Bodenseekreis – Der Bundestagswahlkampf startet in die heiße Phase. Am Donnerstag luden AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel im Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen und der CDU-Bundestagsabgeordnete Lothar Riebsamen im "Lammgarten" – keine 100 Meter Luftlinie voneinander entfernt – zum Wahlkampf-Auftakt ein. Aber auch im Straßenbild ist zu sehen, dass der Wahltermin immer näher rückt. Seit wenigen Tagen füllen sich nun auch die großen Werbetafeln, Brückengeländer und Tafeln im Bodenseekreis mit den Botschaften der Bundestagskandidaten oder ihrer Parteien. Dabei sorgt manches Plakat sogar für mehr Aufmerksamkeit, als man ursprünglich wohl wollte.

Richtige Hingucker im Bodenseekreis sind die etwa zu groß geratenen Plakate von Sylvia Hiß-Petrowitz, die mit ihrem Konterfei auf den Wahlwerbewänden neben den anderen Kandidaten deutlich aus dem Rahmen fällt. "Das ist leider ein Fehldruck", erklärt die streitbare ÖDP-Kandidatin aus Friedrichshafen auf Nachfrage, ohne sich aber groß über den Fauxpas zu ärgern. Denn Ärger stehe ihr deshalb nicht ins Haus. "Wir haben zwei Kästchen für eigentlich zwei Plakate auf diesen Werbewänden gemietet", erklärt sie. Würde sie das Plakat quer anbringen, würde es ohne Probleme da hinein passen, "aber dann heißt es wieder, die ÖPD lege sich quer", so Hiß-Petrowitz nicht ohne Humor.

Dem Grünen-Kandidaten Markus Böhlen hingegen war gar nicht nach Lachen zumute, als wir ihn gestern auf den Fehler auf einem seiner Plakate aufmerksam machten. Ihm selbst – und auch seinem Wahlteam – war bis dahin nicht aufgefallen, dass in den Wahlspruch "Nur wer Chanchen bekommt, kann Chancen nutzen" ein "h" zuviel hineingerutscht ist. "Das ist mehr als peinlich", gestand er freimütig ein, noch nicht wissend, wie er mit dem Lapsus umgehen will. Wer in der langen Kette der Plakatgestaltung von Werbeagentur bis Druckerei da geschlafen hat, weiß er freilich nicht. So etwas nenne man "kollektives Versagen", so Böhlen, er selbst habe es ja auch nicht gesehen. Was nun? Überkleben? Aussitzen? "Mal gucken", wusste er spontan keine Antwort.