Das Unwetter am Samstag hat auch auf dem Wasser und in den Häfen für Schäden gesorgt. Die Wasserschutzpolizeistationen Überlingen, Konstanz und Friedrichshafen berichten von mehreren im Wasser treibenden Booten und gebrochenen Masten. Menschen wurden dabei nicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wasserschutzpolizei Überlingen: An mehreren Sportbooten im Zuständigkeitsbereich der Wasserschutzpolizei Überlingen entstanden Schäden von rund 30 000 Euro, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Hauptsächlich handelt es sich hierbei um zerrissene Rollfocks, beschädigte Masten und Persennings sowie Lackschäden.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Osthafen Sipplingen löste sich durch das Unwetter die Heckleine eines Segelboots, weshalb es immer wieder zu Zusammenstößen mit dem am Nachbarplatz liegenden Boot kam. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro. Im Bojenfeld Hagnau riss ebenfalls ein Segelboot von der Boje ab und trieb anschließend an der betonierten Uferanlage entlang. Nach einigen Metern verfing sich das Boot in einem Metallzaun sowie mit dem Mast in einem Baum, welcher dabei abbrach. Schließlich lief das Segelboot an einem benachbarten Ufergrundstück auf Grund. Hier entstand ein Schaden von etwa 6000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Wasserschutzpolizei Friedrichshafen: Zwischen Romanshorn und Uttwil geriet ein mit drei Seglern besetztes Boot bei einem Wendemanöver in Seenot. Dabei brach der Mast des Schiffs. Der Wasserschutzpolizei gelang es gemeinsam mit Kollegen der Kantonspolizei Thurgau und der Besatzung, den Mast, das Segel und die Takelage wieder an Bord zu bringen. Die Besatzung des Segelboots konnte anschließend selbstständig in den Hafen zurückkehren. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein Schaden von rund 6000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor dem Campingplatz Fischbach riss der Sturm ein Motorboot von einer Boje los, es drohte am Ufer zu stranden. Der Eigner bemerkte dies und fuhr sein Boot in den Hafen Fischbach. Im Bereich Kressbronn geriet ein Segelboot auf der Rückfahrt von einer Regatta in Bregenz in ein Gewitter. Beim Versuch einen Hafen anzulaufen wurde es auf ein Anwesen in der Nonnenhorner Straße gespült. Auch hier blieb die Besatzung unverletzt, am Boot entstand geringer Schaden. In sämtlichen Fällen dauern die Ermittlungen der Wasserschutzpolizeistationen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Wasserschutzpolizei Konstanz: Ein Motorboot wurde am Melcherleshorn, im Bereich Reichenau, durch das stark angestiegene Wasser von seinem Uferliegeplatz gespült und trieb ab. Es kam zu Zusammenstößen mit drei daneben liegenden Motorbooten, wodurch Schäden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden.