Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie im Bodenseekreis registrierten Corona-Fälle lag am Montagnachmittag bei 7474. Als akut wurden zu Wochenbeginn 665 Infektionsfälle eingestuft. 41 Betroffene werden den Angaben des Landratsamtes zufolge im Zusammenhang mit Covid-19 stationär in den Kliniken im Landkreis behandelt.

In der vergangenen Woche (Montag bis Sonntag, 10. bis 16. Mai) sind dem Gesundheitsamt Bodenseekreis insgesamt 197 neue Corona-Infektionsfälle gemeldet worden. 156 Mal wurde nach Behördenangaben eine Virusvariante labordiagnostisch nachgewiesen, insgesamt gab es damit bis Montagnachmittag 1.990 bekannte Fälle. Die Zahl der Todesfälle im Landkreis im Zusammenhang mit Covid-19 stieg in der vergangenen Woche um zwei auf insgesamt 152.

Das könnte Sie auch interessieren

Lockerung der „Notbremse“ frühestens mit Wirkung ab Samstag möglich

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz lag in der vergangenen Woche am Dienstag bei 132 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Seither sank dieser Wert nahezu täglich, seit Samstag liegt der vom Robert-Koch-Institut (RKI) ausgegebene Wert unter 100, am Montag, 17. Mai bei 86.

Aktuell gilt im Bodenseekreis allerdings noch der Inzidenz-Status „über 100“ und damit weiterhin die Regeln der Notbremse. Bleibt der tägliche Wert aber weiterhin unter 100, kann dem Landratsamt zufolge ab Samstag, 22. Mai 2021 der Status „unter 100“ gelten und damit der „Öffnungsschritt 1“ laut aktueller Corona-Verordnung des Landes greifen. Dieser Öffnungsschritt beinhaltet unter anderem eine Öffnung der Außen- und Innengastronomie sowie von Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Voraussetzung dafür ist den Behördenangaben zufolge, dass der täglich durch das RKI festgestellte Wert der Sieben-Tages-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 bleibt. Dies würde dann frühestens am Donnerstag, 20. Mai durch das Landratsamt bekanntgemacht werden und am übernächsten Tag – also am Samstag – in Kraft treten können.