Wer gerne auf Konzerte geht, für den beginnt nun die heiße Phase in der Region. Kommen Fans der Live-Musik in der Herbst- und Winterzeit hier vor Ort weniger auf ihre Kosten, so finden von Juni bis August viele Open-Air-Veranstaltungen mit bekannten Namen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Vier Konzerte in Salem

Den Anfang macht die Veranstaltung in Salem am Schloss. Bereits seit über 13 Jahren veranstaltet Allgäu Concerts die Schloss Salem Open Airs. Das Schlossgelände mit seinem prachtvoll historischen Ambiente wird immer populärer in der Bodenseeregion und ist mittlerweile ein etablierter Veranstaltungsort.

Fans außer Rand und Band beim Open-Air Konzert der „Fantastischen Vier“ in Salem im Juli 2017. Zwei Jahre später kommt die Band wieder in den Schlossgarten, das Konzert ist ausverkauft.
Fans außer Rand und Band beim Open-Air Konzert der „Fantastischen Vier“ in Salem im Juli 2017. Zwei Jahre später kommt die Band wieder in den Schlossgarten, das Konzert ist ausverkauft. | Bild: Rüdiger Schall

Durch das leicht abschüssige Schlossgelände haben Besucher von allen Plätzen aus eine tolle Sicht auf die Bühne. Außerdem gibt es zahlreiche Parkplätze direkt am Schloss. „Die Fantastischen Vier“, die bereits vor zwei Jahren in Salem spielten, machen am Sonntag, 16. Juni den Auftakt. Das Konzert ist bereits ausverkauft.

Das Konzert der „Fantastischen Vier“ ist ausverkauft.
Das Konzert der „Fantastischen Vier“ ist ausverkauft. | Bild: Veranstalter

Am 18. Juli folgen „Toto“. Nach dem Erfolg der ersten Konzerttermine zur Feier ihres 40. Geburtstags in diesem Jahr, haben „Toto“ ihre „40 Trips Around The Sun“- World-Tour um weitere Termine erweitert.

Rae Garvey macht mit seinem aktuellen Hitalbum „Neon“ am 10. August Station in Salem. Der „Irishman in Berlin“ schlägt mit seinem vierten Studioalbum erneut andere Töne an, obwohl er sich selbst treu bleibt.

Ist stolz auf seine irischen Wurzeln: Rae Garvey, der im August in Salem spielt.
Ist stolz auf seine irischen Wurzeln: Rae Garvey, der im August in Salem spielt. | Bild: Universal

Den Abschluss der Salem Open Airs machen „Thirty Seconds to Mars“ am Freitag, 16. August. Dass Jared Leto nicht nur auf der Leinwand eine gute Figur macht, sondern auch auf den Bühnen dieser Welt zu Hause ist, dürfte mittlerweile bekannt sein. Zusammen mit seinem älteren Bruder Shannon gründete er 1998 „Thirty Seconds To Mars„. Ihre Musik ist für Stadien geschrieben, die Texte oft spirituell und philosophisch. Die Alben folgen verschiedenen Konzepten und die Liveshows sind reine Spektakel.

Die Brüder Shannon und Jared Leto (von links) von „Thirty Seconds to Mars“ spielen in Salem.
Die Brüder Shannon und Jared Leto (von links) von „Thirty Seconds to Mars“ spielen in Salem. | Bild: Veranstalter/CAA

Vier Auftritte in Markdorf

Nur wenige Kilometer von Salem entfernt, liegt Markdorf. Hier findet in diesem Jahr erst zum zweiten Mal ein Open-Air-Festival auf dem Marktplatz statt. Der Premieren-Erfolg 2018 sorgte für eine Fortsetzung: Die Stimmung auf dem Gelände mitten in der Stadt hatte Künstler, Besucher und Veranstalter überzeugt. „Kultur Team Markdorf UG“ mit dem Markdorfer Jens Neumann und dem Konstanzer Konzertveranstalter Dieter Bös richtet das diesjährige Festival aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses beginnt am Donnerstag, 4. Juli, mit dem Auftritt der Frankfurter Sängerin Namika. Bekannt wurde die Frankfurterin mit Hits wie „Je ne parle pas français“ und „Lieblingsmensch“. Nach ihrer ausgedehnten „Que Walou“-Tour steht Namika im Sommer 2019 auf den deutschen Festivalbühnen.

