Als eine der ersten Freiwilligen im Bodenseekreis hat sich die 91-jährige Waltraut Römer am Donnerstag gegen das Coronavirus impfen lassen. „Man hält schon einiges aus. Was soll‘s“, sagt die Seniorin direkt nach dem Piksen. Über den Kommentar des Impfassistenten Jan-Niklas Penzely, dass Waltraut Römer ein großes Vorbild sei, muss die alte Frau nur lachen. „Na wenn das so ist. Das hört sich super an“, sagt sie.

Vorbereitungen für die anstehende Corona-Impfung: Die Medizinstudenten Pia Glang und Jan-Niklas Penzely (von links) sind seit Montag unterwegs, um Bewohner von Seniorenheimen zu impfen – hier eine der ersten Senioren im Bodenseekreis: Waltraut Römer.
Vorbereitungen für die anstehende Corona-Impfung: Die Medizinstudenten Pia Glang und Jan-Niklas Penzely (von links) sind seit Montag unterwegs, um Bewohner von Seniorenheimen zu impfen – hier eine der ersten Senioren im Bodenseekreis: Waltraut Römer. | Bild: Mona Lippisch

Waltraut Römer lebt mit 44 weiteren Bewohnern im Seniorenwohnpark Uhldingen-Mühlhofen. Etwa 40 davon wurden am Donnerstag gegen das Coronavirus geimpft, zusätzlich circa 20 Mitarbeiter der Einrichtung. Drei Senioren haben sich gegen eine Impfung entschieden, sagt Elke Musialski, Leiterin des Wohnparks. „Auch das müssen wir respektieren“, betont sie.

Elke Musialski sei stolz und glücklich, dass ihr Team und die Bewohner des Heims die ersten im Bodenseekreis sind, die sich impfen lassen können. „Als ich die Nachricht bekommen habe, hat es mich umgehauen. Dass wir noch 2020 an der Reihe sind – damit habe ich nicht gerechnet“, sagt Musialski gegenüber dem SÜDKURIER.

Sie sind stolz auf ihr Team (von links): Jasmin Speicher, stellvertretende Pflegedienstleitung, und Elke Musialski, Leiterin der Senioreneinrichtung.
Sie sind stolz auf ihr Team (von links): Jasmin Speicher, stellvertretende Pflegedienstleitung, und Elke Musialski, Leiterin der Senioreneinrichtung. | Bild: Mona Lippisch

Die Leiterin des Wohnparks sei überwältigt und freue sich für ihr Team und die Senioren. Bei den Vorbereitungen für die Impfungen habe das gesamte Team Hand in Hand gearbeitet. Musialski ist sich sicher: „Nur deswegen hat es so schnell geklappt und das wirklich schwierige Jahr 2020 kann mit einer wirklich guten Aktion zu Ende gehen.“

Noch herrscht ein Durcheinander, doch schon 20 Minuten später wurden dort die ersten Mitarbeiter des Seniorenwohnparks geimpft.
Noch herrscht ein Durcheinander, doch schon 20 Minuten später wurden dort die ersten Mitarbeiter des Seniorenwohnparks geimpft. | Bild: Mona Lippisch

Fünf Impfteams, bestehend aus je vier Helfern, sind am Donnerstag im Seniorenwohnpark im Einsatz. Zu den freiwilligen Helfern gehört auch Medizinstudent Jan-Niklas Penzely. Er erzählt: „Wir sind seit Montag in sechs Landkreisen unterwegs. Jeden Tag ist ein anderes Heim an der Reihe.“ Der Student wurde wie viele andere seiner Kommilitonen gefragt, ob er beim Impfen helfen möchte. „Für mich war sofort klar, dass ich dabei bin, und meinen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten möchte“, sagt Penzely.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum ersten Corona-Impftermin im Bodenseekreis ist auch Landrat Lothar Wölfle in Begleitung mit dem Ersten Landesbeamten Christoph Keckeisen gekommen. Wölfle betont, dass er „sehr glücklich ist“, dass die ersten Corona-Impfungen noch 2020 stattfinden konnten. „Wir waren aufgeregt, aber haben heute viel gelernt. Vor allem, was die Abläufe in der Organisation angeht“, sagt der Landrat rückblickend auf den Impf-Vormittag.

Lothar Wölfle, Landrat des Bodenseekreises: „Mit den ersten Impfungen ins neue Jahr zu starten ist ein schöner Ausblick und ein Symbol für ein gesundes neues Jahr.“
Lothar Wölfle, Landrat des Bodenseekreises: „Mit den ersten Impfungen ins neue Jahr zu starten ist ein schöner Ausblick und ein Symbol für ein gesundes neues Jahr.“ | Bild: Ilja Mess

So weiß Lothar Wölfle nun etwa, dass eine vernünftige Wlan-Verbindung für den Ablauf der Impfung essentiell ist – denn nur so können alle Daten dokumentiert werden. „Wir haben also durchaus etwas für den Start unseres Kreis-Impfzentrums Mitte Januar mitgenommen“, sagt er und ergänzt: „Mit den ersten Corona-Impfungen das alte Jahr zu beenden, ist ein schöner Ausblick und ein Symbol für ein gesundes neues Jahr 2021.“

Das könnte Sie auch interessieren