Auch im Landkreis Ravensburg sind laut Mitteilung des Landratsamts derzeit noch rund 150 Halter von Dieselfahrzeugen mit Abgasmanipulation nicht der Aufforderung nachgekommen, eine gesetzeskonforme Reinigung einbauen zu lassen. Die Kreisbehörde bezieht sich dabei auf Zahlen des Kraftfahrtbundesamts.

Nicht jeder kommt Aufforderung nach

Das Landratsamt als Kfz-Zulassungsbehörde muss eigenen Angaben zufolge nun handeln und hat daher die Fahrzeughalter erneut aufgefordert, ihre Fahrzeuge nachzurüsten und für eine Mängelfreiheit zu sorgen. "Denjenigen, die der Aufforderung nicht nachkommen, kann der Betrieb ihres Fahrzeugs mit Ablauf einer Frist untersagt werden", heißt es in der Mitteilung der Behörde weiter.

Im Bodenseekreis von etwa 40 Autobesitzern keine Rückmeldug

Auch im Bodenseekreis wurden Fahrzeughalter angeschrieben. Das sei in mehreren Wellen passiert. Immer dann, wenn das Kraftfahrtbundesamt die jeweils betroffenen Fahrzeugmodelle gemeldet hatte. "Von etwa 40 Haltern haben wir noch keine Rückmeldung, dass die Umrüstung beziehungsweise das Update erfolgt ist", teilt Pressesprecher Robert Schwarz auf Anfrage mit.

Autos können aus dem Verkehr gezogen werden

Das Kraftfahrtbundesamt gibt die Daten säumiger Dieselbesitzer an die Kfz-Zulassungsstellen weiter, die die betreffenden Autobesitzer anschreiben und ihnen in der Regel eine letzte Frist setzen. Sofern dann keine Reaktion erfolgt ist, können die Autos aus dem Verkehr gezogen werden.