„Wir brauchen einen gewissen Vorlauf und haben deshalb gesagt, wir warten ab“, erklärt Andreas Schauer im Gespräch mit dem SÜDKURIER. „Ich rechne damit, dass wir voraussichtlich nicht vor Ende Juli aufmachen können.“ Die meisten Mitarbeiter seien schon eingestellt. Schauer zufolge warten sie quasi nur noch auf ihren Einsatz. Neben der Therme Lindau, die kurz vor der Fertigstellung steht, sind auch die anderen Thermen und Bäder des Überlinger Investors derzeit alle geschlossen. Wenn es dann einmal losgeht, rechnet er unter der Woche mit rund 600 Besuchern täglich.

Andreas Schauer, Badinvestor aus Überlingen, baut am Standort Eichwaldbad in Lindau die größte Therme am Bodensee.
Andreas Schauer, Badinvestor aus Überlingen, baut am Standort Eichwaldbad in Lindau die größte Therme am Bodensee. | Bild: FEZE

Schauer hofft, im Sommer zumindest die Außenbereiche des Sport- und Familienbades direkt am Bodenseeufer öffnen zu dürfen. Der mit Sand aufgeschüttete Strand ist vor allem für Familien mit Kindern attraktiv. Ein 50-Meter-Außenschwimmbecken und ein 25-Meter-Sportbecken, eine Außen- und eine Innenrutsche sowie ein Kleinkindbecken komplettieren das Angebot eines Sport- und Familienbads. 18.000 Quadratmeter Liegefläche sorgen für ausreichend Beinfreiheit. Außerhalb der Badesaison bleibt das Strandbad für Spaziergänger kostenfrei geöffnet. Der Zugang zum Bodensee ist bis auf die Ausgleichsfläche, die dem Naturschutz dient, sowie den Saunabereich auf einer Länge von 300 Metern gewährleistet.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Innenbereich gibt es neben einigen Schwimmbecken auch eine große Saunenlandschaft, etliche gastronomische Angebote und ein Fitnessstudio mit einmaligem Blick auf Berge in Österreich und der Schweiz sowie auf en Bodensee. Damit die Besucher die Therme Lindau auch ohne Auto gut erreichen können, hält bereits jetzt der Stadtbus direkt vor der Therme.