„Trotz aller Anstrengungen in den zurückliegenden Wochen sind die Infektionszahlen nach wie vor zu hoch“, mahnt Polizeipräsident Uwe Stürmer mit Blick auf das kommende Weihnachtsfest und den Jahreswechsel. Umso mehr sei es deshalb unerlässlich, verstärkt auf die Einhaltung der Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu achten, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg.

Verschärfte Maßnahmen zum Infektionsschutz

Der Großteil der Bevölkerung halte sich zwar an die geltenden Regeln, mit Verweis auf die seit 1. Dezember in Baden-Württemberg verschärften Maßnahmen zum Infektionsschutz, insbesondere bei der Maskentragepflicht, appelliert der Leiter des Polizeipräsidiums aber weiterhin dringend an das Verantwortungsbewusstsein und die Solidarität der Bürger.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei den in den nächsten Tagen landesweit angesetzten Schwerpunktkontrollen werde die Polizei in den Landkreisen Ravensburg und Sigmaringen sowie im Bodenseekreis ein Hauptaugenmerk auf die Einhaltung der Maskenpflicht legen. Das gelte vor allem im Nahverkehr und in den dazugehörigen Wartebereichen, in innerstädtischen Markt- und Fußgängerbereichen sowie in Einkaufszentren und Einzelhandelsgeschäften. Außerdem werden die Beamten kontrollieren, ob die Regelungen für Zusammenkünfte eingehalten werden.

Konsequentes Einschreiten bei rücksichtslosen Personen

„Die Polizistinnen und Polizisten werden natürlich – wie in der Vergangenheit auch – den Dialog suchen und auf die Einhaltung der Corona-Verordnung hinweisen, aber gegenüber rücksichtslosen Personen, deren Verhalten in der vorherrschenden Pandemie-Lage Mitmenschen einer hohen Gefährdung aussetzt, konsequent einschreiten und diese anzeigen“, kündigt der Polizeichef weiter an.

Das könnte Sie auch interessieren

Die detaillierten Regeln der aktuellen Corona-Verordnung, die unter anderem eine Verschärfung der Maskentragepflicht beinhaltet, finden Sie online.