4057 akute Corona-Fälle sind den Behörden zu Beginn der Woche im Bodenseekreis bekannt. Das sind knapp 600 Infektionsfälle weniger als am letzten März-Montag. Auch die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen ist im Wochenvergleich erneut gesunken – um knapp 550: Von Dienstag bis einschließlich Montag, 29. März bis 4. April sind nach Angaben des Landratsamts insgesamt 3231 neue Corona-Infektionsfälle gemeldet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19

Nahezu unverändert bleibt die Zahl der Patienten, die in den Kliniken im Landkreis im Zusammenhang mit Covid-19 behandelt werden: Anfang vergangener Woche waren es 61, Stand Montag sind es 60. Die Zahl der Todesfälle im Landkreis im Zusammenhang mit Covid-19 ist binnen einer Woche um fünf auf insgesamt 291 gestiegen.

Corona-Schutzimpfungen seit April ausschließlich in Arztpraxen

Die Daten zu Corona-Schutzimpfungen im Bodenseekreis, die auf der Online-Zahlentafel des Landratsamts zu finden sind, werden ab April nicht mehr fortgeschrieben. Hintergrund ist, dass der Behörde nach deren Angaben bereits seit einigen Wochen keine aktuellen Zahlen mehr zu Impfungen in Arztpraxen gemeldet werden. Außerdem haben die vier Impfstützpunkte des Landkreises Ende März den Betrieb eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Corona-Schutzimpfung wird auch weiterhin kostenlos für alle zugelassenen Altersgruppen angeboten, heißt es im Wochenrückblick des Landratsamts weiter. Wer noch nicht oder nicht vollständig geimpft ist, kann sich demnach an die hausärztlichen beziehungsweise kinder- und jugendärztlichen Praxen im Landkreis wenden, um einen Termin zu vereinbaren oder eine Impfpraxis genannt zu bekommen.