Der neue Fahrplan beinhaltet laut Verkerhsverbund Bodo folgende Veränderungen:

  • RB 22752, bisher Friedrichshafen Stadt ab 6.12 Uhr, fährt 11 Minuten später und ohne Halt in FN-Manzell und FN-Fischbach. Es wird neu der Anschluss aus RE 22745 aus Richtung Aulendorf aufgenommen.
  • RB 22778, Friedrichshafen Stadt ab 15.52 Uhr, fährt vier Minuten später und wird nach Überlingen Therme (an 16.38Uhr) verlängert.
  • RB 22782 FN Stadt 16.51 Uhr – Salem 17.15 Uhr und RB 22779 Markdorf 16.19 Uhr – FN Stadt 16.30 Uhr müssen wegen länger dauernder Infrastrukturengpässe in Markdorf entfallen.
  • RB 22784 FN Stadt ab 17.38 Uhr muss bis Salem acht Minuten früher fahren. Neue Abfahrt ab FN Stadt um 17.30 Uhr.
  • RB 22786 FN Stadt ab 17.54 Uhr fährt fünf Minuten später.
  • Es verkehrt ein neuer RE 22783 Überlingen Therme 17.15 Uhr – Friedrichshafen Stadt 17.54 Uhr mit Halt in Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen, Salem, Bermatingen-Ahausen und Markdorf.
  • RB 22777, Markdorf ab 16:07 Uhr, und RB 22785, Markdorf ab 18.07 Uhr, müssen wegen Zug-Kreuzungen zeitlich angepasst werden und verkehren ab Markdorf jeweils fünf Minuten später mit entsprechend späterer Ankunft in Friedrichshafen Stadtbahnhof.
Blick in die Fahrgasträume des Lint 54. In einem Triebzug können zusammen 150 Sitzplätze angeboten werden.
Blick in die Fahrgasträume des Lint 54. In einem Triebzug können zusammen 150 Sitzplätze angeboten werden. | Bild: Bodo

Außerdem werden ab 16. September die vom Land zugesagten neuen Dieseltriebzüge der Baureihe 622 – Coradia Lint 54 des Herstellers Alstom – eingesetzt. Der Vorteil dieser Baureihe ist laut Bodo, dass in einem Triebzug zusammen 150 Sitzplätze angeboten werden. Einige Züge sollen nach Angaben des Landes auch mit zwei Triebzügen gefahren werden, sodass Kapazitätsprobleme wohl weitgehend der Vergangenheit angehören. Weitere Vorzüge seien die barrierefreie Einstiegsmöglichkeit – für Rollstuhlfahrer auch mit Klapprampe–, Mehrzweckabteile, ansprechende Innengestaltung und Panoramafenster.

Jürgen Löffler, Geschäftsführer Verkehrsverbund Bodo: „Wir hoffen, dass damit die Bodenseegürtelbahn zu neuer Form aufläuft und dass die Fahrgäste die Züge gut annehmen.“
Jürgen Löffler, Geschäftsführer Verkehrsverbund Bodo: „Wir hoffen, dass damit die Bodenseegürtelbahn zu neuer Form aufläuft und dass die Fahrgäste die Züge gut annehmen.“ | Bild: Frank Enderle

Für den Verkehrsverbund Bodo bedeuten die neuen Triebzüge einen Meilenstein in der Angebotsqualität. „Wir hoffen, dass damit die Bodenseegürtelbahn zu neuer Form aufläuft und dass die Fahrgäste die Züge gut annehmen“, sagt Jürgen Löffler, Geschäftsführer des Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbunds, der sich von den Qualitäten des neuen Zugs überzeugt habe

Die aktualisierten Fahrpläne der Deutschen Bahn sind im Internet abrufbar: www.bahn.de; dann: Reise & Services, Elektronisches Kursbuch, Kursbuchstrecke 731 NEU.