Wie die Polizei Vorarlberg in einer Pressemitteilung schreibt, hatten Fahrgäste eines Passagierschiffs, das von Meersburg nach Bregenz gefahren war, gegen 21 Uhr den Kapitän verständigt und mitgeteilt, dass sie ihren 25-jährigen Begleiter nicht mehr finden könnten. Gemeinsam war die Gruppe in Meersburg auf das Schiff gegangen, in Wasserburg war der junge Mann, der laut Polizei alkoholisiert war, zuletzt an Bord gesehen worden.

Einsatzkräfte aus Friedrichshafen, Konstanz, Lindau, St. Gallen und Vorarlberg dabei

Da angenommen werden musste, dass der 25-Jährige von Bord gegangen war, wurde ein internationaler Seenotalarm ausgelöst. An der Suche beteiligt waren unter anderem Einsatzkräfte aus Friedrichshafen, Konstanz, Lindau, St. Gallen und Vorarlberg, heißt es in der Mitteilung weiter. Um 0.45 Uhr habe die Schwester des 25-Jährigen mitgeteilt, dass dieser unversehrt zu Hause sei. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann nach der Ankunft in Bregenz den Kontakt zu seiner Gruppe verloren hatte, sich ein Taxi genommen und nach Hause gefahren war. Die Suche wurde um 1.15 Uhr offiziell abgebrochen.