Bei der Elektrifizierung der Südbahn geht es in den nächsten Monaten auf dem rund 20 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Aulendorf und Ravensburg weiter. Der Schwerpunkt der Bauarbeiten liegt nach Angaben der Bahn im Zeitraum zwischen März und Juli, doch schon ab 17. Februar beginnen an den Bahnhöfen Aulendorf und Ravensburg die ersten Arbeiten zum Bau der Oberleitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Damit die Züge tagsüber rollen können, sind die Arbeiten zunächst in den Nachtstunden geplant. Anwohner müssen sich laut Mitteilung der Bahn zeitweise auf Lärmbelästigungen einstellen. An der Strecke zwischen Aulendorf und Ravensburg wird dann am 2. März mit dem Bau der Oberleitungen begonnen. Die Arbeiten sollen bis 12. Juli abgeschlossen sein. Darüber hinaus stehen Kabel- und Gleisbauarbeiten an. Zudem wird in Aulendorf mit dem Neubau einer Straßenüberführung und in Fronreute mit dem Rückbau einer Fußgängerbrücke begonnen. Die Stellwerke in Aulendorf und Bad Schussenried werden teilweise erneuert.

So geht es dann weiter

Für die Bauarbeiten wird die Bahnstrecke zwischen 2. März und 12. Juli gesperrt. Fahrgäste der Deutschen Bahn (DB) sowie der Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB) müssen zwischen Aulendorf und Ravensburg in diesem Zeitraum auf Busse umsteigen. Laut Mitteilung der Bahn fahren Schnellbusse ohne Halt sowie Busse mit Halt in Mochenwangen, Niederbiegen und Weingarten. Die Busse sind entsprechend beschildert. Alle Busse sollen jeweils die Zuganschlüsse in Aulendorf beziehungsweise Ravensburg zur Weiterfahrt erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Vom 14. September bis zum 12. Dezember ist dann die Bahnstrecke zwischen Ravensburg und Friedrichshafen für die Bauarbeiten gesperrt. Im Abschnitt Friedrichshafen–Lindau sollen die Arbeiten bis zum 29. Februar abgeschlossen sein, ab 1. März sollen dort laut Plan wieder Züge fahren.