Als Bürgermeister Oliver Gortat vollmundig erklärte, dass er ein Betretungsverbot für Badegäste am Bodensee verhänge, weil er der Massen an Wochenendbesuchern nicht mehr Herr werde, stieß er seine Nachbarn vor den Kopf. Wenn Sipplingen dicht macht, wird das Gedränge an anderen Uferabschnitten nur noch größer. Das war unsolidarisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Eiligst schlossen sich Bürgermeister und der Landrat im Bodenseekreis kurz und versicherten sich gegenseitig, dass sie dem Beispiel Gortats nicht folgen würden. Das Ordnungsamt des Kreises, das in der Hierarchie über dem Dorfbürgermeister steht, macht das einzig Richtige und verpflichtet Gortat zu Solidarität. Womit aber in Sipplingen, nach Autobahnende einer der ersten Orte am See, kein einziger Quadratmeter Liegefläche gewonnen wird. Ein Freibrief für Badende stellt das Verbot der Sperrung nicht dar. Haut an Haut? Das bleibt auch in Sipplingen verboten.

Das könnte Sie auch interessieren