Die Arbeiten auf Baustelle für die Therme Lindau laufen wieder auf Hochtouren. Der Überlinger Bäderspezialist und Investor Andreas Schauer hofft, dass die größte Therme am Bodensee im Frühjahr 2021 eröffnet werden kann. „Fünf Thermen von uns waren jetzt über Monate komplett geschlossen und werden jetzt nach und nach wieder geöffnet. Das war natürlich auch für uns eine neue Situation“, sagt der 49-jährige Bäderspezialist.

Vom Wasser aus sind schon jetzt die Ausmaße der neuen Therme in Lindau gut zu erkennen. Die Eröffnung soll in einem knappen Jahr sein.
Vom Wasser aus sind schon jetzt die Ausmaße der neuen Therme in Lindau gut zu erkennen. Die Eröffnung soll in einem knappen Jahr sein. | Bild: Susanne Hogl

Mitarbeiter in Kurzarbeit

Andreas Schauer bleibt optimistisch und gesteht: „Uns geht es trotzdem gut. Wir haben für die rund 450 Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet und die habe ich dann aufgestockt.“ Der Überlinger rechnet damit, dass ihn die Schließung der fünf Thermen in der Schweiz und in Deutschland rund 10 Millionen Euro kosten wird. „Eine Therme hätten wir schon kurz nach Pfingsten wieder öffnen dürfen, aber der Bescheid kam erst vier Tage vorher, wir brauchen aber, bis wir den Betrieb wieder aufnehmen können, immer zwei bis drei Wochen“, erklärt Schauer im Gespräch mit dem SÜDKURIER.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Auslastung der Therme Basel, die bis auf die Dampfbäder wieder geöffnet hat, läuft aber noch zögerlich an: „ Unter der Woche ist die Therme zu rund 30 Prozent ausgelastet, am Wochenende sind es immerhin 60 Prozent“, sagt Schauer. Die Gründe dafür dürften vielfältig sein: Obwohl alle Badbetreiber Experten in Sachen Hygiene und Desinfektion seien, seien einige Menschen sehr vorsichtig und viele, die immer noch um ihre Arbeitsplätze bangen, überlegen sich derzeit jede nicht dringend notwendige Ausgabe.

Von der Baustelle aus lässt sich schon jetzt erahnen, wie der Blick von der Therme aus auf die Insel und die Alpen sein wird.
Von der Baustelle aus lässt sich schon jetzt erahnen, wie der Blick von der Therme aus auf die Insel und die Alpen sein wird. | Bild: Susanne Hogl

Dampfbäder bleiben geschlossen

Andreas Schauer will den Menschen aber auf jeden Fall die Angst nehmen: „Gerade in einer Sauna überleben die Viren die hohen Temperaturen nicht und die Dampfbäder bleiben vorerst geschlossen. Wir achten extrem auf Hygiene und auch die Luft ist bei uns durch einen regelmäßigen Austausch sauber und virenfrei“, erklärt er.

Lieferungen blieben kurzfristig aus

In Lindau, wo die Bauarbeiten kurzfristig unterbrochen werden mussten, da Lieferungen aus dem Ausland ausblieben und auch Arbeiter nicht aus allen Ländern einreisen konnten, läuft der Baubetrieb jetzt wieder. Die für Ende 2020 geplante Eröffnung soll dem Investor zufolge im Frühjahr 2021 stattfinden. Ebenfalls im kommenden Jahr will Schauer die Havel-Therme in der Nähe von Berlin eröffnen, deren Umbau zurzeit stattfindet.

Die Lindauer Therme wird die größte am Bodensee sein, sie liegt direkt am Bodenseeufer. Vor der Therme war dort das städtische Strandbad angesiedelt.

Der Überlinger Investor Andreas Schauer bleibt auch in Zeiten von Corona Optimist: Er hofft, dass die Therme im Frühjahr 2021 eröffnet werden kann.
Der Überlinger Investor Andreas Schauer bleibt auch in Zeiten von Corona Optimist: Er hofft, dass die Therme im Frühjahr 2021 eröffnet werden kann. | Bild: Susanne Hogl