So ist die Lage in der Region

Die Tabelle zeigt die wichtigsten Daten aus der Region. Quelle ist das Robert-Koch-Institut.

Finden Sie hier weitere Grafiken zur Lage in der Region und Deutschland.

In diesen Orten im Bodenseekreis gibt es bereits Schnelltest-Zentren für Einwohner

Freitag, 14. Mai: Sieben-Tage-Inzidenz seit fünf Tagen unter 150: Ab kommender Woche wieder „Click and Meet“ im Kreis Ravensburg

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Ravensburg liegt laut Meldung des Robert-Koch-Instituts am Freitag fünf Werktage in Folge unter dem Wert von 150. Diese Regelungen gelten nun.

Neues Corona-Testzentrum in Friedrichshafen

Das neue Corona-Testzentrum auf dem Gelände des Baumarkts hat montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Sonntags ist die Teststation geschlossen.

Wie ein Förderprogramm Schülern hilft, Lücken aus Pandemie-Zeiten zu schließen

Die Abschlussschüler der Gemeinschaftsschule Salem erhalten eine Sonderförderung der Stiftung Bildung und Jugend Konstanz. Lücken aus Pandemie-Zeiten sollen so vor den Prüfungen geschlossen werden. Denn: Die Prüfungsvorbereitung allein zuhause ist schwierig. An dieser Stelle setzt das gezielte Lernprogramm an, das durch die Förderung finanziert wird. Der SÜDKURIER erklärt das Konzept.

Corona: Komitee sagt Bermatinger Weinfest im September ab

Das Weinfest im September ist coronabedingt abgesagt. Schweren Herzens, so heißt es von der Gemeinde, wurde das in einer Videokonferenz des Weinfestkomitees von den Vertretern der Vereine einstimmig beschlossen. Die Durchführung im Herbst erscheine unter einigermaßen normalen Umständen auch mit den nun fortschreitenden Impfungen noch unmöglich. Alle Planungen und Anstrengungen konzentrieren sich nun auf das 49. Weinfest 2022.

Donnerstag, 13. Mai: Die Schnelltestpflicht hat Friseuren zu Beginn viele Terminabsagen beschert. Hat sich die Lage mittlerweile gebessert?

Mitte April war mit Inkrafttreten der Bundesnotbremse eine Schnelltestpflicht für den Friseurbesuch eingeführt worden. Die Folge: Viele Kunden sagten ihre Termine ab. Statt einen negativen Bescheid aus dem Schnelltestzentrum vorzulegen, dürfen Kunden mittlerweile auch im Salon unter Aufsicht einen Selbsttest machen. Hat das die Situation gebessert? Wir haben bei zwei Friseuren in Friedrichshafen nachgefragt.

Mittwoch, 12. Mai: Corona-Verordnung und Bollerwagentour: Das müssen Sie beim Vatertagsausflug beachten

Den Bollerwagen mit Bier bepackt und mit Gleichgesinnten auf Wanderschaft gehen: So sieht das klassische Vatertagsprogramm vieler Männer in Normaljahren aus. Schon vergangenes Jahr war das Vergnügen massiv eingeschränkt – doch dieses Jahr sind die Grenzen für den Spaß im Grünen noch wesentlich enger gefasst. Wir geben Antworten auf die fünf wichtigsten Fragen.

Geimpft, getestet oder genesen: Unter welchen Voraussetzungen Deutsche in den Pfingstferien nach Vorarlberg fahren können

Gerade in den Ferien zieht es viele Einheimische aus der Bodenseeregion in die traumhaften Wander- und Ausflugsregionen Vorarlbergs.Wir haben zusammengestellt, wer unter welchen Voraussetzungen wohin darf, was geöffnet ist und was es bei der Rückreise aus Österreich nach Baden-Württemberg und Bayern zu beachten gilt.

Bald brummt er wieder über unseren Dächern: Zeppelin soll Ende Mai in die Saison starten

Nachdem er zunächst verschoben werden musste, ist der Saisonstart für den Zepplin NT nun am Freitag, 28. Mai geplant – Stand heute und abhängig von der Corona-Politik. Welche Hygieneregeln gelten und wie es in Zeiten der Pandemie finanziell für die Zeppelin-Reederei aussieht.

Dienstag, 11. Mai: Sind erste Öffnungsschritte jetzt in Sicht? So sieht es mit den Perspektiven für Hotels und Restaurants im Bodenseekreis aus

Sozialminister Manne Lucha hat vergangene Woche ein Stufenkonzept für baldige Öffnungen vorgestellt. Welche Regelungen sieht das für Hotels und Gastronomiebetriebe vor? Und was wird für die Betriebe im Bodenseekreis in den nächsten Wochen und Monaten in der Corona-Pandemie entscheidend sein? Wir haben darüber mit dem Vorsitzenden des Hotel- und Gaststättenverbands im Bodenseekreis gesprochen.

Montag 10. Mai: Inzidenz seit fünf Werktagen stabil unter 150: Ab Mittwoch wieder „Click and Meet“ im Bodenseekreis erlaubt

Am Montag wurde im Bodenseekreis die Sieben-Tage-Inzidenz von 150 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am fünften Werktag in Folge unterschritten.Gemäß den Regeln der Bundes-Notbremse bedeutet das Lockerungen für den Einzelhandel.

Wirtschaftlichkeit ist nicht alles: Wieso Häfler Gastronomen derzeit Angebote machen, die sich nicht rechnen

Da die Corona-Verordnung seit Beginn der Pandemie Gastronomien nur kurzzeitig öffnen ließ, mussten auch die Gastronomen, die zuvor über kein Abhol- oder Lieferangebot verfügt hatten, neue Wege gehen. Gastronomen aus Friedrichshafen ließen uns an ihren Überlegungen teilhaben und erklärten, wieso sich manchmal etwas lohnt, was sich (wirtschaftlich) nicht rechnet.

Sonntag, 9. Mai: Corona zwängt die Schwedenprozession trotz des Traumwetters erneut ins Nikolausmünster

Das fast 400 Jahre alte Versprechen der Stadt Überlingen, in einer Prozession durch die Straßen zu ziehen, fiel erneut der Corona-Pandemie zum Opfer. Das Gelübde wurde dennoch erfüllt, mit einer Feier im Nikolausmünster, die live im Internet verfolgt werden konnte.

Freitag, 7. Mai: Inzidenz von 137,5: Schulen im Bodenseekreis dürfen den Zahlen des Landesgesundheitsamts zufolge am Montag wieder öffnen

Das Landesgesundheitsamt meldet für Freitag, 7. Mai, eine  Sieben-Tage-Inzidenz  von 137,5 für den Bodenseekreis. Damit ist der Wert am fünften Tag in Folge unter der Marke von 165. Sofern das RKI diese Zahl bestätigt, dürfen die Schulen am Montag wieder öffnen. Sie dürfen, müssen aber noch nicht.

Notbremse ja oder nein – Diese Regelungen gelten im Bodenseekreis

Sind die Schulen offen oder nicht? Die Bundes-Notbremse soll die Corona-Regeln vereinheitlichen, ist aber sehr kompliziert und schwer zu durchdringen. Welche Regeln im Bodenseekreis gelten – und wann Lockerungen eintreten könnten – finden Sie tagesaktuell hier.

In Vorbereitung für eine Öffnungsstrategie: In Friedrichshafen wird ein weiteres Corona-Testzentrum eingerichtet

Die Betreiber des Schnelltestzentrums am Messeparkplatz P7 in Friedrichshafen eröffnen einen weiteren Standort in der Innenstadt. Hier sollen zunächst weitere 720 Corona-Schnelltests pro Tag möglich werden.

„Einige ältere Patienten wollen ausdrücklich kein Astrazeneca“: Hausärzte vom Bodensee erklären, wie Ältere Sand ins Impfgetriebe bringen

Im Run auf die Impfstoffe tun sich Chancen für jüngere Menschen auf, weil sich viele Ältere weigern, Astrazeneca verabreicht zu bekommen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gab am Donnerstag bekannt, dass er die Priorisierung aufheben wolle. Der Grund dafür lässt sich in Hausarztpraxen in Überlingen und Owingen ablesen. Wir haben uns in Arztpraxen, Apotheken und bei der Kassenärztlichen Vereinigung umgehört. Nun ist klar: Auch U-60-Jährige können schon mal die Ärmel hochkrempeln.

Nach Eilantrag gegen Bundesregierung: ARD-Hauptstadtstudio dreht beim Ferienwohnpark in Immenstaad

Der Betreiber des Ferienwohnparks Immenstaad, Jochen Kirchhoff, möchte mit einem Eilantrag beim Verwaltungsgericht Berlin erreichen, dass Geimpfte und Genesene vom touristischen Beherbergungsverbot in Deutschland ausgenommen werden. Jetzt stand er deswegen vor der Kamera. Der Beitrag wird am Sonntag im Ersten ausgestrahlt.

„Offene Schulen sind sicherer als geschlossene“: Häfler Schulleiter plädiert für dauerhafte Schulöffnung

Testpflicht, Masken, Abstände, geimpftes Personal: Die Sicherheitsvorkehrungen an Schulen sind besonders groß. Dennoch sind ausgerechnet Schulen im Bodenseekreis aufgrund hoher Inzidenzen wieder geschlossen. Steffen Rooschüz, Geschäftsführender Schulleiter der Häfler Schulen, hält die erneuten Schulschließungen für einen Fehler. Im SÜDKURIER-Interview spricht er über das Leid vieler Kinder – und langfristige Strategien für Schulen.

Donnerstag, 6. Mai: Wenn die Inzidenz weiter sinkt, können Schulen im Bodenseekreis am Montag wieder öffnen

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Bodenseekreis am Donnerstag den dritten Tag in Folge unter 165. Die Schulen sind auf Grundlage der Bundes-Notbremse sind seit Montag geschlossen. Geht es am Montag also wieder los? Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Die Impfquoten in Südbaden sind unterdurchschnittlich – warum das so ist und wie das Land jetzt gegensteuern will

Erstmals hat Baden-Württemberg die Impfquoten auf Kreisebene publik gemacht. Sie zeigen vor allem: Wir brauchen mehr Impfungen – das gilt vor allem für Südbaden. Die Ursachensuche ist derweil kompliziert, das Land hat jedoch erste Ideen, wie es besser werden soll – am Ende will man Platz 1 im bundesweiten Impfranking erreichen.

Mittwoch, 5. Mai: Corona-Kritiker legen vor dem Amtsgericht weiße Rosen, Kerzen und Pamphlete ab

Corona-Kritiker haben vor dem Überlinger Amtsgericht weiße Rosen, Kerzen und Pamphlete abgelegt. Der Amtsgerichtsdirektor findet, allein dass die Aktion möglich sei, widerlege manche Aussage über den Rechtsstaat. Einen SÜDKURIER-Mitarbeiter erinnert sie derweil an einen Geisterfahrerwitz. Eine Glosse.

Corona sorgt für Einbruch beim Friedrichshafener Stadtverkehr, der vor großen Herausforderungen steht

Pandemie und Lockdowns haben die Häfler Stadtbusse im vergangenen Jahr stark eingebremst. Eine Million weniger Fahrgäste sorgten auch betriebswirtschaftlich für ein deutlich schlechteres Ergebnis trotz staatlichem Defizitausgleich. Wie es weitergeht, und was aus der Diskussion um das 365-Euro-Ticket oder dem 1-Euro-Tagesticket geworden ist, lesen Sier hier.

„Schilderdemo“ gegen Corona-Maßnahmen in Überlingen erzeugt Aufmerksamkeit im Feierabendverkehr

Die Gruppierung "Demokratischer Widerstand Überlingen" organisierte am Dienstag eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen. Die vorbeifahrenden Autofahrer antworteten teilweise mit Gehupe, es gab aber auch Fußgänger, die sich auf Diskussionen mit den Demonstrierenden einließen. Nicht alle Demonstranten, die gegen die Corona-Maßnahmen protestieren, wollen sich mit der vom Verfassungsschutz beobachteten „Querdenken“-Bewegung in Verbindung bringen lassen.

Zwischen Illegalität und Existenznot: Zwei Beraterinnen des Vereins Arkade erzählen, wie die Pandemie Prostituierte und Sexarbeiterinnen trifft

Mit einem mobilen Team kümmern sich die Beraterinnen des Vereins Arkade um Menschen in Sexarbeit und Prostitution. Das Prostitutionsverbot seit Beginn der Corona-Pandemie bringt gerade illegal Tätige in große Not, schildern Sozialarbeiterin Dörte Christensen und Psychologin Jasmina Brancazio.

Von fehlerhaften Daten und mangelnder Kommunikation: So sorgte ein Wert von 153 am Wochenende für Wirbel

Seit Montag findet an den Schulen im Bodenseekreis kein Präsenzunterricht mehr statt. Das Landratsamt hatte am Samstag den dritten Tag in Folge eine Überschreitung der Sieben-Tage-Inzidenz von 165 festgestellt. Doch auf welche Werte berief sich der Landrat dabei? Und warum schwieg er, als eine Panne beim Robert-Koch-Institut für eine unklare Datenlage im Landkreis sorgte - Eine Spurensuche.

Dienstag, 4. Mai: Deutschklausur mit Corona-Maske und Selbsttest: So haben die Abiturprüfungen 2021 in Markdorf begonnen

Für 18 Gymnasiasten begann am Dienstag die heiße Prüfungsphase. Getestete und ungetestete Schüler schrieben ihre Klausuren dabei in getrennten Räumen.Wer sich testen lassen wollte, konnte dies am Sonntag tun - in der Schule. Sechs der 18 Abiturienten nahmen das Angebot wahr.

Wenn die Inzidenz sinkt: Wie kommen die Schulen wieder aus dem Lockdown heraus?

So chaotisch wie die Schulschließung wegen hoher Inzidenzwerte verlaufen ist, stellt sich nun die Frage, wie die Schulen im Bodenseekreis wieder aus dem Lockdown herauskommen? Und vor allem: Wie erfahren die Schüler davon? Wir haben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Das sagt Weinkenner Bernd Blank zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Weinhandel

Weinkenner Bernd Blank hat sein Hobby zum Beruf gemacht, und arbeitet inzwischen seit 26 Jahren im Weinhandel. Im Interview spicht er über seine Kindheit in der Gastronomie, seine Zeit als Koch und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Weinhandel.

Falsche Zahlen beim RKI: Wie der Bodenseekreis zur Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises Karlsruhe kam

Am 1. Mai wies die sogenannte eingefrorene Tabelle des Robert-Koch-Instituts für alle Landkreise in Deutschland falsche Zahlen aus. Hier werden die Sieben-Tage-Inzidenzen im Verlauf dargestellt. Im Dashboard, das nur die tagesaktuellen Wert zeigt, war alles richtig. Wie es dazu kam - und welche Folgen so ein Fehler hat und haben kann, haben wir rekonstruiert.

Corona-Pandemie: Inzwischen 148 Todesfälle im Bodenseekreis

Fast 7000 Corona-Infektionen sind dem Gesundheitsamt im Bodenseekreis seit Pandemie-Beginn gemeldet worden - bis Montagnachmittag waren es insgesamt 6985. Als akut wurden zu Wochenbeginn 881 Infektionsfälle eingestuft. 37 Menschen werden einer Mitteilung des Landratsamtes zu folge im Zusammenhang mit Covid-19 stationär in den Kliniken im Landkreis behandelt. Hier finden Sie alle Zahlen aus dem Bodenseekreis.

Mitte Mai beginnt die Badesaison – eigentlich. Corona könnte die Eröffnung der Freibäder am Bodensee allerdings erneut verzögern

Im Mai beginnt die Saison im Häfler Strandbad, im Wellenfreibad in Ailingen sowie im Frei- und Seebad Fischbach – eigentlich. „Sobald eine Öffnung möglich ist, werden wir die Freibäder öffnen“, teilt die Stadt Friedrichshafen mit. Über das Wann und das Wie wird an anderer Stelle entschieden.

Montag, 3. Mai: Corona-Verstoß bei LGS-Eröffnung? Ordnungsamt prüft Verfahren gegen Minister Hauk, OB Zeitler, die Abgeordneten Hahn und Hoher und Personen auf einem Gruppenfoto bei der Eröffnungsfeier

Bei der Eröffnungsfeier zur Landesgartenschau kam es durch die anwesenden Ehrengäste möglicherweise zu Corona-Verstößen. Wie die Stadtverwaltung und die Geschäftsführung der LGS GmbH auf SÜDKURIER-Anfrage mitteilten, werde geprüft, ob die vorgeschriebenen Corona-Abstände eingehalten wurden. Dabei spielt, wie schon beim Bußgeldverfahren gegen drei Skifahrer, ein Pressefoto eine Rolle. Auf ihm sind Minister, Abgeordnete und andere Ehrengäste ohne Maske zu erkennen.

Die Schulen im Bodenseekreis sind seit Montag geschlossen: So reagieren Eltern auf die  Kurzfristigkeit der Mitteilung

Wegen einer stabilen Sieben-Tages-Inzidenz von über 165 sind die Schulen im Bodenseekreis seit Montag geschlossen. Während eine Mutter aus Friedrichshafen über die kurzfristige Weitergabe dieser Information klagt, heißt es in Überlingen: Hier sei alles gut gelaufen, die Eltern wurden rechtzeitig informiert. Wir haben mit betroffenen Eltern aus Friedrichshafen und Überlingen gesprochen.

Aktuell sind sie generell geschlossen. Kletterparks wollen ihre Eröffnung vor Gericht erstreiten

Die Abenteuerparks in Immenstaad und Kressbronn müssen derzeit coronabedingt geschlossen bleiben. Da vom vergangenen Jahr ein bewährtes Hygienekonzept vorliegt und sie die Schließung nicht als verhältnismäßig ansieht, will sich Geschäftsführerin Sonja Benkhard einer landesweiten Klage anschließen. "Kletterparks zu schließen schadet mehr, als es nützt. Bewegung im Freien ist gesund und ein Risiko ist hier kaum vorhanden", führt Benkhard aus.

In den Nachbarländern Urlaub machen dürfen, aber nicht am Bodensee? Immenstaader stellt Eilantrag gegen Bundesregierung

Der Betreiber des Ferienwohnparks, Jochen Kirchhoff, will beim Verwaltungsgericht Berlin und damit bundesweit durchsetzen, dass Geimpfte und Genesene nach einer Corona-Infektion vom touristischen Beherbergungsverbot in Deutschland ausgenommen werden. Denn in den meisten EU-Ländern sind Hotels oder Ferienwohnungen wieder offen. Lesen Sie hier die ganze Story.

In den Nachbarländern Urlaub machen dürfen, aber nicht am Bodensee? Immenstaader stellt Eilantrag gegen Bundesregierung

Der Betreiber des Immenstaader Ferienwohnparks, Jochen Kirchhoff, will mit einem am Samstag gestellten Eilantrag beim Verwaltungsgericht Berlin und damit bundesweit durchsetzen, dass Geimpfte und Genesene nach einer Corona-Infektion vom touristischen Beherbergungsverbot in Deutschland ausgenommen werden, denn in den meisten EU-Ländern sind Hotels oder Ferienwohnungen wieder offen. Kirchhoff fordert, dass in der angekündigten Ausnahmeverordnung auch eine Regelung steht, nach der Immunisierte von den derzeit geltenden touristischen Beherbergungsverboten ausgenommen sind.

Diese Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf den Immobilienmarkt in der Bodenseeregion

Die Corona-Pandemie hat sich auch auf dem Immobilienmarkt in der Region bemerkbar gemacht. In drei Seegemeinden stiegen die Kaufpreise für Häuser stark, in zweien sanken sie hingegen leicht. Eine Stadt ist weiterhin trauriger Spitzenreiter in mehreren Kategorien. Ein Überblick über den Immobilienmarkt in der Region Bodensee.

In den Nachbarländern Urlaub machen dürfen, aber nicht am Bodensee? Immenstaader stellt Eilantrag gegen Bundesregierung

Initiative made in Immenstaad: Der Betreiber des Ferienwohnparks, Jochen Kirchhoff, will beim Verwaltungsgericht Berlin und damit bundesweit durchsetzen, dass Geimpfte und Genesene nach einer Corona-Infektion vom touristischen Beherbergungsverbot in Deutschland ausgenommen werden. Denn in den meisten EU-Ländern sind Hotels oder Ferienwohnungen wieder offen.

Sonntag, 2. Mai: So nutzt der Verein Kulturkessel die coronabedingte Zwangspause

Kulturveranstaltungen können im Kulturkessel Bermatingen in der Corona-Pandemie schon lange nicht mehr stattfinden. Doch der Vorstand des Vereins beschloss, die Hände nicht in den Schoß zu legen: Stattdessen nutzen die Mitglieder die Zwangspause, um die Räume grundlegen zu renovieren. Und sie hoffen darauf, dass das Open-Air-Kino im Sommer stattfinden kann.

Ab Montag bleiben die Schulen im Bodenseekreis geschlossen – aber auf welcher Datenbasis?

Nachdem die Überlinger Rektoren bereits am Freitagabend verkündet hatten, dass die Schulen ab Montag geschlossen bleiben, zogen die Häfler Schulleiter am Samstagvormittag nach. Mittags stellte dann auch das Landratsamt eine Überschreitung der 165er-Marke an drei Tagen in Folge offiziell fest und verwies auf die Daten des Robert-Koch-Instituts. Doch gaben die Zahlen das am Samstag her?

Mit Disziplin durch die Corona-Krise: In den Pflegeheimen in und um Markdorf ist die Lage zurzeit im grünen Bereich

Aktuell gibt es keine neuen Corona-Infektionen in Markdorf, Oberteuringen und Deggenhausertal: In den Einrichtungen wird mit viel Disziplin dafür gesorgt, dass die Risiken so weit wie möglich minimiert werden. Die Bewohner und die Mitarbeiter sind inzwischen durchgeimpft. Die Verantwortlichen hoffen auf mögliche Erleichterungen für Bewohner und Besucher im Sommer.

Samstag, 1. Mai: Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Ravensburg liegt an drei Tagen in Folge über 165 – Schulen und Kindertagesstätten sind ab Montag geschlossen

Wie das Landratsamt Ravensburg mitteilt, sind ab Montag Schulen und Kindergärten geschlossen. Präsenzunterricht findet nicht mehr statt. Ausgenommen davon seien Abschlussklassen und bestimmte Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren. Auch die Notbetreuung ist weiterhin möglich.

Von einem Alkoholverbot, das – zumindest hier und jetzt – gar nicht gilt

Das Land Baden-Württemberg hat die Regelungen der Bundesnotbremse in die Corona-Verordnung übernommen. Wie übersichtlich anmutende Zusammenfassungen bei Inkrafttreten neuer Regelungen für Verwirrung sorgen können, zeigt ein Blick auf ein vermeintlich generelles Alkoholverbot.

Immer mehr Menschen testen sich auf das Coronavirus – doch die Datenbasis wird nicht besser

Testen, Testen, Testen: Im Bodenseekreis testen sich tausende Bürger mit Schnell- und Selbsttests. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn sie werden nicht zentral erfasst. Ist ein Test positiv, wird in der Regel das Gesundheitsamt kontaktiert – und ein PCR-Test veranlasst. Werden nun mehr Infektionen aufgedeckt, die sonst nicht bekannt geworden wären? Und steigen dadurch die Inzidenzen? Eine Spurensuche im Daten-Dschungel.

Freitag, 30. April: Überlingens Schulen am Montag geschlossen: Rektoren treffen klare Entscheidung

In dem ganzen behördlichen Chaos um die Inzidenzwerte haben sich die Schulleiter in Überlingen am Freitag darauf verständigt, in jedem Fall am Montag auf Fernunterricht umzustellen. Das Kultusministerium gebe ihnen das Recht dazu, teilen sie mit. Unterdessen meldete auch das Landesgesundheitsamt mittlerweile einen Wert von über 165 für Freitag. Es ist davon auszugehen, dass auch die anderen Schulen im Bodenseekreis am Montag geschlossen sind.

Korrigierte RKI-Zahlen im Bodenseekreis werden nicht berücksichtigt – gezählt wird trotzdem erst ab Donnerstag

Nach der Datenpanne des Landesgesundheitsamts hat das Robert-Koch-Institut die Zahlen jetzt korrigiert: Laut rückwirkender Berechnung des RKI ist die Sieben-Tage-Inzidenz Bodenseekreis bereits am fünften Tag über der 165er-Marke. Somit hätten die Kitas und Schulen im Kreis laut Bundesnotbremse bereits geschlossen werden müssen. Nun haben sich Landesgesundheitsamt, Sozialministerium und Landratsamt geeinigt, dass sie diese Zahlen nicht berücksichtigen. Gezählt wird ab Donnerstag.

Neue Wege in Zeiten von Corona: Der Kunstverein zeigt seine neue Ausstellung in der Stadtgalerie erstmals online

Der Kunstverein Markdorf stellt in der Stadtgalerie die Arbeiten von zehn Schülerinnen und Schülern der Stuttgarter Akademie der Bildenden Künste aus – und geht dabei gänzlich neue Wege: Coronabedingt muss die Vernissage ausfallen und auch die Bilder und Skulpturen sind vorerst nur im Internet zu sehen.

Im dritten Anlauf gelingt es: Die Landesgartenschau öffnet endlich ihre Pforten

Der Corona-Pandemie zum Trotz: In Überlingen beginnt an diesem Freitag die Landesgartenschau. Die Verantwortlichen rechnen mit einem „wunderbaren Sommer“ am Bodensee. Auch mit Blick auf die bereits verkauften Tickets sind sie von einem Erfolg überzeugt. Die maximale Besucherzahl wurde auf 5700 begrenzt, es herrscht eine Test- und Registrierungspflicht. Oberbürgermeister Jan Zeitler betont: Was hier in neun Jahren geschaffen wurde, das bleibt der Stadt dauerhaft erhalten.

Fahrradgeschäfte zwischen Boom, Corona-Lockdown und Lieferengpässen

Im vergangenen Jahr schienen Fahrradgeschäfte zu den „Gewinnern der Corona-Krise“ zu gehören. Auch Fahrradhändler in und um Friedrichshafen hatten alle Hände voll zu tun. Wir haben nachgefragt, wie es ihnen inzwischen geht.

Wo steht der Bodenseekreis inzwischen bei den Corona-Schutzimpfungen?

Wie viele Impfdosen sind im Landkreis seit dem Impfstart verabreicht worden? Wie viele Menschen wurden bei den Hausärzten geimpft? Die Zahlen im Überblick.

Donnerstag, 29. April: Datenpanne bei Corona-Zahlen sorgt für Chaos in Landkreisen

Das Landesgesundheitsamt hat 1500 Neuinfektionen vom Mittwoch nicht an das Robert-Koch-Institut (RKI) übermittelt. In der Folge fielen die Inzidenzen in etlichen Landkreisen im SÜDKURIER-Verbreitungsgebiet, unter anderem im Bodenseekreis, Zollernalbkreis und Landkreis Lörrach, steil ab. Da die Bundesnotbremse auf RKI-Daten basiert, ist die rechtliche Konsequenz der Panne noch unklar.

Freilichtmuseen bleiben zu, Zoos aber starten: Wo ist da die Logik?

Laut Bundesnotbremse dürfen botanische Gärten, die Landesgartenschau und Tierparks öffnen. Dagegen bleiben die Freilichtmuseen in Unteruhldingen oder Neuhausen zu. Über die Sinnhaftigkeit sind die Abgeordneten von Grünen und FDP und der Leiter des Pfahlbaumuseums unterschiedlicher Ansicht. Wobei Pfahlbauten-Chef Schöbel angesichts der aktuellen Inzidenzen eine Öffnung seines Museums für unverantwortlich hielte.

Lernen in der Corona-Pandemie mal zuhause, mal in der Schule: Realschüler machen sich Sorgen um die Abschlussprüfungen

Eindrücke aus der 10c der Realschule am Markdorfer Bildungszentrum: Nicht wenige der 15- und 16-Jährigen sind verunsichert. Sie fragen sich, ob sie sich in den Zeiten ihres Homeschoolings tatsächlich gut genug auf ihre Prüfungen vorbereiten konnten.

Rein geht es nur mit Einkaufswagen, Korb oder Kärtchen: Wie Häfler Supermärkte auf die Verschärfung der Zugangsbeschränkungen reagieren

Zwischenzeitlich mag der Eindruck entstanden sein, dass die Kundenzahl beim Lebensmitteleinkauf nicht mehr kontrolliert wird. Nun haben die Kontrollen allerdings erneut an Gründlichkeit und Kreativität gewonnen. Seit 19. April sind im Einzelhandel einschließlich des Lebensmitteleinzelhandels schließlich deutlich weniger Kunden zugelassen. So wirkt sich das in Häfler Märkten aus.

