„Nach der aktuellen Planung soll dort wieder eine Fieberambulanz eingerichtet werden“, teilt Karl Josef Rosenstock von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) auf SÜDKURIER-Anfrage mit. In der Messe gebe es für diesen Zweck geeignete Räume und Parkplätze, außerdem sei die Verkehrsanbindung gut. „Die ambulante medizinische Versorgung wird durch die niedergelassenen Ärzte gewährleistet“, erklärt Rosenstock weiter. Mittlerweile gibt es ihm zufolge über das gesamte Kreisgebiet verteilt zudem 15 Corona-Schwerpunktpraxen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fieberambulanz wird vorsorglich eingerichtet

Bereits im März war eine Fieberambulanz zur Unterstützung von Ärzten und Kliniken in der Messe eingerichtet worden. Anfang Juli wurde sie geschlossen und abgebaut, da zu dem Zeitpunkt nur noch wenige Coronafälle registriert wurden. Auch aktuell ist eine Fieberambulanz für die Patientenversorgung Rosenstock zufolge nicht erforderlich. Die Einrichtung erfolge vorsorglich. Mit Beginn der Erkältungssaison werde sich die Situation vermutlich ändern.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Bodenseekreis wurden bis Dienstagnachmittag seit Beginn der Pandemie insgesamt 414 Infektionsfälle labordiagnostisch bestätigt. Aktuell gelten 31 Fälle als akut. In behördlich angeordneter häuslicher Quarantäne befinden sich den vom Landratsamt veröffentlichten Zahlen zufolge derzeit 128 Menschen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €