Was für Gastronomen im Bodenseekreis noch Zukunftsmusik ist, das ist auf der Lindauer Insel seit heute Realität: Die Außengastronomie darf wieder öffnen. Möglich ist das, weil die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen seit 28. April unter 100 liegt. Ausschlaggebend sind gemäß der Bundes-Notbremse die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Das könnte Sie auch interessieren

Verwirrung um Zahlen

Zwar hatte es in der vergangenen Woche immer wieder Verwirrung um die Zahlen gegeben. Diese waren plötzlich auf Werte unter 60 gesunken, während sie in allen anderen Regionen rund um Lindau teilweise deutlich über 100 lagen. Auf Nachfrage des SÜDKURIER bestätigte das zuständige Landratsamt Lindau, dass es an zwei Tagen aufgrund einer Softwareumstellung zu Übertragungsfehlern gekommen war.

„Dies hat dazu geführt, dass beim RKI ein niedrigerer Inzidenzwert als beim LGL (Landesamt für Gesundheit) ausgegeben wurde. Hierbei handelt es sich aber nur um wenige Fälle. Auch nach Bereinigung der Fehler befindet sich die Inzidenz im Landkreis derzeit unter 100“, so Angela Wolf vom Landratsamt.

Wann ein negativer Corona-Test vorgelegt werden muss

Am Montag meldete das RKI für den Landkreis Lindau eine Sieben-Tage-Inzidenz von 86,6, somit greifen zahlreiche Lockerungen. Für Café- und Restaurantbetreiber gilt: Die Außengastronomie darf bis 22 Uhr geöffnet haben. Gäste sollten sich vorher einen Termin reservieren und ihre Kontaktdaten angeben.

Wenn an einem Tisch Personen aus mehreren Haushalten sitzen, dann müssen diese einen höchstens 24 Stunden alten POC-Antigentest, einen Selbsttest oder einen höchstens 48 Stunden alten PCR-Test vorweisen. Bayern stellt seit 6. Mai vollständig Geimpfte und Genesene negativ Getesteten gleich.

In der Lindauer Maximilianstraße waren am Montagmorgen in etlichen Cafés zahlreiche Tische besetzt. Dank einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 dürfen in Lindau neben Cafés und Restaurants auch Kinos, Musen und Theater wieder öffnen.
In der Lindauer Maximilianstraße waren am Montagmorgen in etlichen Cafés zahlreiche Tische besetzt. Dank einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 dürfen in Lindau neben Cafés und Restaurants auch Kinos, Musen und Theater wieder öffnen. | Bild: Susanne Hogl

„Endlich ist es so weit, ich freue mich riesig und das Wetter passt ja heute auch“, freut sich Andreas Graf, der am Lindauer Hafen ein Eiscafé betreibt. Doch für einige Restaurant- und Cafébetreiber kam die Lockerung der Corona-Maßnahmen zu kurzfristig, sie bereiten die Wiedereröffnung in Ruhe vor und hoffen, an Pfingsten wieder Gäste empfangen zu können.

Museen, Theater und Kinos wieder auf

Ebenfalls öffnen darf auch das Kunstmuseum Lindau, in dem seit Freitag unter dem Titel „Marc Chagall – Paradiesische Gärten“, Werke des Künstlers der klassischen Moderne zu sehen sind. Stattfinden dürfen in Lindau auch Kinovorführungen, Theater und Konzerte, wobei die meisten geplanten Veranstaltungen bereits vor Längerem abgesagt worden sind.

Die Verantwortlichen in der Stadt hoffen nun, dass die Landesgartenschau auf der Hinteren Insel pünktlich und wie geplant am 20. Mai eröffnen kann.

Das könnte Sie auch interessieren