Häfler Haus- und Fachärzte möchten Beitrag zum Impfen leisten

Seit wenigen Wochen wird bundesweit nicht nur in Impfzentren geimpft, sondern außerdem in Hausarzt- und bestimmten Facharztpraxen. Das hat der Impfkampagne ordentlich Schwung verliehen. Es könnte jedoch noch flotter vonstatten gehen, meinen Häfler Ärzte.

Scheidungen während der Pandemie: Gehen aufgrund der Corona-Krise mehr Ehen im Bodenseekreis in die Brüche?

Während der Corona-Krise stehen so manche Paare vor neuen Herausforderungen – einige meistern sie, andere nicht. Für dieses Jahr können Amtsgerichte im Bodenseekreis zwar einen leichten Anstieg der Scheidungsanträge verzeichnen. Ob diese auch im Bezug zur Pandemie stehen, lässt sich für Scheidungsanwälte und Familienrichter bislang allerdings kaum beantworten.

Mittwoch, 28. April: Falls die Schulen schließen müssen, sind die Rektorate auf sich alleine gestellt: Vom Bodenseekreis gibt es keine spezielle Mitteilung

Das Gesundheitsamt im Bodenseekreis hat nicht vor, die Schulen im Kreis über eine drohende Schließung zu informieren oder sie gar anzuweisen, falls der Inzidenzwert drei Tage in Folge über 165 klettern sollte. Die Schließung ergebe sich aus dem Gesetz und bedürfe keiner Entscheidung im Landratsamt. Die Geschäftsführende Schulleiterin aus Überlingen kritisiert, dass das geplante Vorgehen „nicht alltagstauglich“ sei.

Landesgartenschau bietet Testmöglichkeiten für Besucher an mehreren Stellen in Überlingen

Die Landesgartenschau startet am Freitag, 30. April. Besucher müssen ein negatives Corona-Test-Ergebnis vorlegen. Wie LGS-Geschäftsführer Roland Leitner am Mittwoch sagte, gebe es Testmöglichkeiten vor Ort. Teilweise mit Anmeldung und kostenlos an verschiedenen Stellen in der Stadt, oder als Selbsttest, den die LGS für 5 Euro anbietet. Zur Übersicht gelangen Sie hier.

Corona lässt auch keine abgespeckte Form zu: Rutenfest in Ravensburg fällt erneut aus

Das Rutenfest muss auch in diesem Jahr coronabedingt abgesagt werden. Das haben Rutenfestkommission und Stadt einer Mitteilung zufolge gemeinsam beschlossen.

Musikverein organisiert am 1. Mai Drive-in für alle, die zu Hause ihr ganz privates Blütenfest feiern wollen

Ein Stück Blütenfest nach Hause holen – diese Möglichkeit gibt der Musikverein Oberteuringen am Samstag, 1. Mai, von 16 bis 19 Uhr an seinem Musikerheim am Franz-Roth-Platz. „Beim Abholen braucht man das Auto wie bei einem Drive-in nicht zu verlassen“, kündigt Felix Metzger, Vorsitzender des Musikvereins Oberteuringen, an. Die Regeln der aktuellen Corona-Verordnung würden beachtet. „Von unserer Seite sorgt nur eine Familie und eine weitere Person für die Ausgabe von Essen und Getränken.“

Können die Überlinger Kneippbecken auch während der Corona-Pandemie genutzt werden?

Renate Rösler, Vorsitzende des Kneippvereins Überlingen, erklärt, wie das Kneippen aktuell funktioniert. Auf die Vereinsangebote muss derweil aber weiterhin verzichtet werden.

Markdorfer Corona-Schnelltestzentrum wird sehr gut angenommen

1000 Tests an den ersten elf Tagen: Nach Auskunft der Stadtverwaltung ist das Schnelltestzentrum in der Stadthalle gut ausgelastet. An sechs Tagen in der Woche kann man sich dort kostenlos testen lassen. Inzwischen hat der DRK-Ortsverein den Betrieb komplett übernommen.

Dienstag, 27. April: Im Bodenseekreis drohen Schulschließungen. Doch wie erfahren Eltern zuverlässig, wann es soweit ist?

Ab einer Inzidenz von 165 über drei Tage hinweg müssen Schulen schließen. Vom ständigen hin und her sowieso schon beansprucht, erwarten die Eltern, dass ihnen ein gewisser Vorlauf gegeben wird. Denn Familien wollen organisiert sein. Die Kommunikationswege sind im Bodenseekreis, obwohl hier bereits eine Schließung drohte, noch nicht bekannt. Eine Spurensuche und ein Tipp für alle, die sich einen Wissensvorsprung verschaffen wollen.

Statt „Click and Meet“ heißt es nun schon wieder „Click and Collect“ im Bodenseekreis

Über inzwischen mehr als drei Tage liegt der Inzidenzwert im Bodenseekreis über 150. Ab Mittwoch gelten daher erneut neue Regeln: Einzelhändler dürfen wieder nur „Click and Collect“ anbieten, nachdem sie zuvor für drei Tage Kunden mit Termin und negativem Schnelltest in ihren Geschäften empfangen konnten. Einzelhändler kritisieren die Regelung und fordern eine langfristige Öffnungsperspektive.

Sieben-Tage-Inzidenz anhaltend über 150: Was sich damit ab Mittwoch im Bodenseekreis verändert

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Bodenseekreis seit mehr als drei Tagen in Folge über 150. Mit Verweis auf die Bundes-Notbremse teilt das Landratsamt am Dienstagvormittag mit, dass in Einzelhandelsgeschäften des nicht-täglichen Bedarfs damit ab Mittwoch keine Terminvereinbarungen mehr möglich sind. Hier finden sie die Hintergründe und die aktuellen Zahlen  aus dem Bodenseekreis.

Schüler-Schnelltests zu Hause oder in der Halle? Frickinger Eltern drängen auf Testung beim DRK

Frickinger Grundschuleltern bezweifeln, dass die Corona-Selbsttests zuhause richtig angewendet werden. Stattdessen wollen sie auf das vom DRK Salemertal bespielte Testzentrum ausweichen. Gemeinderat Uwe Maier trug die Bitte vor. Grundschulrektor Uwe Götz wundert sich über das Misstrauen. Denn alle Eltern seien angeleitet worden.

Tests, Abstände, Zeitfenster: Hier gibt es viele Antworten rund um die Öffnung der Landesgartenschau

In Überlingen herrscht Verunsicherung wegen der erwarteten Besucherströme bei der Landesgartenschau, die am Freitag öffnet. In den sozialen Medien steht das LGS-Team unter Feuer. LGS-Chef Roland Leitner erklärt nun, was gegen eine Ausbreitung der Pandemie getan werde, und wann er den Einheimischen einen Besuch der Schau besonders empfehlen könne. Dazu zeigen wir aktuelle Fotos aus verschiedenen Bereichen der Gartenschau.

Montag, 26. April: Nach einem Corona-Fall im Kindergarten Pestalozzi sind zwei Ü3-Gruppen geschlossen

Übers Wochenende wurde ein Kindergartenkind des Markdorfer Pestalozzi-Kindergartens positiv auf das Coronavirus getestet. Die Stadt reagierte am Montag umgehend und ließ vorsorglich zwei Ü3-Gruppen schließen. Elternbeiratsvorsitzende Kristina Dietrich appelliert unterdessen eindringlich an die Eltern, ihre Kinder regelmäßig testen zu lassen.

Sonntag, 25. April: Corona zum Trotz: Jörn Wanschura eröffnet in Meersburg sein Lokal „Wittkoop – Alte Bank“

Das neue Restaurant „Wittkoop – Alte Bank“ am Meersburger Schlossplatz ist auf Burger und Steaks spezialisiert. Gastronom Jörn Wanschura bietet aufgrund der aktuellen Lage lediglich Liefer- und Abholservice, hofft aber auf Gäste im Sommer. Erfahren Sie mehr über die Eröffnung in der Corona-Zeit.

Terminwirrwarr, Fehlinformationen und technische Probleme: Was ein Häfler rund um seine Corona-Impfung erlebt

Als Ende März für einige Tage die Impfungen mit Astrazeneca ausgesetzt wurden, sorgte das in den Impfzentren teilweise für Chaos. Termine fielen aus, es mussten Ersatztermine vergeben werden - und das funktionierte nicht überall ohne Reibungsverluste. Der Friedrichshafener Robert Heske ist 54 Jahre alt und zählt aus medizinischen Gründen zu einer der priorisierten Gruppen bei der Corona-Impfung. Wie viel rund um eine Impfung schief gehen kann, zeigt sein Fall.

Samstag, 24. April: Zwischen mobilen Impfteams und dem Warten auf Regelungen – so kommen die Impfungen in Gemeinschaftsunterkünften voran

Am 26. Februar wurden die Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften in die zweite Priorisierungsgruppe für Impfberechtigte aufgenommen. WährendObdachlose bereits von mobilen Impfteams geimpftwerden, gibt es in den Flüchtlingsunterkünften noch keine Aktionen. 

Freitag, 23. April: Bürgermeister Johannes Henne fordert einen Paradigmenwechsel: „Wir müssen raus aus der Perspektivlosigkeit des Dauerlockdowns“

Johannes Henne ist Bürgermeister in Immenstaad und Familienvater. Mit dem SÜDKURIER spricht er über die einseitig starke Belastung von Familien, Inzidenzen als Maßstab für Kita- und Schulschließungen – und Betriebe und Branchen seiner Gemeinde, die seit Monaten Stillstand erleben. Die Verbotsmentalität mache die Menschen mürbe, sagt er und fordert stattdessen mutige Schritte in Richtung Öffnung.

Die LGS darf öffnen: Gilt das auch für Affenberg, Reutemühle, Schloss Salem und Pfahlbauten?

Laut dem neuen Infektionsschutzgesetz dürfen zoologische und botanische Gärten öffnen, unabhängig vom Inzidenzwert. Die Landesgartenschau nutzt die Chance und macht auf. Der Affenberg bleibt zu, Parkleiter Roland Hilgartner begründet, warum. Das Pfahlbaumuseum ist noch unsicher, wie das Museum am See einzustufen ist. Der Haustierhof Reutemühle als Familienbetrieb indes gibt sich flexibel. Hier die wichtigsten Informationen.

Corona-Ausbruch in Teuringer Firma: Bürgermeister bleibt gelassen

19 Mitarbeiter einer Teuringer Firma wurden bis Donnerstag positiv getestet, viele weitere in Quarantäne geschickt. Warum der Bürgermeister trotz des Corona-Ausbruchs vergleichsweise gelassen bleibt.

Kindergarten St. Nikolaus muss wegen Corona-Fall Krippe schließen

Im U-3-Bereich des Markdorfer katholischen Kindergartens wurde ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet. Da auch die Erzieherinnen der beiden Krippengruppen zu den engen Kontaktpersonen gehören, muss die Krippe nun bis einschließlich Montag, 3. Mai, geschlossen bleiben. Kinder, Erzieherinnen und die weiteren Kontaktpersonen sind in häuslicher Quarantäne.

Betriebsärzte stehen bereit: In diesen Unternehmen soll bald gegen Corona geimpft werden

Die Impfung durch Betriebsärzte gilt als wichtige Säule der baden-württembergischen Impfkampagne gegen das Coronavirus. Firmen im Bodenseekreis wollen ihren Mitarbeitern möglichst bald ein Angebot machen, doch noch fehlt es an Impfstoff. Das könnte sich bald ändern, denn drei große Unternehmen haben sich für ein Pilotprojekt beworben.

Junge Christen müssen der Pandemie Tribut zollen: So laufen Kommunion und Konfirmation in Überlingen und Owingen dieses Jahr ab

Erstkommunion und Konfirmation unter Corona-Bedingungen: Das bedeutet für viele erneut den Verzicht auf Familienfeiern – und der schmerzt. Die katholische und evangelische Kirchengemeinde erklären, wie sie die Mädchen, Jungen, Paten und Eltern in dieser Zeit auffangen.

Wertstoffhöfe sind Pandemie-bedingt weiter stark gefordert – ein Besuch in Salem

Der Salemer Wertstoffhof ist sehr beliebt, wie das Abfallwirtschaftsamt berichtet. Die Mitarbeiter stehen den Besuchern im Rahmen der Corona-Regeln mit Rat und Tat zur Seite. Gestiegen sind die Mengen an Holz und Altmetall. Doch mancher will nicht nur Müll, sondern auch mentalen Ballast loswerden.

Die Landesgartenschau startet am 30. April – das Bundesinfektionsschutzgesetz macht es möglich

Laut Bundesinfektionsschutzgesetz dürfen Botanische Gärten öffnen, unabhängig vom Inzidenzwert. Die LGS in Überlingen öffnet deshalb am 30. April. Man freue sich sehr, endlich zeigen zu können, was man jahrelang vorbereitete, teilte die Geschäftsführung mit. Bislang hätte die LGS laut Coronaverordnung des Landes nur bei einer Inzidenz von unter 100 öffnen dürfen, das änderte der Bund jetzt aber.

Donnerstag, 22. April: Woher kommt der Sprung der Corona-Inzidenz von 119 auf knapp 150 im Bodenseekreis?

Von Dienstag auf Mittwoch ist die Zahl der gemeldeten Corona-Infektionen im Bodenseekreis sprunghaft gestiegen und damit auch die Sieben-Tage-Inzidenz – von 119,6/100.000 Einwohner (Dienstag) auf 149,9/100.000 Einwohner (Mittwoch). Auch am Donnerstag bleibt sie nur knapp unter 150. Was ist passiert?

Freiwilligenagentur der Stadt Ravensburg vermittelt Helfer für Suche nach Impftermin

Ravensburger, die Hilfe bei der Vereinbarung eines Impftermins benötigen, können sich an die Freiwilligenagentur der Stadt wenden. So funktioniert die Helfervermittlung.

Geschäftsmodell Corona-Schnelltestzentrum - Lohnt sich das Konzept für private Betreiber im Bodenseekreis überhaupt?

Seit März sind eine Reihe von Schnelltestzentren im Bodenseekreis eröffnet worden. Neben kommunalen Einrichtungen werden auch viele von privater Hand betrieben. Vorläufig könnte es sich um ein Geschäftsmodell mit Zukunft handeln. Doch es gibt auch einen Risikofaktor, der ihnen ein Strich durch die Rechnung machen könnte.

Zwei Markdorfer Hausärzte berichten: So läuft es mit den Corona-Impfungen

Seit zwei Wochen können sich Patienten in der Praxis ihres Hausarztes gegen Corona impfen lassen. Die Hausärzte Burkhard Hole und Christopher Berger ziehen eine erste Zwischenbilanz: Es läuft gut - solange die bestellte Anzahl an Impfdosen ankommt.

Wie der TuS Meersburg in seinem Jubiläumsjahr und trotz Corona den Verein am Leben hält

Der Turn- und Sportverein Meersburg wird 125 Jahre alt und setzt seine Arbeit im  "Festjahr 2021" trotz Lockdowns und derzeit eingestellten Sportbetriebs fort. Der Vorsitzende und zwei weitere Vorstandsmitglieder erklären, wie das funktioniert, und weshalb manche Corona-Regel, die eine Erleichterung sein soll, für den Verein nicht praktikabel ist.

Mittwoch, 21. April: Telefonbetrüger setzen auf Corona-Lüge: Polizei warnt vor Anrufen falscher Ärzte

Sie geben sich als Arzt aus und behaupten, Geld für die Behandlung eines schwer an Covid-19 erkrankten Angehörigen der Angerufenen zu benötigen, mitunter ist auch ein Röcheln zu hören: Gleich mehrere solcher Schockanrufe sind der Polizei am Dienstag aus dem gesamten Bodenseekreis gemeldet worden.

„Die Schule war öfter dicht als wir“: Schüler aus dem Bodenseekreis über ihre Abimottos in Corona-Zeiten – und ihre Zukunftsträume

Mit provokanten Slogans verabschieden sich Abiturienten gern aus ihrer Schulzeit. Doch welche Mottos haben sie in Corona-Zeiten gewählt? Und wie blicken die Jugendlichen auf die Zukunft? Der SÜDKURIER hat mit drei Abiturienten aus dem Bodenseekreis gesprochen.

Dienstag, 20. April: Wissenschaftler ziehen wegen Corona-Pandemie die Reißleine für das geplante Waldrapp-Trainingscamp im Hegau

Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie und mögliche Reisebeschränkungen veranlassen das Waldrapp-Team erneut zur Umplanung. Am Flugplatz Binningen bei Hilzingen im Heganu sollten die nächsten Jungtiere ab Mai mit ihren Ziehmüttern Flugübungen machen – daraus wird nun doch nichts. Dennoch rechnen die Biologen mit einer Brut der älteren Generationen bei Überlingen.

Schnelltests an Häfler Kitas: Einrichtungen loben Organisation der Stadt – Eltern und Erzieher mit scharfer Kritik

Seit Montag sind für Kindergartenkinder ab 3 Jahren Schnelltests verfügbar. Mehrere tausend Exemplare hat die Stadt beschafft. Die Verwaltung der katholischen Kindergärten zeigt sich darüber dankbar, der Gesamtelternbeirat und Erzieher bemängeln die Zuverlässigkeit der Tests – und befürchten eine baldige Testpflicht.

Zwischenbilanz: 9000 Corona-Schnelltests in gut einem Monat in den städtischen Testzentren

Vor rund einem Monat hat die Stadt zwei Schnelltestzentren eröffnet. Die Angebote in der Innenstadt und in der Alten Festhalle sind inzwischen nicht mehr die einzige Gelegenheit in Friedrichshafen, sich auf Corona testen zu lassen. Allein dort wurden aber im ersten Monat fast 9000 Schnelltests gemacht.

Abiturienten aus Überlingen und Friedrichshafen kritisieren den Umgang mit der Pandemie

Fünf Abiturienten aus Überlingen und Friedrichshafen kritisieren den Umgang mit der Pandemie.  Mit dem Südkurier sprechen sie über Sorgen, technische Hürden und freiwillige Isolation vor den Prüfungen.

Ein Jahr Corona und immer neue Begriffe: Tettnanger Gebärdensprachdolmetscherin erklärt, wie diese Wortschöpfungen in Gehörlosensprache übersetzt werden

Isolde Drössel ist die einzige Gebärdensprachdolmetscherin im Bodenseekreis. Nach rund einem Jahr Pandemie beherrscht die Tettnangerin zahlreiche Gebärden rund um die Pandemie – doch fast wöchentlich entstehen neue. Im Video erläutert sie, wie diese Wörter gebildet werden und warum eine Corona-Schutzhaube beim Übersetzen besonders hinderlich ist.

Montag, 19. April: Im Bodenseekreis gilt weiterhin der Inzidenz-Status „über 100“. Das hat nun unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre zur Folge

Seit Beginn der Pandemie sind im Bodenseekreis 6239 Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Als akut wurden zu Wochenbeginn 662 Fälle eingestuft. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Montag bei 101,6.

Eine Kerze für jeden Toten: Oberbürgermeister Andreas Brand und Vertreter der Kirchen und Glaubensgemeinschaften erinnern an Corona-Opfer

Vier Minuten lang läuteten am Sonntagabend in Friedrichshafen die Glocken der Kirchen. Bei einer ganz bewusst klein gehaltenen Trauerfeier gedachte Oberbürgermeister Andreas Brand zusammen mit Dekan Bernd Herbinger, Codekan Gottfried Claß und Immam Ömer Alemdaroglu den Opfern der Corona-Pandemie.

Stäbchen, Röhrchen, Konzentration: So lief der erste Schultag mit Schnelltests am Bildungszentrum Markdorf

Am Bildungszentrum begann der Schulalltag am Montagmorgen mit Corona-Tests für die Schüler. Gerade für die Mittelstufe ein besonderer Tag. Die Jugendlichen hatten nach fast vier Monaten wieder Präsenzunterricht. Das Resultat des ersten Testtages: Drei von 450 Tests waren positiv.

 Eilantrag beim Verwaltungsgerichtshof: Geimpfte sollen in Ferienwohnungen Urlaub machen dürfen, findet der Immenstaader Jochen Kirchhoff

Der Geschäftsführer des Ferienwohnparks Immenstaad am Bodensee, Jochen Kirchhoff, beklagt die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Das Beherbergungsverbot für alle sei "unverhältnismäßig und rechtswidrig". Er geht nun den juristischen Weg.

Corona-Verdachtsfälle: Vorerst sind keine Besuche im Karl-Olga-Haus möglich

Am Sonntag fielen nach Angaben der Stadt die Corona-Schnelltests in dem Häfler Altenpflegeheim von fünf Bewohnern sowie von zwei Mitarbeitern positiv aus. Bei ihnen wurden nun PCR-Tests veranlasst.

Sonntag, 18. April: Der Bodenseekreis ist Pilotregion für die Luca-App: Was bedeutetet das genau? Und wie wird die App bislang angenommen?

Seit Ende März ist dieLuca-App im Bodenseekreis freigeschaltet. Die Gastronomie, der Einzelhandel und Kulturschaffende erhoffen sich mit der Technik einen coronakonformen Betrieb nach dem Lockdown. Doch bislang wird die App weder flächendeckend noch von allen Altersgruppen genutzt.

Freitag, 16. April: Kampf gegen Corona: Firmen in der Region stehen vor Impf-Offensive

Mehrere Mittelständler und Großfirmen planen, ihre Belegschaften so schnell wie möglich durchzuimpfen. Der Autozulieferer ZF hat in Serbien bereits mit Impfungen begonnen. Die Impfreihenfolge soll überall gewahrt bleiben.

„Die Mitarbeiter wollen sich selbst, ihre Familien und ihren Betrieb schützen“: Handwerksbetriebe testen gegen das Virus an

Schon bevor das Bundeskabinett eine Pflicht für Angebote von Coronatests in Unternehmen auf den Weg gebracht hat, wurde in vielen Handwerksbetriebe regelmäßig und freiwillig auf Corona-Schnelltests gesetzt. Die Handwerkskammer Ulm, zu deren Bezirk auch der Bodenseekreis gehört, spricht von rund 80.000 Tests wöchentlich. Handwerks-Vertreter aus Friedrichshafen, Markdorf und Eriskirch berichten von ihren Erfahrungen.

Überlingens Schulen sind für Corona-Tests startklar. Manche Schüler haben seit Dezember kein Klassenzimmer mehr von innen gesehen

Realschulleiterin Karin Broszat sieht in den Selbsttests für Schüler einen wichtigen Baustein dafür, dass endlich wieder Präsenzunterricht stattfinden kann. Die Stadt verteilte zuletzt 6600 Testkits, das reicht nur für eine Schulwoche, doch rechnet die Rathausverwaltung bald mit der nächsten Lieferung. Immerhin: In anderen Städten kam noch gar nichts an.

Von 128,3 am Dienstag auf 97,9 am Donnerstag: Woher kommen solche Schwankungen bei der Sieben-Tage-Inzidenz?

Die Sieben-Tage-Inzidenz entscheidet in der Corona-Pandemie maßgeblich über Lockerungen und Beschränkungen. Der Wert gibt die Anzahl an Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche an. Doch wie kann ein Wert innerhalb weniger Tage so deutlich ansteigen oder wieder sinken?

Ein Extra-Schuljahr für Corona-Lücken? So schätzen Schulen im Bodenseekreis die krisenbedingten Rückstände ein

Mit einem neuen Vorschlag hat der Deutsche Lehrerverband für Wirbel gesorgt: Er fordert ein Bildungsprogramm, bei dem Schüler mit großen Rückständen ein freiwilliges zusätzliches Jahr absolvieren sollen. Bei dieser "Herkulesaufgabe", wie sie der Verband nennt, sollen sogar pensionierte Lehrer und Lehramtsstudierende unterstützen. Eine Umfrage unter Schulen im Bodenseekreis weist dagegen darauf hin, dass eher andere Defizite auszugleichen sein werden.

Donnerstag, 15. April: Organisatoren der Gartenschau in Lindau halten am geplanten Eröffnungsdatum im Mai fest - trotz Corona

Unter dem Motto "Natur in Lindau 2021" soll, wenn es nach dem Willen der Stadt geht, die sogenannte kleine Gartenschau in Lindau am 20. Mai eröffnet werden. Bislang sind knapp 5000 Dauerkarten verkauft werden. Was Corona-Umstände und Hygienekonzept anbelangt, sehen sich die Verantwortlichen nach eigenen Angaben gut gerüstet.

Bußgeldverfahren gegen Hänselevater Harry Kirchmaier wegen angeblichem Corona-Verstoß wird eingestellt

Das Ordnungsamt der Stadt Überlingen beendet das von ihr angestrengte Bußgeldverfahren gegen Harry Kirchmaier. Dem Chef der Hänselezunft wurde unter anderem verbotswidriges Karbatschenschnellen an Dreikönig vorgeworfen, worauf eine heftige Debatte entbrannte. Unter dem Stichwort "Free Harry" fand der Hänselevater in der Stadt breite Unterstützung. Nun überlegt er sich, ob der Einstellungsbescheid das letzte Wort in dieser Sache war.

In Markdorf gibt es eine zweite Corona-Schnellteststation

Seit Ende vergangener Woche gibt es ein zweites Corona-Schnelltestzentrum in Markdorf: Die Drogeriemarktkette dm hat vor ihrer Filiale im Schießstattweg ein Zelt aufgebaut, in dem man sich kostenlos auf Covid-19 schnelltesten lassen kann. Wer sich testen lassen möchte, muss sich zuvor über die Internetseite von dm oder einen QR-Code an einer Tafel vor dem Zelt anmelden.

Mittwoch, 14. April: Open Airs auf dem Meersburger Schlossplatz auf 2022 verschoben

Es gibt einen neuen Termin für das Open Air mit Max Giesinger auf dem Meersburger Schlossplatz. Der Ersatztermin für das Konzert mit Ben Zucker wird noch bekannt gegeben, wie der Veranstalter Allgäu Concerts mitteilt. Grund für die Verschiebung ist erneut die Corona-Pandemie.

Ärger um Straßenmusik in Corona-Zeiten

Straßenmusik ist derzeit nur mit Sondernutzungserlaubnis zulässig. Diese konnte ein 21 jähriger Musiker in Friedrichshafen nicht vorweisen - er erhielt ein Bußgeld. Erfahren Sie mehr über die Story des Jura-Studenten und das 100-Euro-Knöllchen.

Die Schiffe der BSB bleiben erstmal im Hafen – Saisonstart  verschoben

Am 19. April sollten die Schiffe der weißen Flotte in See stechen. Aufgrund des Infektionsgeschehens müssen die 13 Ausflugsschiffe der BSB aber nun vorerst weiterhin in den Häfen bleiben - die Fähren sind davon jedoch nicht betroffen. Ein neues, konkretes Datum für den Saisonstart gibt es derzeit noch nicht

Angehöriger sorgt sich nach Corona-Ausbruch in Ailinger Pflegeheim um schwer demenzkranke Mutter in Einzelquarantäne und kritisiert Politik und Behörden

Während auf der einen Seite in Baden-Württemberg Erleichterungen für Geimpfte angekündigt werden, müssen nach einem Corona-Ausbruch im Haus der Pflege St. Martin alle Bewohner in ihren Zimmern in Quarantäne – auch Geimpfte. Wie passt das zusammen, fragt sich David Jocham, dessen schwer demente Mutter seit Tagen weitestgehend isoliert ist.

175 Verstöße gegen die Corona-Verordnung seit Beginn der Pandemie in Markdorf

Seit mehr als einem Jahr gilt die Corona-Vorordnung. Verstöße dagegen werden mit einem Bußgeld geahndet. In Markdorf waren es hauptsächlich Verstöße gegen das Ansammlungsverbot. Außerdem gab es Verstöße gegen den Mindestabstand, die Maskenpflicht und Quarantäneverordnung.

Schnelltests für Kindergärten: Diese Tests kommen ab kommender Woche in Friedrichshafen zum Einsatz

Bisher gebe es vom Land keine Testpflicht für Kindergartenkinder, die Schnelltests sind also freiwillig, erklärt die Häfler Stadtverwaltung. Zum Einsatz kommen sogenannte Kombitests, die als Spucktest und Lolli-Test genutzt werden können. Wie diese funktionieren und wie sie verteilt werden, lesen Sie hier.

Dienstag, 13. April: In den Corona-Testzentren in Friedrichshafen packen viele ehrenamtliche Helfer mit an. Was motiviert sie?

