Auf dem Tisch steht ein konkav gewölbter Monitor, auf dem eine Panoramaaufnahme zu sehen ist, in dessen Mitte sich der Stuttgarter Fernsehturm befindet. Drumherum sind viele kleine beschriftete Punkte in Tropfenform platziert. Neben dem Monitor stehen zwei Unterarm lange Stäbe. Sie tragen an ihrer Spitze Kugeln in der Größe eines Kinderballs. Während der kleinere Stab wie eine Miniaturausgabe des Alex in Berlin aussieht, erinnert der größere an eine mittelalterliche Waffe, den Morgenstern. Nur hängt die Kugel nicht an einer Kette, sondern sitzt fest auf dem Stab. Und anstelle der furchterregenden Metallspitzen des Morgensterns sind an dieser Kugel 36 kleine Linsen montiert.

Eine umfassende digitale Datenbank von Baden-Württemberg

Beide Stäbe tragen Hightech in ihrer Spitze. Es handelt sich um 360-Grad-Kameras. Sie gehören zum täglichen Arbeitswerkzeug des Überlinger Fotografen Achim Mende. Er ist gerade im Begriff „das neue digitale Bild Baden-Württembergs zu bauen“, wie er mit etwas Stolz in der Stimme im SÜDKURIER-Gespräch sagt.

Der Überlinger Fotograf Achim Mende mit den beiden 360-Grad-Kameras und einer VR-Brille (Virtual Reality-Brille).
Der Überlinger Fotograf Achim Mende mit den beiden 360-Grad-Kameras und einer VR-Brille (Virtual Reality-Brille). | Bild: Jean-Paul Mende

Zwei Sommer lang flogen Achim Mende und sein Kollege Gerhard Plessing in dessen Ultralight-Flugzeug durch ganz Baden-Württemberg. Das Gespann erstellte in dieser Zeit eine umfassende digitale Datenbank von 360-Grad-Panoramen des Bundeslandes. Es gibt keinen Ort Baden-Württembergs mehr, der von den beiden nicht aus der Luft fotografiert, man könnte meinen kartografiert wurde. Diese Panoramaaufnahmen bilden die Grundlage für eine einzigartige visuelle und touristische Präsentation Baden-Württembergs im Internet.

Die Panoramaaufnahme des Stuttgarter Fernsehturms. Seit über 30 Jahren ist der bekannte Überlinger Berufsfotograf Achim Mende weltweit im Einsatz.
Die Panoramaaufnahme des Stuttgarter Fernsehturms. Seit über 30 Jahren ist der bekannte Überlinger Berufsfotograf Achim Mende weltweit im Einsatz. | Bild: Achim Mende

Unter www.bw360.de kann jedermann seine Heimat oder sein Urlaubsziel aus der Luft betrachten. Und nicht nur das. Immer mehr Kommunen und Institutionen melden sich bei dem Fotografen, um an dem Internetprojekt teilzuhaben. Denn Mende zeigt nicht nur Landschaften, Dörfer und Städte von oben: Er lädt auch zu Touren in einzelne Orte ein. Alle Bilder sind hoch aufgelöst und lassen es zu, mit der Computermaus weit in Details hineinzufahren.

Die virtuellen Touren machen Lust auf mehr

Täglich klingelt bei Mende das Telefon, weil sich weitere Gemeinden im Portal wiederfinden wollen. „Das ist eine großartige Möglichkeit für alle Touristiker, ihre Destination vorzustellen“, sagt Mende. Zunächst reagiere der eine oder andere Fachmann noch verhalten. „Dann muss ich da ja nicht mehr dahin fahren“, heiße es skeptisch. Aber das stimme nicht. „Die Menschen fühlen sich animiert dort hinzufahren, denn sie wollen das, was sie sehen, dann auch erleben, schmecken und riechen“, sagt Mende.

Das überzeugte auch die Touristik-Fachleute des Landes Baden-Württemberg. Sie gaben bei Achim Mende die virtuelle Panoramatour „Entdecke Baden-Württemberg – BW360“ in Auftrag. Und noch einen großen Vorteil bieten die virtuellen Panoramatouren den Touristikern. „Die digitale Qualität der Bilder ist so faszinierend gut, dass die Touristik sich aus den Panoramen einzelne Bilder heraus kopieren können. Sie können sie für Printwerbung benutzen“, beschreibt Achim Mende einen Zusatzeffekt.

Der Fotograf vor seinem Projekt.
Der Fotograf vor seinem Projekt. | Bild: Jean-Paul Mende

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €