Auf Initiative des 15-jährigen Schülers Luca Carl Wolfrum wurde die Schüler-Union (SU) Bodenseekreis wieder zum Leben erweckt. Die Schülerorganisation, die der CDU/CSU nahe steht, ist die mitgliederstärkste politische Schülervertretung in Deutschland. Das sei für ihn ein wichtiger Grund gewesen, sich dieser Organisation anzuschließen, erklärte Luca Wolfrum im Gespräch mit dem SÜDKURIER: „Ich glaube, mit der SU kann ich einfach am meisten bewegen.“ Er interessiere sich schon seit 2012 – damals war er acht Jahre alt – für Politik.

Luca Carl Wolfrum: Ausstattung ist an vielen Schulen veraltet

Mängel in der Schulpolitik bekomme er tagtäglich zu spüren, deshalb wolle er sich vor allem in diesem Bereich für Verbesserungen einsetzen. „An vielen Schulen fehlt es an Material. Im Klassenzimmer meiner Klasse gibt es nicht einmal eine Tafel und die Ausstattung ist insgesamt veraltet“, berichtet er und fügt hinzu: „Ich besuche eine Gemeinschaftsschule und halte solche Schulen prinzipiell für ein gutes Konzept. Aber es kann nur mit mehr Geld wirklich funktionieren und auch die anderen Schularten brauchen mehr Geld. Es ist ein Armutszeugnis für Deutschland und Baden-Württemberg, dass nicht deutlich mehr in Bildung investiert wird.“ Insgesamt sei er ein großer Freund des Digitalpakts und der Meinung, dass das föderale Schulsystem deutlich gelockert werden müsse.

Das könnte Sie auch interessieren

Landes- und Kommunalpolitiker sagen Unterstützung zu

Sechs weitere Schüler hat Luca Wolfrum überzeugt, Gründungsmitglieder zu werden. Sie besuchen unterschiedliche Schulen, gehören aber fast alle zu seinem Bekanntenkreis. Daniel Funke (Kreisvorsitzender der JU), Michael Bodner (Landesvorsitzender der SU), August Schuler (Landtagsabgeordneter, CDU), Martina Mohr (stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU) sowie Martin Frank von der örtlichen CDU sagten bei der Gründungsversammlung der SU Bodenseekreis ihre Unterstützung zu.