Seit Mitte März haben zwei städtische Corona-Testzentren in Friedrichshafen geöffnet. Für einen reibungslosen Ablauf der Schnelltest sorgen neben Mitarbeitern der Stadtverwaltung freiwillige Helfer. Wir haben uns mit einigen der Helfer über deren Motivation unterhalten und erklären, an welchen Stellen mit angepackt werden kann.

Salemer Bürgermeister Manfred Härle in Corona-Quarantäne

Der Salemer Bürgermeister Manfred Härle befindet sich wegen eines positiven Covid-19-Tests innerhalb seiner Familie bis einschließlich 22. April in Quarantäne. Ein Testergebnis für Härle liegt bislang (Stand Dienstagmittag) nicht vor. Fünf Mitarbeiter im Salemer Rathaus sind vorsorglich bis Mittwoch im Homeoffice, außerdem musste die Gemeinderatssitzung am heutigen Dienstag abgesagt werden

Hilfeschrei eines Gastronomen: Höchsten-Wort Hans-Peter Kleemann startet Video-Aktion – und trifft damit einen Nerv

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Regina und einigen Mitarbeitern ist Hans-Peter Kleemann, Gastwirt und Hotelier vom Berggasthof Höchsten, vor die Kamera getreten und wendet sich in emotionalen Worten an die Politik. Mit dem Video, das er auf seiner Facebook-Seite öffentlich gemacht hat, will er auf die katastrophale Lage in der Gastronomie und Hotellerie aufmerksam zu machen: "Wir mussten jetzt innerhalb von zwölf Monaten über sieben Monate unseren Betrieb geschlossen halten. Sieben Monate, die für uns desaströse Auswirkungen haben."

Wie viele Menschen konnten sich in den ersten Tagen beim Hausarzt impfen lassen? Warum es hierzu noch keine Daten auf Kreisebene gibt

Wie viele Hausärzte impfen im Bodenseekreis gegen Covid-19? Wie viele Impfdosen wurden hier bereits verabreicht? Wir wollten von den Verantwortlichen wissen, wo diese Daten eigentlich gesammelt und veröffentlicht werden – ein Überblick.

Montag, 12. April: Polizei löst Trinkgelage auf Schulgelände in Kressbronn auf

Etwa 50 Jugendliche haben sich nach Polizeiangaben am Samstagabend auf dem Gelände des Bildungszentrums Parkschule in Kressbronn zu einem Trinkgelage getroffen. Zumindest für einige der Jugendlichen hat das nun strafrechtliche Konsequenzen.

Alkoholverbot und Maskenpflicht: Werden die Allgemeinverfügungen im Bodenseekreis verlängert?

Als kurz vor Ostern erstmals die Corona-Notbremse im Bodenseekreis griff, erließ das Landratsamt zudem ein Alkoholverbot sowie eine Maskenpflicht für bestimmte öffentliche Plätze. Ab Dienstag greift erneut die Notbremse, die Allgemeinverfügungen sind allerdings nun außer Kraft getreten.

Sonntag, 11. April: Querdenker-Gruppe diskutiert in Überlingen mit Polizei und Ordnungsamt über Maskenpflicht

Zu einer Diskussion zum Thema Maskenpflicht ist es am Samstagmittag an einem Informationsstand in Überlingen gekommen. Mitglieder einer Bürgerinitiative aus dem Bereich der Querdenker wollten trotz mehrfacher Aufforderungen von Polizei und Ordnungsamt keine Masken aufsetzen.

Nach Impfstopp für Astrazeneca im Kreisimpfzentrum abgewiesen: Eine Betroffene berichtet, dass sie seither nicht wieder kontaktiert wurde

Noch immer gibt es Menschen im Bodenseekreis, bei denen es nach dem zwischenzeitlichen Impfstopp von Astrazeneca mit Ersatzterminen im Friedrichshafener Kreisimpfzentrum nicht geklappt hat. Kathrin Brüllmann aus Salem erzählt davon.Was sagt das Landratsamt dazu?

Bodenseekreis zieht erneut die Notbremse: Schärfere Corona-Regeln gelten ab Dienstag

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis seit drei Tagen wieder über 100. Damit greift nach einem Werktag Informationsvorlauf am Dienstag wieder die Notbremse. Das müssen Sie jetzt beachten.

Samstag, 10. April: Wenige Verstöße: Wohnmobilfahrer halten sich ganz überwiegend an die Regeln

Den Riesenansturm auf das Bodenseeufer durch reiselustige Ausflügler mit Wohnmobilen hat es zu Ostern im Landkreis anscheinend nicht gegeben. Probleme beispielsweise durch wildes Campen sind nach Erkenntnissen der Polizei und von Ordnungsämtern ausgeblieben.

Mehr Corona-Schnelltests im Bodenseekreis wären künftig möglich – doch die ehrenamtliche Helfer brauchen Unterstützung

Ende März hatte sich der Bodenseekreis mit seinen 23 Städten und Gemeinden als Modellregion in der Corona-Krise beworben. Im Konzept, das die Bürgermeister dem Land Baden-Württemberg vorlegten, ist von einer umfangreichen Teststrategie die Rede. Doch wären täglich so viele Corona-Schnelltests überhaupt möglich?

Freitag, 9. April: Öffnen, schließen, öffnen, schließen: Für Pfahlbaumuseum, Affenberg und Co. ist dies kein wünschenswertes Szenario

Der Bodenseekreis hat die Notbremse wieder zurückgenommen. Museen und Zoos hätten öffnen können. Die Betreiber von Pfahlbaumuseum, Affenberg und Schlössern halten sich aber zurück. Im SÜDKURIER-Gespräch erklären sie, weshalb.

Am Montag beginnt die Schule nach den Osterferien: In den Präsenzunterricht in Markdorf dürfen aber nur die Abschlussschüler

Nach einer einwöchigen Anlaufphase soll es ab dem 19. April wieder Wechselunterricht für alle Klassen geben – außerdem Corona-Testungen in der Schule. Im Bildungszentrum Markdorf laufen die Vorbereitungen, die Schulleiterinnen arbeiten an der genauen Umsetzung und bitten die Eltern noch um Geduld.

Viel Zuspruch für Corona-Testangebot: So laufen die Termine im  Dorfgemeinschaftshaus  Bermatingen ab

Im Testzentrum Bermatingen helfen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr und andere Ehrenamtliche. Bürger erzählen, wie sie das Prozedere erleben.

8300 Menschen im Bodenseekreis sind mit Astrazeneca geimpft – etwa zehn Prozent der Impftermine verfallen

Steigt die Zahl der Absagen für Astrazeneca-Impftermine nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission, den Wirkstoff nur noch für Menschen über 60 Jahre einzusetzen? Im Kreisimpfzentrum des Bodenseekreises in Friedrichshafen liegt die Ausfallquote aktuell bei etwa zehn Prozent.

Donnerstag, 8. April: Lindau bewirbt sich als Modellkommune für lokale Öffnungskonzepte

Die Stadt Lindau hat sich am Dienstag bei der bayerischen Staatsregierung als Modellkommune für lokale Öffnungskonzepte beworben. Dies teilt die Pressestelle der Stadt mit. Unabhängig davon werde weiter an einer Teststrategie gearbeitet, die unter anderem das Angebot von Corona-Schnelltests im Bereich des Wochenmarktes am Samstag beinhaltet.

So äußert sich die Stadt dazu, dass sich an der Promenade kaum jemand an die Maskenpflicht gehalten hat

Während die Überlinger Promenade im vergangenen Frühjahr gesperrt worden war, gilt in diesem Jahr lediglich eine Maskenpflicht. Doch am Karfreitag trug dort kaum jemand eine Mund-Nasen-Bedeckung. Das sagt die Stadtverwaltung dazu.

Große Freude über Impfung beim Hausarzt: In Kluftern werden an einem Nachmittag mehr als 100 Patienten geimpft

Die Familienpraxis Kluftern hat diese Woche 120 Impfdosen erhalten. Die Ärzte Florian Sattler, Marcus Schwandt und Susanne Schwarz haben daher einen Nachmittag lang die über 75-jährigen Patienten geimpft.

Zahl der Corona-Patienten steigt wieder: Klinikleitung in Friedrichshafen blickt mit Sorge auf Entwicklung

Das Infektionsgeschehen hat den Medizin Campus Bodensee im vergangenen Jahr schwer zu schaffen gemacht. Aktuell werden 42 Covid-19-Patienten im Bodenseekreis stationär behandelt. Auf dem Höhepunkt der zweiten Welle waren es 85. Da zählten aber auch fast 50 Patienten dazu, die im Dezember vom Corona-Ausbruch im Krankenhaus Tettnang betroffen waren – eine extreme Erfahrung für den Klinikverbund. Eine Zwischenbilanz.

Mittwoch, 7. April: Kaum jemand hatte sich am Karfreitag in Überlingen an die Maskenpflicht gehalten

Wie sah es in anderen Seegemeinden über die Osterfeiertage aus? Wetterbedingt herrschte über Ostern an den Promenaden weniger Betrieb. Wie kontrollierten die Gemeinden die Einhaltung der Regeln vor Ort? Gab es viele Verstöße? Wir haben nachgefragt.

Wiedereröffnung nach Aufhebung der Corona-Notbremse kommt für Friedrichshafener Einzelhandel überraschend

„Die Kunden sind verwirrt und wir selbst auch“: Das Wetter war am Mittwoch aprilgerecht durchweg unberechenbar. Es könne auch sinnbildlich für die Situation der Einzelhändler zwischen Öffnen und Schließen verstanden werden. Ein Rundgang durch den Handel in der Häfler Innenstadt kurz nach Aufhebung der Notbremse.

Testaktionen für Bürger  am Samstag in Stockach und Ludwigsburg

Die Stadt Stockach bietet gemeinsam mit dem DRK Ortsverein am Samstag, 10. April, in der Jahnhalle erneut eine kostenlose Testaktion für alle Bürger aus Stockach und den Ortsteilen an. Für die Testung ist eine Voranmeldung bis Freitag 12 Uhr nötig. In Bodman-Ludwigshafen gibt es eine Sondertestung an der Sernatingen-Schule am Samstag, 10. April. Zusätzliche Testmöglichkeiten gibt es in Ludwigshafen außerdem laufend in der See-Apotheke.

Häfler Corona-Testzentren werden gut angenommen

Bis einschließlich Karsamstag haben sich insgesamt 4452 Menschen in den beiden städtischen Corona-Testzentren in Friedrichshafen testen lassen. An den Öffnungstagen vor Ostern war das Interesse besonders groß.

Es bleibt dabei: Landesgartenschau startet trotz sinkender Inzidenzzahlen noch nicht

Die Landesgartenschau Überlingen GmbH wartet mit der Eröffnung der Gartenschau ab – erst mal bis zur nächsten Ministerpräsidentenkonferenz. Man will nicht vorschnell ein sich wiederholendes Szenario aus Öffnungen und Schließungen riskieren.

Die Leiterin der Überlinger Tanzakademie Scarlett Mattka will sich vom Lockdown nicht unterkriegen lassen

Im September 2020 übernahm Scarlett Mattka den Tanz- und Gesangsbereich bei der Überlinger Musicalschule. Für sie ging damals ein Traum in Erfüllung. Sechs Monate später spricht sie über herausfordernde erste Monate und erklärt, warum der Lockdown für sie aber nur eine „weitere Herausforderung“ auf ihrem Lebensweg sei.

Dienstag, 6. April: Corona-Notbremse im Bodenseekreis wird am Mittwoch aufgehoben: Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit fünf Tagen unter 100

Museen und Zoos im Bodenseekreis dürfen am Mittwoch wieder öffnen. Auch der Einzelhandel darf Angebote im Bereich Click and Meet wieder aufnehmen. Grund ist die Aufhebung der Corona-Notbremse, Maskenpflicht und Alkoholverbot an bestimmten Orten gelten aber weiterhin.

Markdorfer Gehrenberglauf steht auf wackeligen Beinen

Der Turnverein Markdorf hat seine Hauptversammlung erstmals online abgehalten. Themen waren unter anderem Mitgliedsbeiträge und weitere Veranstaltungen in diesem Jahr: Derzeit sind kaum Angebote und Vorausplanung möglich.

Montag, 5. April: Jetzt wird auch in Hagnau getestet – das Drive-In-Prinzip überzeugt

Das war ein gelungener Start: Von Beginn an war das Corona-Test-Zentrum in Hagnau gut besucht – und es lief alles glatt.

Sonntag, 4. April: Wird die Impf-Warteliste nun wirklich leerer? Menschen aus dem Bodenseekreis berichten von Impfterminen und Geduldsproben

Zahlreiche Menschen aus dem Bodenseekreis berichteten dem SÜDKURIER in den vergangenen Wochen von Schwierigkeiten rund um die Corona-Impftermine im Kreisimpfzentrum (KIZ) in Friedrichshafen. Einige haben es nun trotz der Hürden geschafft: Sie stehen nicht mehr auf der Warteliste und haben einen Impftermin im KIZ ergattert.

Samstag, 3. April: Wenn Bewegung und Gesellschaft fehlen: Senioren erzählen, warum sie den Sport in der Corona-Pandemie vermissen

Die Corona-Krise hat den Breitensport hart getroffen. Seit November dürfen Tennisvereine, Karateclubs, Turngruppen und Co. nicht mehr trainieren. Neben Kindern leiden darunter vor allem ältere Menschen. Senioren aus dem Bodenseekreis haben uns erzählt, was die Sportpause für die bedeutet.

Corona-Infektionen: Trifft es jetzt die Kinder im Bodenseekreis?

Das Gesundheitsamt im Bodenseekreis vermeldet in den vergangenen Wochen zunehmend Fälle in Kitas. Größere Ausbrüche gibt es laut Amt allerdings nach wie vor nicht. Zudem bleiben die Zahlen der infizierten Kinder in der Region immer noch weit hinter denen der Erwachsenen. Welche Rolle spielen Kitas im Landkreis? Sind mehr Kinder infiziert? Oder wird mehr getestet?

Tägliche Anrufe hier, totale Funkstille da: So unterschiedlich wird Quarantäne verfolgt

Unsere Mitarbeiterinnen Lena Reiner und Susanne Hogl waren zufällig einige Tage lang zeitgleich in Quarantäne: die eine in Friedrichshafen, die andere in Lindau. So unterschiedlich haben sie diese Zeit erlebt.

Freitag, 2. April: Karfreitag auf der Promenade: An die Maskenpflicht hält sich niemand

Die Überlinger Promenade war voll am Karfreitag, die Stadt aber nicht überfüllt. Die Maskenpflicht jedoch, die insbesondere an der Promenade und für Teile der Innenstadt gilt, wurde ignoriert. Kontrollen waren, zumindest während der SÜDKURIER unterwegs war, nirgendwo zu beobachten.

Neues Drive-In-Testzentrum: Auch in Hagnau wird jetzt auf Corona getestet

Wer sich im Wein- und Tourismusdorf am Bodensee auf Corona testen lassen möchte, hat es ganz bequem. Catharina und Sebastian Gold haben in ihrer Scheune ein Drive-In-Testzentrum eingerichtet. Eröffnet wird es am Karsamstag, vorab verschaffte sich Bürgermeister Volker Frede schon mal einen Eindruck.

Alles anders? Was die Allgemeinverfügungen zu Alkoholverbot und Maskenpflicht für Friedrichshafen bedeuten

Aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen gelten im Bodenseekreis aktuell auf ausgewählten öffentlichen Plätzen Alkoholverbot und Maskenpflicht. Was bedeutet das ganz konkret für Friedrichshafen? Wir haben uns umgesehen und im Rathaus, wo besagte öffentliche Plätze ausgewählt wurden, nachgefragt.

Donnerstag, 1. April: Neue Drive-in-Station geht in Betrieb: In wenigen Minuten zum Testergebnis

Seit Mittwoch gibt es in Friedrichshafen eine weitere Option für Corona-Schnelltests: Auf dem Parkplatz P7 direkt an der Bundesstraße wurde eine Drive-in-Station eröffnet, eine Test-Allianz von Messe, Michael Raisch und Stadt. Wie man einen Termin buchen kann, wie der Test im Drive-in abläuft und wie man das Ergebnis erhält, lesen Sie hier.

Ab ins Wohnmobil und los? Was erlaubt ist und was nicht

Endlich Frühling! Camper- und Wohnmobilfahrer würden mit Blick auf die Osterfeiertage normalerweise ihre erste Ausfahrt planen. Wie Ferienwohnungen und Hotels sind allerdings auch Camping- und Stellplätze coronabedingt geschlossen. Trotzdem sieht man die rollenden Bleiben in der Region immer wieder – parkend vor dem Supermarkt, im Wohngebiet oder auf dem Wanderparkplatz. Was ist eigentlich erlaubt und was nicht? Und wird das kontrolliert?

Mittwoch, 31. März: „Deutlich mehr Bedarf, als wir decken können“: Corona-Schnelltests in den Apotheken sind vor Ostern gefragter denn je

Vor den Osterfeiertagen möchten sich in Überlingen deutlich mehr Menschen auf das Coronavirus testen lassen. Das bestätigen Apotheken im Gespräch mit dem SÜDKURIER. Während die Termine für die kostenlosen Schnelltests dort fast komplett ausgebucht sind, gibt die Stadt Entwarnung: Im Schnelltestzentrum in der Wiestorhalle in Überlingen gibt es genügend Testkapazität.

Präsenzgottesdienste, Liveübertragung und Videostreams: Das müssen Sie über die Ostergottesdienste in Markdorf wissen

Präsenzgottesdienste über Ostern: Ja oder Nein? Beide christlichen Kirchen in Markdorf wollen diese über die Feiertage anbieten. Dabei gilt es Abstand, Hygiene, Anmeldepflicht und weitere Auflagen streng einzuhalten.

Landesgartenschau in Überlingen startet nicht wie geplant am 9. April, nachdem der Bodenseekreis die Notbremse ziehen musste

Nachdem der Inzidenzwert im Bodenseekreis auf über 100 geklettert ist und das Gesundheitsamt die Notbremse zieht, ist auch die für den 9. April geplante Eröffnung der Landesgartenschau (LGS) in Überlingen gestrichen. Das teilte die LGS GmbH am Mittwochnachmittag mit. Ein neuer Eröffnungstermin ist noch nicht ins Auge gefasst.

Die Promenaden im Bodenseekreis bleiben offen – weitgehend gelten aber Maskenpflicht und Alkoholverbot

Der Bodenseekreis hat am Mittwoch die Notbremse gezogen, geht in der Corona-Pandemie aber nicht so weit, dass er erneut die Uferpromenaden für Besucher sperren würde. Dafür gilt jetzt eine Maskenpflicht an extra ausgewiesenen Orten – außerdem gibt es ein weitgehendes Alkoholverbot.

Welche Unternehmen im Bodenseekreis testen ihre Mitarbeiter regelmäßig auf das Coronavirus?

Das Appell der Politik ist eindeutig: Betriebe sollen ihren Mitarbeitern auf freiwilliger Basis mindestens zwei Mal die Woche kostenlose Schnelltests anbieten, um einen Beitrag zur Pandemiebekämpfung zu leisten. Doch die größeren Arbeitgeber in der Region mit vielen tausenden Präsenzarbeitsplätzen greifen bereits seit Monaten auf den Goldstandard – die PCR-Tests – zurück, um Infektionsketten zu durchbrechen. Größere Ausbrüche gab es in den Unternehmen nach eigenen Angaben nicht.

Dienstag, 30. März: Notbremse wird mit einem Tag Verspätung gezogen – außerdem erlässt der Bodenseekreis Maskenpflicht und Alkoholverbot für bestimmte öffentliche Plätze

Viele hatten die Meldung bereits am Montag erwartet, doch sie kam erst am Dienstagabend: Im Bodenseekreis greift die Notbremse. Was es mit der Verzögerung auf sich hat und welche Regeln nun gelten, lesen Sie hier.

Interkulturelles Stadtfest, Seehasenfest und Kulturufer fallen auch 2021 aus

Erneut wird der Sommer in Friedrichshafen einer ohne Interkulturelles Stadtfest, ohne Seehasenfest und ohne Kulturufer sein. Am Dienstag teilte die Stadt mit: Coronabedingt werden alle drei Veranstaltungen abgesagt.

Neues Testzentrum in Friedrichshafen: Hier sollen bald bis zu 10.000 Tests am Tag möglich sein

Kurz vor Ostern sind die Terminkalender der Arztpraxen und Apotheken, die Schnelltests anbieten, voll. Auch die Kapazitäten der beiden städtischen Schnelltestzentren in der Scheffelstraße und der Eugen-Bolz-Straße sind erschöpft. Dank eines privaten Anbieters soll es an den Ostertagen aber dennoch genügend Testmöglichkeiten geben.

Schnelltests in Unternehmen: Mitarbeiter können sich auf Coronainfektion testen lassen

Die Politik macht Druck, aber viele Unternehmen in der Region sind schneller. Eine ganze Reihe von Betrieben, etwa der Medizintechnikspezialist Aesculap, der Autozulieferer Eto Magentic oder das Tech-Unternehmen Hyperstone, bietet bereits Corona-Schnelltests für ihre Belegschaften an. Auch das SÜDKURIER Medienhaus ist bei den Tests vorne mit dabei. Wie sieht Personalpolitik aus, die die Gesundheit in den Mittelpunkt stellt?

Montag, 29. März: Der Bodenseekreis bewirbt sich als Modellregion – so sollen Öffnungsschritte möglich werden

Die Menschen brauchen eine Perspektive: Da sind sich alle 23 Bürgermeister im Landkreis einig. Gemeinsam haben sie ein Konzept für eine Test- und Öffnungsstrategie erarbeitet und dieses am Sonntag beim Sozialministerium eingereicht. Ihr Ziel: Der Bodenseekreis soll Modellregion werden.

Schließen, öffnen – und jetzt wieder schließen? Wie Händler und Passanten die Lage zwischen Bangen und Hoffen bewerten

Der Inzidenzwert steigt und damit scheinen sich die nächsten Schließungen von Einzelhandel und „körpernahen Dienstleistungen“ abzuzeichnen. Gleichzeitig will der Bodenseekreis aber Modellregion werden, viele Tests und kontrollierte Öffnungen inklusive. Wie ist die Stimmung in Friedrichshafen? Wir haben uns am Wochenende und zu Wochenbeginn umgehört.

Warum im Kreisimpfzentrum am Wochenende Geduld gefragt war

Schon die Organisation des Impftermins ist bislang eine zeitaufwändige Angelegenheit. Aber auch bei jenen, die bereits einen der begehrten Termine ergattert hatten, war im Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen am Wochenende mitunter erneut Geduld gefragt. Wir haben nachgefragt, woran das lag.

Sonntag, 28. März: Ravensburgs Oberbürgermeister will trotz Notbremse die Geschäfte offen lassen – Minister Lucha erteilt ihm eine Absage

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner liegt nun auch im Landkreis Ravensburg seit drei Tagen in Folge über dem Wert von 100. Damit treten ab Dienstag im gesamten Kreis zahlreiche Verschärfungen in Kraft. Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp übt Kritik an der erneuten Schließung der Geschäfte.

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Ravensburg seit drei Tagen über 100 – Notbremse greift ab Dienstag

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner liegt nun auch im Landkreis Ravensburg seit drei Tagen in Folge über dem Wert von 100. Damit treten ab Dienstag zahlreiche Verschärfungen in Kraft. Diese Regeln gelten – ein Überblick.

Samstag, 27. März: Nach Ostern sollen auch Markdorfer Hausärzte mit Corona-Impfungen starten dürfen

Nach Ostern soll es in den Hausarztpraxen so weit sein: Ab dann werden auch die Allgemeinmediziner gegen Corona impfen können. Der SÜDKURIER hat mit Markdorfer Medizinern gesprochen und gefragt, wie gut sie vorbereitet sind und wie sie konkret vorgehen möchten.

Osterurlaub in Vorarlberg verboten: Das sind die aktuellen Regeln an der Grenze zu Österreich

Der Osterurlaub in Vorarlberg fällt dieses Jahr flach. Denn aktuell gilt ein Beherbergungsverbot für Hotels, Ferienwohnungen und mehr.Wir haben einen Überblick über die aktuellen Regeln an der Grenze zusammengestellt.

Tourismusbetriebe fordern Perspektive: In einem offenen Brief sprechen sie sich für ein Öffnungsmodell am Bodensee aus

Die Hoteliers und Gastronomen aus Immenstaad befürchten, ihre Gäste ans Ausland zu verlieren. „Wir brauchen eine verlässliche Politik, die uns nicht im Stich lässt“, sagt die Vorsitzende der Tourismusgemeinschaft.

Freilichtmuseum Pfahlbauten öffnet wieder für Besucher

Das Freilichtmuseum Pfahlbauten am Bodensee hat am Samstag wieder seine Pforten für Besucher geöffnet. „Als Outdoor-Anlage sind wir im Vorteil gegenüber Museen in geschlossenen Räumen“, teilte Direktor Gunter Schöbel in Uhldingen-Mühlhofen mit. Denn 90 Prozent der Ausstellungsflächen befänden sich im Freien.

Während das Museum an der frischen Luft seine Tore für Besucher erst öffnet, könnte schon bald wieder eine Schließung anstehen. Der Bodenseekreis bewegte sich zuletzt bei der Sieben-Tage-Inzidenz auf den Wert von 100 zu und müsste nach drei Tagen in Folge mit solch hohen Werten die Notbremse ziehen. 

Nach Ostern sollen auch Markdorfer Hausärzte mit Corona-Impfungen starten dürfen

Nach Ostern soll es in den Hausarztpraxen so weit sein: Ab dann werden auch die Allgemeinmediziner gegen Corona impfen können. Der SÜDKURIER hat mit Markdorfer Medizinern gesprochen.

Freitag, 26. März: Arbeit im Immenstaader Corona-Testzentrum wird fortgesetzt: Das sollten Sie über Anmeldung und Ablauf wissen

Nach dem Start des kommunalen Testzentrums in Immenstaad vergangene Woche und der großen Nachfrage der Bürger nach einem Schnelltest, bietet die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein Immenstaad und der Freiwilligen Feuerwehr auch im April die Möglichkeit zur kostenlosen Testung an.

Tübinger Modell für das ganze Land – Bürgermeister aus dem Bodenseekreis fordern Öffnungsperspektiven für Einzelhandel und Gastronomie

Einzig die Sieben-Tage-Inzidenz entscheide weiter über den Stillstand, kritisieren die Bürgermeister der 23 Städte und Gemeinden im Landkreis. Dabei liegen Einzelhandel und Gastronomie längst am Boden. In einem gemeinsamen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann drängen sie nun auf Strategien.

Bodenseekreis steht kurz vor der Corona-Notbremse – Landrat appelliert an Bürger

Mit einem Wert über 90 am Donnerstagabend und einer Steigerung von knapp 30 Punkten innerhalb von zwei Tagen nähert sich die Sieben-Tage-Inzidenz des Bodenseekreises der kritischen Marke von 100. Bleibt der Wert drei Tage lang über der Schwelle von 100, greift laut aktueller Corona-Verordnung des Landes die „Notbremse“, teilt das Landratsamt am Freitag in einem Pressetext mit. Es gelten dann wieder verschärfte Kontaktbeschränkungen und viele Geschäfte dürfen keine Kunden mehr empfangen. Landrat Lothar Wölfle appelliert daher an die Bürger im Landkreis: „Nehmen Sie bitte die Schutzmaßnahmen und Hygieneregeln weiterhin ernst. Wir haben es alle miteinander in der Hand, wie sehr Corona das öffentliche Leben lähmt.“

Bio-Märkte im Bodenseekreis leiden unter Schließungen ihrer Bistros, doch es gibt auch Gewinner

Kürzlich musste „Bio am See“ in Friedrichshafen seinen Betrieb mit Biosupermarkt und Bistro schließen und den Gang in die Insolvenz antreten. Auf dieses Konzept – Ladenverkauf und Imbissangebot – setzen aber viele Bio-Anbieter in der Region. Wie sehr treffen die Folgen der Corona-Pandemie die Bio-Branche in der Bodensee-Region?

Donnerstag, 25. März: Pandemie wirkt sich auch auf das Aquastaad Immenstaad aus

Das Aquastaad verzeichnet 2020 einen deutlichen Rückgang bei den Besucherzahlen. Im Sommer durften aufgrund der Auflagen nur 800 Gäste täglich ins Bad. Doch es gibt Hoffnung.

Überlingen sieht „Notwendigkeit“ für Sperrung der Uferpromenade an den Wochenenden: Was planen andere Gemeinden am See?

Die Stadt will Menschenansammlungen vermeiden und dafür stark frequentierte Uferbereiche sperren lassen. Die meisten anderen Gemeinden am Bodensee planen hingegen keine Sperrung. 

