Welche Projekte sind abgeschlossen? Wo entstehen neue Wohnungen? Um diese und weitere Fragen ging es in der Mitgliederversammlung der Kreisbaugenossenschaft Bodensee eG (KBG). Im Allmand-Carré wurden im vergangenen Jahr zwei weitere Gewerbeeinheiten fertiggestellt, gab der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Sigg bekannt. Jetzt sind dort alle Wohnungen und Gewerbeeinheiten vermietet und das Projekt wurde mit einem Preis für „Beispielhaftes Bauen im Bodenseekreis“ ausgezeichnet.

Jetzt richtet sich der Blick nach Ailingen-Berg, wo in den kommenden beiden Jahren auf 2000 Quadratmetern neben dem neuen Bildungshaus drei Häuser mit 30 geförderten Mietwohnungen entstehen sollen. Um diese „Neue Ortsmitte Berg“ an der Götzelstraße zu beleben, werden auch hier im Erdgeschoss Gewerbeeinheiten entstehen. „Wir sind hierfür noch auf der Suche nach geeigneten Mietern“, sagte Wolfgang Sigg. Erstmals plant die KBG auch in Baden, nämlich in Salem-Stefansfeld. Dort soll auf zwei nebeneinanderliegenden Grundstücken mit insgesamt 2200 Quadratmetern Fläche ein Wohngebiet mit Ein- und Mehrfamilienhäusern entstehen.

Wolfgang und Inge Sauter, Ingrid Schömer und Wolfgang Winkler (vorn, von links) wohnen seit 50 Jahren bei der Kreisbaugenossenschaft Aufsichtsratsvorsitzender Edwin Weiß, Vorstandsvorsitzender Wolfgang Sigg und dessen Stellvertreter Bernhard Küchle haben gratuliert.
Wolfgang und Inge Sauter, Ingrid Schömer und Wolfgang Winkler (vorn, von links) wohnen seit 50 Jahren bei der Kreisbaugenossenschaft Aufsichtsratsvorsitzender Edwin Weiß, Vorstandsvorsitzender Wolfgang Sigg und dessen Stellvertreter Bernhard Küchle haben gratuliert. | Bild: Andrea Fritz

Da der Bodenseekreis laut Prognosen mit einem Bevölkerungszuwachs bis 2030 rechnen kann, fürchtet Sigg bei marktgerechter Ausstattung der Immobilien keine Risiken in der Vermietbarkeit, die den Bestand gefährden könnten. Niedrige Zinsen bieten eine gute Gelegenheit für Investitionen, auch wenn die Baubranche ausgelastet ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Da die Festgeldanlagen ausgelaufen sind, ist auf der anderen Seite mit Strafzinsen für Guthaben zu rechnen. Bei der Bestandsentwicklung mit Neubaumaßnahmen und Modernisierungen kann sich die KBG auf eine stattliche Eigenkapitalquote von 33,7 Prozent stützen. Die Verbindlichkeiten gegenüber der Stadt und Kreditinstituten sind gegenüber dem Vorjahr um 2,7 Millionen Euro gesunken. Insgesamt hat die KBG jetzt 1259 Wohnungen, 454 Tiefgaragenstellplätze und 15 gewerbliche Einheiten im Bestand.

Zwei Prozent Dividende für 1595 Mitglieder

Sigg gab für 2018 einen Bilanzgewinn von knapp 240 000 Euro bekannt. Davon werden am 30. Oktober zwei Prozent Dividende an die 1595 Mitglieder mit Geschäftsanteilen ausgeschüttet.