Luca Wilhelm Prayon möchte Landrat im Bodenseekreis werden. Der 47-Jährige macht als erster Kandidat öffentlich, dass er sich um die Nachfolge von Lothar Wölfle bewirbt. Dieser hatte schon im Mai 2022 angekündigt, nicht erneut für das Amt kandidieren zu wollen.

Referendariat in Ravensburg

Luca Wilhelm Prayon ist aktuell Bürgermeister der 12.000-Einwohner-Gemeinde Remchingen im Enzkreis. Geboren in Rom und aufgewachsen in Tübingen hat er eigenen Angaben zufolge nach dem Abitur und dem Wehrdienst Rechtswissenschaften studiert. „Mein Referendariat absolvierte ich am Landgericht in Ravensburg. Nach dem 2. Staatsexamen begann ich 2005 als Parlamentarischer Berater der CDU-Landtagsfraktion in Stuttgart“, schreibt er in Mitteilung zu seiner Kandidatur. Dort sei er vor allem für die Justiz- und Medienpolitik zuständig gewesen.

Im November 2009 wurde er in Remchingen zum Bürgermeister gewählt und 2017 im Amt bestätigt. „Seit 2014 bin ich Kreisrat im Enzkreis und dort Mitglied im Sozial- und Kulturausschuss. Ehrenamtlich bin ich Vorsitzender der Badischen Energie-Aktionärsvereinigung und damit auch Mitglied im Kommunalen Dachbeirat der EnBW“, stellt sich der 47-Jährige vor. Seit 2011 ist er mit seiner Frau Kirsten verheiratet. Zusammen haben sie drei Kinder: Kaspar (7), Justus (5) und Kolja (2). Prayon ist katholisch, Mitglied der CDU und bei Amnesty.

Wirtschaftsstandort und Urlaubsregion

Schon von klein auf, vor allem aber durch seine Referendariatszeit sei er mit der Bodenseeregion verbunden. „Die faszinierende Kombination aus einem landwirtschaftlich geprägten Natur- und Kulturraum, einem High-Tech-Wirtschaftsstandort, einer Urlaubsregion sowie der Nähe zu unseren europäischen Nachbarn reizt mich so sehr, dass ich mich gerne zukünftig als Landrat voll und ganz für den Landkreis engagieren will“, schreibt er über seine Gründe für eine Kandidatur.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Landrat wird in Baden-Württemberg vom Kreistag für acht Jahre gewählt. Das Amt wird öffentlich ausgeschrieben. Ein beschließender Ausschuss des Kreistags legt zunächst dem Innenministerium die eingegangenen Bewerbungen vor. Anschließend werden dem Kreistag mindestens drei Bewerber vorgeschlagen. In den ersten beiden Wahlgängen ist die absolute Mehrheit nötig, im dritten Wahlgang reicht die relative Mehrheit. Die Stelle wurde am 11. November im Staatsanzeiger ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist endet am Montag, 12. Dezember.

Am 14. Februar wird ein neuer Landrat gewählt

Im Bodenseekreis haben die Mitglieder des Kreistages am 14. Februar 2023 – am Valentinstag – die Wahl. Dann fällt der Entscheid über den neuen Landrat – oder die neue Landrätin. Die Amtszeit von Noch-Landrat Lothar Wölfle endet zum 13. Mai 2023. Dann wird er auf fast 43 Jahre Kommunalpolitik zurückblicken. 1973 war er in die Junge Union eingetreten, drei Jahre später in die CDU. 1980 wurde er in den Gemeinderat von Donaueschingen gewählt. 1994 wurde er Bürgermeister von Trossingen, seit 2007 ist er Landrat des Bodenseekreises.