Bodensee-Schiffe bleiben wegen Corona-Pandemie vorerst im Hafen

Einen Ausflug an den Bodensee für eine Schifffahrt? Keine gute Idee, denn über das Palmsonntag-Wochenende fahren definitiv noch keine Schiffe, auch für Ostern ist ein Start sehr fraglich. Die kleineren Unternehmer aus Überlingen beklagen, dass ihnen jegliche Planungssicherheit fehlt. Außerdem sind sie der Ansicht, dass ihr Betrieb helfen könnte, Corona-Infektionen zu vermeiden.

Mittwoch, 24. März: Die Lockdowns verderben die Jahresbilanz des Tourismus in Immenstaad

Ruth Höft, Leiterin der Tourist-Information Immenstaad, brachte es auf den Punkt: „2020 hätte ein tolles Jahr werden können, wenn uns die Pandemie nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte.“ Zu Jahresbeginn lagen die Übernachtungszahlen über denen des Vorjahres. Dazu kam ein warmer, sonniger Sommer mit zahlreichen zufriedenen Gästen. Doch zwei Lockdowns verdarben die Jahresbilanz.

Ravensburg möchte Modellstadt werden – auch Lindau bewirbt sich als Modellregion für Corona-Lockerungen

Seit Anfang November sind Restaurants und Cafés wegen der Corona-Pandemie erneut geschlossen. Die Stadt Ravensburg macht sich jetzt für ein schrittweises Öffnen der Gastronomie stark – und will dafür als Modellstadt dienen. Auch in Bayern möchte mit Lindau eine Stadt vom Bodensee Modellregion für Corona-Lockerungen werden. Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier.

Erster Schnelltest-Tag in der Mehrzweckhalle: 109 Personen lassen sich in Leimbach testen – alle Ergebnisse sind negativ

Seit dem vergangenen Samstag betreibt die Stadt Markdorf in der Mehrzweckhalle in Leimbach eine Corona-Schnellteststelle. Am ersten Testtag, der laut Stadt reibungslos verlief, wurden 109 Personen getestet. Es gab keine positiven Testergebnisse.

Bodensee-Schiffe bleiben wegen Corona-Pandemie vorerst im Hafen

Einen Ausflug an den Bodensee für eine Schifffahrt? Keine gute Idee, denn über das Palmsonntag-Wochenende fahren definitiv noch keine Schiffe, auch für Ostern ist ein Start sehr fraglich. Die kleineren Unternehmer aus Überlingen beklagen, dass ihnen jegliche Planungssicherheit fehlt. Außerdem sind sie der Ansicht, dass ihr Betrieb helfen könnte, Corona-Infektionen zu vermeiden.

Nach Verweilverboten und Ufersperrungen im vergangenen Jahr – flattern bald wieder Absperrbänder am See?

In sonnigen Momenten zieht es längst vermehrt Menschen ins Freie. Insbesondere am Bodenseeufer ist für Pandemie-Verhältnisse dann viel los. Wie gehen Gemeinden – gerade mit Blick auf die Osterferien – damit um? Wie das Gesundheitsamt? Wir haben in Friedrichshafen und Immenstaad sowie im Landratsamt nachgefragt.

Corona-Tests halten Schulen auf Trab: Bislang keine positiven Fälle in Friedrichshafen dokumentiert

Seit der Schulbetrieb nach der coronabedingten Pause wieder aufgenommen wurde, finden in den meisten Einrichtungen in Friedrichshafen regelmäßig Corona-Schnelltests statt. Während die Stadt Friedrichshafen derzeit die Tests zur Verfügung stellt, sind die Schulen für die Organisation zuständig. Wir haben mit Eltern und Schulen gesprochen: Wie gut läuft es mit dem Testen?

Corona-Fall im Kindergarten Markdorf-Süd: Kinder und Erzieher in Quarantäne

Im Kindergarten Storchennest in Markdorf-Südist ein positiver Corona-Fall festgestellt worden. Nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt begeben sich aus zwei Ü3-Gruppen alle Kinder und das Personal mit Erstkontakt in Quarantäne.

Dienstag, 23. März: Homeoffice, Mitarbeitersuche, Kinder am Arbeitsplatz: Kleinunternehmen in der Region trotzen den Herausforderungen der Corona-Krise

Seit einem Jahr bestimmt die Corona-Pandemie den Arbeitsalltag in Unternehmen. Während Teile von Gastronomie und Hotellerie in ihrer Existenz bedroht sind, geht es einigen Kleinunternehmen bisher gut. Wir haben uns in Betrieben in Meersburg und Überlingen umgehört: Wie meistern sie die Herausforderungen der Pandemie?

Corona-Inzidenz über 100: Im Landkreis Lindau greift die Notbremse

Im Kreis Lindau liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nach den offiziellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts seit drei Tagen in Folge bei über 100. Diese Regelungen gelten jetzt im Landkreis.

Nach Corona-Beschlüssen: Vermieter am Bodensee laden Gäste zu Ostern wieder aus

Die Beschlüsse des Corona-Gipfels der Nacht auf Dienstag wirken sich massiv auf die Bodenseeregion aus. Betreiber von Ferienwohnungen müssen Buchungen stornieren und auf Einnahmen verzichten. Osterurlaub am Schwäbischen Meer fällt das zweite Mal aus.

Montag, 22. März: Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Bodenseekreis aktuell bei 70,8

Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Bodenseekreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 5314. Als akute Infektionsfälle gelten zu Wochenbeginn 521 Personen. 21 Menschen werden derzeit im Zusammenhang mit Covid-19 stationär in den Kliniken im Landkreis behandelt.

Kein Alkoholverbot mehr an öffentlichen Plätzen: Landratsamt hebt Allgemeinverfügung für den Bodenseekreis auf

Die Allgemeinverfügung für den Bodenseekreis tritt am Dienstag außer Kraft. Dann gilt kein Alkoholverbot mehr an bestimmten öffentlichen Plätzen. Das Landratsamt betont aber: Auch künftig könne es zu Corona-Schutzmaßnahmen kommen.

Homeoffice, Mitarbeitersuche, Kinder am Arbeitsplatz: Kleinunternehmen trotzen den Herausforderungen der Corona-Krise

Seit einem Jahr bestimmt die Corona-Pandemie den Arbeitsalltag in Unternehmen. Während Teile von Gastronomie und Hotellerie in ihrer Existenz bedroht sind, geht es einigen Kleinunternehmen bisher gut. Wir haben uns in Betrieben in Meersburg und Überlingen umgehört: Wie meistern sie die Herausforderungen der Pandemie?

Corona-Schnelltest an Schulen: So wird am Karl-Maybach-Gymnasium in Friedrichshafen getestet

Wer kümmert sich an der Schule um die Tests? Wie viele Schüler nutzen das Angebot? Wir waren vor Ort und haben mit Schülern und Lehrern über die Corona-Schnelltests gesprochen.

Sonntag, 21. März: Kurzarbeit und selbst mehr Freizeit können im Corona-Lockdown nerven. Allerdings bleibt auch Zeit für neue Hobbys

Gutes lässt sich der Corona-Pandemie nur schwerlich abgewinnen. Aber mitunter bleiben Zeitfenster für neue Leidenschaften. Menschen aus der Region erzählen, welche Hobbys sie in den vergangenen Monaten für sich entdeckt haben.

So ist der erste Tag in der öffentlichen Corona-Schnellteststelle angelaufen

Rotes Kreuz, Feuerwehr und Mehrgenerationenhaus stellen die Helfer für die Schnellteststation in Leimbach. Am Samstag hielt sich der Andrang noch in Grenzen. Die Kapazität der Teststelle ist bei Bedarf aber ausbaufähig.

Samstag, 20. März: Musikverein Altheim feiert seinen 100. Geburtstag in Zeiten von Corona 

Der Musikverein Altheim feiert 2021 sein 100-jähriges Bestehen.Zu diesem Anlass wollte der Verein das viertägige Verbandsmusikfest ausrichten, das jedoch coronabedingt abgesagt werden musste. Jetzt plant der Verein eine Jubiläumsfeier light. 

Freitag, 19.März: Aus Leimbacher Mehrzweckhalle wird ein Testzentrum: Am Samstag können sich Markdorfer kostenlos testen lassen

Die Vorarbeiten sind abgeschlossen, die Stationen aufgebaut, die Helfer eingewiesen: Die Stadt Markdorf bietet gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz an zwei Samstagen im März ein Corona-Schnelltest-Zentrum an. Der SÜDKURIER hat sich vor dem Start in der Mehrzweckhalle Leimbach umgesehen.

Wieder Impfungen mit Astrazeneca: Das Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen nimmt ab Samstag seine Impfungen mit dem vorübergehend aus dem Verkehr genommenen Vakzin wieder auf

Wegen der Prüfung möglicher Nebenwirkungen von Thrombosen war der Astrazeneca-Impfstoff seit Beginn der Woche auch in Deutschland aus dem Verkehr genommen. Nach der Wiederzulassung am Donnerstagabend wird auch im Kreisimpfzentrum in der Messe das Impfen mit Astrazeneca wieder aufgenommen. Alle Personen, die von einer Absage betroffen waren, sollen nun für einen neuen Termin angerufen werden.

Corona-Schnelltests wie am Fließband: Mit Termin dauert ein Besuch im Häfler Testzentrum nur wenige Minuten

Seit Donnerstag sind in Friedrichshafen zwei Testzentren in Betrieb. Häfler können sich hier kostenlos einem Corona-Schnelltest unterziehen. Wie das funktioniert? Ein Besuch im Testzentrum in der alten Festhalle gibt Aufschluss.

Donnerstag, 18. März: „Bio am See“ ist insolvent: Bistro-Laden überlebt die Corona-Krise nicht

Nach 30 Jahren schließt Friedrichshafens Öko-Pionierladen „Bio am See“, derzeit im Metz-Quartier, für immer seine Türen. Der Grund: Der Umsatz ist durch die Corona-Krise so stark zurückgegangen, dass das Betreiberpaar Birghitta Miglietta und Michael Ganster Insolvenz anmelden musste. Hoffnungen auf einen rettenden Investor haben sich zerschlagen.

Überlinger Apotheke bietet kostenlose Corona-Schnelltests für Bürger, Lehrkräfte und Erziehende an

Auch in der St.-Johann-Apotheke in Überlingen ist es seit Montag möglich, sich kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen. Die Mitarbeiterinnen testen auch Lehrkräfte im Schulzentrum und Erziehende in Kindertagesstätten. Wie Sie sich testen lassen können lesen Sie hier.

Die Freude bei den Bewohnern ist groß: Nach Corona-Ausbruch nun endlich die Impfung im Markdorfer Seniorenheim

Bewohner der betreuten Seniorenwohnanlage in Markdorf sind am Dienstagvormittag vom Impfteam des Landratsamts Bodenseekreis mit dem Biontech-Impfstoff gegen das Coronavirus geimpft wurden. Wie die Bewohner den kleinen Piks mit großer Wirkung erlebten.

Mittwoch, 17. März: Kostenlose Corona-Schnelltests für Häfler -  In Friedrichshafen gehen zwei Testzentren in Betrieb

In zwei Testzentren bietet die Stadt Friedrichshafen ab Donnerstag, 18. März kostenlose Bürgertests an. Ein Testzentrum öffnet in der alten Festhalle in der Scheffelstraße, das zweite in der Innenstadt.

Kommunales Testangebot für Bermatinger im Dorfgemeinschaftshaus

Die Gemeinde hat gemeinsam mit Ärzten, ehrenamtlichen Helfern und der Freiwilligen Feuerwehr ein ergänzendes, kommunales Testangebot für die Einwohner von Bermatingen eingerichtet. Wie die Terminvergabe läuft, lesen Sie hier.

Dienstag, 16. März: Die Freude bei den Bewohnern ist groß: Nach Corona-Ausbruch nun endlich die Impfung im Markdorfer Seniorenheim

Bewohner der betreuten Seniorenwohnanlage in Markdorf sind am Dienstagvormittag vom Impfteam des Landratsamts Bodenseekreis mit dem Biontech-Impfstoff gegen das Coronavirus geimpft wurden.

Gemeinde Immenstaad richtet Testzentrum in der Linzgauhalle ein

Noch in dieser Woche soll auch in Immenstaad ein kommunales Testzentrum in Betrieb gehen. An drei Tagen in der Woche werden dort für jeweils zwei Stunden kostenlos Corona-Schnelltests für Immenstaader angeboten.

Wir können auch Terminvergabe: Überlingen liefert ein Beispiel dafür, wie es funktionieren kann

In Überlingen steht ein Testzentrum, das als Blaupause für andere Kommunen dienen könnte. Es ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich in der Corona-Pandemie Prozesse mit vielen Menschen managen und steuern lassen.

Astrazeneca-Stopp: Warum Kathrin Brüllmann kurz vor ihrer Impfung wieder nach Hause gehen musste

Eine 41-jährige Salemerin saß am Montag schon vor dem Impfzimmer, als die Nachricht kam, dass der Astrazeneca-Impfstoff nicht mehr verwendet werden darf. Sie musste wieder gehen – ihr Termin ist futsch. Die Gefühle der Betroffenen schwanken zwischen Frust, Wut und Unverständnis. Andere hatten aber auch ein bisschen Glück.

Montag, 15. März: Verstöße gegen Corona-Verordnung: Polizei löst Zusammenkünfte in Friedrichshafen und Meckenbeuren auf

Nach einer Zusammenkunft im Riedlewald in Friedrichshafen haben mehrere Jugendliche nun mit einem Bußgeld zu rechnen. Und auch in Meckenbeuren wurde laut Polizeibericht gegen die Corona-Verordnung verstoßen.

Impf-Debakel: Auch im Kreisimpfzentrum werden die Impfungen mit Astrazeneca ausgesetzt

Nach der Entscheidung der Bundesregierung, den Corona-Impfstoff von Astra Zeneca zunächst auszusetzen, werden auch die Termine für Erst- und Zweitimpfungen ausgesetzt. Wie es nun weitergeht, erfahren Sie hier.

Samstag, 13. März: Mit der Spritze gegen die Einsamkeit: Bewohner aus einer Überlinger Altenpflegeeinrichtung erzählen beim Impfen von ihren Hoffnungen

Nachdem alle stationären Pflegeeinrichtungen im Bodenseekreis mindestens einmal von mobilen Impfteams angefahren wurden, erhalten nun die Bewohner von Tagespflegeeinrichtungen und betreuten Wohnanlagen ihre erste Impfung gegen das Coronavirus. In den vergangenen Tagen kamen zwei mobile Impfteams aus Friedrichshafen in die Linzgau-Diakonie Altenpflege in Überlingen, um weit über 100  Menschen zu impfen. Einige von ihnen ließen sich vom SÜDKURIER dabei begleiten und sprachen über ihre Ängste und Hoffnungen.

Kommunales Corona-Testzentrum in Deggenhausertal ist in Betrieb

Seit Dienstag können sich Bürger von Deggenhausertal an drei Terminen pro Woche in der Alfons-Schmidmeister-Halle in Wittenhofen auf das Corona-Virus testen lassen. Bis Ende März stehen der Gemeinde 1400 Testkits aus der Notreserve des Landes Baden-Württemberg zur Verfügung. Abgenommen werden die Tests von Ehrenamtlichen des DRK. Für Organisation und Administration sorgen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr.

Freitag, 12. März: Weitere Corona-Lockerungen sind an niedrige Infektionszahlen geknüpft: Doch wer überwacht im Landkreis die Zahlen und welche Werte gelten nun eigentlich?

50 oder 35 – in der aktuellen Corona-Verordnung werden weitere Lockerungen an kreisweit stabile Sieben-Tage-Inzidenzen geknüpft. Stellt das Gesundheitsamt vor Ort fest, dass die Inzidenz seit mindestens fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50 liegt, kann beispielsweise der Einzelhandel unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen und der Maskenpflicht schrittweise öffnen.

Frieda wird ein Jahr alt und kennt kein Leben ohne Lockdown – Mütter berichten vom Babyjahr in der Corona-Pandemie

Die ersten Babys, die seit Beginn der Corona-Pandemie zur Welt gekommen sind, feiern bald ihren ersten Geburtstag. Junge Mütter aus Oberteuringen und Ailingen berichten, wie sie diese Zeit ohne den persönlichen Austausch in Babygruppen erleben. Online-Angebote seien zwar besser als nichts, aber bieten keinen vollwertigen Ersatz, so der Tenor. Unterstützung in dieser Zeit bietet Christin Jungblut vom Familientreff in Markdorf an.

Ausflüge am Bodensee wieder möglich: Reutemühle, Affenberg, und Reptilienhaus sind für Besucher geöffnet

MancheAusflugsziele am Bodensee haben nach der coronabedingten Pause wieder ihre Türen für Besucher geöffnet, etwa der Affenberg in Salem. Andere, wie das Pfahlbaumuseum in Uhldingen-Mühlhofen, bereiten sich noch auf die Saison vor. Sie alle haben etwas gemeinsam: den täglichen Blick auf die 7-Tage-Inzidenz.

Welcher Impfstoff kommt in der Region zum Einsatz und wie viele Impfdosen stehen aktuell zur Verfügung?

In Deutschland geht das Impfen weiter nur langsam voran. Bisher sind nur 3,2 Prozent der Menschen in Deutschland vollständig geimpft. 6,4 Prozent haben eine erste Impfung erhalten. Wo stehen wir aktuell im Bodenseekreis und im Nachbarlandkreis Ravensburg?

Donnerstag, 11. März: Bundeswehr beendet Einsatz bei Corona-Tests in Pflegeheimen

Sechs Wochen lang haben Soldaten der Bundeswehr im Bodenseekreis bei Corona-Tests in Pflegeheimen unterstützt. Heute kann die zivil-militärische Hilfeleistung enden, denn die betreffenden Pflegeheime haben in der Zwischenzeit mithilfe des Jobcenters zivile Tester rekrutieren können, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts.

Mittwoch, 10. März: Ein Jahr Corona, ein Jahr Ausnahmezustand: Menschen aus Friedrichshafen und Umgebung ziehen (Zwischen-)Bilanz

Seit rund einem Jahr verändern die Corona-Pandemie und die Maßnahmen, die in dem Zusammenhang ergriffen wurden und werden, unser aller Leben, privat und beruflich.Wir haben Menschen aus Friedrichshafen und Umgebung gebeten, die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen. Die Rückblicke aus ganz unterschiedlichen Perspektiven dokumentieren enorme Herausforderungen, Erschöpfung, Verunsicherung und Sehnsucht, es klingen aber auch Hoffnung und Zuversicht durch.

In Friedrichshafen sollen zwei Testzentren eingerichtet werden

Die Stadt Friedrichshafen arbeitet einer Mitteilung aus dem Rathaus zufolge mit Hochdruck an der Organisation von zwei Testzentren für sogenannte Bürgertests. Ein kleineres Testzentrum soll in der Innenstadt entstehen, ein größeres an einem zentralen Standort.

Wie sich die ZF darauf vorbereitet, ihre Mitarbeiter zu testen und auch gegen Corona zu impfen

Wird bald auch in den großen Häfler Betrieben getestet und geimpft?Bei der ZF Friedrichshafen bereitet man sich darauf vor, auch wenn es noch logistische und organisatorische Hürden zu überwinden gilt.

Immer mehr Impfberechtigte, aber gefühlt keine Termine: Wie das Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen derzeit arbeitet

Seit Dienstag ist klar, dass nun auch die über 70-Jährigen Anspruch auf einen Termin zur Impfung gegen das Coronavirus haben. Doch es bleibt wohl eher Glückssache, einen der begehrten Termine zu bekommen.Beim Kreisimpfzentrum reichen die Impfdosen schon jetzt nicht, um die Warteliste der über 80-Jährigen abzuarbeiten.

Erster Öffnungsschritt im Lockdown: So bewerten Markdorfs Einzelhändler das Shoppen mit Termin

Durch „Click & Meet“ bekommen Kundinnen und Kunden seit Montag nun wieder einen zeitlich begrenzten Zutritt zu vielen Geschäften. Friseure und Buchläden dürfen inzwischen schon wieder öffnen, Modehändler dürfen Termine vergeben. Doch hilft diese Lockerung wirklich? Die Meinungen sind gespalten.

Testzentrum in Salem gestartet: Hier gibt‘s den Corona-Test für praktisch alle

In Salem kann sich praktisch jeder Bürger kostenlos auf Corona testen lassen, bei Bedarf auch mehrmals pro Woche. Aus Sicht der Gemeinde ist es klar und eindeutig geregelt, wie mit den vom Land bereitgestellten Tests zu verfahren ist. Die Bürger freut‘s, und sie nehmen das Angebot auch rege an, wie ein Besuch vor Ort zeigt. Andernorts sind jedoch viele Fragen offen und es herrscht Verwirrung.

Ein Jahr Corona-Zwangspause: So geht es Georg Mack vom Markdorfer Lemon Beat Club heute

Ende März 2020 musste der Lemon Beat Club in Markdorf quasi über Nacht geschlossen werden – und seither blieb er zu. Über das prägendste Jahr in seiner Berufslaufbahn spricht Pächter Georg Mack mit dem SÜDKURIER – und darüber, wie es ihm bis heute ergangen ist, was er über die Politik denkt und ob er noch eine Perspektive für sich und seinen Club sieht.

Dienstag, 9. März: Kostenlose Corona-Tests für alle? So chaotisch läuft die Organisation in der Region

Verwirrung bei den Menschen, Verwirrung in Rathäusern, bei Apotheken und Ärzten. Wer wann wen und wie kostenlos auf das Coronavirus testen lassen kann und wer die Kosten für all das trägt, scheint nicht wirklich klar zu sein.

In diesen Orten im Bodenseekreis gibt es bereits Schnelltest-Zentren für Einwohner

Nachdem das Land Baden-Württemberg kurzfristig Corona-Schnelltests zur Verfügung stellt, reagierten die Rathäuser rasch. In einigen Orten im Bodenseekreis werden ab dieser Woche kostenlose Schnelltests angeboten. Wir zeigen auf, wo es die Möglichkeit dazu gibt – dieser Text wird laufend aktualisiert.

Kunst trotzt Corona? Neue Aussteller bei AllerArt zeigen ihre Werke im Schaufenster und Internet

Die neue Ausstellung von Ursula Geiling und Agnes Langlois bei AllerArt in Heiligenberg kann nur von außen betrachtet werden. Soziale Medien und Smartphones erweisen sich dabei als hilfreich.

Bislang wurden 150 Fälle von Virus-Mutationen nachgewiesen

Die Virus-Varianten breiten sich weiter aus – auch im Bodenseekreis. Allein in der vergangenen Woche wurde 53 Mal eine Mutation nachgewiesen, insgesamt sind es bisher 150 bekannte Fälle.

Die Chefs von Obi und Baumarkt sind überzeugt, sie sind wichtig für die Psyche der Leute in der Pandemie

Der zweite Lockdown riss sowohl beim Baumarkt Obi in Überlingen als auch beim Baumarkt Schneider in Markdorf ein Loch in die Kasse. Jetzt gelten ihre Märkte wieder als systemrelevant und dürfen öffnen. Die Marktleiter sind überzeugt, dass sie wichtig sind für die Psyche der Menschen in der Pandemie. Uwe Beck und Josef Schneider berichten davon, wie ihr Umsatz eingebrochen ist, was der Heimwerker als solcher lernte, und was für die Zeit nach Corona möglicherweise erhalten bleibt.

Montag, 8. März: Corona-Ausbruch in Schulgemeinschaft: 16 Schüler und neun Mitarbeiter in Überlingen-Brachenreuthe sind infiziert

25 Menschen haben sich in den vergangenen Tagen am Camphill-Standort Brachenreuthe in Überlingen mit dem Coronavirus infiziert. Um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen, werden in den kommenden Tagen flächendeckend Schnelltests und PCR-Tests veranlasst.

Warum über 80-Jährige, die im Bodenseekreis auf der Warteliste stehen, nun auf ihre Corona-Impfung hoffen können

Das Land Baden-Württemberg hat dem Bodenseekreis 1170 zusätzliche Impfdosen zugesagt, um die Warteliste abzuarbeiten. Insgesamt stehen allein für das Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen 3814 Menschen in der Warteschleife für eine Impfung. Derzeit werden nach Angaben von Landrat Lothar Wölfle die dafür notwendigen Strukturen aufgebaut.

Wenn Begegnungen fehlen: Experten aus Salem erzählen, wie das Trauern in Zeiten von Corona erschwert wird

Beerdigungen, Trauerfeiern und mehr finden in der Corona-Pandemie nur im engsten Kreis statt. Trauerbegleiterinnen der Hospizgruppe Salem berichten, warum das für die Trauerbewältigung schwierig ist– und wie sie dennoch versuchen, in dieser Zeit für Trauernde da zu sein.

Sonntag, 7. März: Friseurmeister Daniel Kelbing aus Markdorf erzählt, wie er den zweiten Lockdown erlebt hat und worauf es in seinem Beruf ankommt

Seit einer Woche haben die Friseure wieder geöffnet. Der Andrang ist groß, gleichzeitig gilt es, strenge Hygieneregeln einzuhalten. Wie das gelingt und was ihm bei seiner Tätigkeit besonders wichtig ist, erzählt Friseurmeister Daniel Kelbing im Rahmen unserer Gesprächsreihe „Auf einen Kaffee mit...“.

45 Minuten digitale Sprechstunde mit Jens Spahn: Gesundheitsminister beantwortet Fragen aus der Region zur Lage in der Pandemie

Überschrieben war die Veranstaltung, zu der die CDU-Kreisgeschäftsstelle am Samstag eingeladen hatte, mit „Unser Gesundheitssystem im Stresstest“.Die Teilnehmer aus dem Bodenseekreis stellten Jens Spahn zahlreiche Fragen und äußerten auch Kritik an der Impfstrategie der Bundesregierung.

Kein Massenandrang und dennoch ausverkauft: Im Bodenseekreis sind die ersten Corona-Selbsttests fast sofort vergriffen

Der Verkauf von Corona-Selbsttests im Einzelhandel hat begonnen. Seit Samstagmorgen sind die Tests beim Discounter Aldi deutschlandweit direkt an der Kasse erhältlich.Vielerorts waren sie aber bereits nach kurzer Zeit ausverkauft – auch in Friedrichshafen und in Markdorf.

Samstag, 6. März: Offener Brief zum Lockdown: Ministerpräsident Kretschmann wird Markdorfs Bürgermeister Riedmann nicht antworten

Am Montag hatte Markdorfs Bürgermeister Georg Riedmann einen offenen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann gesendet, als gemeinsame Aktion und unterzeichnet von weiteren 15 badischen Amtskollegen. Darin forderten die Bürgermeister eine Lockerungsperspektive für die Innenstädte. Auf diesen Brief wird Riedmann nun keine Antwort vom Regierungschef bekommen. Warum dies so ist, sagte ein Regierungssprecher am Freitagabend auf Anfrage des SÜDKURIER.

Freitag, 5. März: Keine Ausgangsbeschränkungen, aber ein Alkoholverbot an bestimmten öffentlichen Plätzen – das gilt ab Samstag im Bodenseekreis

Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis sieben Tage in Folge bei 50 oder höher liegt, soll das Landratsamt besondere Corona-Schutzmaßnahmen ergreifen. Die Kreisverwaltung hat sich gegen nächtliche Ausgangsbeschränkungen entschieden, in einer Allgemeinverfügung jetzt aber ein Alkoholverbot für bestimmte Plätze festgelegt.

Gibt es seit Beginn des Wechselunterrichts mehr Corona-Fälle in Schulen und Kitas im Bodenseekreis?

Der Wechselunterricht in Grundschulen und Abschlussklassen hat vor etwas mehr als einer Woche begonnen. Auch die Kindergärten im Bodenseekreis sind seit 22. Januar wieder geöffnet. Und seitdem gibt es auchCorona-Fälle an den Schulen und Kindergärten: Zehn positive Corona-Infektionen sind dem Landratsamt Bodenseekreis seit Start des Wechselunterrichts bekannt (Stand Dienstag).

Seesucht trotz Corona: Planen die Kommunen am Überlinger See eine Sperrung ihrer Promenaden?

Das Wetter ist schön, die Menschen gehen raus – an den See. Dort istfür Pandemie-Verhältnisse dann oft viel los. Wie gehen die Gemeinden damit um? Ein Blick auf die Ansätze  und Ideen  zwischen Sipplingen und Meersburg.

