4764 und damit 145 Corona-Infektionsfälle mehr als vor einer Woche werden Stand Montag im Bodenseekreis als akut eingestuft. Auch die Zahl der innerhalb von sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen ist wieder gestiegen: Von Dienstag bis einschließlich Montag, 28. Februar bis 7. März wurden laut Mitteilung des Landratsamts insgesamt 3849 neue Fälle gemeldet. 353 mehr als in der Woche zuvor. In den Kliniken im Landkreis wurden zu Wochenbeginn 44 Patienten stationär im Zusammenhang mit Covid-19 behandelt, davon drei intensivmedizinisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Zusammenhänge zwischen Sterbefällen erkennbar

Vergleichsweise stark angestiegen ist in den vergangenen Tagen die Anzahl an Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19, binnen einer Woche wurden dem Landratsamt zufolge 15 gemeldet. Örtliche Schwerpunkte oder andere Zusammenhänge zwischen den Sterbefällen seien aus Sicht des Gesundheitsamts nicht erkennbar. „Nach Einschätzung der Ärztinnen und Ärzte im Landratsamt ist die aktuell vergleichsweise hohe Todesrate die verzögerte Folge der sehr hohen Infektionszahlen im Februar“, heißt es im Wochenrückblick der Behörde.

Das könnte Sie auch interessieren

An den Impfstützpunkten des Landkreises wurden von Dienstag bis Montag 1560 Corona-Schutzimpfungen verabreicht, rund 530 weniger als in der Woche zuvor. Die Gesamtzahl der geleisteten Impfungen ist laut Landratsamt nicht bestimmbar, da seitens der Kassenärztlichen Vereinigung hierzu keine Daten mehr übermittelt wurden.

Impfungen mit Novavax-Impfstoff an weiteren Stützpunkten

Nach einem ersten eigens dafür vorgesehenen Impftag am Impfstützpunkt an der Messe Friedrichshafen sind Impfungen mit dem Impfstoff Nuvaxovid des Herstellers Novavax ab sofort auch ohne Terminvereinbarung an den Stützpunkten in der Häfler Innenstadt und in Überlingen möglich. Zudem sind in der laufenden Woche zwei weitere Impftage an der Messe vorgesehen: am Mittwoch sowie am Samstag, 9. und 12. März. Termine an den Novavax-Impftagen können hier gebucht werden.