Der Verein Kommunale Kriminalprävention Bodenseekreis, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Kriminalprävention zu fördern, hat einen neuen Vorsitzenden. Bei der Mitgliederversammlung trat der bisherige Vorsitzende, der Bürgermeister von Kressbronn, Daniel Enzensperger, nicht mehr zur Wahl an, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. „Wenn ich etwas mache, dann richtig, und dafür habe ich für den Verein nicht mehr die erforderliche Zeit. Deshalb gebe ich mein Amt ab und trete nicht mehr an“, begründete Enzensperger seine Entscheidung. Enzensperger hatte 2015 die Vereinsführung vom damaligen Bürgermeister von Hagnau, Simon Blümcke, übernommen.

Zwölf präventive Projekte

Enzensperger ließ in der jüngsten Versammlung seine Vorstandsarbeit Revue passieren. In den vergangenen vier Jahren konnte er den Ausführungen der Vereinsspitze zufolge eine stattliche Erfolgsbilanz vorweisen. So wurde unter seiner Führung ein neuer und moderner Internetauftritt mit Facebookverknüpfung eingeführt, in dem auch das neue und modern gestaltete Vereinslogo präsentiert wird.

Innerhalb des Vereins wurde die Vereinssatzung überarbeitet und eine neue Beitragsordnung, sowie klare Förderrichtlinien und zudem eine neue Geschäftsordnung für den Verein selbst, erstellt. In den vier Jahren unter Enzenspergers Vorsitz konnte der Verein insgesamt zwölf kriminalpräventive Projekte und Aktionen fördern. Außerdem organisierte der Verein nach eigenen Angaben fünf eigene Präventionsveranstaltungen.

Hälfte des Vorstandes neu besetzt

Bei der anschließenden Neuwahl wurde der Bürgermeister von Hagnau, Volker Frede, einstimmig als neuer Vorsitzender des Vereins Kommunale Kriminalprävention Bodenseekreis, gewählt. Die weiteren Vorstandsmitglieder wurden ebenfalls neu gewählt. Zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde der Sozialdezernent des Landratsamtes Bodenseekreis, Ignaz Wetzel. Wetzel löste den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, Kriminaldirektor Michael Schrimpf, ab. Schrimpf war Leiter der Polizeilichen Prävention des Polizeipräsidiums Konstanz. Durch seinen Wechsel nach Villingen Schwenningen an die dortige Polizeifachhochschule war die Position vakant.

Bestätigt in ihren Ämtern wurden Heike Sonntag, Kämmerin in Meersburg, als Kassiererin, sowie der Medienbeauftragte des Vereins, Kriminalhauptkommissar Peter Köstlinger vom Polizeipräsidium Konstanz. Neue Schriftführerin ist Renate Köster, die den bisherigen Gemeinderat aus Salem, Peter Frick, ablöste. Als Beisitzer wurden unter anderem der FDP-Landtagsabgeordnete Klaus Hoher, Kriminaldirektor Uwe Stürmer und der Häfler Bürgermeister Dieter Stauber gewählt.