Ausflugsziele am Bodensee könnten bald wieder öffnen: Das sagen die Betreiber zum neuen Corona-Lockerungsentwurf

Die Betreiber des Salemer Affenbergs, der Burg Meersburg und weiterer Ausflugsziele am Bodenseebereiten sich bereits auf die Saison 2021 vor. Momentan steht ihnen nur noch die Corona-Verordnung im Weg – doch diese soll bald gelockert werden.

Kostenlose Corona-Tests ab nächster Woche

Die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen baut ihre kommunale Corona-Teststruktur weiter aus: Ab kommenden Dienstag, 9. März, können sich Bürger und Mitarbeiter der Gemeinde einmal pro Woche kostenlos auf Corona testen lassen.

Donnerstag, 4. März: Landesgartenschau zu den neusten Corona-Beschlüssen: Eine Verschiebung ist keine Option

Die Landesgartenschau GmbH in Überlingen geht mit Volldampf in Richtung Saisoneröffnung. Der geplante Eröffnungstermin ist nach wie vor der 9. April. Wie sich die neusten Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Merkel konkret auf das Besucherkonzept auswirken, ist noch offen. Geschäftsführer Leitner gibt sich optimistisch.

Trotz hoher Inzidenz – Ausgangsbeschränkungen sind im Bodenseekreis nicht vorgesehen

Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 83 und damit den siebten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 50. Nächtliche Ausgangsbeschränkungen sind im Bodenseekreis aktuell dennoch nicht geplant.

Mittwoch, 3. März: Vor einem Jahr erreichte die Corona-Pandemie die Region, seither müssen täglich tausende Proben ausgewertet werden.

Im MVZ Labor Ravensburg – in der Region besser bekannt als Labor Dr. Gärtner – werden täglich Corona-Proben aus ganz Süddeutschland ausgewertet. Wie funktioniert das? Und wie hat sich die Arbeit im Labor in den vergangenen Monaten verändert? Wir haben nachgefragt.

Von Impf-Management bis Lockdown: Das sagen die Landtagskandidaten im Wahlkreis Bodensee zu den drängendsten Fragen im Bereich Corona-Politik

Holpriger Impf-Start, umstrittene Lockdown-Regelungen, Stolpersteine in unserem Gesundheitssystem: Die Corona-Krise stellt die Landesregierung vor große Herausforderungen. Wie stehen die Landtagskandidatinnen und -kandidaten für den Bodenseekreis zu Fragen rund ums Thema Corona-Politik? Wir haben sie um Antworten gebeten.

Dienstag, 2. März: Warum Menschen aus dem Bodenseekreis Corona-Verstöße der Polizei und Ordnungsämtern melden

Seit Beginn der Pandemie erhalten Polizei und Ordnungsämter im Bodenseekreis Hinweise auf Corona-Verstöße aus der Bevölkerung. Aber warum neigen Menschen zu diesem Verhalten? Ruth König aus Oberuhldingen erzählt, warum sie einen Corona-Verstoß melden wollte, sich dieser aber sogar als Fehlalarm erwies.

Musikschule in Überlingen hält ihren Unterricht in der Corona-Pandemie online am Laufen

Lehrer und Schüler der Musikschule Überlingen können sich derzeit nur virtuell begegnen. Aber dank des engagierten Lehrerteams habe der Unterricht nicht so stark gelitten, wie man anfangs befürchtete, sagt Leiter Ralf Ochs. Jetzt warten vor allem die Mitglieder der Orchester und Ensembles darauf, dass sie wieder gemeinsam proben können.Noch unklar ist, wann wieder Konzerte stattfinden können – die ersten Veranstaltungen in diesem Jahr musste die Musikschule bereits absagen.

Corona-Schutzimpfung bald beim Hausarzt? Mediziner aus Friedrichshafen und Immenstaad wären jedenfalls bereit

Eigentlich fehlt ihnen nur noch der Impfstoff. „Wir impfen jedes Jahr mehr als tausend Patienten und ich würde lieber heute als morgen anfangen zu impfen“, sagt beispielsweise Johannes Martin, Allgemeinmediziner in der Gemeinschaftspraxis Ailingen. Die Impfung an sich stellt Ärzten aus Friedrichshafen und Immenstaad zufolge keine besondere Herausforderung dar.

Betreiber von Ferienhöfen und Freizeiteinrichtungen im Deggenhausertal sehen kaum Chancen auf Osterurlaub

Nur noch wenige Wochen bis Ostern und bei den Betreibern von Ferienhöfen und Freizeiteinrichtungen im Deggenhausertal gibt es einen kleinen Funken Optimismus, dass es Lockerungen geben könnte und sie in einem gewissen Rahmen nach monatelanger Schließung wieder öffnen dürfen – allerdings nicht zu Ostern. Wir geben einen Überblick.

Montag, 1. März: Heute ist eigentlich jeder Schnitt ein Neuschnitt: Friseursalons öffnen nach langen Wochen des Wartens und Bangens wieder

Es wird wieder geschnitten, gesträhnt und gefärbt: Die Friseursalons sind geöffnet und dürfen ihre gewohnten Leistungen – ausgenommen gesichtsnahe und kosmetische Behandlungen – wieder anbieten. Nach langen Wochen der Schließung und aufgrund von verspätete Hilfszahlungen bleibt die Lage für einige Salons aber weiterhin prekär.

7-Tage-Inzidenz steigt im Bodenseekreis wieder auf über 60

Die 7-Tage-Inzidenz ist am Freitag im Bodenseekreis über die kritische Marke von 50 gestiegen und liegt aktuell den vierten Tag in Folge über dem Schwellenwert. Was bedeutet das für den Bodenseekreis? Könnte es damit schon bald wieder nächtliche Ausgangsbeschränkungen geben?

Sonntag, 28. Februar: Zehn Überlinger erzählen, was sie im Lockdown vermissen und was sie nach Lockerungen als Erstes machen wollen

Am Mittwoch entscheiden die Ministerpräsidenten und die Bundeskanzlerin bei der Bund-Länder-Konferenz über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Viele Überlinger hoffen nach vier Monaten im Lockdown auf Lockerungen. Der SÜDKURIER hat sich in der Stadt umgehört und gefragt: Was würden Sie am liebsten machen, wenn bald wieder die Normalität einkehrt?

Frühlingserwachen hier, Frustration da: Für Einzelhandel und Gastronomie scheint die Sonne nicht

Die Stadt hat den Ruf, dass ihre Straßen eher zu leer als zu voll seien – auch lange vor der Corona-Pandemie schon. Das gute Wetter dieser Tage zieht aber zumindest wieder mehr Menschen ins Freie und auch in die Häfler Innenstadt. Während draußen die Sonne scheint, herrscht hinter den Kulissen von Einzelhandel und Gastronomie im übertragenen Sinne allerdings weiter Regenwetter.

Manchem Lehrer kommen beim Corona-Test zwar die Tränen, negativ sind an diesem Morgen aber nur die Ergebnisse

Zweimal wöchentlich wird ein Raum in der Claude-Dornier-Schule in Friedrichshafen zur Teststation: Lehrer des Berufsschulzentrums können sich hier auf Corona testen lassen. Die Resonanz ist positiv.

Samstag, 27. Februar: Die Frühjahrskollektion ist unterwegs – im Lager vieler Häfler Geschäfte herrscht allerdings auch noch Winter

Bundesweit sollen laut Handelsverbänden eine halbe Milliarde Modeartikel – Kleidung, Schuhe und Lederwaren – zum Ende der Wintersaison unverkauft geblieben sein. So sieht es in den Lagern von Häfler Geschäften kurz vor Frühlingsbeginn aus.

Freitag, 26. Februar: Welchen Einfluss die Corona-Pandemie auf die Kriminalität in der Region hat – zumindest vorübergehend

„Wo mehr Menschen sind, passiert auch mehr Kriminalität“, erklärt der stellvertretende Leiter der Kriminalpolizeidirektion, Michael Schrimpf. Nun war im vergangenen Jahr coronabedingt kaum an ein Beisammensein vieler Menschen zu denken. Das schlägt sich auch in der Kriminalstatistik für den Bodenseekreis sowie die Landkreise Ravensburg und Sigmaringen nieder. 

„Vordrängeln“ erlaubt? Warum auch Geschäftsführer in Klinik oder Rettungswesen sich bereits impfen lassen dürfen

Angesichts nach wie vor knapper Impfdosen ist die Skepsis groß, ob die Reihenfolge beim Impfen eingehalten wird. So warfen es Mitarbeiter des Medizin Campus Bodensee (MCB) und des DRK-Rettungsdienstes in anonymen Schreiben ihren Chefs vor. Was sie zu den Vorwürfen sagen.

Donnerstag, 25. Februar: Spießrutenlaufen, weil sie keine Maske trägt: Eine Frau aus Überlingen fühlt sich gegängelt

Diana Benisch besitzt ein Attest, das sie vom Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske befreien soll. Doch wird es vom Ordnungsamt in Überlingen nicht anerkannt. Mit Verweis auf ein Gerichtsurteil aus Sachsen fordert die Behörde die Nennung der Krankheitsdiagnose. Die Stadt geht damit konform mit dem Gemeindetag. Anderen Städten in unserer Region und dem Sozialministerium genügt meist das Attest ohne Diagnose. Was könnte der Grund für die unterschiedliche Handhabung sein?

Eigentlich machen sie Reiseträume wahr, seit bald einem Jahr bleiben Reisen aber oft ein Traum. So geht es Reiseprofis im Moment

Reisebüros und Reiseveranstalter hat die Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Je mehr nationale und internationale Reisen eingeschränkt wurden, desto schwieriger gestaltete sich die wirtschaftliche Situation in der Tourismusbranche. Überbrückungshilfen kommen nur schleppend an. Aktuell hoffen die Touristiker auf eine Öffnung nach Ostern.

Schüler feiern Wiedersehen: So läuft der Start des Wechselunterrichts in Grundschulen in der Region

Die Schüler in Grundschulen und Abschlussklassen haben seit Montag Wechselunterricht. Das heißt, ein Teil des Unterrichts wird in Präsenz abgehalten. Der SÜDKURIER hat zum Start drei Schulen in Überlingen besucht und Eindrücke gesammelt.

Wie hat sich der Alltag für die Bewohner im Seniorendomizil Belvita in Uhldingen nach der Corona-Impfung geändert?

35 Bewohner und etwa 80 Prozent der 44 Mitarbeiter im Seniorendomizil Belvita in Uhldingen-Mühlhofen sind seit Anfang Februar gegen das Coronavirus geimpft. Wir haben die Heimleitung gefragt: Was bedeutet die Impfung für den Alltag der Senioren?

Mittwoch, 24. Februar: Wird bei Corona-Mutationen tatsächlich engmaschiger getestet?

Als Ende Januar die ersten Virus-Varianten im Bodenseekreis bestätigt wurden, hatte das Landratsamt engmaschigere Tests angekündigt. Wird das auch umgesetzt? Wir haben uns die Teststrategie der Behörden am Beispiel eines Infektionsfalls am Kindergarten Kluftern angesehen.

So ist der Stand der Impfungen in den Überlinger Alten- und Pflegeheimen

Die Bewohner und Angestellten im Alten- und Pflegeheim St. Ulrich in Überlingen können aufatmen: Am Donnerstag kommen fünf mobile Impfteams aus Tübingen, um 140 Menschen ihre Erstimpfung gegen Covid-19 zu verabreichen. Drei weitere Pflegeeinrichtungen in Überlingen wurden bereits für die Zweitimpfung angefahren, sodass dort die Geimpften nun einen abgeschlossenen Impfstatus haben. Eine Einrichtung hat bislang ihre Impfbereitschaft noch nicht gemeldet.

Dienstag, 23. Februar: Tennisclubs der Region fordern sofortige Wiederöffnung der Tennishallen

Lothar Bröski vom Tennisclub Salem ist genervt:In Baden-Württemberg müssen die Tennishallen wegen Corona geschlossen bleiben, während in anderen Bundesländern Tennisspieler ihrem Hobby nachgehen können. Der Tennisclub Salem verliert jeden Monat 7000 Euro an Einnahmen. Detlef Boehnert vom Tennisclub Uhldingen hat seinem Ärger in einer Mail an den Badischen Tennisverband Luft gemacht.

Zwischen Homeschooling und Wechselunterricht: Auch Kinder brauchen eine Perspektive

Zwei Markdorfer Familien erzählen, wie es mit dem Homeschooling läuft, der Nachwuchs weiterhin motiviert werden kann und warum Präsenzunterricht so wichtig ist.

Montag, 22. Februar: 4145 Impfdosen wurden im Bodenseekreis bislang verabreicht – seit Donnerstag wird im Kreisimpfzentrum auch der Impfstoff von Astrazeneca eingesetzt

Pro Woche stehen für das Kreisimpfzentrum und die mobilen Impfteams des Landkreises nun rund 2200 Impfdosen für die Erst- und Zweitimpfung zur Verfügung.

Je früher, desto besser – das sagen Lehrer aus der Region zur geänderten Impfreihenfolge

Erzieher und Lehrkräfte sollen laut dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium seit Montag Termine für eine Corona-Impfung vereinbaren können. Damit rücken sie in die zweite Priorisierungsstufe auf. Der SÜDKURIER hat sich bei Lehrern umgehört.

Weniger Verkehr, weniger Unfälle – so weit, so absehbar. Dennoch lohnt sich ein Blick auf Details der Unfallstatistik für die Region

Die coronabedingt veränderte Mobilität hat im vergangenen Jahr auch im Bodenseekreis sowie den Landkreisen Ravensburg und Sigmaringen dazu geführt, dass es auf den Straßen weniger häufig krachte als sonst. Auch die Zahl der Verkehrstoten ging dabei zurück. Das Polizeipräsidium Ravensburg geht in seinem jüngst veröffentlichten Verkehrssicherheitsbericht für 2020 aber auch auf Entwicklungen ein, die Sorge bereiten.

Sonntag, 21. Februar: Schnellerer Impftermin gegen Vorabgebühr? Polizei und Landratsämter warnen vor Corona-Betrugsmaschen

Die Betrugsversuche mit Maschen wie dem sogenannten Enkeltrick reißen nicht ab. Aktuell nutzen Trickbetrüger laut Polizei verstärkt die Angst vor Corona, um insbesondere ältere Menschen um deren Erspartes zu bringen.

Warum sich das Pflegepersonal am Häfler Klinikum vor einer dritten Welle fürchtet

Besuch auf einer der fünf Covid-Stationen im Klinikum Friedrichshafen: Die Pflegekräfte haben in den vergangenen Wochen und Monaten viel Leid und Stress erlebt – ein Bericht über den Kampf gegen ein unberechenbares Virus.

Enorme Verluste trotz traumhafter Pistenverhältnisse: In Vorarlberg neigt sich die Wintersaison frühzeitig dem Ende entgegen

Es hätte ein Winter wie aus dem Bilderbuch werden können: Reichlich Schnee auch in den tiefen Lagen des Bregenzerwaldes bereits vor Weihnachten und beste Pistenbedingungen. Doch Corona machte Wintersportlern, Liftbetreibern, Skischulen und der gesamten Hotel- und Gaststättenbranche einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Experten in Vorarlberg rechnen für die Wintersaison mit Umsatzverlusten von 90 Prozent.

Samstag, 20. Februar: Weshalb der Lockdown für psychisch beeinträchtigte Menschen eine besondere Herausforderung ist

Im Überlinger GpZ, dem Gemeindepsychiatrischen Zentrum, erfährt der Besucher: „Social Distancing ist für uns eh‘ nichts Neues.“ Dennoch ist der Lockdown für die dort arbeitenden Menschen vor allem wegen der damit verbundenen Ungewissheit schwierig, weil der Halt fester Strukturen fehlt. Die Betroffenen gehen ganz unterschiedlich mit der Situation um, wie ein Besuch zeigt.

„Es mangelt allein am Impfstoff“: Ein Arzt berichtet von der Arbeit im Kreisimpfzentrum

In der Region haben sich viele Helfer für die Arbeit im Kreisimpfzentrum und in den mobilen Impfteams gemeldet, sagt Karl Josef Rosenstock über seine Erfahrungen der vergangenen Wochen. Wie die Arbeit der Impfteams abläuft, hat er uns erzählt.

Freitag, 19. Februar: Digital, brutal und emotional: Wie Corona im Bodenseekreis den Landtagswahlkampf verändert

Das virtuelle Bierzelt lebt: Wahkampfveranstaltungen gibt es derzeit so viele wie noch nie vor einer Landtagswahl, während auf der Straße – außer auf Wahlplakaten – praktisch keine Kandidaten zu sehen sind. Täglich könnte man sich Diskussionen mit mehr oder weniger wichtigen Politikern antun. Doch wer macht das? Wer profitiert von diesem Wahlkampf in Corona-Zeiten? Wer geht konsequent online – und was geht unter? Eine Analyse.

„Verletzend und schwächend“: Überlinger Grundschullehrerin klagt über Anfeindungen von Eltern und hofft auf Entlastung der Haushalte durch Schulöffnungen

Vor fast einem Jahr unterrichtete die Überlinger Grundschullehrerin Karin Latk ihre Schüler erstmals im Fernunterricht. Seitdem war sie häufig Opfer von Anfeindungen einiger Eltern beim Thema Homeschooling. Auch ihre Rollen als Mutter und Lehrerin haben sich im Lockdown kaum miteinander vereinbaren lassen. Sie freut sich daher auf die Schulöffnungen in der kommenden Woche. Außerdem hofft sie auf die Entlastung vieler Haushalte sowie ihren eigenen.

Am Montag beginnt wieder die Schule: Grund- und Abschlussschüler dürfen in den Präsenzunterricht – aber nur teilweise

An den Markdorfer Schulen wird der Wechselunterricht vorbereitet. Grund- und Abschlussschüler dürfen unter bestimmten Voraussetzungen wieder an die Schule. Das sagen die Rektoren zu der neuen Herausforderung im Schulalltag.

Bußgelder gegen Skifahrer provozieren eine große Debatte unter Lesern: Unverständnis über Aktion des Überlinger Ordnungsamtes

Ein Zeitungsfoto galt der Stadt als Beweismittel: Drei Skifahrer, die sich im Januar zufällig auf der Luisenhöhe getroffen hatten, müssen jeweils ein Bußgeld von 55 Euro bezahlen. Sie hätten gegen die geltende Coronaverordnung verstoßen, wurde den Männern vorgeworfen. Der SÜDKURIER berichtete, das Unverständnis in der Leserschaft ist groß.

Donnerstag, 18. Februar: Wie die Pandemie dem 80-jährigen Vollblutjazzer Lajos Dudas aus Überlingen die letzte Tournee durchkreuzt

Er ist einer der renommiertesten Jazzklarinettisten in Europa. Der in Überlingen lebende Ungar Lajos Dudas feiert am Donnerstag, 18. Februar, seinen 80. Geburtstag. Die geplante Jubiläumskonzertreihe, seine erklärtermaßen letzte, ist schon zur Hälfte abgesagt. Mit dem SÜDKURIER spricht er über sein Leben, seine Musik und die aktuelle Enttäuschung.

Der Markdorfer Tennistrainer Jens Goldmann fordert eine baldige Wiederbelebung des Sportbetriebes: „Noch eine Saison zu verlieren, wäre fatal“

Seit Wochen ist der Freizeitsport im zweiten Corona-Lockdown lahm gelegt. Warum es gerade für Kinder wichtig ist, dass es endlich wieder los geht, erklärt Tennistrainer Jens Goldmann vom TC Markdorf.

Mittwoch, 17. Februar: Verführen bunte Ballons auf Privatgelände zum Verstoß gegen die Corona-Verordnung?

Zu ihrer zweiten Ballonaktion hatte die „Nachbarschaft Fischerhäuservorstadt“ die Gemeinderatsfraktionen eingeladen, um ihnen zu zeigen, wie groß die geplante Bebauung werden soll. Dass das Ordnungsamt die Luftballon-Präsentation am Fastnachtssonntag untersagt hatte, war für Eric Hueber kein Grund, klein bei zu geben: „Die Demokratie muss weitergehen“. Neue Post aus dem Rathaus blieb bislang aus.

Polizei reagiert auf Kritik zum Einsatz am Fasnetssamstag in Überlingen

Das Thema ist in Überlingen derzeit in aller Munde: Einige Hänsele und etwa 200 Besucher waren am Samstagabend in der Innenstadt unterwegs. Die Ansammlung wurde durch Polizisten beendet. Nun wird Kritik am Vorgehen der Beamten laut. Hätte der Abend anders verlaufen können?

Die Landesgartenschau in Überlingen startet planmäßig – aber wegen Corona mit Einschränkungen

Am 9. April öffnet die Pforte zur Landesgartenschau in Überlingen. Coronabedingt müssen die Besucher Einschränkungen in Kauf nehmen. Die Eröffnungsfeier wurde auf 19. Mai verschoben. Der Landkreis startet in seinem Pavillon Veranstaltungen sogar erst im Juni. Nach derzeitigem Konzept dürften mehr Leute aufs Gelände, als im Durchschnitt 2020 geplant waren. Und wie steht das Land dazu, sollte die LGS 2021 ein finanzielles Desaster für Überlingen werden?Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Corona-Fall im Kindergarten Kluftern: Darum müssen hier ganze Familien in Quarantäne

Beim Infektionsfall im Kindergarten Kluftern wurde eine Virus-Mutation nachgewiesen. Was das für die Kontaktpersonen bedeutet, lesen Sie hier.

Der Überlinger Fastenprofi Leonard Wilhelmi rät zum freiwilligen Verzicht – trotz Corona und Fastnachtsausfall

Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie bedeuten für die meisten Menschen weitgehende Einschnitte in vielen Bereichen. Daher mag es paradox anmuten, ab Aschermittwoch auch noch freiwillig zu fasten – zumal die närrischen Tage vor der Fastenzeit dieses Jahr praktisch ausfielen. Leonard Wilhelmi, Chef der Klinik Buchinger Wilhelmi in Überlingen, sieht dennoch Chancen im selbstbestimmten Verzicht.

Abfallmenge steigt in der Corona-Krise auf 22 400 Tonnen Müll im vergangenen Jahr im Bodenseekreis

Die Corona-Pandemie macht sich in den Mülltonnen im Bodenseekreis bemerkbar: Die Menge an Abfall steigt im Jahr 2020 um 3,5 Prozent an.

Narretei in Überlingen aufgelöst, in Villingen geduldet: Wieso handelt die Polizei in zwei ähnlichen Situationen so unterschiedlich?

Narren auf der Straße und zahlreiche Besucher, die das Geschehen verfolgen: Die Aktionen in Überlingen und in Villingen-Schwenningen haben für Aufruhr gesorgt. Während die Narren am Bodensee es sich gewünscht hätten, die Polizei hätte wie in Villingen gehandelt und die Narretei geduldet, vermissten die Menschen in Villingen den Einsatz der Polizei wie in Überlingen. Ein Vergleich.

Dienstag, 16. Februar: Corona-Fälle an Schule und Kindergarten in Friedrichshafen: Quarantäne für Kontaktpersonen angeordnet

In der vergangenen Woche wurden Corona-Fälle in derTannenhag-Schule sowie in einer städtischen Kita bekannt.

Bundeswehr hilft bei Corona-Schnelltests in Pflegeheimen: Arbeit der Soldaten im Bodenseekreis wird verlängert

Seit Anfang Februar sind Soldaten in der Bodenseeregion, um Besucher von Pflegeheime auf das Coronavirus zu testen. Zunächst war die Unterstützung für drei Wochen vorgesehen – jetzt wird sie verlängert.

Im Bodenseekreis wurde die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben: Wie sieht es im Kreis Ravensburg aus?

Im Bodenseekreis gilt die nächtliche Ausgangsbeschränkung seit Montagabend nicht mehr. Auch in den Nachbarlandkreisen Konstanz und Sigmaringen gibt es keine Ausgangssperren. Und im Kreis Ravensburg?

Nachbarschaftshilfe für ältere und kranke Menschen: Wie hat sich die Nachfrage im Deggenhausertal im zurückliegenden Jahr entwickelt?

Ein Verein und 16 Einzelpersonen sind seit rund einem Jahr im Einsatz und erledigen Einkäufe oder übernehmen Fahrten zum Arzt. Der SÜDKURIER hat sich bei den Verantwortlichen umgehört. 

Montag, 15. Februar: Corona-Fasnachtsumzüge in den Hochburgen: Das ist nicht lustig, sondern fahrlässig

In Überlingen, Rottweil und Villingen tanzten Narren aus der Reihe und waren trotz Kontaktverboten in größerer Zahl unterwegs. Sie schaden jener Tradition, in deren Namen sie unterwegs sein wollen.

Corona-Inzidenzwert im Bodenseekreis so niedrig wie zuletzt im Herbst

Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie im Bodenseekreis gemeldeten Corona-Fälle liegt inzwischen bei 4647. Als akut werden zu Wochenbeginn 404 Infektionsfälle eingestuft. Einer Mitteilung des Landratsamtes zufolge werden derzeit 34 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 stationär in den Kliniken im Landkreis behandelt.

Corona-Pandemie: Darum gilt die nächtliche Ausgangssperre im Bodenseekreis ab sofort nicht mehr

Zunächst hatte der Verwaltungsgerichtshof die landesweiten Ausgangsbeschränkungen gekippt. Daraufhin wurden im Landkreis nächtliche Ausgangsbeschränkungen in einer Allgemeinverfügung geregelt. Warum diese jetzt außer Kraft tritt und was damit im Landkreis wieder erlaubt ist, lesen Sie hier.

Wie die Markdorfer Förderschule mit dem neuerlichen Lockdown zurechtkommt

Der digitale Unterricht läuft zwar, mehr persönliche Kontakte wären aber wichtig, sagt Rektor Jens Oschmann. Deshalb heißt es in der Markdorfer Förderschule zurzeit noch inniges Hoffen auf den Wechselunterricht.

Mit der Polizei auf Streife: Wie Beamte einen Fasnetsumzug in der Überlinger Innenstadt auflösen

Eigentlich findet am Fasnetssamstag in Überlingen der Hänselejuck statt. Dieses Jahr wurde die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Dennoch waren am Samstagabend etwa 200 Besucher und mehr als 50 Hänsele unterwegs. Der SÜDKURIER hat die Polizei beim Einsatz begleitet.

Sonntag, 14. Februar: Am Aschermittwoch geht es für die ersten Schüler wieder im Präsenzunterricht los

Schulen in Friedrichshafen bereiten sich auf dieWiederaufnahme des Präsenzunterrichts für bestimmte Stufen vor. Neben Maßnahmen wie Abstand, Lüften und Desinfektionsmittel wäre nach Ansicht von Steffen Rooschüz eine Teststrategie erforderlich, die auch Schüler einbezieht. 

Unvernünftige Narren in Überlingen

In Überlingen versammeln sich Narren und Besucher in der Innenstadt und verstoßen gegen Corona-Auflagen.

Verstoß gegen Corona-Verordnung: Polizei ermahnt 16-Jährigen

Eine Gruppe aus sechs Jugendlichen zog am Freitagabend gegen 19 Uhr in der Ailinger Straße beim Bodensee-Center die Aufmerksamkeit einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen auf sich.

Freitag, 12. Februar: Wechsel von Ausgangsperre zu Ausgangssperre sorgt für Verwirrung. Aber waren am Donnerstagabend auch mehr Menschen in der Stadt unterwegs?

Ein wenig schien es, als hätten am Gumpigen doch noch Narren die Amtsstuben gestürmt. Die eine Ausgangssperre war aufgehoben, die nächste gab zunächst Anlass zum Rätselraten. Letztlich durften Menschen am Donnerstagabend einmalig für vier Stunden länger raus als in den vergangenen Wochen. Wir haben geschaut, was an diesem Abend in Friedrichshafen los war.

Donnerstag, 11. Februar: Nächtliche Ausgangssperre: Das gilt für den Bodenseekreis und den Landkreis Ravensburg

Das Land möchte an nächtlichen Ausgangsbeschränkungen festhalten – zumindest in Regionen mit Inzidenzen über 50. Bevor Ausgangsbeschränkungen allerdings greifen, müssen die betroffenen Landkreise eine Allgemeinverfügung erlassen. Außerdem müssen zwei weitere Voraussetzungen neben der 50er-Inzidenz erfüllt sein.

Jetzt sollen endlich die Kliniken in der Region mit Impfdosen beliefert werden

Klinikmitarbeiter aus dem Bodenseekreis konnten sich bislang nur an den Impfzentren gegen Covid-19 impfen lassen. Nach Lieferverzögerungen im Januar sollen jetzt allerdings auch die Kliniken in der Region mit dem Impfstoff versorgt werden.

