Bereits am 25. Januar wurde ein Kind, das eine der vier Notbetreuungsgruppen des Kindergartens St. Elisabeth in Langenargen besuchte, positiv getestet. Zwei weitere Kinder erhielten in der Folge ein positives Testergebnis. Die drei Kinder waren allesamt nur leicht symptomatisch oder gar symptomlos, heißt es aus der Einrichtung.

Sie besuchten zwei verschiedene Notbetreuungsgruppen, die nach Angaben des Kindergartens aufgrund des Hygienekonzepts strikt voneinander getrennt waren. Beide Gruppen kamen samt Erzieherinnen in Quarantäne.

Erzieherinnen infizierten sich nicht

„Möglicherweise haben sich die beiden Kinder im Kindergarten angesteckt, aber mit Sicherheit können wir das nicht sagen“, erklärt Robert Schwarz, Sprecher des Landkreises. Fakt ist allerdings: Die Erzieherinnen infizierten sich nicht, denn alle wurden zeitnah getestet. Auch viele der insgesamt 30 Kinder wurden von Kinderärzten getestet – ohne Ergebnis. Mittlerweile ist eine Gruppe bereits aus der Quarantäne zurück im Kindergarten.

Kindergarten Habakuk: Personal betroffen

Auch im evangelischen Ganztagskindergarten Habakuk in Friedrichshafen gab es Ende Januar vier Fälle, allerdings war hier laut Landratsamt ausschließlich Personal betroffen. Die Quarantäne ist bereits beendet, der Notbetrieb läuft wieder normal.

Laut Stadtverwaltung besuchen aktuell durchschnittlich 608 Kindergartenkinder – mit einer täglichen Schwankungsbreite von 396 bis 750 Kinder – eine Notbetreuung in Friedrichshafen. An den Häfler Schulen sind im Moment durchschnittlich 363 Schüler in der Notbetreuung.

Während die Zahlen der Kindertagesstätten leicht sinkend sind, steigen sie in den Schulen. In Friedrichshafen gibt es derzeit keine bekannten Fälle von infizierten Kindern in einer der Notbetreuungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Tannenhagschule: Klasse ist in Quarantäne

Während andere Schulen noch im Notbetreuungsbetrieb sind, sind die Sonderpäadgogischen Bildungs- und Beratungsszentren für körperlich und geistig behinderte Kinder (SBBZ G und K) bereits seit 10. Januar wieder im Präsenzunterricht.

So auch die Tannenhagschule in Friedrichshafen. Hier wurde Ende Januar ein Schüler der Grundstufe positiv getestet. Laut Landratsamt sind aktuell 13 Menschen, Schüler und Personal, in Quarantäne.