Der Landtagsabgeordnete Martin Hahn bietet eine E-Bike-Tour zu den möglichen B-31-Trassen an. Dies geht aus einer Mitteilung von Hahns Wahlkreisbüro hervor. Die Tour findet bei schönem Wetter am Samstag, 27. April, ab 14 Uhr statt. Hahn wolle an einigen markanten Punkten anhalten und zeigen, wo die möglichen B-31-Trassen verlaufen würden.

Martin Hahn, Landtagsabgeordneter Bündnis 90/ Die Grünen.
Martin Hahn, Landtagsabgeordneter Bündnis 90/ Die Grünen. | Bild: Hanspeter Walter

Unterschiedliche Trassenvarianten stehen zur Diskussion

Die B 31 ist die wichtigste West-Ost-Verbindung im Bodenseekreis. "Während die hoch belastete Bundesstraße in Überlingen und Friedrichshafen schon ausgebaut wird, ist noch unklar, auf welcher Trasse der Lückenschluss zwischen Meersburg und Immenstaad erfolgen soll", schreibt Hahn in der Pressemitteilung zu den Hintergründen. Zur Diskussion stehen auf dem Teilabschnitt drei unterschiedliche Trassenvarianten. Diese Trassen A, B oder C mit ihren möglichen Untervarianten wie C1 oder C2 verlaufen seeferner oder seenäher.

Das könnte Sie auch interessieren

Flächenverbrauch der einzelnen Varianten soll veranschaulicht werden

Laut Regierungspräsidium stehe mittlerweile fest, dass aufgrund des ermittelten Verkehrsaufkommens vier Fahrstreifen, also jeweils zwei Fahrstreifen plus Standstreifen in jeder Fahrtrichtung, erforderlich seien, führt Hahn weiter aus. Der Standardquerschnitt für Straßen mit vier Fahrstreifen betrage etwa 20 bis 30 Meter. Hahn will während der Tour veranschaulichen, wie groß der Eingriff in die Landschaft und der Flächenverbrauch an den jeweiligen Stellen wäre. Eingeladen hat der Abgeordnete auch Mitglieder der verschiedenen Verkehrsinitiativen und Kommunalpolitiker.

Das könnte Sie auch interessieren

Details zur geplanten Route

Der Ablauf ist wie folgt geplant: Treffpunkt ist um 14 Uhr die Kreuzung Baitenhauser Straße/Kreisstraße 7747 in Riedetsweiler. Die Tour führt über Stetten auf die B 33 nach Ittendorf (Ankunft 14.50 Uhr). Der nächste Stopp (15.10 Uhr) ist beim ehemaligen Hochwasserbehälter zwischen Hundweiler und Reute. Beim Café und Obstverkauf Pfleghaar geht es dann über den Kiesweg am Wald Weingarten entlang Richtung Kippenhausen. An der Abzweigung nach Frenkenbach soll gegen 15.30 Uhr der nächste Stopp eingelegt werden. An dieser markanten Stelle für eine neue Bundesschnellstraße sind 15 Minuten Erklärung und Diskussion vorgesehen. Von dort führt die Tour über Kippenhausen zur Lipbach-Senke. Am Naturschutzgebiet Lipbach-Senke entlang geht es zur Kläranlage an der alten B 31 und weiter Richtung Hagnau mit kurzen Stopps an der B 31. Die Bushaltestelle Hersberg soll gegen 16.50 Uhr erreicht werden. Auf dem Radweg geht es anschließend weiter nach Hagnau. Gegen 17.20 Uhr ist die Ankunft in Stetten geplant.