Fehlendes Testkonzept für längst wieder geöffnete Förderschulen: Viele Unsicherheiten bei Eltern und Lehrern

Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) für geistige und körperlich-motorische Entwicklung sind im Gegensatz zu anderen Schularten für Präsenzunterricht geöffnet. Obwohl damit eine Ausnahmeregelung bei der Öffnung besteht, fehlt eine entsprechende Ausnahmeregelung im Zusammenhang mit Schnelltests und Impfungen.

Fasnet im Homeoffice, im Wohnzimmer und im Internet: Wie Narren in und um Friedrichshafen und Immenstaad trotz Pandemie feiern

Kein Umzug, kein Ball, kein Rathaussturm. Die Fasnet 2021 ist anders, lustig aber allemal. Auch wenn die Häser in diesem Jahr im Schrank bleiben müssen: Die Stimmung lassen sich die Narren nicht vermiesen. Was sich die Zünfte in und um Friedrichshafen alles haben einfallen lassen, um – coronakonform natürlich – trotzdem zu feiern.

Mittwoch, 10. Februar: In Zeiten des Lockdowns sind auch in Markdorf Steuerberater gefragt wie nie

Gastronomen und viele andere Kleinselbstständige leiden unter dem Corona-Lockdown. Zwar bietet der Bund ihnen finanzielle Hilfen an, das Verfahren dafür ist aber reichlich kompliziert. Selbst sie seien seit März quasi in Dauerfortbildung, sagt der Markdorfer Steuerberater Edgar Sieber. Er kennt die Fallstricke und Tücken der Anträge. Dennoch sei die Soforthilfe eine gute Sache, sagt der Experte.

Vier Monate nach Aufruf zur Grippeimpfung durch Bund und Länder: Apotheker im Bodenseekreis sitzen weiterhin auf ungenutztem Grippeimpfstoff

Im Oktober rief Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Bevölkerung zur Grippschutzimpfung auf. Damit sollte das Gesundheitssystem während der Pandemie nicht weiter belastet werden. Lieferengpässe bei Herstellern führten dazu, dass die Impfstoffe im Bodenseekreis erst ankamen, als viele Menschen diese im Lockdown gar nicht mehr wollten. Aber war Spahns Aufruf damals angebracht? Und was passiert nun mit den Impfdosen? Das sagen Ärzte und Apotheker aus der Region.

Nachspiel einer Tour im Schnee: Ordnungsamt verwarnt drei Skifahrer und kassiert 55 Euro für vermeintlichen Corona-Verstoß

Eine Skitour sorgt derzeit in Überlingen für Diskussionsstoff. Zwei Männer hatten sich zum Skifahren verabredet und einen dritten zufällig auf der Luisenhöhe getroffen. Ihr Aufeinandertreffen ohne Maske währte wenige Sekunden, doch genügt das dem Ordnungsamt: Die Behörde eröffnete ein Verfahren gegen die drei Skifahrer – wegen eines Corona-Verstoßes. Als Beweismittel dient der Stadt ein Zeitungsfoto. In einem vierten Fall musste die Behörde zugeben, dass sie dieses Foto vorschnell und falsch interpretierte.

Winzertrunk wegen Corona abgesagt: Auch für den Winzerverein wird das Internet für Werbung und Weinverkauf immer wichtiger

Der Winzertrunk Hagnau ist ein gesellschaftliches Ereignis – und für den Winzerverein der Rahmen, Bilanz zu ziehen, einen Ausblick zu geben und so auch für seinen Wein zu werben. 2021 musste der Winzertrunk coronabedingt ausfallen, ebenso wie die Generalversammlung des Vereins. Karl Megerle, Vorsitzender des Winzervereins, sprach mit uns über die Folgen von Corona für den Verein, über den Neubau am Winzergebäude, die Qualität des Weinjahrgangs 2020 und die Preise, die der Verein 2020 wieder für sein Weine entgegennehmen durfte.

Dienstag, 9. Februar: Jugendliche aus Markdorf schreiben über Lockdown und Home-Schooling

Seit mehr als sechs Wochen lernen die Schüler auch in Markdorf inzwischen im Home-Schooling. Anlässlich eines Zeitungsprojektes sollten Neuntklässler am Bildungszentrum ihre eigenen Betroffenheiten schildern. Was macht die Isolation im Lockdown mit ihnen? Ihre Antworten sind überraschend, schonungslos offen und sehr nachdenklich machend.

„Grenzschließung hat großes Leid verursacht“: Schweizer Politiker gehen davon aus, dass ihr Land von einem deutschen Einreisestopp verschont bleibt

Baden-Württemberg bereitet sich auf eine Verschärfung der Einreise-Bestimmungen zu Nachbarländern vor. Wie geht die regionale Politik aus der Schweiz mit der Situation um, dass wieder laut über Änderungen im Grenzverkehr nachgedacht wird? Die aktuellen Präsidenten der Internationalen Bodenseekonferenz und der Hochrheinkommission sind Schweizer Regierungsräte– und beide vorsichtig optimistisch.

Ende der nächtlichen Ausgangssperre ab dem „Schmotzigen“: Wie wollen die Ordnungsämter in Überlingen und Friedrichshafen reagieren?

In der Nacht auf Donnerstag gilt in Baden-Württemberg zum vorerst letzten Mal die nächtliche Ausgangssperre von 20 bis 5 Uhr. Das Ende der Regelung fällt kurioserweise auf den Beginn der traditionellen Fasnetswoche – auch, wenn während der Pandemie keine Veranstaltungen stattfinden.

Corona-Impfung in der Stillzeit? Wie Johanna Nagel aus Überlingen sind auch andere junge Mütter verunsichert

In der Stillzeit können junge Mütter viele Medikamente nicht einnehmen, weil mangels Studien unklar ist, wie sich diese auf den Säugling auswirken. Auch bei den bisher zugelassenen Impfstoffen gegen Covid-19 liegen dazu noch keine Daten vor. Johanna Nagel aus Überlingen stillt ihren Sohn Kolja, möchte sich aber auch gern impfen lassen – und ist jetzt verunsichert. Fachgesellschaften geben inzwischen jedoch Entwarnung.

Ohne Bücher geht es nicht: Wie die Markdorfer Schulen das Lesen im Lockdown fördern

Der Corona-Lockdown hat auch in Markdorf Folgen, die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind: Etwa den Ausfall der Leseförderung. Lesen ist aber eine Kernkompetenz für die Schulbildung. In den Kollegien und der Bibliothek macht man sich nun Gedanken darüber, wie man den Wegfall der Leseförderung zumindest ein wenig auffangen kann.

Montag, 8. Februar: Bislang wurden 2078 Impfdosen gegen das Coronavirus im Bodenseekreis verabreicht

Die Covid-19-Zahlentafel im Bodenseekreis weist erstmals auch eine aktuelle Übersicht der im Landkreis verabreichten Impfdosen aus. Was steckt hinter den Zahlen? Verraten sie tatsächlich auch etwas darüber, wie viele Einwohner aus dem Bodenseekreis inzwischen geimpft wurden?

Sechs positive Corona-Fälle: VfB Friedrichshafen kann nicht am heimischen Champions-League-Turnier teilnehmen

Der VfB Friedrichshafen hat seine Teilnahme am Champions-League-Turnier vom 9. bis zum 11. Februar abgesagt. Sechs positive Corona-Fälle haben die Verantwortlichen dazu bewogen, das Team von Cheftrainer Michael Warm nicht gegen Lokomotiv Novosibirsk, CEZ Karlovarsko und Trentino Itas antreten zu lassen. Die geplanten drei Spiele der verbliebenen drei Teams finden wie geplant in der Zeppelin CAT Halle A1 statt.

Günstig verkauft, verschenkt, weggeworfen: Gastronomen bleiben im Shutdown auf ihren Lebensmitteln sitzen

Kurzfristig angekündigte Lockdowns haben auch die Gastronomie hart getroffen: Die Kühllager waren voll, frische Ware konnte teils nicht rechzeitig abbestellt werden. Mit anhaltender Dauer des Shutdowns kommen jetzt auch eingelagerte Getränke an das Mindesthalbarkeitsdatum. Was tun die Gastronomen? Eine Bestandsaufnahme in und um Friedrichshafen.

Sonntag, 7. Februar: Corona-Kontrollen: Partygäste verstecken sich vor der Polizei im Bett

Am Samstag kurz vor Mitternacht feierten in Friedrichshafen mehrere Menschen in einer Wohnung eine Party. Die Polizei löste die Feier auf.  Nun drohen saftige Geldbußen.

Samstag, 6. Februar: Zwei Wochen hat es gedauert, bis Adalbert Kühnle online einen Impftermin buchen konnte. 

Adalbert Kühnle aus Kluftern-Efrizweiler gehört mit seinen 84 Jahren zur ersten Gruppe, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen kann. Doch online einen Impftermin im Kreisimpfzentrum Friedrichshafen zu vereinbaren, hat ihn vor große Herausforderungen gestellt – und wurde zur Geduldsprobe. Uns hat er erzählt, wie es ihm mit einem Trick von seinem Hausarzt doch noch gelungen ist, einen Termin zu bekommen.

Entwarnung im Markdorfer Pflegeheim: Der Corona-Ausbruch scheint überstanden zu sein

Nach dem Corona-Ausbruch im Markdorfer Pflegeheim St. Franziskus vor rund vier Wochen normalisiert sich dort nun die Lage wieder. Zwei der 29 infizierten Bewohner wurden zuletzt noch positiv getestet. Die anderen sowie die Mitarbeiter seien inzwischen fast oder gänzlich virenfrei, sagt Heimleiter Ralf Scharbach.Nun soll am 11. Februar ein mobiles Impfteam ins Haus kommen, um zumindest die bislang Gesunden noch zu impfen.

Coronabedingt müssen auch die Türen des Zeppelin Museums geschlossen bleiben. Online wurde jetzt allerdings eine Ausstellung eröffnet

Wozu brauchen wir einen Staat und was bedeutet es eine Staatsbürgerschaft zu haben? Wo verlaufen Grenzen von Staaten und wo enden sie? Die Ausstellung „Beyond States – über die Grenzen von Staatlichkeit“ gibt interdisziplinäre Antworten aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Ein Jahr später als geplant wurde die Ausstellung am Donnerstag online eröffnet.

Freitag, 5. Februar: Corona-Mutation: Jetzt auch zwei Verdachtsfälle im Landkreis Lindau

Im Bodenseekreis sind am vergangenen Wochenende erstmals Infektionsfälle mit Virus-Mutationen im Labor bestätigt worden. Jetzt sind auch im Nachbarlandkreis Lindau zwei begründete Verdachtsfälle von Virus-Varianten aufgetaucht. Um welche Varianten es sich handelt, wird nach Angaben des Lindauer Landratsamts derzeit geprüft.

Friedrichshafen rechnet in der Corona-Pandemie mit mehr Briefwählern – neues Briefwahl-Büro öffnet am 10. Februar

41 440 Wahlberechtigte dürfen in Friedrichshafen bei der Landtagswahl im März ihre Stimme abgeben. Wahlleiterin Petra Schömer rechnet wegen der Corona-Pandemie mit noch mehr Briefwählern als bisher.

Der Markdorfer Gastronom Michael Linnig wartet auf die Corona-Hilfen: „Die Situation ist existenzbedrohend“

Keine Einnahmen, aber laufende Kosten. Für die Gastronomen spitzt sich die Lage weiter zu, wann sie ihre Restaurants oder Cafés wieder öffnen dürfen, ist unklar. Die einzige Rettung: Die von der Regierung zugesagten November- und Dezemberhilfen. Doch die sind noch längst nicht überall angekommen.

Bodensee-Airport fliegt in die Pleite: Nun wurde ein Schutzschirmverfahren eingeleitet

Trotz der Zusage von fast 30 Millionen Euro an Zuschüssen durch die Hauptgesellschafter des Flughafens Friedrichshafen reicht das Geld nur noch bis Ende des Jahres. Weil wegen der Corona-Pandemie fast keine Flüge mehr stattfinden, erwartet die Airport-Geschäftsführung keine Besserung in diesem Jahr. Daher hat sie am Mittwoch beim Amtsgericht Ravensburg einen Antrag auf ein Schutzschirmverfahren eingereicht. Diesem wurde am Donnerstag stattgegeben.

Coronabedingt virtuell: Aktionstag „One billion rising“ findet digital statt

Der Aktionstag „One billion rising“ soll auch in Friedrichshafen erneut begangen werden. Damit das coronakonform gelingen kann, trafen sich die Beteiligten bereits zwei Wochen im Vorfeld zum gemeinsamen Videodreh. Aufmerksam gemacht wird auf Gewalt gegen Frauen.

Donnerstag, 4. Februar: 44 Spritzen an einem Tag: Mit dem mobilen Impfteam im Pflegeheim in Wittenhofen

Im Einsatz gegen das Corona-Virus: Für die Bewohner und Pflegekräftedes Heims St. Sebastian der Stiftung Liebenau im Deggenhausertal war der Mittwoch ein großer Tag. Minutiös vorbereitet, wurde das mobile Impfteam empfangen und durchgetaktet bis in den Nachmittag hinein geimpft. So erlebten die Bewohner, Pflegekräfte und das Impfteam selbst den Tag in St. Sebastian.

Erste Fälle von Infizierten in Kita-Notbetreuungen in Langenargen

In der Notbetreuung des Kindergartens St. Elisabeth in Langenargen sind drei Kinder mit dem Coronavirus infiziert. Es sind die ersten bekannten Infektionsfälle von Kindern in einer der Kitas im Bodenseekreis, die seit Mitte Dezember im Notbetrieb sind. Auch in Friedrichshafen gab es Fälle – hier war Personal betroffen.

Mittwoch, 3. Februar: Wie Tagesmütter aus Markdorf und Bermatingen in der Notbetreuung den Corona-Alltag stemmen

Aktuell sind Kindergärten und Kitas offiziell geschlossen. Ebenso wie Erzieherinnen sind aber auch Tageseltern weiterhin in der Notbetreuung für Kinder da, deren Eltern sich aus beruflichen Gründen nicht selbst um sie kümmern können. Tagesmütter aus Markdorf und Bermatingen berichten von ihrem aktuellen Alltag unter Corona-Bedingungen. Für sie hat sich einiges verändert. Einig sind sie sich jedoch darin, dass die meisten Kinder ganz gut mit der Pandemie klarkommen.

Gutschein für FFP2-Masken per Post erhalten und keine Ahnung warum? Das kann hinter den Zusendungen stecken

Mehrere Millionen Gutscheine für FFP2-Masken wurden zuletzt an Menschen der Risikogruppe und mit Vorerkrankungen verschickt. Doch in Überlingen erhielten Erwachsene und Kinder die Coupons, ohne sich dies genau erklären zu können: Sie gehören weder zur Risikogruppe noch wussten sie von Vorerkrankungen. Aber wie findet man den Grund der Gutscheinpost heraus? Und müssen die Coupons notfalls zurückgegeben werden?

In der Corona-Fastnacht erwecken die Waldgeister den Hasle-Maa eben online

Die Narrengemeinschaft der kleinen Bodenseegemeinde Stetten will Fastnacht trotz Corona-Lockdown erlebbar machen. Die Hasle-Maale haben einen selbst geschriebenen Fastnachtssong online gestellt, im Internet gibt es auch Videos einzelner Bräuche, die ohne Publikum aufgenommen wurden. Und für die Kinder gibt es einen Malwettbewerb.

Corona-Mutationen im Bodenseekreis: Inzwischen wurden 13 Fälle im Labor bestätigt

Seit dem Wochenende ist klar, dass Corona-Mutationen erstmals auch im Bodenseekreis aufgetaucht sind. Das Landratsamt meldete zunächst drei bestätigte Infektionsfälle mit einer neuen Virus-Variante, inzwischen haben sich weitere Verdachtsfälle bestätigt.

Trotz oder gerade wegen der Pandemie: So gefragt sind Arbeitsplätze zur Miete in Friedrichshafen

Wohin, wenn das Büro aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen ist und das Arbeiten zu Hause keine Option ist? Auf Netzwerk-Angebote müssen Coworking-Spaces verzichten, dennoch waren Mietschreibtische im vergangenen Jahr weiterhin gefragt. Der SÜDKURIER hat sich die Angebote an Arbeitsplätzen auf Zeit in Friedrichshafen angeschaut.

Medizin Campus Bodensee verlängert generelles Besuchsverbot – Ausnahmen gelten nur in wenigen Fällen

Patientenbesuche sind in den Kliniken in Friedrichshafen und Tettnang auch weiterhin nur in wenigen Ausnahmefällen möglich. Welche Regelungen aktuell gelten, lesen Sie hier.

Einkaufen in Überlinger Supermärkten: eng, regelkonform und Ärger mit den Maskenmuffeln

Der SÜDKURIER hat in Überlinger Geschäften nachgefragt: Auch wenn Kunden bisweilen das Gefühl haben, in ihrem Supermarkt gehe es zu eng zu, achten die Betreiber auf die Einhaltung der Corona-Regeln. Bei Naturata gab es zum Beispiel Probleme mit zu vielen Attesten. Betreiber Thilo Kauf hat die Reißleine gezogen – Maskenbefreiungen werden nicht mehr akzeptiert.

Dienstag, 2. Februar: Ein Streifzug durch die Markdorfer Innenstadt: So erleben die Einzelhändler, die geöffnet haben, den Lockdown

Im derzeitigen Corona-Lockdown haben die Läden geschlossen. Doch nicht alle: Öffnen dürfen auch in Markdorf jene Geschäfte, die als systemrelevant eingestuft werden. Dazu zählen Metzgereien, Bäcker, aber auch Drogerien oder Optiker. Wie geht es nun jenen Händlern, die geöffnet haben dürfen? Kommen sie trotz leerer Straßen auf ihren Umsatz? Wie nehmen sie ihre Begegnungen mit den Kunden wahr? Der SÜDKURIER hat sich umgehört.

Ein Markdorfer Jahr ohne Dixiefest und Stadtfest: So könnten die Alternativen aussehen

Die Corona-Pandemie wirft den Markdorfer Veranstaltungskalender über den Haufen. Große Feste oder Veranstaltungen werden in diesem Jahr nicht stattfinden können. Beim Standortmarketing macht man sich deshalb jetzt schon Gedanken über Alternativen – und wie man ab dem Sommer eventuell doch ein wenig Leben in die Stadt bringen kann.

Und, wie schaffen Sie das? Häfler erzählen uns im Podcast, wie sie die Corona-Zeit meistern. Diesmal: Friseurin Celin Kürem

Celin Kürem betreibt seit April 2017 den Friseursalon „CK 17“ in der Häfler Werastraße. Mitte Dezember musste sie diesen aufgrund der Coronaverordnung zum zweiten Mal schließen. Ihr Appell an Kunden und Kollegen: „Wir müssen jetzt durchhalten.“ Hier können Sie in den Podcast reinhören. 

Montag, 1. Februar: Immer mehr Corona-Mutationen tauchen auf: Behörden melden vier weitere Verdachtsfälle im Bodenseekreis und vier bestätigte Fälle in Vorarlberg

Labore testen derzeit fünf Prozent aller positiven Proben auf die neuen Coronavirus-Varianten – diese Zahl könnte sich bis Ende der Woche noch erhöhen.

Lockdown trifft nun auch „Thomas Philipps“: Restpostenverkauf muss einen Teil der Ware absperren

Die Drogerie Müller in der Christophstraße in Überlingen hat weiterhin geöffnet und darf laut Ordnungsamt der Stadtverwaltung auch weiterhin das komplette Sortiment verkaufen. Somit kann man zum Beispiel Spielwaren kaufen, während ein Spielwarenhändler in der direkten Nachbarschaft seit Dezember zu hat. Im Geschäft „Thomas Philipps“ von Christian Herbst, wo in den vergangenen Wochen noch Gartenmöbel und Geschirr verkauft wurden, schob die Stadt nun aber einen Riegel vor.

Sonntag, 31. Januar: Sinnvoll oder ungerecht? Darum können sich auch Menschen aus anderen Teilen Süddeutschlands im Kreisimpfzentrum des Bodenseekreises impfen lassen

Nicht alle, die im Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen gegen das Coronavirus geimpft werden, leben im Bodenseekreis. Kann sich jeder Impfwillige also grundsätzlich in jedem Impfzentrum des Landes impfen lassen? Führt das nicht zu einem regelrechten Impftourismus? Und woher weiß der Landkreis dann, wie viele Einwohner inzwischen geimpft wurden? Wir haben beim Landratsamt und beim Sozialministerium nachgefragt.

Erstmals Corona-Mutation im Bodenseekreis nachgewiesen: Das sollten Sie jetzt wissen

Im Bodenseekreis sind am Samstag die ersten beiden Infektionsfälle mit einer der neuen Virus-Varianten bestätigt worden. Bei beiden Fällen wurde die britische Virus-Variante festgestellt. Darüber hinaus gibt es zwei weitere Verdachtsfälle.

Samstag, 30. Januar: Corona-Schnelltests an Pflegeheimen: Soldaten haben die Arbeit im Bodenseekreis aufgenommen

Soldaten der Panzerpionierkompanie 550 aus Stetten sollen die Pflegeheime in der Region unterstützen – zunächst drei Wochen lang. 16 Einrichtungen haben Bedarf angemeldet, darunter das Karl-Olga-Haus in Friedrichshafen.

Zwei Monate vor dem geplanten Start der Landesgartenschau in Überlingen bleiben viele Fragen offen

Die Vorbereitungen für die Landesgartenschau 2021 laufen laut Veranstalter „nach Plan“. Aber mit welchen Einschränkungen müssen die Besucher rechnen? Und dann: Wie sicher ist angesichts der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie der Eröffnungstermin? Geschäftsführer Roland Leitner sieht dennoch keinerlei Veranlassung, die Öffentlichkeit über ein Presseinterview detaillierter zu informieren.

Erschütternde Bilanz von Labortests: Neun von zehn FFP2-Masken sind untauglich, sagt der Markdorfer Arzt Thomas Castner

Seit dem 25. Januar gilt aufgrund der Corona-Pandemie auch in Baden-Württemberg die verschärfte Maskenpflicht: Im ÖPNV und beim Einkaufen muss man nun medizinische Masken tragen. Doch gerade die inzwischen weit verbreiteten FFP2-Masken bieten dem Markdorfer Intensivmediziner Thomas Castner zufolge häufig kaum besseren Schutz als herkömmliche Alltagsmasken. Castner ist auch Sachverständiger für Medizinprodukte und ließ FFP2-Masken aus Krankenhäusern oder von Rettungsdiensten testen. 

Freitag, 29. Januar: Keine Termine trotz hoher Impfbereitschaft: Oberbürgermeister fordert gerechte Verteilung der Impfdosen in den Pflegeheimen

Bekommen die Pflegeheime weitab des Zentralen Impfzentrums in Tübingen weniger Impfstoff? Für das städtische Karl-Olga-Haus gebe es noch nicht mal einen Termin, beschwert sich Oberbürgermeister Andreas Brand. Das Land macht die geringe Menge an Impfdosen für die schleppende Terminvergabe verantwortlich. Pro Woche gibt es für das Kreisimpfzentrum im Bodenseekreis und die zwei Mobilen Teams nun insgesamt 750 Impfdosen.

Im Internet bestellen und im Laden abholen: Wie Click and Collect angenommen wird und welche Erfahrungen Häfler Händler damit machen

Seit dem 11. Januar dürfen Händler in Baden-Württemberg wieder „Click and Collect“ oder „Call and Collect“ anbieten: Kunden können Waren also online oder telefonisch bestellen und dann im Geschäft vor Ort abholen. Wir haben uns bei Händlern in Friedrichshafen umgehört, ob sich diese Möglichkeit für sie lohnt und was Kunden daran schätzen.

Zum Arbeiten über die Grenze: Was die Zahlen über die Pendlerströme am Bodensee verraten

In der Bodenseeregion pendeln viele Menschen zum Arbeiten in ein Nachbarland. Wie hat sich die Zahl der Grenzgänger in den vergangenen Jahren entwickelt? Lassen sich daraus schon Entwicklungen für das Corona-Jahr 2020 ableiten?

Weshalb Corona auch überraschend positive Effekte auf die Arbeit der Feuerwehren hat

Wegen Corona dürfen Feuerwehrleute seit Monaten kaum noch proben. Das führt zu einer ganzen Reihe von Problemen, wie die Kommandanten aus Salem, Frickingen und Stetten berichten. Die Wehren leiden unter Trainingsdefizit, andererseits ist durch Homeoffice die Tagesverfügbarkeit der Helfer – in den vergangenen Jahren ein wachsendes Problem – deutlich besser geworden.

Donnerstag, 28. Januar: Der Bedarf an Notbetreuung in Kitas und Schulen steigt – doch wie sicher ist es dort?

Nach der Entdeckung von Virus-Mutanten bei Freiburger Kita-Kindern wurde die Entscheidung über die landesweiten Kita-und Grundschulöffnungen verschoben. Auch in Friedrichshafen wird das Dilemma für alle Betroffenen größer. Zum einen sind viele Familien am Ende ihrer Kräfte, die Notbetreuungen füllen sich von Woche zu Woche mehr. Gleichzeitig wächst die Angst vor Ansteckung.

Mittwoch, 27. Januar: Wegen Corona-Quarantäne einiger Bewohner: Zweiter Impftermin in Pflegeheim in Uhldingen-Mühlhofen verschoben

Eigentlich hätte der zweite Corona-Impftermin im Seniorenwohnpark Uhldingen-Mühlhofen nach einer ersten Verschiebung am 28. Januar stattfinden sollen. Nun wurde die zweite Impfung kurzerhand doch noch einmal verschoben.

Das Warten auf den Bus in die Notbetreuung: Warum Kinder im Großraum Markdorf zuletzt oft nur mit Verspätung die Schule kamen

Ab dem kommenden Montag fahren die Busse des Bodo-Verkehrsverbunds wieder nach dem Regelfahrplan. Doch seit Ende der Weihnachtsferien hatten Eltern in systemrelevanten Berufen Mühe, ihre Kinder rechtzeitig in die Notbetreuung zu bringen. Eine Mutter aus Bermatingen erzählt, wie sie mit ihrer Tochter vergeblich auf den Bus wartete.

Zur Entlastung des Personals vor Ort: Bundeswehr hilft bei Eingangs-Testung in 16 Pflegeheimen

Die Bundeswehr wird laut Mitteilung des Landratsamtes auch im Bodenseekreis beim Infektionsschutz zum Einsatz kommen. Es sei geplant, dass 15 Soldaten der Panzerpionierkompanie 550 der deutsch-französischen Brigade aus Stetten am kalten Markt zunächst drei Wochen lang die Corona-Schnelltests an den Eingängen von 16 Pflegeheimen vornehmen.

Keine Fasnetsveranstaltungen im öffentlichen Raum: Stadt Überlingen und Polizei appellieren an Narren, sich an die geltenden Corona-Vorschriften zu halten

In der Stadt wird es dieses Jahr keine Fasnetsveranstaltungen auf öffentlichen Flächen geben. Das betont die Verwaltung in einer Pressemitteilung. „Das dynamische Infektionsgeschehen und der damit verbundene Lockdown bis zum 14. Februar 2021 lassen nach der Corona-Verordnung keine andere Entscheidung zu“, heißt es darin.

Experten sind sich sicher: Corona-Impfungen haben nichts mit Todesfällen in Pflegeheim in Uhldingen-Mühlhofen zu tun

Nach den Todesfällen und Corona-Infektionen in den vergangenen dreieinhalb Wochen im Seniorenwohnpark Uhldingen-Mühlhofen gibt es einige offene Fragen. Hier haben wir das Wichtigste zusammengefasst.

Dienstag, 26. Januar: „Ich konnte mich nicht verabschieden“: Zwei Angehörige erzählen, wie sie die Corona-Infektionen ihrer Eltern erlebt haben

13 Bewohner des Seniorenwohnparks in Uhldingen-Mühlhofen sind in den vergangenen dreieinhalb Wochen an oder mit Covid-19 gestorben. Wir haben mit Angehörigen von zwei Verstorbenen gesprochen.

Chef-Virologe aus Freiburg äußert sich zum Corona-Ausbruch im Uhldinger Pflegeheim: „Die Einfallspforte ist immer der Mensch“

Professor Hartmut Hengel würde die überlebenden Bewohner im Seniorenwohnpark nicht ein zweites Mal impfen. Nachdem sie eine Infektion durchgestanden haben, sei es besser, die Impfdosis jemand anderem zu verabreichen. Nach dem Tod von 13 Bewohnern, die zuvor geimpft worden sind, weist der Ärztliche Direktor an der Uniklinik Freiburg auf die Gefahr von Schnelltests hin, sollten sie dazu führen, dass sich jemand in falscher Sicherheit wiegt.

