Während alle darauf warten, dass am Samstag der Bodenseekreis unter die 100-Inzidenz-Marke fällt und ein Stückchen Normalität einzieht, gab es am Montagabend eine schöne Freizeitbeschäftigung. Das Wetter hatte sich nämlich etwas besonderes ausgedacht und zauberte eine wahre Regenbogenpracht, bei der auch das Überlinger Münster etwas das Nachsehen hatte.

Bild: Jürgen Gundelsweiler

Wer von Seefelden aus in Richtung Oberuhldingen blickt, kann einen doppelten Regenbogen entdecken, dessen beiden Enden auch noch den Boden berühren.

Das könnte Sie auch interessieren
Bild: Jakober, Stephanie

Der Regenbogen teilt bei Unteruhldingen den Himmel in zwei Hälften – eine dunkle und eine helle.

Bild: Mende, Achim

Zwischen Regen und Sonne spannt sich der Regenbogen über Friedrichshafen, dessen Farben so intensiv sind, dass sie sich in der nassen Straßenoberfläche spiegeln.

Bild: Lena Reiner

Auch über Tettnang-Bürgermoos erscheint während des Regenschauers ein doppelter Regenbogen.

Bild: Claudia Wörner

Gegen 20 Uhr am Stadtbahnhof Friedrichshafen. Hier lässt sich der zweite Regenbogen nur ganz schwach erahnen – schön ist‘s trotzdem.

Bild: Cuko, Katy

Nur ein Stück des Regenbogens, dafür aber um so farbintensiver, hat unser Fotograf Jürgen Gundelsweiler eingefangen.

Bild: Jürgen Gundelsweiler

Unser Leser Hermann Brüggemann aus Überlingen hat uns dieses tolle Foto von doppelten Regenbogen geschickt.

Bild: Brüggemann, Hermann

Leserreporter Adalbert Kühnle aus Friedrichshafen hat am düsteren Himmel ebenfalls den doppelten Regenbogen entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren
Bild: Adalbert Kühnle

Unter dem Regenbogen unserer Leserin Susanne Bogoslaw hat sich eine Wolke aufgebaut, aus der es wohl kräftig schüttet.

Bild: Bogoslaw, Susanne

Mit den abziehende Schauerwolke verschwinden auch die Regenbögen doch mit den Mammatus-Wolken bietet der Himmel über Überlingen immer noch einen spektakulären Anblick.

Bild: Jürgen Gundelsweiler