Ein 81-jähriger Urlauber aus Göppingen ist am Montagnachmittag in Hagnau an der öffentlichen Badestelle in der Seestraße im Bodensee ertrunken. Der Mann war um etwa 16.15 Uhr ins Wasser gegangen, um in Ufernähe zu baden, heißt es von der Polizei. Der Senior hatte einen Schwimmring für Kinder dabei.

Augenzeugen bringen Mann ans Ufer

Etwa 45 Minuten nachdem der Mann ins Wasser gegangen war, trieb der Schwimmring an der Wasseroberfläche. Der Senior war verschwunden. Wie die Polizei berichtet, fanden Augenzeugen den Mann leblos fünf Meter vom Ufer entfernt in zwei Metern Wassertiefe und bargen ihn.

Die Badestelle in der Seestraße in Hagnau ist öffentlich zugänglich.
Die Badestelle in der Seestraße in Hagnau ist öffentlich zugänglich. | Bild: Mona Lippisch

Versuche zur Wiederbelebung blieben erfolglos, sodass ein hinzugerufener Arzt nur noch den Tod des Verunglückten feststellen konnte. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen der Polizei nicht vor. Ermittlungen ergaben aber, dass der 81-Jährige ein schlechter Schwimmer war, heißt es von Jens Czechtizky, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Einsatz in Göppingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Czechtizky warnt in diesem Zusammenhang davor, dass Badende ihre Schwimmfähigkeit realistisch einschätzen sollten. „Man sollte nicht zu weit rausschwimmen und in Ufernähe bleiben“, betont der Polizeisprecher. Unsicheren Schwimmern oder Nichtschwimmer rät er, nur bis zum Bauch ins Wasser zu gehen. Denn: „Auch im flachen Gewässer kann es zu Gefahrensituationen kommen, etwa wenn es plötzlich tiefer wird, beziehungsweise wenn der Untergrund abfällt.“

Dritter Todesfall seit Beginn der Badesaison

Wie Jens Czechtizky mitteilt, sind seit Beginn der Badesaison bereits zwei weitere Menschen im Bodensee ums Leben gekommen. „Dabei spreche ich nur vom baden-württembergischen Bereich des Sees. Wie es in den anderen Regionen aussieht, weiß ich nicht“, sagt der Polizeisprecher.

Die zwei weiteren Todesfälle seien ihm zufolge jedoch nicht vergleichbar mit dem Unfall in Hagnau. „Dass ein Mann mit Schwimmhilfe ertrinkt, passiert nicht oft“, weiß Czechtizky aus Erfahrung.

Das könnte Sie auch interessieren