Knappe Kassen in Friedrichshafen: Warum auch wegen der Corona-Krise die Schulden der Stadt und Gebühren für die Bürger steigen werden

Oberbürgermeister Andreas Brand präsentierte dem Gemeinderat einen Doppelhaushalt für 2021 und 2022, der es in sich hat. Die Schulden steigen in den nächsten beiden Jahren auf den Rekordwert von 89 Millionen Euro. Ab sofort ist Sparen angesagt. Nun werden die Stadträte Prioritäten setzen müssen.

FFP2-Maske? Aber sicher! In Friedrichshafen sind sowohl Auswahl als auch Preisspanne groß

Seit Montag gilt eine verschärfte Maskenpflicht. In Bus und Bahn sowie beim Einkaufen etwa haben die sogenannten Alltagsmasken vorerst ausgedient. Neben OP-Masken dürften FFP2-Masken dieser Tage also rege nachgefragt sein. Wo und zu welchen Preisen gibt es diese in und um Friedrichshafen? Wir haben uns umgesehen.

Montag, 25. Januar: Mittlerweile 13 Todesfälle und 15 Infektionen in Pflegeheim in Uhldingen-Mühlhofen – zweiter Corona-Impftermin soll stattfinden

Am Freitag war bekannt geworden, dass in den vergangenen Wochen elf Bewohner des Seniorenwohnparks Uhldingen-Mühlhofen an oder mit Covid-19 verstorben sind. Bis Montag kamen zwei weitere Todesfälle dazu. 15 Bewohner und Mitarbeiter sind mit dem Coronavirus infiziert. Trotzdem hält das Heim am zweiten Corona-Impftermin am 28. Januar fest.

Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 100: Blick auf die Corona-Zahlen im Bodenseekreis

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Bodenseekreis am Sonntag unter 100 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner gesunken, die Gesamtzahl der Todesfälle in der vergangenen Woche auf über 100 gestiegen.

Elf Todesfälle im Seniorenwohnpark – Bürgermeister schließt Zusammenhang zum Impftermin aus

Elf von 41 Bewohnern eines Seniorenheims in Uhldingen-Mühlhofen, die am 31. Dezember gegen Corona geimpft wurden, sind seitdem an oder mit Covid-19 gestorben. Wie die Gesundheitsbehörde im Landratsamt, schließt auch der Bürgermeister der Gemeinde einen Zusammenhang zwischen Impfung und Todesfällen aus. Er sprach von einem „tragischen Zufall“. In den nächsten Tagen stehe die zweite Impfung in dem Haus an.

Sonntag, 24. Januar: Corona-Lockdown bringt die Friseure im Bodenseekreis in eine prekäre Lage

Die Friseurinnung im Bodenseekreis fordert eine rasche Wiederöffnung und Hilfen auch für kleine Betriebe. Derweil hängen die Auszubildenden in der Luft: Sie werden von den Betrieben nach wie vor ausgebildet, können aber nicht an die gewerblichen Schulen. Über den CDU-Wahlkreisabgeordneten Lothar Riebsamen wenden sie sich nun an die Politik.

Nebeneffekt der Corona-Maßnahmen: Diese Krankheiten sind 2020 im Bodenseekreis zurückgegangen

Wegen der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie gingen auch andere Infektionen im Bodenseekreis zurück. Wie sich die Zahlen im Jahr 2020 entwickelt haben, verrät die Statistik des Robert-Koch-Instituts.

Ein Signalsystem für die Markdorfer Schulen: Die Ampelanlage gegen Mief und Viren-Gefahr

Ohne Lüften geht in Zeiten von Corona an den Schulen gar nichts: An den Markdorfer Schulen kommen deswegen nun sogenannte CO2-Ampeln zum Einsatz, zur Verfügung gestellt von der Stadt. Sie zeigen, wann es Zeit zum Lüften ist.

Einkauf vor Ort geht auch im Lockdown – Geschäfte in Immenstaad bieten Abhol- oder Lieferservice

Ob Essen zum Abholen, Schuhe zum Zuhause anprobieren oder Lieferservice vor die Haustür – die Immenstaader Geschäftsinhaber zeigen sich im Corona-Lockdown kreativ. Viele Kunden sind froh über das Angebot – und nutzen es rege. Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht.

Samstag, 23. Januar: Ab ins Homeoffice? Warum tausende Arbeitnehmer in Friedrichshafen weiterhin in Präsenz arbeiten 

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass Unternehmen – wo immer es möglich ist – während der Corona-Pandemie Arbeit im Homeoffice ermöglichen müssen. Der Haken an der Sache: an einem Industriestandort wie Friedrichshafen gibt es viele tausend Jobs, die nicht von zuhause aus erledigt werden können. Auch in den öffentlichen Verwaltungen arbeiten noch viele vor Ort. Wie gehen große Arbeitgeber mit der neuen Regelung um?

Corona-Fall in einer Gemeinschaftsunterkunft in Friedrichshafen: Schnelltests bei Bewohnern

Auf Nachfrage bestätigt die städtische Pressestelle, dass bereits am Dienstag sämtliche Bewohner der Unterkunft im Wachirweg nach einer Meldung des Gesundheitsamtes auf das Coronavirus getestet wurden. Wie viele Bewohner infiziert sind, teilte die Stadt nicht mit.

72 Corona-Impfungen am ersten Tag: Das Kreisimpfzentrum in der Messe Friedrichshafen ist seit Freitag geöffnet

Das Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen hat am Freitagmittag seinen Betrieb aufgenommen. 72 Menschen wurden am ersten Tag geimpft. Wir waren vor Ort und haben mit den Impflingen gesprochen, die teilweise zwei Stunden Autofahrt auf sich genommen haben, um eine Impfung zu bekommen.

Freitag, 22 Januar: Nach der ersten Corona-Impfung: Elf Todesfälle und sieben akute Infektionen im Pflegeheim in Uhldingen-Mühlhofen

Die Bewohner des Seniorenwohnparks in Uhldingen-Mühlhofen waren die ersten Menschen im Bodenseekreis, die gegen das Coronavirus geimpft wurden. Elf Bewohner sind seitdem mit oder an Covid-19 gestorben. Vermutlich waren sie bereits zum Zeitpunkt der Impfung unerkannt mit dem Virus infiziert oder die Infektion habe kurz danach stattgefunden, sagen die Behörden.

Sind Schulen Corona-Infektionstreiber in Friedrichshafen?

Bis Februar soll – bis auf Ausnahmen für Abschlussklassen und Förderschüler – kein Präsenzunterricht in Schulen stattfinden. Doch welche Rolle spielen die Häfler Schulen bei der Verbreitung des Coronavirus? Der SÜDKURIER zeigt, welche Schulen bis zur Schließung am 16. Dezember betroffen waren, wie viele Schüler und Lehrkräfte sich infiziert haben und wie das Gesundheitsamt die Situation einschätzt.

Kein Impfstoff für Pflegeheim-Mitarbeiter – darum wurde das Personal eines Friedrichshafener Altenheims nicht geimpft

Am Königin Paulinenstift ist die Bereitschaft der Mitarbeiter, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, groß. Trotzdem wurden sie Anfang Januar bei einem Impftermin im Pflegeheim nicht geimpft.So begründen das die Behörden.

Zwei Bewohner versterben nach Corona-Ausbruch im Markdorfer Pflegeheim

Nach dem Corona-Ausbruch im Pflegeheim St. Franziskus vor zwei Wochen sind aktuell noch 29 der 36 Bewohner infiziert. Für die meisten endet die Quarantäne demnächst. Die beiden Todesfälle seien nicht alleine auf deren Covid-Infektion zurückzuführen, so der Markdorfer Spitalfonds-Leiter Ralf Scharbach: Die beiden über 80-jährigen Bewohner hätten auch an Vorerkrankungen gelitten.

Kita-Gebühren erlassen: Städtetag sieht Land in der Pflicht

Eltern im Südwesten sollen im Januar keine Kita-Gebühren zahlen, wenn sie ihr Kind wegen des Corona-Lockdowns nicht in die Betreuung schicken konnten. Bei der Erstattung der Gebühren sieht der Städtetag die Landesregierung in der Pflicht, wie eine Sprecherin am Freitag erklärte. Wie bereits bei den Schließungen im vergangenen Frühjahr soll sich auch diesmal das Land an den Ausfallkosten der Kommunen und Kindertageseinrichtungen beteiligen.

Seit rund einem Monat sind die Kitas wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hatte angekündigt, dass sie über die Erstattung der Kita-Gebühren innerhalb der Landesregierung beraten wolle. Dabei geht es um Millionen-Summen.

Bisher verfahren die Kommunen beim Gebührenerlass noch unterschiedlich. Die Stadt Freiburg etwa hat sich dafür ausgesprochen, keine Elternbeiträge zu erheben. Der Gemeinderat muss Anfang Februar noch darüber entscheiden. In Villingen-Schwenningen sowie in Konstanz am Bodensee wartet man dagegen noch auf die Entscheidung der Landesregierung.

Donnerstag, 21. Januar: Erste Hürde: Terminvergabe, zweite Hürde: Anfahrt. Die Corona-Impfung bleibt für viele Senioren eine Herausforderung

Menschen ab dem Alter von 80 Jahren gehören zu jener Gruppe, die bei der Corona-Impfung höchste Priorität hat. Bewohner mancher Alters- und Pflegheime werden von mobilen Impfteams versorgt. Wie aber – vorausgesetzt, sie haben einen Termin ergattert – kommen Hochbetagte mit körperlichen Einschränkungen, die nicht in den entsprechenden Einrichtungen leben, zum Kreisimpfzentrum?

Weitere Verschiebungen und Absagen bei der Messe: Frühjahrsmesse IBO jetzt im Sommer

Die Messe Friedrichshafen muss Veranstaltungen im ersten und teilweise im zweiten Quartal 2021 coronabedingt absagen oder verschieben. Ab dem Sommer sind allerdings wieder Messen geplant.

Macht die Corona-Schulpolitik die Schwachen noch schwächer? Der Schulleiter des SBBZ Salem sorgt sich um Kinder mit Förderungsbedarf

Wo bleibt die Bildungsgerechtigkeit? Das fragt der Geschäftsführende Schulleiter des Schulverbunds im Salemer Tal, Gerd Magino. Der Rektor der Förderschule vor Ort befürchtet, dass durch den Fernunterricht während des Lockdowns sozial benachteiligte Kinder vollends abgehängt werden.

Corona-Pandemie im Bodenseekreis: Zahl der Todesfälle steigt auf 101

Die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis registrierten Corona-Infektionen stieg am Donnerstag auf 4147, als genesen gelten davon 3354. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt aktuell bei 145,6. Hier finden Sie weitere Zahlen.

Mittwoch, 20. Januar: Zahl unverändert – knapp 300 Menschen im  Bodenseekreis wurden geimpft 

Bereits vor einer Woche hatte das Landratsamt von knapp 300 Menschen berichtet, die bislang von mobilen Impfteams aus Tübingen in vier verschiedenen Pflege- und Altenheimen im Bodenseekreis gegen das Coronavirus geimpft wurden. Seither gab es im Landkreis keine weiteren Impftermine. Auch im Kreisimpfzentrum, das am Freitag eröffnet, wird der Impfstoff zunächst knapp sein.

Verödung der Innenstädte: Ist die Corona-Krise bei Städten im Bodenseekreis nur der Brandbeschleuniger?

Bawü-Check: Die Corona-Pandemie setzt die Zukunft der Einkaufsstraßen im Bodenseekreis aufs Spiel. Doch wie kann dieser Trend gestoppt werden? Während Markdorf auf die Attraktivität des Proma baut, haben Überlingen und Friedrichshafen jeweils eigene Pläne, um die Aufenthaltsqualität ihrer Innenstädte wieder zu steigern.

Dienstag, 19. Januar:  Elf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 im Bodenseekreis

Die Gesamtzahl der Todesfälle, die seit Beginn der Pandemie im Bodenseekreis im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert wurden, ist am Dienstag auf 94 gestiegen. 719 Infektionsfälle im Landkreis gelten derzeit als akut.

Warten auf Impfterminvergabe wird für Menschen über 80 zur Geduldsprobe

Zwischen dem bundesweiten Impfstart gegen das Coronavirus am 27. Dezember und dem Impfstart vor Ort im Kreisimpfzentrum in der Messe Friedrichshafen liegen Wochen des Wartens. Menschen Ü80 müssen sich selbst um einen Impftermin kümmern. Das ist aber nicht einfach und so sind viele verunsichert, aber auch verärgert.

Wer nach Österreich will, muss sich jetzt online registrieren: Was in der Grenzregion am Bodensee aktuell zu beachten ist

Wieder gelten aufgrund der Corona-Pandemie neuen Regelungen für die Einreise nach Österreich: Seit Freitag müssen sich alle, die nach Österreich einreisen wollen und keine Pendler, Durchreisende oder Menschen mit besonderen Besuchsanlässen sind, vorher online registrieren.

Montag, 18. Januar: Inzwischen 83 Todesfälle im Bodenseekreis – 745 Menschen gelten derzeit als akut infiziert

Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Bodenseekreis seit Beginn der Pandemie liegt am Montagnachmittag bei 4015. Als akute Infektionsfälle gelten zu Wochenbeginn 745 Personen. 85 Menschen werden nach Angaben des Landratsamts im Zusammenhang mit Covid-19 stationär in den Kliniken im Landkreis behandelt. Die gemeldeten Covid-19-Infektionen nach Gemeinde finden Sie hier.

So können ab Dienstag Termine für das Kreisimpfzentrum Bodenseekreis vereinbart werden

Die Corona-Impfungen im Kreisimpfzentrum Bodenseekreis beginnen – ab Dienstag können Termine gebucht werden. Alle wichtigen Informationen dazu im Überblick finden Sie hier.

Sonntag, 17. Januar: Impfstart in spitälischen Alten- und Pflegeheimen steht kurz bevor

Die spitälischen Alten- und Pflegeheime St. Franziskus und St. Ulrich sind seit Freitag impfbereit. Wie die Stadt in einer Pressemitteilung schreibt, seien alle erforderlichen Unterlagen bearbeitet, die ersten Impfungen soll es Ende kommender Woche geben. 

Jubel-Rundfahrt nach Corona-Quarantäne bringt Schweizerinnen Bußgeld ein

Die beiden jungen Frauen fuhren mit ihren Autos um den Bodensee und wurden nachts in Salem erwischt – der Verstoß gegen die aktuelle Corona-Verordnung bringt ihnen ein laut Polizei „saftiges Bußgeld“ ein.

Samstag, 16. Januar: Corona-Schnelltests sind auch nach der Aktion an Weihnachten gefragt

Die Johanniter in Friedrichshafen bieten aktuell zweimal die Woche Corona-Schnelltests an. Bereits an den ersten Testtagen waren alle Termine ausgebucht.

Helios-Spital Überlingen steht in den Startlöchern fürs Impfen

Kliniken können nach wie vor keine Impfdosen für ihre Mitarbeiter bestellen. Ist es aber einmal soweit, will das Helios-Spital in Überlingen das Vakzin umgehend anfordern.

Die erste Ausstellung schon im Februar? Beim Kunstverein Markdorf hofft man auf ein baldiges Ende des Lockdowns

Am Freitag hätte in Markdorf die Vernissage zur Ausstellung von zwei Künstlerinnen aus der Region stattfinden sollen. Coronabedingt wurde sie verschoben. Neuer Termin ist nun der 26. Februar. Und auch sonst steht das Programm für die Stadtgalerie in diesem Jahr bereits – ungeachtet aller Ungewissheiten inmitten der Pandemie.

Freitag, 15. Januar: Sind Pflegeheime die Corona-Treiber im Bodenseekreis? Der Landkreis hat seit Anfang Januar kritisch hohe Inzidenzwerte

Das Coronavirus hat den Bodenseekreis fest im Griff. Die Anzahl der akuten Fälle steigt nach den Zahlen des Gesundheitsamts Bodenseekreis seit dem 5. Januar stark an. Welche Rolle Pflegeheime dabei spielen und warum die Infektionszahlen in Tettnang besonders hoch sind.

Notbetreuungen der Kitas und Schulen in Friedrichshafen werden mehr genutzt als im Frühjahrs-Lockdown

Die Kitas und Grundschulen bleiben weiter bis mindestens Ende Januar geschlossen. Allerdings sind bereits über 900 Friedrichshafener Kinder in der Notbetreuung, Tendenz steigend. Das sind deutlich mehr als noch während des ersten Lockdowns im März. Laut Stadtverwaltung gab es in den Kitas seit Sommer nur vereinzelte Infektionsfälle. Auch in den Schulen waren die Fallzahlen gering.

Donnerstag, 14. Januar: Keine Impfdosen für die Kliniken im Land: Ärzte und Pfleger am Medizin Campus Bodensee sind empört

Wut, Unverständnis, Frustration: Das Sozialministerium schickt Klinik-Personal, das täglich dem Ansteckungsrisiko ausgesetzt ist, in die Impfzentren, um sich immunisieren zu lassen. Ab 22. Januar stehen im Kreisimpfzentrum Friedrichshafen voraussichtlich aber nur 100 Impfdosen pro Woche für sie bereit. Eigentlich war vorgesehen, dass sich die Mitarbeiter direkt in einem der beiden Krankenhäuser in Friedrichshafen und Tettnang gegen das Coronavirus impfen lassen können.

Flughafen Friedrichshafen veröffentlicht Verkehrszahlen für Pandemie-Jahr 2020: Passagierzahl und Flugbewegungen brechen ein

Verglichen mit 2019 ist die Zahl der Passagiere am Bodensee-Airport Friedrichshafen im vergangenen Jahr auf ein Viertel zurückgegangen. Geöffnet und betriebsbereit war der Flughafen nach Betreiberangaben aber täglich.

Mit deutscher Hilfe übersteht die kenianische Green-Olive-Schule auch die Corona-Zeit

Innerhalb von 14 Jahren ist das kenianische Hilfsprojekt „Green Olive“ des Überlingers Franz Seehuber immer weiter gewachsen. Wegen Corona musste aber auch die Schule im Distrikt Kilifi schließen, die Lehrer wurden mit der Hilfe aus Überlingen dennoch weiter bezahlt. Dort lief der Schulbetrieb nun wieder an. Und Managerin Ruth Wanjiro-Seehuber, Adoptivkind des Projektgründers, hat viele Pläne.

Beatmung von Covid-19-Patienten: „Diese Entscheidung können nicht die Angehörigen treffen“

67 Menschen sind im Bodenseekreis bereits mit oder an einer Sars-Cov2-Infektion gestorben, davon waren rund 75 Prozent 80 Jahre oder älter. Doch wer trifft die schwierige Entscheidung über eine Beatmung? Was passiert, wenn ein Schwerkranker eine Patientenverfügung hat? Und wer wird aktuell am Medizin Campus Bodensee behandelt? Dr. Bernhard Ilg, Oberarzt der Inneren Medizin und Intensivmediziner am Klinikum Friedrichshafen, klärt auf.

Das Kreisimpfzentrum ist bereit für den Ansturm – doch noch fehlen die Impfdosen

Bei einem ersten Probelauf im neuen Impfzentrum in der Messehalle A2 in Friedrichshafen ging alles glatt. Nun warten alle Beteiligten darauf, dass die Impfstoffe vom Land geliefert werden. Ein Rundgang durch das neue Zentrum, in dem in den nächsten Wochen viel zu tun sein wird.

Verschärfte Regelungen im Helios-Spital in Überlingen: Besuche sind nur in wenigen Ausnahmefällen möglich

Die neue Corona-Verordnung zwinge die Klinik zu einem strikten Besuchsverbot. Welche Regelungen damit aktuell für das Helios-Spital in Überlingen gelten, haben wir hier zusammengefasst.

Kliniken kommen an ihre Kapazitätsgrenze: Mittlerweile gibt es im Bodenseekreis nur noch fünf freie Intensivbetten und für die Mitarbeiter nicht genügend Impfstoffe

Immer mehr Covid-19-Patienten müssen im Bodenseekreis in Kliniken versorgt werden. In Friedrichshafen werden derzeit 52 Corona-Patienten stationär behandelt, im Krankenhaus Tettnang – das ebenfalls zum Medizin Campus Bodensee gehört – sind es vier. Zudem werden zehn Patienten am Helios-Spital in Überlingen behandelt.

Nach dem Server-Chaos des ersten Schultags läuft der Fernlern-Schulbetrieb nun auch in Markdorf wieder in geregelten Bahnen. Aber wie arbeiten die Lehrerkollegien?

Eindrücke aus dem Bildungszentrum und der Markdorfer Grundschule:Die Eltern zeigen sich besorgt um die Auswirkungen des Home-Schoolings. Und für die Lehrer bedeutet der Fernunterricht eine zusätzliche Ausweitung ihres Arbeitspensums.

Mittwoch, 13. Januar: Corona-Impfungen im Bodenseekreis: So viele Menschen haben bisher die erste Impfdosis erhalten

Die Corona-Impfungen haben im Bodenseekreis am 31. Dezember 2020 begonnen. Seitdem sind mobile Impfteams unterwegs und piksen Bewohner und Mitarbeiter in Pflegeheimen. Wir haben nachgefragt, wie es weitergeht und warum es für die Corona-Impfungen keinen Zeitplan gibt.

Corona-Opfer im Bodenseekreis: Wer infiziert sich und wer stirbt an dem Virus?

Die zweite Welle trifft auch den Bodenseekreis hart. Seit Mitte Oktober infizieren sich immer mehr Bewohner mit dem Coronavirus, allein in der vergangenen Woche sind 22 Menschen gestorben. Ein Blick auf die Statistik zeigt, wer sich infiziert – und wer die Todesopfer sind.

Dienstag, 12. Januar: Im Bodenseekreis gelten derzeit 723 Corona-Infektionsfälle als akut

Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie im Bodenseekreis im Zusammenhang mit dem Coronavirus registrierten Fälle ist am Dienstag auf 64 gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 190,3 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner.

23 von 35 Bewohnern wurden positiv getestet: Corona-Ausbruch im Markdorfer Pflegeheim weitet sich aus

Der DRK-Ortsverband Markdorf unterstützt das Pflegeheim St. Franziskus inzwischen mit Sanitätshelfern. Nachdem am vergangenen Freitag sechs infizierte Bewohner vermeldet wurden, ist deren Zahl inzwischen auf 23 angewachsen. Auch sechs Pflegekräfte des Heims in der Markdorfer Spitalstraße haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Spitalfonds-Chef Ralf Scharbach hofft, dass sich die Lage bis in einer Woche wieder zu entspannen beginnt: Noch gibt es keinen schwereren Krankheitsverlauf unter den infizierten Bewohnern.

„Es ist fünf nach Zwölf“: Markdorfer Einzelhändler wehren sich gegen den Lockdown

Die bundesweite Initiative „Wir machen AUF merksam“ ist am Montag an den Start gegangen. In Markdorf sind zwei Einzelhändler und das Standortmarketing mit dabei. Sie fordern ein rasches Ende des harten Lockdowns und Unterstützung von der Bundesregierung. Und sie hoffen auf weitere Markdorfer Händler, die ihrem Beispiel folgen.

Händler fordert zentrale Online-Einkaufsplattform für Überlingen

Lokale Einzelhändler bangen im Lockdown um ihre Zukunft und der Online-Handel gewinnt weiter an Marktanteilen. Der Überlinger Einzelhändler Roland Gehweiler kritisiert die Berührungsängste seiner Branchenkollegen mit einem eigenen Online-Versand und fordert eine zentrale Vertriebsplattform für die Händler. Doch die Wirtschaftsförderung und der Wirtschaftsverbund stehen kritisch zu einem „Amazon für Überlingen“.

Montag, 11. Januar: So lief der Schulstart in der Bodenseeregion: Lernplattform Moodle geht wegen Serverüberlastung in die Knie

Schüler und Eltern brauchten am Montagmorgen starke Nerven. Wie der Schulstart im Fernunterricht nach den Weihnachtsferien ablief – ein Erfahrungsbericht von Familien aus der Bodenseeregion.

In den Krankenhäusern in Friedrichshafen und Tettnang gilt weiterhin ein generelles Besuchsverbot

Der Medizin-Campus Bodensee (MCB) verlängert das seit rund einer Woche geltende generelle Besuchsverbot im Klinikum Friedrichshafen und in der Klinik Tettnang bis Ende des Monats. Besucher haben nur in sehr wenigen Ausnahmefällen Zutritt.

Sonntag, 10. Januar: Zahl der Todesfälle im Bodenseekreis steigt auf 62 – 7-Tage-Inzidenz liegt inzwischen bei 216,1

727 Personen gelten im Bodenseekreis derzeit als akute Infektionsfälle (Stand: Sonntag). Ein Plus von 22 im Vergleich zum Vortag. Auch die 7-Tage-Inzidenz steigt aktuell wieder an.

Samstag, 9. Januar: Aktuell 643 akute Infektionsfälle im Bodenseekreis – 52 Menschen sind seit Ausbruch der Corona-Pandemie gestorben

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis aktuell bei 138,7. Alle weiteren Zahlen aus der Region finden Sie hier.

Freitag, 8. Januar: Schulleiter antworten auf Fragen zum zweiten Lockdown

Die Vorgaben des Landes zum neuen Lockdown an den Schulen lassen viel Interpretationsspielraum. Die Eltern fragen sich, in welcher Form ihre Kinder nach den Weihnachtsferien unterrichtet werden. Rektoren machen deutlich, dass die Schulen ganz unterschiedlich ausgerüstet sind und jede für sich ihre eigenen Lösungen zimmerte.

Grauzone bei Verkaufsverbot: Wo Kunden in Überlingen trotz Lockdown das Einkaufserlebnis ermöglicht wurde

Seit Mitte Dezember mussten Einzelhändler ihre Türen geschlossen halten. Doch Ausnahmen in der Corona-Verordnung haben es den Kunden dennoch ermöglicht, das eine oder andere einzukaufen. Ab Montag dürfen Einzelhändler bestellte Ware nun offiziell an Kunden übergeben. Wo waren bisher die Schlupflöcher zu finden, die die Landesregierung eigentlich vermeiden wollte?

Donnerstag, 7. Januar: Start der Kreisimpfzentren verzögert sich: Corona-Impfungen auch in Friedrichshafen und Ravensburg erst ab 22. Januar möglich

Eigentlich sollten die Kreisimpfzentren (KIZ) in Baden-Württemberg, darunter jene in der Friedrichshafen und Ravensburg, am 15. Januar den Betrieb aufnehmen. Nun hat das Land den Starttermin um eine Woche verschoben.

Mittwoch, 6. Januar: Nach Verlängerung des Lockdowns: Markdorfer Unternehmen fühlen sich im Stich gelassen

Bund und Länder haben den Lockdown bis 31. Januar verlängert, Einzelhandel und Restaurants bleiben weiterhin geschlossen, viele Unternehmen bangen um ihre Existenz. Was sagen die betroffenen Markdorfer, wie gehen sie mit der schwierigen Situation um und kommen die versprochenen Überbrückungshilfen beim Empfänger an? Der SÜDKURIER hat sich umgehört.

„Dreikönigsmarsch“ mit roter Nase: Coronaleugner ziehen demonstrierend durch Überlingen

Fast 300 Personen beteiligten sich am Protestzug gegen die Coronaregeln. Die Gruppe „Demokratischer Widerstand“ rief zu der Demo auf. Drei kleinere Gegendemonstrationen hielten mit Plakaten dagegen.

Sternsinger-Aktion in Zeiten von Corona: Mit Spendentüte und Segen zum Anheften

Coronabedingt sind die Sternsinger in Markdorf in diesem Jahr nur in den Gottesdiensten anzutreffen. Gespendet werden kann dennoch. Und auch für den Segen über der Eingangstür ist gesorgt.

Dienstag, 5. Januar: Klinik Tettnang kehrt schrittweise zum Normalbetrieb zurück

Nach einem Corona-Ausbruch und dem in der Folge verhängten Aufnahmestopp im Dezember wird in der Klinik Tettnang schrittweise wieder der Betrieb aufgenommen. Die Geburtshilfe startete bereits vor Weihnachten, seit Montag ist auch die Notaufnahme wieder geöffnet.

Montag, 4. Januar: Warten auf den Impfstoff für das Klinikpersonal: So sieht es aktuell in den Krankenhäusern in der Region aus

In den ersten Pflegeheimen im Bodenseekreis gab es bereits Impftermine, das Kreisimpfzentrum soll Mitte des Monats den Betrieb aufnehmen, doch wie sieht es in den Krankenhäusern in der Region aus? Pflegepersonal und Ärzte gehören zu jenen, die als Erste gegen Corona geimpft werden sollen. So sieht es aktuell in der Oberschwabenklinik in Ravensburg, beim Medizin-Campus Bodensee und im Helios-Spital in Überlingen aus.

