„Für mich war es immer Bereicherung, nie eine Last“, hat Werner Endres gesagt, als er am Dienstag aus dem Kreistag verabschiedet wurde. Das bisherige Mitglied der CDU-Fraktion war mit 35 Jahren Zugehörigkeit der Dienstälteste unter den ausscheidenden Kreistagsmitgliedern. 31 von insgesamt 58 Kreisräten wurden verabschiedet, damit werden über die Hälfte der Räte dem neuen Gremium nicht mehr angehören.

Persönliche Worte für jedes scheidende Mitglied

Zusammengerechnet hatte Landrat Lothar Wölfle 478 Jahre Kreistagszugehörigkeit zu verabschieden und er tat dies mit sehr persönlichen Worten für jedes Mitglied. Roland Weiß und Charlie Maier haben dem Gremium 30 Jahre angehört. Dieter Hornung, Franz Bussmann und Joachim Böttinger waren 25 Jahre dabei. Bei Maria Wirth, Markus Spieth, Michael Jeckel, Jürgen Beisswenger und Karl-Heinz Beck waren es 20 Jahre. Jochen Jehle war 18 Jahre Ratsmitglied, Christina Günthör, Josef Büchelmeier, Eduard Hager, Knut Simon und Hermann Zwisler waren 15 Jahre lang Teil des Gremiums. Zehn Jahre sind es bei Josef Baader, Peter Hauswald, Manfred Härle, Matthias Heidenreich, Michael Wilkendorf und Ingo Wörner. Andeas Huchler war sechs Jahre Kreistagsmitglied.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch Räte mit vier und fünf Jahren Erfahrung

Gerlinde Ajiboye-Ames, Roland Biniossek, Ulrich Ziebart und Lothar Fritz verlassen den Kreistag nach jeweils fünf Jahren und Karl-Josef Aicher und Edwin Brügel waren vier Jahre dabei. „Es war mir eine Ehre, diesem Gremium angehört zu haben“, sagte Edwin Brügel zum Abschied und Gerlinde Ajiboye-Ames resümiert: „Das Ehrenamt ist Erfüllung und Freude mit Entlohnung in Zufriedenheit.“

Verdienstnadeln für langjährige Mitglieder

Landrat Lothar Wölfle konnte außerdem die Verdienstnadeln im Namen des Landes Baden-Württemberg für langjährige Mitarbeit im Kreistag überreichen. Allen voran an Norbert Zeller, der dem Gremium bereits vor 40 Jahren beigetreten ist. Der SPD-Politiker sagte, er sorge sich heute sehr über den zunehmend rüden Ton in der Gesellschaft. Er fürchte das als ein Zeichen für den Verlust der Demokratiefähigkeit. Seit 30 Jahren gehören Charlie Maier und Roland Weiß dem Kreistag an und vor 20 Jahren sind Jürgen Beisswenger, Wilhelm Beiter, Manfred Ehrle, Michael Jeckel, Markus Spieth und Maria Wirth erstmals in den Kreistag gekommen.