Ist der aktuelle Bodensee-Pegel für diese Jahreszeit ungewöhnlich hoch? Der Wasserstand am Pegel Konstanz liegt aktuell (Stand 13. Juli, 15 Uhr) mit 4,54 Metern rund 25 Zentimeter über dem Wert, der für diese Jahreszeit im langjährigen Mittel üblich ist, erklärt Manfred Bremicker von der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW). Dies sei zwar ein etwas überdurchschnittlicher Wasserstand, aber kein Rekordwert – weder jahreszeitlich betrachtet für den Zeitraum Mitte Juli, noch auf das Gesamtjahr betrachtet.

Sind es allein die starken Regenfälle, die für den steigenden Pegel sorgen, oder gibt es noch andere Faktoren? „Die Hydrologie des Bodensees ist stark durch die alpinen Anteile seines Einzugsgebiets geprägt. Neben den aktuellen Niederschlägen trägt daher – wenn auch in einer aktuell deutlich geringeren Größenordnung – die Schnee- und Gletscherschmelze in den alpinen Hochlagen zum Bodenseezufluss bei“, sagt der Experte der LUBW.

Manfred Bremicker, Referatsleiter der Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) im Landesamt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW).
Manfred Bremicker, Referatsleiter der Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) im Landesamt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW). | Bild: Uli Deck

Ab wann spricht man von Hochwasser? Der Hochwassermeldewert des Landes Baden-Württemberg beträgt 4,80 Meter für den Pegel Konstanz/Bodensee. Wenn diese Marke erreicht ist, informieren sich die zuständigen Dienststellen von Land und Kommunen regelmäßig über die weitere Entwicklung der Seewasserstände und leiten gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen ein. „In der länderübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich ist ein Wasserstand von 4,92 Metern als länderübergreifender Hochwasserbeginn am Bodensee definiert“, betont Manfred Bremicker.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie stark könnte der Pegel laut Prognosen in den kommenden Tagen noch steigen? Aufgrund von ergiebigen Niederschlägen wird nach Angaben von Manfred Bremicker zum Wochenende hin ein Anstieg des Seespiegels in den Bereich um 4,60 bis 4,90 Meter erwartet. Laufend aktualisierte Vorhersage gibt es hier. Ein Seewasserstand von 4,60 Metern entspräche einem Hochwasser, das im statistischen Mittel etwa alle zwei Jahre auftritt (zweijährliches Hochwasser), ein Seewasserstand von 4,90 Metern wird nach Angaben des Fachmanns von der Landesanstalt für Umwelt im statistischen Mittel etwa alle fünf Jahre einmal erreicht.

Eine Ente in Immenstaad war aber besonders clever und hat ihr neues Nest hochwassersicher in der morschen und ausgehölten Spitze eines ausgedienten Doppel-Dalben gebaut
Eine Ente in Immenstaad war aber besonders clever und hat ihr neues Nest hochwassersicher in der morschen und ausgehölten Spitze eines ausgedienten Doppel-Dalben gebaut | Bild: Reinhold Köfer

Wie ist aktuell die Lage an den Bodensee-Zuflüssen. Sind hier in den nächsten Tagen Überflutungen denkbar? Sofern die aktuellen Wettervorhersagen zutreffen, könnte es ab Mittwochabend Hochwasser in den baden-württembergischen Bodensseezuflüssen geben, erklärt Bremicker. Verlässlichere Wasserstandsvorhersagen hierzu können erst ab dann berechnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren