Das Haus im Grünen, ein Wunsch, den viele hegen. Kutter Wohnbau aus Bermatingen lässt auf dem Grundstück „Zur Apfelwiese“ in Grünwangen im Deggenhausertal ein kleines Wohnquartier, bestehend aus neun Reihen- und Doppelhäuser entstehen, das diesen Wunsch wahr werden lässt. „Das ist ein außerordentliches Projekt mit Zukunftscharakter auf allen Ebenen“, sagt Geschäftsinhaber Franz Kutter. Bestreben ist es, den Bedürfnissen der Bewohner gerecht zu werden und gleichzeitig zu bereichern, indem das Wohnkonzept auf das Wesentliche reduziert wird. Kutter selbst verfügt darin über jahrelange Erfahrungen und hat bereits bedeutende Wohnbau-Projekte in Frickingen, Bermatingen, Uhldingen und Neufrach, die diesen Ansprüchen gerecht werden, erfolgreich verwirklicht.

In angenehmer Lage sollen auf einer Gesamtfläche von rund 2600 Quadratmetern neun moderne Einfamilienhäuser entstehen. Die Wohnflächen liegen jeweils zwischen 142 und 160 Quadratmetern. Die Nutzenflächenanteile zwischen 50 und 55 Quadratmetern. Dieses außergewöhnliche Wohnkonzept möchte allein schon durch seine elegante wie moderne Architektur gefallen: „Wir haben eine Verbindung aus attraktiver Architektur mit Satteldach und außergewöhnlicher Fassadengestaltung gewählt, die den hochwertigen Charakter der Gebäude betonen“, so Kutter.

Wohnkomfort mit Niveau

Das detailverliebte Konzept möchte hohen Wohnkomfort mit angenehmem Ausstattungsniveau verbinden und spart zudem nicht mit Nutzflächen in Form von Garage, Stellplatz und eigenem Garten. Der Grundstücksname „Zur Apfelwiese“ ist bei diesem Projekt Programm, denn es entsteht dort ein naturverbundenes Wohnumfeld für alle Generationen. Grünwangen ist ein idyllischer Ortsteil der Gemeinde Deggenhausertal mit hohem Erholungswert. Nur wenige Minuten braucht es nach Wittenhofen und nach Markdorf.

Ausgestattet sind die Häuser mit der modernsten Haustechnik. Zentral gesteuert werden Wasser, Wärme, Strom, glasfasergestützte Telekommunikation sowie Fernsehen. Bei der Projektierung wurde, neben hohen energetischen Aspekten, Wert auf eine nachhaltige Materialwahl und eine solide Bauausführung gelegt, dazu Franz Kutter: „Der Nachhaltigkeitsgedanke bei solchen Projekten ist mir besonders wichtig. Unser Ziel bei der Planung war, den ‚KfW-Effizienzhausstandard 40’ zu erreichen, was wir auch geschafft haben.“

Außerdem werden die Gebäude in massiver Ziegelbauweise erstellt und erhalten eine Außenwand-Dämmung mit Steinwolle. „Eine solche Dämmung ist eine nachhaltige Lösung von langer Lebensdauer, denn sie bietet gleichzeitig einen hervorragenden Schall- und Brandschutz und leistet einen wertvollen Beitrag zur Wohngesundheit und Energieeffizienz.“ Für die Heizungs- und Warmwasserbereitung ist eine effiziente, zentrale Pellet-Heizungsanlage vorgesehen. Sie versorgt dezentral über ein Nahwärmenetz die Pufferspeicher in den einzelnen Häusern.

Franz Kutter ist sich sicher, dass dieses Projekt aufgrund seiner architektonischen, wirtschaftlichen sowie nachhaltigen Rahmenbedingungen ein hohes Maß an Lebensqualität schafft. Was sich auch in seinem Motto widerspiegelt: „Nicht nur wohnen, sondern herausragend leben.“