Neu- und Ausbaumaßnahmen

  • B 31 bei Überlingen-Altbirnau: Mit dem Bau eines Knotenpunkts bei Überlingen-Altbirnau soll die Rengoldshauser Straße an die B 31 angeschlossen werden. Die Maßnahme soll von Mitte Mai 2022 bis etwa Mitte Mai 2024 realisiert werden. Für die B 31 wird eine Baustellenumfahrung eingerichtet, die Rengoldshauser Straße wird voll gesperrt. Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich auf rund 14,3 Millionen Euro, wovon der Bund rund 44 Prozent trägt.
  • Durch den Bau der B 31-neu zwischen Stockach und Überlingen sind weniger Fahrzeuge auf der B 31-alt zwischen dem Anschluss Burgberg und Aufkirch unterwegs, so das Regierungspräsidium in einer Mitteilung. Dadurch wird die bisherige Anschlussstelle B 31-alt/K 7786 nicht mehr benötigt und teilweise zurückgebaut. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Mai beginnen und sollen bis Frühjahr 2023 abgeschlossen sein. Geplant sind mehrere Bauphasen. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf rund 3,6 Millionen Euro.
Das könnte Sie auch interessieren

Erhaltungsmaßnahmen

  • Fahrbahnsanierung der Ortsdurchfahrt Frickingen-Altheim: In den Sommerferien wird der Fahrbahnbelag der Ortsdurchfahrt Altheim saniert. Die Arbeiten werden zwei bis drei Wochen dauern. Die Fahrbahn der Landesstraße 200 weist nach Angaben des Regierungspräsidiums starke Beschädigungen auf. Für die Arbeiten ist eine Vollsperrung erforderlich. Die Baukosten belaufen sich auf rund 150.000 Euro.
  • Fahrbahndecke bei Neukirch wird erneuert: Die Landesstraße 331 zeigt teilweise starke Risse und Schadstellen. Für den Sommer ist daher die Sanierung der Fahrbahn in zwei Teilabschnitten mit einer Bauzeit von fünf bis sechs Wochen geplant. Während den Arbeiten muss der Verkehr über Laimnau/Langnau beziehungsweise über Neukirch umgeleitet werden. Die Baukosten belaufen sich nach derzeitiger Kostenschätzung auf etwa 430.000 Euro.

Bauwerkssanierungen

  • Brückeninstandsetzung bei Überlingen-Hohenlinden: Der Fahrbahnbelag der B-31-Überführung weist Spurrinnen und Unebenheiten größeren Ausmaßes auf. Die etwa 120.000 Euro teure Instandsetzung ist für 2022 vorgesehen. Der Streckenabschnitt muss voll gesperrt werden.
  • Sanierung des Bachdurchlasses zwischen Immenstaad und Kluftern: Auf der Strecke zwischen Immenstaad und Friedrichshafen-Kluftern befindet sich ein Bachdurchlass, der im Sommer 2022 saniert werden soll. Die Landestrasse 207 muss für die Maßnahme halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird mit einer Baustellenampel geregelt. Die Kosten betragen voraussichtlich 300.000 Euro.

Radwegmaßnahmen

  • Der neue Radweg zwischen Herdwangen und Owingen wird 2022 gebaut. Für den Bau muss ein Teilbereich der Fahrbahn der Landesstraße 195 verlegt werden. Im April wird mit den Erdarbeiten für den Radweg begonnen. Die Auftragssumme liegt bei etwa einer Million Euro.
Das könnte Sie auch interessieren