Russlands Krieg gegen die Ukraine sorgt bundesweit für mehr Straftaten gegen ukrainisch- und russischsprachige Menschen. Das gibt das Bundeskriminalamt bekannt. Doch wie sehen die Zahlen der Delikte für diesem Bereich am Bodensee aus? Und welche Fälle sind das, die der Polizei bislang bekannt sind?

Der Polizei sind bislang vier Fälle bekannt

Oliver Weißflog, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Ravensburg, kennt die Antworten. Wie er berichtet, gab es seit Beginn des Kriegs in der Ukraine vier Delikte, „die im Zusammenhang mit dem Konflikt stehen dürften“ (Stand Mittwoch). Diese vier Fälle wurden im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ravensburg erfasst.

„Es handelt sich dabei um einen Diebstahl einer Ukraine-Flagge und zwei Sachbeschädigungen durch Graffiti im Landkreis Ravensburg sowie eine Beleidigung im Bodenseekreis“, zählt Pressesprecher Weißflog die Straftaten auf. Ursache der Beleidigung sei mutmaßlich eine nachbarschaftliche Auseinandersetzung gewesen.

Oliver Weißflog, Pressesprecher Polizeipräsidium Ravensburg: „Insgesamt ist dieses Lagefeld zumindest in unserer Zuständigkeit ...
Oliver Weißflog, Pressesprecher Polizeipräsidium Ravensburg: „Insgesamt ist dieses Lagefeld zumindest in unserer Zuständigkeit bisher noch nachrangig.“ | Bild: Stefan Hilser

Zu weiteren Hintergründen der Taten könne die Polizei aktuell keine Angaben machen, da nur in einem Fall ein Tatverdächtiger bekannt sei. „Insgesamt ist dieses Lagefeld zumindest in unserer Zuständigkeit bisher noch nachrangig“, resümiert Weißflog.

Das könnte Sie auch interessieren