Namika spielt am Donnerstag, 5. Juli, in Markdorf auf dem Marktplatz.
Namika spielt am Donnerstag, 5. Juli, in Markdorf auf dem Marktplatz. | Bild: David Daub

Einen Tag später, am Freitag, 5. Juli, kommt Howard Carpendale nach Markdorf. Hits wie „Das schöne Mädchen von Seite Eins“, „Tür an Tür mit Alice“, „Ti Amo“ oder „Hello Again“ sind allgemein bekannt. Carpendale gehört zu den größten Stars der deutschen Schlager-Szene und das seit 50 Jahren.

Schlager-Star Howard Carpendale tritt am 6. Juli in Markdorf auf.
Schlager-Star Howard Carpendale tritt am 6. Juli in Markdorf auf. | Bild: SEBASTIAN WILLNOW

Am 6. Juli spielt der Schweizer Sänger Seven. Mit im Gepäck hat er sein gerade erst erschienenes R&B und Soul Album „7/7 Live Experience“.

Das könnte Sie auch interessieren

Den Abschluss der Veranstaltung bildet am Sonntag, 7. Juli, die britische Band „Status Quo“. Sie zählt zu den erfolgreichsten und langlebigsten Rockgruppen. „Rockin All Over The World“, „What Ever You Want“ oder „In The Army Now“ heißen die Hits der Rock‘n‘Roll-Urgesteine um den 69-jährigen Sänger Francis Rossi.

Drei in Tettnang

Die Stadt Tettnang und das Regionalwerk Bodensee veranstalten zusammen mit Vaddi Concerts am letzten Juliwochenende das „Regionalwerk Bodensee Schlossgarten Open Air Tettnang 2019“ auf dem Gelände rund ums Schloss. Den Auftakt macht „Pur“ am Donnerstag, 25. Juli. Seit mehr als drei Jahrzehnten gehört die Band mit mehr als zwölf Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten in Deutschland.

Der Sänger Hartmut Engler rockt seit 1975 mit „Pur“ die deutschen Konzertbühnen.
Der Sänger Hartmut Engler rockt seit 1975 mit „Pur“ die deutschen Konzertbühnen. | Bild: Rüdiger Schall

Im Sommer steht ihre „Zwischen den Welten“-Open-Air-Tour an. Dieter Thomas Kuhn und seine Band folgen am Freitag, 26. Juli. Kuhn ist bereits zum wiederholten Mal in Tettnang und seine Fans werden sich freuen, wenn sie wieder ihre Schlaghosen und bunte Blumenketten ausführen können.

Dieter Thomas Kuhn kommt mit seinen Schlagern am 26. Juli nach Tettnang.
Dieter Thomas Kuhn kommt mit seinen Schlagern am 26. Juli nach Tettnang. | Bild: Veranstalter

Auch „Pur“ hat bereits in Tettnang gespielt. „Zaz“ mit ihrer unverkennbaren Stimme wird immer wieder mit Edith Piaf und Ella Fitzgerald verglichen. Auf ihrem neuen Album „Effet Miroir“ kombiniert die französische Sängerin Elemente von Chanson, südamerikanische Gitarren, Pop, Salsa und Rock. Am Sonntag, 28. Juli spielt sie beim Tettnanger Open Air das Abschlusskonzert.

Zwei direkt am Bodensee

In Friedrichshafen macht Nena auf ihrer „Nichts-versäumt“-Tour Station. Am 16. August gibt sie ein Open-Air-Konzert auf der Festivalbühne zwischen Graf-Zeppelin-Haus und Bodenseeufer. Nach Angaben von Veranstalter Vaddi Concerts wird sie vor bis zu 4000 Besuchern am Seeufer auftreten.

Anlässlich ihrem 40-jährigen Bühnenjubiläums ist Nena wieder auf großer Tour. Bild: Matthias Güntert
Anlässlich ihrem 40-jährigen Bühnenjubiläums ist Nena wieder auf großer Tour. Bild: Matthias Güntert

Auf ihrem Konzert sind natürlich auch die großen Klassiker wie „99 Luftballons“ „Nur geträumt“, „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“, „Liebe ist“ und „Wunder gescheh‘n“ zu hören. Am Samstag, 17. August, steht dann Michael Patrick Kelly auf der Bühne. Der 41-Jährige, der sich als Mitglied der Kelly Family schon als Kind in die Herzen einer riesigen Fangemeinde sang, hat sein viertes Soloalbum „iD“ im Gepäck.

Michael Patrick Kelly wird am 17. August die Bühne in Friedrichshafen rocken.
Michael Patrick Kelly wird am 17. August die Bühne in Friedrichshafen rocken. | Bild: Andreas Arnold