Rund 15 Festspielinteressierte haben in Langenargen am 4. Mai den Verein Langenargener Festspiele gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur im Bodenseeraum. Insbesondere die Förderung der darstellenden Kunst durch die Veranstaltung von jährlich wiederkehrenden Sommertheaterfestspielen: den Langenargener Festspielen. Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt.

Weiterhin geht es dem Verein um die Förderung im Bereich der kulturellen Bildung. Hier bieten die Festspiele unter dem Namen FLUKS ein umfangreiches theaterpädagogisches Angebot für Schulen und Bildungseinrichtungen im Umkreis an.

2018 sollen die Festspiele mit der Eigeninszenierung eines Kinderbuchklassikers für Kinder ab 6 Jahren beginnen. Ab 2019 wird sich das Festspielprogramm um ein Abendstück für Erwachsene erweitern. Von Camus bis Shakespeare sind hier unterhaltsame, wie anspruchsvolle Stücke vorgesehen – ebenfalls in Eigenproduktion.

Caroline Wocher, die seit ihrer Schauspiel- und Musicalausbildung eng mit dem Theater verbunden ist und in Langenargen mit ihrem Mann das Hotel Seeperle betreibt, wurde als 1. Vorsitzende gewählt. Den 2. Vorsitz übernimmt der in Langenargen niedergelassene Kinder- und Jugendarzt Dr. med. Christof Metzler. Die weiteren Vereinsämter wurden wie folgt gewählt: Dominik Kuch (Kassenführer), Daniela Geissler (Schriftführerin) sowie als Beisitzer Angela Apfelbeck, Friederike Geissler und Barbara Metzler. Kassenprüfer sind Annett Wilcke und Juliane Käser.

Steffen Essigbeck und Nadine Klante, Initiatoren und Konzeptgeber der Langenargener Festspiele, wurden von den Vereinsmitgliedern mit der Intendanz und der künstlerischen Leitung betraut. Die Theaterpädagogen Gabriele Gerdau und Gisela Sterk werden zukünftig im Rahmen des theaterpädagogischen Angebots der Festspiele tätig sein.

Die Gemeinde Langenargen und der Bodenseekreis (Kunst- und Kulturstiftung) stehen als Festspielpartner fest. Weitere Partner und Sponsoren werden gesucht.