Im Zuge der Landesgartenschau in Überlingen ist am Sonntag, 21. Juni 2020, erstmals ein Internationales Blasmusiktreffen der Bodenseeländer geplant. Daran teilnehmen kann jeder Verein der zehn Blasmusikverbände der Bodenseeregion, in denen rund 700 Musikvereine und Orchestern mit über 40 000 Musikern organisiert sind.

Das wurde während der Hauptversammlung des Blasmusikverbands Bodenseekreis im Kultur|O in Owingen bekannt. Die Veranstaltung wurde von den Musikvereinen Nesselwangen und Hödingen ausgerichtet.

Knapp 5000 Musiker in 57 Vereinen aktiv

Im Verband mit seinen 57 Vereinen sind knapp 5000 Musiker aktiv, wie Präsident Walter Stegmaier aus Salem erklärte. Dies sei etwa ein halbes Prozent mehr als im Jahr zuvor. Um 38 Aktive sank der Anteil der unter 18-Jährigen: 1678 Jugendliche spielen in den Vereinen. Stegmaier freute sich jedoch: „In der Summe ist ein kleiner Mitgliederzuwachs zu verzeichnen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Dirigenten ausbilden, so lange man noch Dirigenten hat

Sorgen macht dem Verband der fehlende Dirigenten-Nachwuchs. Insbesondere kleine Vereine seien auf der Suche nach musikalischen Leitern, wie Stegmaier erläuterte. Die Kosten für externe Dirigenten, besonders wenn diese beruflich musikalisch tätig seien, belasteten den Etat der Vereine.

Der Präsident forderte daher die Vereine auf, junge Musiker zu Dirigenten auszubilden. „Das muss man vor allem machen, so lange man noch Dirigenten hat."