Der Sommer am Bodensee neigt sich dem Ende, doch einige schöne Tage wird es in den kommenden Wochen noch geben. Das sagt Meteorologe Jürgen Schmidt von Wetterkontor: „Die 30-Grad-Marke kann natürlich noch überschritten werden.“ Auch wenn der Hochsommer 2020 aus Sicht des Experten „definitiv“ vorbei ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Rückblick auf die vergangenen Sommermonate

Bevor die dritte Jahreszeit mit dem meteorologischen Herbstanfang am 1. September endet, gibt es hier einen Rückblick auf das Sommerwetter dieses Jahres.

Der Monat Juni brachte durchschnittliche Temperaturen mit sich bei etwa normalen Niederschlagswerten. Mit einer Höchsttemperatur von 28,9 Grad Celsius war der 24. Juni der wärmste Tag dieses Monats. Am kältesten war es am 8. Juni. Die Wetterstation Konstanz zeichnete an diesem Tag eine Temperatur von 10,1 Grad Celsius auf.

Der Sommer 2020 zeigte sich nicht nur von seiner heißen Seite. Auch Gewitter, wie hier in Friedrichshafen, brachte der Sommer am Bodensee mit sich.
Der Sommer 2020 zeigte sich nicht nur von seiner heißen Seite. Auch Gewitter, wie hier in Friedrichshafen, brachte der Sommer am Bodensee mit sich. | Bild: Mona Lippisch

Wie Meteorologe Schmidt erklärt, war es im Juli dann „etwas zu warm, zu sonnig und zu trocken“. Die höchste Temperatur in diesem Monat wurde am 31. Juli mit 33,5 Grad Celsius gemessen. Der kälteste Tag war der 7. Juli mit 10,6 Grad Celsius.

Ähnlich wie im Juli war das Wetter auch im August deutlich zu warm, heißt es von Meteorologe Schmidt. „Vom Niederschlag her war der Monat aber recht durchschnittlich.“ Der wärmste Tag war bisher der 21. August mit einer Höchsttemperatur von 34,3 Grad Celsius (Stand 26. August). Mit einem Tiefstwert von 11,4 Grad Celsius war es am 5. August bisher am kältesten.

Sommer 2020 kühler als im Vorjahr

Im vergangenen Jahr war der Monat August etwas wärmer als 2020. „Der wärmste August in den vergangenen 30 Jahre war der im Jahr 2003“, berichtet Meteorologe Schmidt.

Der Steg bei der Schlosskirche in Friedrichshafen ist in sommerliches Abendrot getaucht. Schönes und warmes Wetter gibt es laut Meteorologen bis Freitag. Am Wochenende sollen die Temperaturen sinken.
Der Steg bei der Schlosskirche in Friedrichshafen ist in sommerliches Abendrot getaucht. Schönes und warmes Wetter gibt es laut Meteorologen bis Freitag. Am Wochenende sollen die Temperaturen sinken. | Bild: Jürgen Traub (Lesereporter)

Vergleicht man den Sommer 2020 mit den Sommern der vergangenen drei Jahre, fällt er in diesem Jahr durchschnittlich etwas kühler aus. Dennoch liegt er nach Angaben des Wetterexperten circa 1 Grad Celsius über dem 30-jährigen Mittel.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Jürgen Schmidt betont, sei der Sommer 2020 der sechste warme Sommer in Folge. Abgesehen von den Temperaturen ist der Sommer dieses Jahr trockener als im Durchschnitt sein – „auch, wenn er feuchter ist als der Dürre-Sommer 2018.“

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Auch wenn der Sommer am See fast vorbei ist: Bis Freitag soll das Wetter erst einmal sommerlich bleiben, mit Temperaturen um die 25 Grad Celsius. „Am Wochenende wird es dann spürbar kühler. Der Herbst kommt also näher“, kündigt Schmidt an.

Er ergänzt: „Natürlich hoffen wir noch auf einen warmen Spätsommer, den Altweibersommer und den Goldenen Oktober. Es wird als noch einige warme Tage geben, bevor dann der November kommt.“

Diesen Sonnenuntergang fotografierte Lesereporter Jürgen Traub im August in Friedrichshafen.
Diesen Sonnenuntergang fotografierte Lesereporter Jürgen Traub im August in Friedrichshafen. | Bild: Jürgen Traub (Lesereporter)

Langzeitprognosen sagen einen wärmeren Herbst voraus als in durchschnittlichen Jahren – mit einer unterdurchschnittlichen Niederschlagsmenge. „Meteorologe Schmidt rät aber zur Vorsicht, denn langfristig könne man das Wetter nie konkret vorhersagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €