Für den Bodenseekreis soll das Kreisimpfzentrum in der Messe Friedrichshafen Mitte Januar in Betrieb gehen. Auch im Kreis Ravensburg haben Oberbürgermeister Daniel Rapp und Landrat Harald Sievers Ende vergangener Woche laut Mitteilung die Anmietung der Oberschwabenhalle für die Einrichtung des Kreisimpfzentrums endgültig „unter Dach und Fach gebracht“. Damit ist aus Sicht des Landkreises sichergestellt, dass der Betrieb des Kreisimpfzentrums wie geplant Mitte Januar beginnen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch wenn man für das Kreisimpfzentrum eigentlich nur einen Teil der Fläche der großen Oberschwabenhalle brauche, „stellt die Stadt uns die vollen 5000 Quadratmeter zur Verfügung, den größeren Teil davon kostenlos. Damit leistet die Stadt einen wichtigen Beitrag zur Pandemiebekämpfung“, wird Landrat Harald Sievers im Pressetext zitiert.

Verschiedene Hallen wurden geprüft

Der Entscheidung für den Standort Oberschwabenhalle vorausgegangen sei ein intensiver Prüfprozess durch Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, der verschiedenste Hallen im Landkreis bewertet hatte. Der logistische Aufbau des Kreisimpfzentrums in der Oberschwabenhalle hat bereits begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Betrieb des Kreisimpfzentrums ab Mitte Januar werde im Landratsamt eine neue Organisationseinheit geschaffen. Neben nicht-medizinischem Personal werde für den Betrieb des Kreisimpfzentrums auch eine erhebliche Zahl an Ärzten sowie medizinisches Unterstützungspersonen benötigt. Gesundheitsdezernent Dr. Honikel-Günther rief Ärzte erneut dazu auf, sich für eine Mitarbeit im Kreisimpfzentrum kurzfristig beim Landkreis (impfzentrum@rv.de) zu melden. Die gleiche Bitte richtete er an andere Menschen mit Medizinberufen.

Das könnte Sie auch interessieren