Das Dixiefest war aus der Taufe gehoben. Und zwar anlässlich der Eröffnung des neuen Wohn- und Geschäftszentrums rund um den Ochsenplatz.

Zahlreiche Neuauflagen haben das Musikereignis zu einem Publikumsmagnet in der Region gemacht. Bis zu 10 000 Besucher schlägt das Ereignis alljährlich in seinen Bann. Es swingt und groovt in den Straßen und Gassen der Stadt, die im kommenden Jahr auf eine 1200-jährige Tradition zurückblickt. Und mittendrin die Countryband „Knapp ein Jahr“, die fast schon von Anfang an dabei ist. Sie wechselte vom Traditionsstandort gegenüber dem SÜDKURIER an den Rathausplatz, wo sie nicht nur die Linedancer in ihren Bann schlug.

Auch die anderen drei Bands, die Imperial Jazzband, die Dixie-Company und die Band Zäpfle-Bräss, sorgten gestern wieder für tolle musikalisch beschwingte Stimmung unter den Festbesuchern. Viele von ihnen kommen seit Jahren auch aus der weiteren Region und sie kommen jedes Jahr gerne wieder – denn mit seiner Mixtur aus Musik und Aktionen unter freiem Himmel hat das Dixiefest ganz klar ein eindeutiges Alleinstellungsmerkmal unter den Festen in der Region.

Ansonsten auch gestern wieder alles beim bewährten Alten: Sonnige 25 Grad, fröhliche Besucher bummeln im Rhythmus der Musik durch Straßen und Geschäfte, strahlende Minen ob des bestechenden Gastronomie-Angebotes an leckeren Speisen sowie kühlen Erfrischungen. Das freute dann auch die Geschäftswelt, die sich zu diesem exklusiven Anlass hatte einiges einfallen lassen. Da störte auch der kurze Schauer nicht, der wie aus heiterem Himmel plötzlich minutenlang über der Innenstadt niederging.winfried.thum@suedkurier.de