Pünktlich zum Beginn der Osterferien startete das Ravensburger Spieleland am Samstag, 13. April, in die Saison. Die Besucher können sich auf zwei Neuheiten freuen: die Activity World nach Vorbild des Familienspielklassikers „Die Maulwurf Company“ im XXL-Format und der erste Inklusionsspielplatz in einem deutschen Freizeitpark für Kinder mit und ohne Behinderungen.

Erster Inklusionsspielplatz in einem deutschen Freizeitpark: Luca (zwölf Jahre) und seine Schwester Luisa (fünf Jahre) freuen sich über die neuen Spielgeräte.
Erster Inklusionsspielplatz in einem deutschen Freizeitpark: Luca (zwölf Jahre) und seine Schwester Luisa (fünf Jahre) freuen sich über die neuen Spielgeräte. | Bild: Claudia Wörner

Luca und seine kleine Schwester Luisa haben ihren Spaß bei der gemeinsamen Fahrt mit dem Karussell. Das Besondere: Obwohl der zwölfjährige Luca im Rollstuhl sitzt, können sich beide den Fahrtwind um die Nase wehen lassen. „Das ist wirklich mal was anderes“, meint Luca, der in Meckenbeuren die Realschule besucht und es gar nicht mag, wenn er auf seinen Rolli reduziert wird. Ausgestattet wurde der Inklusionsspielplatz mit Spielgeräten, die sich an den Bedürfnissen von Kindern mit Behinderung orientieren.

Lachende Kinderaugen sind die schöne Bestätigung

Für Siglinde Nowack, seit Januar neue Geschäftsführerin des Ravensburger Spielelands, gibt es nichts Schöneres als lachende Kinderaugen. „Unsere Motivation ist es, dass Familien gemeinsam Spaß haben. Daher war es für uns selbstverständlich, dass wir uns dem wichtigen Thema Inklusion annehmen“, sagt Nowack.

Auf einem befahrbaren Trampolin erleben kleine Besucher mit eingeschränkten motorischen Fähigkeiten, zum Beispiel wie es sich auf einer federnden Matte anfühlt. Außerdem gibt es auf dem 250 Quadratmeter großen Spielplatz ein Kletter- und Balanciermodul, das durch seine Bauweise den Zugang für Kinder mit und ohne Behinderung ermöglicht.

Hüpfen, sprinten und buddeln

Bewegungsspaß mit den Lieblingen aus „Die Maulwurf Company“ verspricht die neue Activity World im Ravensburger Spieleland. Auf den 1500 Quadratmetern von Billy Buddel können sich große und kleine Besucher so richtig austoben. Beim Wettbewerb um die goldene Schaufel können sie an fünf Stationen ihre Beweglichkeit und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Sei es beim Balance-Spiel auf der Slackline oder bei Luftsprüngen auf dem Maulwurf-Trampolin.

Danach wartet ein Maulwurf-Sehtest. Im Maulwurfshügelfeld ist ein guter Gleichgewichtssinn gefragt. Auf Kletternetzen können die Kids durch den Tunnel des großen Maulwurfshügels krabbeln und sich auf der anderen Seite die wohl verdiente Urkunde abholen. Kleinere Besucher können zusammen mit ihren Eltern der Kreativität freien Lauf lassen und im goldenen Sandkasten selbst Sandskulpturen erschaffen. Vielleicht findet man beim Buddeln sogar etwas Goldenes. Für sportlichen Familienspaß gibt es ein Spielfeld für Volleyball, Badminton und Indiaca. Für etwas Abkühlung nach all der Anstrengung sorgt der Wassernebel aus Sprühblumen.

Mit der Bimmelbahn gelangen die Besucher im 30,5 Hektar großen Spieleland schnell von einer Attraktion zur anderen.
Mit der Bimmelbahn gelangen die Besucher im 30,5 Hektar großen Spieleland schnell von einer Attraktion zur anderen. | Bild: Claudia Wörner

Ein Tag reicht fast nicht aus, um alle Attraktionen in dem Freizeitpark mit mehr als 70 Attraktionen in acht Themenwelten kennenzulernen. „Unser Mitmach-Konzept ist nicht nur lehrreich, sondern bringt auch noch jede Menge Spaß“, verspricht Siglinde Nowack. Dies gilt für die turboschnelle Attraktionen wie das Alpin-Rafting ebenso wie für das Planschen im Wasserwald oder das Gestalten des eigenen Films im Trickfilmstudio.

Familienfreundlichster Themenpark

Bereits zum vierten Mal in Folge wurde das Ravensburger Spieleland als Deutschlands familienfreundlichster Themenpark ausgezeichnet. Wer übrigens einen Kurzurlaub bei Maus & Co. erleben möchte, hat zum ersten Mal bereits in den Pfingstferien Gelegenheit, im Ravensburger Spieleland Feriendorf zu übernachten. „Damit reagieren wir auf die kontinuierlich steigenden Anfragen in diesem Zeitraum“, berichtet die Geschäftsführerin Siglinde Nowack.

Daten, Fakten und Termine

  • Zielgruppe des Ravensburger Spielelands mit jährlich rund 400 000 Besuchern sind Eltern und Großeltern mit Kindern von zwei bis zwölf Jahren, Gruppen und Schulklassen.
  • Neu in 2019: Activity World, Inklusionsspielplatz, Neue Filme – Pinocchio im 4 D-Action-Kino, Bigfoot Junior im Maus Kino, Ravensburger Kreative-Ecke.
  • Termine: Winterkinder-Aktion vom 29. April bis 5. Mai, Tag mit der Maus am 19. Mai, Familienwochen für kinderreiche Familien vom 15.  bis 29. Mai, Internationale Verkehrssicherheitstage vom 28. bis 29.  September.
  • Preise: 35,50 Euro Erwachsene (ab 15 Jahren), 33,50 Euro Kinder von drei bis 14 Jahren und Senioren (ab 60 Jahren), 57 Euro Zwei-Tages-Ticket, 99 Euro Saisonkarte, 109 Euro Jahreskarte, Familienermäßigung auf reguläre Eintrittspreise: 5 Euro pro Person für Familien mit drei oder mehr Kindern, Übernachten im Feriendorf ab 83,50 Euro pro Person.
  • Öffnungszeiten: Vom 13. April bis 3. November täglich ab 10 Uhr – außer an Ruhetagen. Das Ravensburger Spieleland Feriendorf ist vom 7. bis 22. Juni, 5. Juli bis 31. August und 27. September bis 12. Oktober geöffnet.
  • Anreise: Liebenau, zwischen Ravensburg und Bodensee mit dem Auto über B 30, B 467 und A 96. Ab Bahnhof Friedrichshafen fährt die Buslinie 7586.1 direkt ins Ravensburger Spieleland.

Weitere Informationen unter: www.spieleland.de und www.spieleland-feriendorf.de