Schon die Vorbereitungen des sonst im Juli stattfindenden Rutenfests sind einer Mitteilung der Stadt Ravensburg zufolge aufgrund der aktuellen pandemischen Lage und der rechtlichen Voraussetzungen nicht möglich. „Eine abgespeckte Version des Rutenfestes oder ein Fest zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr wird es ebenfalls nicht geben“, heißt es weiter. „Auch hier müssten Festvorbereitungen in Kürze beginnen, was nicht möglich ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

„Ich bin traurig, dass wir auch in diesem Jahr unser geliebtes Rutenfest nicht feiern können. Nach dem Ausfall im vergangenen Jahr hatte ich die große Hoffnung, dass wir dieses Jahr alles nachholen können. Leider hat uns die Pandemie nach wie vor im Griff“, wird der Ravensburger Oberbürgermeister Daniel Rapp, Schirmherr des Rutenfestes, in dem Pressetext zitiert. „Es ist sehr schade für alle Schülerinnen und Schüler, alle Ehrenamtlichen, alle Gäste aus Nah und Fern und alle Ravensburgerinnen und Ravensburger, dass wir nicht zusammen feiern können.“ Das Rutenfest stärke seit Jahrhunderten den Zusammenhalt, der zu Überwindung dieser Krise so wichtig sei. Die Entscheidung, das Fest abzusagen, sei aber richtig und vernünftig.