Friedrichshafen – Wer Gummigeruch in der Nase liebt, fährt vermutlich auch auf PS-starke Autos ab, die mit rauchenden Reifen den Asphalt zum Glühen bringen. Wenn am 5. Mai die Tuning World Bodensee beginnt, sind einmal mehr auch jene Piloten am Start, die an vier Messetagen vermutlich nicht nur einen Satz Reifen abfahren. Eine Kostprobe seiner Drift-Künste bot am Freitag ein Profi der Branche auf dem Messe-Freigelände. Alexander Gräff fährt nicht nur bei der "Speed Drift Germany" mit um den Titel, er organisiert den Wettkampf der Fahrer, für die es nur "gib Gummi" heißt.

"Ich bin Drifter aus Leidenschaft", erklärte der am Rednerpult eher als gemütlicher Schwabe daher kommende Fahrprofi. Auf die Frage, was ihn denn am schnellen Verheizen von Autoreifen reizt, ist er um keine Antwort verlegen. "Die Show, das Gefühl, ein Fahrzeug mit 500 PS zu beherrschen, wo jeder andere bremsen würde oder in Panik gerät." Die Kunst am Driften bestehe darin, das Fahrzeug in einem eigentlich instabilen Zustand nicht nur zu halten, sondern zu manövrieren. Seit dem Jahr 2000 fährt Gräff aktiv im deutschen Driftsport mit bei den unterschiedlichsten Serien. Er und seine Frau sind übrigens das einzige Ehepaar, das in der Profi-Liga dabei ist.

Bei der Messe, die Lockstoff vor allem für junges, Auto-affines Publikum ist, kommen Drift-Fans diesmal voll auf ihre Kosten. Fahrzeugkontrolle, optimale Kurvenlage und Gummispuren auf der Strecke: Täglich drehen die 26 Fahrer mit ihren Boliden ihre Runden auf dem Freigelände. "Wir werden spektakuläre Kopf-an-Kopf-Rennen abliefern", verspricht Alexander Gräff, der aus der Nähe von Reutlingen stammt. Die besten Drifter Europas seien dabei, die Fans im offenen Fahrerlager auch kennenlernen können. Ergänzt wird die Veranstaltung von Drift-Show-Einlagen – "Action ohne Ende", so Gräff.
 

 

Wer auf die Drifter abfährt, dürfte sich noch auf einen ganz Großen der Szene freuen. Das Messeteam um Projektleiter Dirk Kreidenweiß ist stolz darauf, den Youtube-Star und Rallye-Fahrer Ken Block über den großen Teich nach Friedrichshafen gelockt zu haben. "Wir Schwaben können eben doch fast alles", so Kreidenweiß zur Tatsache, den Virtuosen im Rallyewagen erstmals auf einer deutschen Messe präsentieren zu können. Der 48-jährige Kalifornier Ken Block liebt die Extreme und kurvt schon mal mit quietschenden Reifen und rasanten Manövern um ein startbereites Flugzeug oder tobt sich in der Wüste von Dubai mit halsbrecherischen Stunts im Sand aus. Mit acht Drift-Videos hat der autoverrückte Amerikaner bereits über 300 Millionen Zuschauer allein auf Youtube erreicht. Am Donnerstag, 5. Mai, können seine Fans bei der Tuning World Bodensee mit ihm auf Tuchfühlung gehen. Er werde für Selfies zur Verfügung stehen und Autogrammwünsche erfüllen, aber sich wohl nicht selbst hinters Steuer setzen, so der Messe-Projektleiter.

Dass die Tuning World Bodensee von Emotionen lebt, weiß auch Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann. "Wer Benzin im Blut hat, wird hier fündig", sagte er am Freitag bei der Präsentation des Messeprogramms und verspricht "Schauer der Erregung in den Messehallen".

 

 

Tuning World Bodensee

  • Die Messe für Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene findet von Donnerstag, 5. bis Sonntag, 8. Mai, statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Mit mehr als 1000 Fahrzeugen, 201 Ausstellern aus 15 Nationen, einer ausgebuchten Club-Area sowie Europas besten Showcars herrscht volles Haus auf dem Messegelände.
  • Die Tuning World Bodensee findet zum 14. Mal statt und präsentiert sich einmal mehr als Plattform für internationale Branchenführer in der internationalen Tuning-Szene.