Im Bodenseekreis sind laut Mitteilung des Landratsamts wegen der anhaltenden Trockenheit und Hitze alle Grill- und Feuerstellen in Wäldern gesperrt. Eine entsprechende Allgemeinverfügung der Behörde gilt ab Donnerstag, 4. August und zunächst bis Ende des Monats.

Das könnte Sie auch interessieren

Offene Feuer und wildes Grillen sind im Wald und bis 100 Meter Abstand zum Waldrand ohnehin gesetzlich untersagt, teilt das Landratsamt weiter mit. Zwischen März und Oktober gelte zudem ein generelles Rauchverbot im Wald. Die Einhaltung soll in nächster Zeit verstärkt kontrolliert werden. „Ein Verstoß gegen das Feuer-Verbot kann ein empfindliches Bußgeld zur Folge haben“, heißt es in dem Pressetext.

„Brand würde betroffenes Gebiet über Jahre schädigen“

Das Forstamt des Bodenseekreises werbe bei allen Waldbesuchern um Einsicht und Mithilfe, um Waldbrände zu vermeiden: „Die aktuellen klimatischen Bedingungen sind bereits sehr belastend für die meisten Tiere und Pflanzen im Wald. Neben der Gefahr für Leib und Leben würde ein Brand das betroffene Gebiet über Jahre hinaus schädigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Allgemeinverfügung wurde am Mittwoch auf der Internetseite des Landratsamtes formell bekanntgemacht. Der vollständige Wortlaut kann dort nachgelesen werden. (sk)