Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Bodensee-Oberschwaben hat in den Sommerferien wieder leicht zugenommen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg waren im August 13 921 Menschen (6270 Frauen und 7651 Männer) ohne Beschäftigung gemeldet, 161 mehr als im Vormonat (plus 1,2 Prozent), heißt es in einem Pressetext. Nach Rechtskreisen gegliedert gehörten demnach 7224 Menschen zum Rechtskreis SGB III (Arbeitslosenversicherung) und 6697 Menschen zum Rechtskreis SGB II (Grundsicherung).

Im Vergleich zum Vorjahr sei die Arbeitslosigkeit um 3867 Menschen zurückgegangen (minus 21,7 Prozent). Im Jahr vor der Corona-Pandemie, im August 2019, seien 12 123 Menschen arbeitslos gemeldet gewesen.

„Das Ende zahlreicher schulischer und beruflicher Ausbildungsgänge hat sich im August auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar gemacht. Die Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen hat etwas zugenommen. Ansonsten haben alle anderen Personengruppen von der guten Arbeitsmarktlage profitiert. Bei den Älteren, Langzeitarbeitslosen und Ausländern sind die Zahlen rückläufig“, resümiert Jutta Driesch, Chefin der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg, in der Mitteilung.

Über 1900 offene Ausbildungsplätze in allen Branchen und Bereichen

Mit Blick auf den Ausbildungsmarkt weißt die Agenturchefin auf die große Zahl der offenen Lehrstellen hin. „Über 1900 offene Ausbildungsplätze in allen Branchen und Bereichen sind noch unbesetzt.“ Bis August hätten sich insgesamt 2318 Interessierte für eine Berufsausbildung gemeldet. Das seien 1016 weniger als im Vorjahr. 393 junge Menschen hätten zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ausbildungsstelle gefunden. Dabei sei ein Einstieg im September, Oktober oder November immer noch möglich. Interessierten empfiehlt die Agentur, Beratungstermine bei der Berufsberatung zu vereinbaren, Telefon 0 75 31/58 56 00

Die Arbeitslosenquote lag den Agenturzahlen zufolge in der Region im August bei 3,1 Prozent. Die Quote in Baden-Württemberg betrug 3,9 Prozent. Mit 2,4 Prozent habe der Bodenseekreis die beste Arbeitslosenquote aller Landkreise in Baden-Württemberg, noch vor dem Kreis Biberach (2,6 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren