In der zurückliegenden Woche – von Montag bis Sonntag, 12. bis 18. April – sind dem Gesundheitsamt im Bodenseekreis insgesamt 241 neue Corona-Infektionsfälle gemeldet worden. Einer Mitteilung des Landratsamtes zufolge wurde in dieser Zeit 184 Mal eine Virusvariante (Mutation) labordiagnostisch nachgewiesen, insgesamt gebe es bis Montagnachmittag 977 bekannte Fälle. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 stieg um einen auf 142.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz lag in der vergangenen Woche am Dienstag bei 128,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Zwar lag sie am Donnerstag darunter, allerdings nur für einen Tag. Im Bodenseekreis gelten dem Landratsamt zufolge weiterhin der Inzidenz-Status „über 100“ und damit sogenannte Notbremse.

Das könnte Sie auch interessieren

Die seit Montag gültige Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg sieht unter anderem Ausgangsbeschränkungen ab 21 Uhr sowie schärfere Kontaktbeschränkungen vor. Im Bodenseekreis gelten diese dem Landratsamt zufolge automatisch ab Montag.

In dieser Woche stehen rund 5000 Impfdosen zur Verfügung

Seit Beginn der Corona-Schutzimpfungen sind den Behördenangaben nach im Bodenseekreis insgesamt 32.343 Impfdosen verabreicht worden, 7.382 davon als Zweitimpfung. In der laufenden Woche stehen rund 5000 Dosen für die Erst- und Zweitimpfung zur Verfügung. In dieser Zahl sind die Impfdosen für hausärztliche Praxen noch nicht enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren