Der Vorfall ereignete sich nach Polizeiangaben am Dienstag gegen 17.35 Uhr. Eine 51-jährige Frau blieb mit ihrem Wagen im Bereich des Protestzugs stehen, um ihre Sympathie mit den Versammlungsteilnehmern mitzuteilen.

Wie die Sicherheitsdirektion Vorarlberg berichtet, hielt die 51-Jährige eine Österreichfahne aus dem offenen Fenster ihres Wagens, hupte mehrfach und schrie dieselben Parolen wie die Demonstranten. Aus diesem Grund wurde sie einer Verkehrskontrolle unterzogen, worauf sie laut Polizei mit ihrem Auto auf drei Beamte zufuhr. Die Polizisten mussten zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden, heißt es weiter, sie blieben unverletzt. Die 51-Jährige wird angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Dienstagnachmittag hatte die Polizei mitgeteilt, dass bis einschließlich Freitag voraussichtlich täglich in der Zeit zwischen 16 und 20 Uhr mit Verkehrsbehinderungen in Bregenz zu rechnen sei. Grund seien Protestzüge, die sich gegen Corona-Maßnahmen richten.

Während der Versammlung am Dienstag, bei der nach Polizeiangaben anfangs 230 Teilnehmer gezählt wurden, wurden 60 Menschen kontrolliert und 17 Anzeigen wegen Nichteinhaltung der Corona-Maßnahmen erstattet, eine Person wurde festgenommen.