Am 13. Januar hatten Cyberkriminelle den Medizin Campus Bodensee (MCB) attackiert, die IT-Infrastruktur der Kliniken in Friedrichshafen und Tettnang wurde daraufhin heruntergefahren. Mehrere Monate nach dem Hackerangriff auf den MCB sind die beiden Krankenhäuser in Friedrichshafen und Tettnang sowie die Medizinischen Versorgungszentren nicht mehr nur telefonisch oder per Fax, sondern seit einigen Tagen wieder per E-Mail erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Zur höheren Sicherheit des MCB-Netzwerks haben alle E-Mail-Accounts jetzt eine neue Namenskonvention: nachname.vorname@medizincampus.de, teilt Kliniksprecherin Susann Ganzert in einem Pressetext mit. Jedoch würden auch noch alle Mails, die mit der alten E-Mail-Adresse geschickt werden, die Empfänger erreichen.

Von der umfangreichen Prioritätenliste der IT-Spezialisten zur kompletten Wiederherstellung der Netzwerkstruktur sind schon viele, aber noch nicht alle Aufgaben erledigt. Jedoch können neue Patienten nach MCB-Angaben schon seit geraumer Zeit wieder digital aufgenommen und inzwischen auch abgerechnet werden.