Was sich Mitte Januar bereits angekündigt hatte, ist nun offiziell: Aufgrund des Verbots in der seit 28. Januar geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg können im Februar keine Messen stattfinden. Wie die Messe Friedrichshafen in einem Pressetext schreibt, stehen für drei Messen nun Alternativtermine fest: Die My Cake soll demnach am 14. und 15. Mai stattfinden, die Pferd Bodensee vom 14. bis 16. Oktober und die Fruchtwelt Bodensee erst wieder im kommenden Jahr, vom 13. bis 15. Januar 2023. Zum ursprünglich geplanten Termin dieses Jahr, 18. bis 20. Februar 2022, soll es aber ein digitales Vortragsprogramm geben. „So ermöglichen wir der Fruchtwelt-Community dennoch eine zeitnahe Plattform zum branchenübergreifenden Dialog“, wird Projektleiterin Petra Rathgeber zitiert.

Von Unsicherheit ist nach Angaben der Messe Friedrichshafen aktuell auch der März geprägt: Die Chancen, dass die Aqua-Fisch (4. bis 6. März) und IBO inklusive deren Schwestermessen (16. bis 20. März) stattfinden können, werden „derzeit als extrem gering eingestuft“, heißt es in der Mitteilung weiter. Grund sei der „unzureichende Planungsvorlauf – bedingt durch die kurze zeitliche Dauer der aktuellen Verordnung“.

Das könnte Sie auch interessieren

Während die Fachmesse für Industrieautomation All About Automation bereits auf den 5. und 6. April verschoben sei, plane die Gastveranstaltung Bildung und Karriere nach wie vor mit einem Veranstaltungstermin am 25. und 26. März.

Messechef Klaus Wellmann: „Jede einzelne Messe spricht unterschiedliche Zielgruppen an und muss in der Durchführungsfrage individuell bewertet werden. Als gemeinsamer Nenner gilt, dass Corona-Verordnungen mit einer Gültigkeit von vier Wochen oder weniger keine hilfreiche Geschäftsgrundlage bieten.“ Optimistisch blicke die Messe Friedrichshafen auf den Zeitraum nach dem Winterausklang. „Eine deutlich verbesserte Gesamtlage für die Umsetzung unserer Messen erwarten wir noch im Frühjahr.“