Bernhard Prinz von Baden nimmt an der Trauerfeier und Beisetzung des Herzogs von Edinburg am 17. April in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor teil. Das zeugt davon, wie eng die Bande zwischen seiner Familie und dem britischen Königshaus sind.

Prinz Philip, der am 9. April im Alter von 99 Jahren gestorben ist, war der jüngste Bruder der Markgräfin Theodora (1906 – 1969), Prinzessin von Griechenland und Dänemark, und Onkel des Markgrafen Max von Baden, sowie Großonkel des in Salem lebenden Prinzen Bernhard.

Bernhard Prinz von Baden: „Es bedeutet mir und meiner Familie sehr viel, meinem Großonkel die letzte Ehre erweisen zu dürfen.“
Bernhard Prinz von Baden: „Es bedeutet mir und meiner Familie sehr viel, meinem Großonkel die letzte Ehre erweisen zu dürfen.“ | Bild: Hilser, Stefan

Zeitlebens dem Haus Baden eng verbunden

Das Haus Baden teilte mit, dass Prinz Philip seit den 1930er Jahren und sein ganzes Leben lang der Familie und Schloss Salem „eng verbunden“ geblieben sei. Bernhard Prinz von Baden wird in einem Pressetext zitiert: „Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt Ihrer Majestät und Ihrer gesamten Familie. Ich bin dankbar, als Vertreter unseres Hauses zu Trauerfeier und Beisetzung des Herzogs von Edinburg nach Schloss Windsor gebeten worden zu sein. Es bedeutet mir und meiner Familie sehr viel, meinem Großonkel die letzte Ehre erweisen zu dürfen. Sein Tod ist nicht nur für uns, sondern, wie die Reaktionen auf der ganzen Welt zeigen, für viele Menschen ein großer Verlust.“

Bernhard Prinz Baden an seinem Schreibtisch auf Schloss Salem. Zwischen dem Haus Baden und dem britischen Königshaus gibt es enge familiäre Verbindungen.
Bernhard Prinz Baden an seinem Schreibtisch auf Schloss Salem. Zwischen dem Haus Baden und dem britischen Königshaus gibt es enge familiäre Verbindungen. | Bild: Haus Baden

Der Kreis der Trauergemeinde auf Schloss Windsor sei aufgrund der strikten Corona-Maßnahmen auf 30 Personen und damit auf den engen Familienkreis beschränkt, heißt es im Pressetext des Hauses Baden.

Das könnte Sie auch interessieren

Ab 1933 Schüler in der Schlossschule

Philips ältere Schwester Theodora war es, die ihren jüngeren Bruder nach Salem gebracht hatte. Die Markgräfin Theodora (1906 – 1969), Prinzessin von Griechenland und Dänemark, heiratete im Alter von 25 Jahren Berthold Markgraf von Baden. Mit ihm wohnte sie überwiegend in Salem (Bodenseekreis), das seit der Säkularisation Sommersitz war, nach der Entmachtung des Hauses Baden sogar der Hauptwohnsitz.

Prinz Philip besuchte ab 1933 für knapp zwei Jahre die Schule Schloss Salem und im Anschluss das ebenfalls von Kurt Hahn gegründete Internat Gordonstoun in Schottland. 1965 besuchten Königin Elizabeth II. und Prinz Philip für ein Wochenende die Familie in Salem, 2016 war eine Abordnung aus Salem bei der königlichen Familie im Buckingham Palace zu Gast.