Klinikverbund spricht Besuchsverbot für Krankenhäuser in Friedrichshafen und Tettnang aus

Die Lage entspannt sich nicht: Der Medizin-Campus Bodensee verschärft die Besucherregelungen. Von einem neuerlichen Patienten-Besuchsverbot sind einer Mitteilung des Klinikverbunds zufolge lediglich Besuche bei sterbenden Patienten sowie die Begleitung werdender Mütter im Kreißsaal ausgenommen. So sind nun die Regeln.

Ob an den Masken oder im Straßenbild: Gänzlich spurlos soll die Häfler Fasnet 2021 nicht bleiben

Eines erinnert an die jäh abgesagte Fasnet 1991, ein anderes Sprungbändel wird die Maskenträger der Narrenzunft Seegockel künftig an jene 2021 erinnern. Und obwohl diesmal kein Narr durch die Häfler Straßen springt: „Man wird in Friedrichshafen an der einen oder anderen Stelle sehen, dass die fünfte Jahreszeit anbricht“, verspricht Zunftmeister Oliver Venus.

Sonntag, 3. Januar: So gehen Markdorfer Hilfsvereine in der Corona-Krise auf Spendensuche

Auch in Corona-Zeiten sind Hilfsvereine für ihren Einsatz auf Spenden angewiesen. Veranstaltungen, die sonst die Kassen füllen, sind abgesagt. Wie es Markdorfer Vereinen dennoch gelingt, Menschen vor Ort und in der Ferne zu unterstützen.

„Bürokratischer Aufwand ist enorm“: Wie sich Pflegeheime in Friedrichshafen auf die Corona-Impfungen vorbereiten

Am Donnerstag war bereits ein mobiles Impfteam im Bodenseekreis im Einsatz. Weitere Einrichten warten aktuell auf den Termin, an sich Bewohner und Mitarbeiter gegen das Coronavirus impfen lassen können. Wir haben mit Verantwortlichen von Seniorenzentren in Friedrichshafen gesprochen: Wie groß ist der Aufwand im Vorfeld? Und wollen sich überhaupt alle Senioren impfen lassen?

Samstag, 2. Januar: Junge Männer verstoßen gegen Corona-Regeln und haben jetzt mit Bußgeldern zu rechnen

Drei junge Erwachsene aus verschiedenen Haushalten wurden am Dienstag gegen 17.30 Uhr von einer Polizeistreife Alkohol trinkend im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofs angetroffen.

Eine Lücke im Impfplan? Die Häflerin Jana Sohm fühlt sich als junge Angehörige der Risikogruppe übersehen

Jana Sohm ist querschnittsgelähmt. Bereits eine Erkältung kann gefährlich für die 26-jährige Häflerin werden. Seit Beginn der Corona-Pandemie isoliert sie sich deshalb. Im Gespräch verrät sie, wie sie die Pandemie bisher gemeistert hat und was ihr aktuell Kopfzerbrechen bereitet.

Freitag, 1. Januar: Ob Bisons, Corona oder schwere Unfälle: Diese Geschichten haben 2020 nicht nur online für Aufsehen und Mitgefühl gesorgt

Zwei ausgebüxte Bisons hielten die Polizei in Atem, ein Todesfall führte zu Gerüchten, die Gemeinde Sipplingen kämpfte mit allen Mitteln gegen die Verbreitung des Coronavirus an: Das sind nur drei der zwölf Themen, die die Region um Uhldingen, Salem und Meersburg im Jahr 2020 am meisten bewegt haben.

Silvester mit Ausgangssperre: Die Hunde freut's, denn auf den Straßen bleibt es ruhig

Menschenleer und still: In der Silvesternacht im Coronajahr blieb es in Friedrichshafen ruhig. Das freute vor allem die Hundebesitzer, die rund um den Jahreswechsel nochmals eine Gassi-Runde mit ihren Vierbeinern drehten. Wir haben uns in dieser ungewöhnlichen Nacht umgesehen.

Corona-Pandemie beschränkt auch ökumenische Jahresschlussandacht im Münster

Ungewohnt war die ökumenische Jahresschlussandacht im Münster von Überlingen im Corona-Jahr 2020 auch für Münsterpfarrer Bernd Walter. Statt gemeinsam mit seinen Kollegen von den anderen Gemeinden stand Walter allein am Altar. Den Gläubigen machte er Mut für 2021: Man müsse das Alte gut abschließen, um das Neue auch gut beginnen zu können.

Donnerstag, 31. Dezember: Corona-Impfungen im Bodenseekreis: Die 91-jährige Waltraut Römer ist eine der Ersten, die sich piksen lässt

Etwa 60 Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenwohnparks in Uhldingen-Mühlhofen waren die Ersten im Bodenseekreis, die gegen das Coronavirus geimpft wurden. Wir waren am bei den ersten Impfungen dabei – ein Blick hinter die Kulissen.

Mittwoch, 30. Dezember: Silvester in Überlingen, Meersburg, Heiligenberg und Owingen: Diese Regeln gelten für das Neujahrsfest

Aufgrund von Corona-Pandemie und Lockdown fällt das Silvesterfest in diesem Jahr deutlich schmaler aus. Es gelten Versammlungs- und Ausgangsbeschränkungen. Wie auch in den Vorjahren ist zudem das Böllern in den Altstadt-Bereichen von Überlingen und Meersburg verboten. Aber wie wollen Städte und Gemeinden mögliche Ansammlungen vermeiden? Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Silvester-Regelungen.

Wie erfahren Markdorfer Senioren den Alltag während der Corona-Krise?

 Senioren zählen zur Risikogruppe. Fühlen sie sich besonders eingeschränkt? Und was könnte man besser machen? Was vier ältere Menschen in der Stadt sagen, die ehrenamtlich oder für die Gemeinschaft besonders aktiv sind – und weshalb ihre Antworten durchaus überraschend ausfallen.

Dienstag, 29. Dezember: Coronabedingt geschlossen: Weil ein Mann das vor der Notaufnahme in Tettnang nicht wahrhaben will, ist die Polizei gefragt

Behandelt wurde der renitente 44-Jährige letztlich im Häfler Klinikum. Mit strafrechtlichen Konsequenzen hat er nun allerdings auch zu rechnen.

Jetzt wird geimpft, oder? Weshalb (nicht nur) im Bodenseekreis noch Geduld gefragt ist

Der Impfstoff ist zugelassen und das Interesse an Impfungen auch im Bodenseekreis groß. Noch ist das Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen allerdings nicht in vollem Umfang startklar und über Impfdosen verfügt der Landkreis auch noch nicht. Warum das so ist und wann es wie weitergeht.

Sonntag, 27. Dezember: Corona-Pandemie: Zahl der Todesfälle im Bodenseekreis steigt auf 29

Insgesamt 22 Menschen waren im Bodenseekreis bis Mittwoch im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, bis Sonntag gab es sieben weitere Todesfälle.

Mit Maske, Desinfektionsmittel und jeder Menge Abstand: Eindrücke aus einem Weihnachtsgottesdienst unter Corona-Bedingungen

Sonst strömen an diesen Tagen hunderte Menschen in die Kirche. Gemeinsam wird gesungen und der Predigt gelauscht. Coronabedingt sind aber auch die Weihnachtsgottesdienste anders als gewohnt. So war die Messe unter Corona-Bedingungen am ersten Feiertag in der Kirche St. Petrus Canisius in Friedrichshafen.

Die ersten Corona-Impfungen im Südwesten starten: Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten

Am Wochenende sollen die ersten Menschen im Südwesten eine Corona-Impfung erhalten. In den kommenden Wochen steht dem Land eine logistische Herausforderung bevor. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Freitag, 25. Dezember: Erste Corona-Impfungen im Landkreis Lindau: Mobile Impfteams starten am 27. Dezember in Alten- und Pflegeheimen

Die ersten Impfungen gegen das Coronavirus beginnen im Landkreis Lindau am 27. Dezember. Für den Start stehen 100 Impfdosen für Alten- und Pflegeheime zur Verfügung. Hier lesen Sie alle Details.

Donnerstag, 24. Dezember: So war der Start der Corona-Schnelltest-Aktion im Bodenseekreis

Mit einer landesweiten Schnelltest-Aktion will Baden-Württemberg Infektionen am Weihnachtsbaum möglichst verhindern. Die Aktion am Mittwoch und an Heiligabend richtet sich vor allem an Menschen, die gefährdete Angehörige besuchen wollen und dafür mehr Sicherheit suchen. Auch in der Region wurde bereits getestet.

Mittwoch, 23. Dezember: Corona-Pandemie im Bodenseekreis: 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 200

Die Zahl der Todesfälle ist inzwischen auf 22 gestiegen. Am Mittwoch meldet der Bodenseekreis eine 7-Tage-Inzidenz von 204,2.

Unbeschwert zum Weihnachtsbesuch: Glücklich, wer einen Corona-Schnelltest machen konnte

An vier Teststationen des DRK und der Johanniter im Bodenseekreis konnte man sich noch vor Weihnachten auf Corona testen lassen. Ein negatives Ergebnis erlaubt einen unbeschwerteren Weihnachtsbesuch. Das Angebot hätten gerne viel mehr Menschen wahrgenommen. Ein Bericht aus der mobilen Teststation beim Finanzamt in Überlingen, an der nahezu alle 300 angemeldeten Personen auch tatsächlich teilgenommen haben. Wie wohl ihr Ergebnis ausfiel?

In 30 Minuten zum Testergebnis: So funktioniert der Corona-Schnelltest vor Weihnachten

An vier Teststationen des DRK und der Johanniter können sich hunderte Menschen im Bodenseekreis noch vor Weihnachten auf das Coronavirus testen lassen. Wir waren bei einer Teststation in Friedrichshafen und haben den Selbstversuch gemacht.

Schutzmasken für soziale Einrichtungen – Lieferung kommt an Heiligabend im Bodenseekreis an

Der Anstieg gemeldeter Infektionsfälle macht auch vor den Pflegeheimen und sozialen Betreuungseinrichtungen im Bodenseekreis nicht halt. Noch an den Feiertagen werden Masken und weitere Schutzausrüstung an die Einrichtungen ausgeliefert.

Was mache ich bei Corona-Symptomen über die Feiertage? Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Hat die Abstrichstelle geöffnet und wie verhalte ich mich richtig, wenn ich an den Feiertagen Corona-Symptome bekomme? Wir haben alles Wichtige für Sie kurz zusammengefasst.

Großer Ansturm auf Weihnachts-Schnelltests: Doch nicht alle Kreise machen bei der Aktion mit

Das Sozialministerium stellt 80.000 Tests zur Verfügung. Nicht alle Rathäuser und Landratsämter tragen die Aktion jedoch mit. Viele Testwillige gehen also leer aus.

Dienstag, 22. Dezember: Nach Aufnahmestopp an Klinik Tettnang: Betrieb wird nach und nach wieder hochgefahren

Das Krankenhaus hatte nach einem Corona-Ausbruch am 10. Dezember einen Aufnahmestopp verhängt. Die HNO-Praxis arbeitet seit Montag wieder. Die Geburtshilfe soll ab morgen wieder aufnahmebereit sein.

DRK und Johanniter melden: Alle Corona-Schnelltests im Bodenseekreis sind ausgebucht

Innerhalb weniger Stunden gab es keine freien Plätze mehr. Beim Deutschen Roten Kreuz in Überlingen werden am Mittwoch 300 Corona-Schnelltests vorgenommen, doch ist das Angebot bereits erschöpft. Bereits am Montag war das Angebot des DRK in Tettnang ausgebucht. Auch die Teststationen der Johanniter in Uhldingen und Ailingen sind ausgebucht. Auf eigene Faust hingehen?Zwecklos, betont das DRK.

Pflegekräfte im Bodenseekreis gesucht: Steigende Infektionszahlen führen vereinzelt zu Personalengpässen in Pflegeeinrichtungen

Pflegekräfte und Menschen aus pflegenahen Berufsgruppen können sich nach Angaben des Landratsamts als #pflegereserve registrieren. So funktioniert es.

Geisterstunden am Bodensee: Während der Ausgangssperre in Friedrichshafen unterwegs

Von 20 Uhr abends bis 5 Uhr morgens gelten aufgrund der Corona-Pandemie strenge Ausgangsbeschränkungen. In den Städten sorgt dies für eindrucksvolle Stille und leere Straßen. Der SÜDKURIER war nach acht in der Region unterwegs.

Weiterhin Aufnahmestopp für Klinik Tettnang: Heute keine Rückkehr zum Normalbetrieb

Die Klinik Tettnang konnte heute nicht wie ursprünglich geplant in den Normalbetrieb zurückkehren. Das Krankenhaus hatte nach einem Corona-Ausbruch am 10. Dezember einen Aufnahmestopp verhängt.

Montag, 21. Dezember: 7-Tages-Inzidenz des Bodenseekreises liegt bei 196,8 Infektionsfällen

Aktuell gibt es 624 akute Infektionsfälle im Landkreis (Stand: 21. Dezember).16 positive Corona-Befunde der vergangenen Woche haben sich bei einer zweiten Untersuchung als negative Befunde herausgestellt – auch ein Todesfall musste vom Landratsamt korrigiert werden.

Das Impfzentrum des Bodenseekreises steht. Erste Termine gibt es aber wohl erst Mitte Januar

Binnen einer Woche hat sich ein Drittel der Messehalle A2 in Friedrichshafen zum Kreisimpfzentrum gewandelt. Bis zu 800 Menschen sollen hier täglich  gegen das Coronavirus geimpft werden. Doch viele Fragen sind noch offen.

Helfer werden überrannt: Schnelltests in Tettnang ausgebucht, nun verlangt auch das DRK in Überlingen eine Anmeldung

Die vom Land Baden-Württemberg initiierten Corona-Schnelltests im Bodenseekreis stoßen auf die erwartet hohe Resonanz. Sie sollen über Weihnachten Gewissheit über die eigene Ansteckungsgefahr bringen. Doch nun zeigt sich, dass die Kapazitäten wohl nicht ausreichen werden.

Pflegenotstand? Überlastung durch Covid? Helios-Spital in Überlingen vermittelt nach außen ein kerngesundes Bild

Die Helios-Kliniken in Deutschland veröffentlichen tagesaktuell ihre Corona-Zahlen. Demnach ist alles im grünen Bereich. Auch in Überlingen ist kein kritisches Wort zu hören, weder von Klinikleitung, noch von den Beschäftigten.

Sonntag, 20. Dezember: In dieser Ravensburger Halle sollen ab 15. Januar 750 Menschen am Tag gegen Covid-19 geimpft werden

In der Oberschwabenhalle entsteht derzeit das Impfzentrum für den Kreis Ravensburg – es soll am 5. Januar in Betrieb gehen. Das Zentrum bietet die Infrastruktur für 750 Covid-19 Impfungen pro Tag.

Weihnachten steht vor der Tür. Doch müssen Gottesdienste im Lockdown sein?

Die Landesregierung hat beschlossen, dass die Kirchen weiterhin geöffnet bleiben dürfen und unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen Gottesdienste abgehalten werden dürfen. Der SÜDKURIER sprach mit dem evangelischen Pfarrer Tibor Nagy und seinem katholischen Amtskollegen Pfarrer Ulrich Hund über die Notwendigkeit öffentlicher Gottesdienste.

Samstag, 19. Dezember: Obdachlos und „wunschlos glücklich“: Wie der Überlinger Daniel Magri die Corona-Krise erlebt 

Der Überlinger Daniel Magri lebt auf der Straße. Er erzählt, welche Auswirkungen die Corona-Maßnahmen auf sein Leben haben und warum er keine Angst vor dem Virus hat. Für das kommende Jahr hofft er aber auf einen Ausfall der Landesgartenschau 2021 aufgrund der Pandemie. Denn diese würde seinen sicheren Schlafplatz in Gefahr bringen.

Schwieriges Jahr: Umsatzerlös der Stadtwerke Überlingen hat sich wegen der Pandemie nahezu halbiert

Es erstaunt nicht, dass die Stadtwerke Überlingen (SWÜ) – 100-prozentige Tochter der Stadt und mit 24,2 Prozent Gesellschafter des Stadtwerks am See – als Betreiber der Parkhäuser, der Therme und des Stadtbusverkehrs im Verlauf der Corona-Pandemie in finanzielle Nöte geriet. Die Umsatzerlöse sind beinah halbiert.

Zahl der Todesfälle steigt auf 19

Aktuell gibt es 617 akute Infektionsfälle im Landkreis (Stand: 18. Dezember). Seit gestern ist ein weiterer Mensch gestorben, der mit dem Coronavirus infiziert war. Die Zahl der Todesfälle steigt damit im Bodenseekreis auf 19.

Freitag, 18. Dezember: Ausgangsbeschränkungen und Maskenpflicht: Polizei kündigt mehr Kontrollen in der Bodenseeregion an

Mit einem dringlichen Appell, sich aufgrund der aktuellen Pandemielage strikt an die neue Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg zu halten, kündigt Polizeipräsident Uwe Stürmer für die Landkreise Ravensburg, Sigmaringen und den Bodenseekreis in den kommenden Tagen vermehrte Kontrollen der Polizei an.

Einsamkeit zu Weihnachten: Wo allein lebende Menschen trotz Lockdown an Heiligabend Geselligkeit und Gesprächspartner finden

In Vorjahren gab es für allein lebende Menschen mehrere Angebote, an Weihnachten unter Leute zu kommen. Doch aufgrund der Corona-Pandemie fallen diese weg. Aber was hilft gegen Einsamkeit zum Fest? Ein Überlinger Psychotherapeut gibt Tipps und macht Mut für das kommende Jahr.

Bisher ein Einzelfall im Bodenseekreis: 20 Corona-Infektionen in einer Unterkunft für Asylbewerber in Salem

17 Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Salem wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Außerdem drei Bewohner einer Anschlussunterbringung im selben Gebäude (Stand Freitag).Laut Landratsamt ist die Unterkunft bisher die einzige im Bodenseekreis, in der es eine Häufung von Coronafällen gibt.

Corona-Quarantäne kurz vor Weihnachten: 95 Schüler der Schule Schloss Salem und eine Gemeinschaftsunterkunft betroffen

Seit Montag wurden an der Schule Schloss Salem 15 Schüler positiv auf das Coronavirus getestet. Etwa 80 Schüler wurden als Kontaktpersonen ersten Grades eingestuft. Und auch in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Salem wurden mehrere Coronafälle registriert. Wir haben nachgefragt, wie es an der Schule und in der Flüchtlingsunterkunft nun weiter geht.

Wer bietet ein Abholmenü zu Weihnachten an? Wir haben mit Gastronomen gesprochen

Die Gastronomie ist nun zum zweiten Mal während der Corona-Pandemie vom Shutdown betroffen. Abholangebote werden zusätzlich durch den Lockdown und die um 20 Uhr beginnende Ausgangssperre eingeschränkt. Insgesamt bieten nur wenige Gastronomen in Immenstaad, Tettnang und Friedrichshafen zu Weihnachten Gerichte für zu Hause an, doch es gibt Angebote. Wie der Abholservice angenommen wird und was auf der Weihnachtskarte steht, haben die Gastronomen uns verraten.

Donnerstag, 17. Dezember: Aufbau des Impfzentrums Bodenseekreis auf dem Messegelände kann beginnen

Bis Ende des Jahres soll die Halle A2 in Friedrichshafen mit der wesentlichen Infrastruktur ausgerüstet sein. Die Kreisimpfzentren sollen spätestens ab 15. Januar einsatzbereit sein.

Corona-Fall in Kita im Markdorfer Teilort Leimbach: Sechs Mitarbeiterinnen und 14 Kinder in Quarantäne

Im Leimbacher Interimskindergarten gibt es einen Corona-Fall. Laut Mitteilung der Stadtverwaltung Markdorf ist eine pädagogische Mitarbeiterin infiziert. Für sechs Mitarbeiterinnen und 14 Kinder ist Quarantäne angeordnet worden.

Dramatische Corona-Lage in der Klinik Tettnang  – am Klinikum Friedrichshafen werden die Intensivbetten langsam knapp

Nach einem Corona-Ausbruch in der Klinik Tettnang haben sich mittlerweile 78 Mitarbeiter und 30 Patienten mit Covid-19 infiziert. Zwei erkrankte Patienten starben. Am Klinikum Friedrichshafen sind die beiden Corona-Stationen mit 25 Menschen belegt, die beiden coronafreien Intensivstationen sind nahezu voll. Die Lage ist dramatisch. Die Klinik rechnet mit einem weiteren Anstieg der Corona-Patienten.

Plötzlich alle im Maskenfieber: FFP2-Masken für Risikogruppen in wenigen Stunden vergriffen

Die Apotheken in der Region sind im Ausnahmezustand. Denn die kostenlosen FFP2-Masken für Risikogruppen waren am Dienstag binnen weniger Stunden vergriffen.Die Betreiber ärgern sich über unnötiges Chaos bei der Aktion und rücksichtslose Kunden.

Corona-Pandemie in der Grenzregion: Das müssen Menschen aus der Bodenseeregion aktuell beachten

Ab Samstag gelten für alle, die nach Österreich wollen, verschärfte Einreisebestimmungen. Und auch wer von Österreich nach Deutschland kommt, muss einiges beachten. Wir fassen die aktuellen Regelungen für Sie zusammen.

So ist die Notbetreuung an Friedrichshafener Kindergärten und Schulen geregelt

Das Land hat Informationen und Orientierungshilfen für die geltende Notbetreuung an Kitas und Schulen herausgegeben, die nun an den städtischen Einrichtungen in Friedrichshafen umgesetzt werden. „Die Notbetreuung an Kitas und Schulen soll nur dann in Anspruch genommen werden, wenn dies zwingend erforderlich ist, also eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann“, teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Doch wer hat jetzt Anspruch auf die Notbetreuung? Was muss vorgelegt werden und an wen wendet man sich? Die Antworten im Überblick.

Mittwoch, 16. Dezember: Nicht erst seit Corona wird in Friedrichshafen fleißig demonstriert, im kleinen und im großen Rahmen. Welche Verantwortung tragen dabei die Organisatoren?

In den vergangenen drei Jahren hat die Anzahl an öffentlichen Versammlungen – also Demonstrationen, Kundgebungen und Mahnwachen – in Friedrichshafen zugenommen. Das bestätigt die Stadt Friedrichshafen auf Anfrage. Doch was bedeutet das eigentlich, eine Versammlung anzumelden und zu leiten?

Corona-Pandemie im Bodenseekreis: 100 neue Infektionsfälle und ein weiterer Todesfall

Die Zahl der Todesfälle ist im Bodenseekreis damit auf 17 gestiegen. Seit Ausbruch der Pandemie wurden im Bodenseekreis 2335 Coronafälle im Labor bestätigt. Ein Plus von 100 im Vergleich zum Vortag. Die Zahlen pro Gemeinde im Überblick.

In Salem sprunghafter Anstieg um 26 Corona-Fälle

In der Gemeinde Salem sind innerhalb eines Tages 26 neue Corona-Fälle registriert worden. Ein Großteil davon ist den Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft zuzurechnen, teilte Bürgermeister Manfred Härle mit. 

Dienstag, 15. Dezember: Verstärkerbusse fallen ab Mittwoch weg, ab 21. Dezember gilt dann der Ferienfahrplan

Mit dem bundesweiten Lockdown sind auch kurzfristige Änderungen im Angebot des Verkehrsverbunds Bodensee-Oberschwaben (Bodo) verbunden. Im gesamten Bodo-Gebiet, auch im Landkreis Lindau, gilt ab Montag, 21. Dezember der Ferienfahrplan. Bereits ab Mittwoch, 16. Dezember entfallen die Schülerverstärker-Busse.

Zwei weitere Todesfälle im Bodenseekreis, 28 Menschen werden aktuell stationär in Kliniken behandelt

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie ist im Bodenseekreis inzwischen auf 16 gestiegen. 418 Menschen gelten derzeit als akut infiziert.

Die Schulen machen dicht: Was das für Schüler, Eltern und nicht zuletzt für die Schulen bedeutet

Die Herausforderung ist nicht ohne: Innerhalb von zwei Tagen müssen die Schulen auf Notbetreuung umstellen. Eltern müssen zusehen, wie sie ihre Kinder früher als geplant zu Hause betreuen können. Was Lehrerverbände davon halten und wie das Land die Maßnahme umsetzen will.

Ein Kraftakt: Friseure in Markdorf geben für Kunden am letzten Tag vor dem Lockdown noch einmal alles

Eine anstrengende Mammutaufgabe haben Frisöre in Markdorf nochmals am letzten Tag vor dem Lockdown zu bewältigen. Zahlreiche Kunden wollen ihre Haare geschnitten und frisiert haben – bis mindestens 10. Januar die letzte Gelegenheit.

Katamaran erneut mit deutlich reduzierten Abfahrten

Ab Samstag, 19. Dezember schränkt die Katamaran-Reederei den Fahrbetrieb auf dem Bodensee erneut drastisch ein. Damit reagiere die Reederei auf den erneuten „harten“ Lockdown. Das sollten Fahrgäste jetzt beachten.

Oberschwabenhalle wird Impfzentrum für den Kreis Ravensburg – Aufbau hat bereits begonnen

Der Betrieb im Kreisimpfzentrum in Ravensburg soll wie geplant Mitte Januar beginnen. Derzeit läuft der logistische Aufbau. Außerdem werden für den Betrieb des Impfzentrums noch Helfer – vor allem Ärzte und medizinisches Personal – gesucht.

Im Klinikum Friedrichshafen sind mittlerweile zwei Corona-Stationen voll belegt

Margita Geiger, Geschäftsführerin des Medizin Campus Bodensee, berichtete dem Häfler Gemeinderat über die aktuelle Situation im Klinikum Friedrichshafen und in der Klinik Tettnang. Die Zahl der Coronapatienten steigt seit einer Woche deutlich an, mehrere Patienten müssen beatmet werden.

Warum Landrat Wölfle Corona-Zahlen erst auf Druck der Medien veröffentlicht

Bis Ende vergangener Woche weigerte sich das Landratsamt Bodenseekreis, täglich die Zahlen der Covid-19-Infektionen für die Gemeinden zu veröffentlichen, was in umliegenden Landkreisen eine Selbstverständlichkeit ist. Weil der SÜDKURIER am Thema dran blieb, gibt es nun tagesaktuelle Zahlen, die Transparenz schaffen. Aber Landrat Lothar Wölfle weigert sich weiter, Daten der kleinen Kommunen zu veröffentlichen.

Weitere Messe wird verschoben: All about automation erst im Juli 2021

Erstmal keine All about automation: Die Messe sollte am 9. und 10. März 2021 in Friedrichshafen stattfinden. Jetzt wird sie in den Sommer verlegt. Hier finden Sie alle Details.

Montag, 14. Dezember: 31 Patienten und 53 Mitarbeiter infiziert: Corona-Lage an der Klinik Tettnang wird immer dramatischer

Mittlerweile haben sich 31 Patienten und 53 Mitarbeiter der Klinik Tettnang, die zum Medizin Campus Bodensee gehört, mit dem Coronavirus infiziert. Zwei Mitarbeiter und ein Patient hatten das Virus in die Klinik gebracht. Intensivpatienten mit Corona-Symptomen werden nach Friedrichshafen verlegt.

Kitas und Schulen dicht: Wie in Friedrichshafen auf die Schnelle die Notbetreuung organisiert wird

Mit nur zwei Tagen Vorlauf bereiten die städtischen Schulen und Kindertagesstätten sich auf den Notbetrieb bis zum Beginn der Weihnachtsferien vor. Bei vielen Eltern kommt der erneute Lockdown trotz der hohen Infektionszahlen nicht gut an.

„Brutal und niederschmetternd“: Das sagt Markdorf-Marketing-Chefin Lucie Fieber über die Folgen des harten Lockdowns für den Einzelhandel

Ab Mittwoch müssen fast alle Geschäfte schließen. Für Gutscheine statt Internet-Einkauf plädiert Lucie Fieber, Geschäftsführerin von Markdorf Marketing, und appelliert damit an die Unterstützung durch die Bürger. Modehändlerin Michaela Maihöfer wiederum hält einen kurzen, harten Lockdown für sinnvoller als halbherzige Lösungen, die sich monatelang hinziehen.

So reagieren Lehrer und Schüler im Bodenseekreis auf die bevorstehenden Schulschließungen wegen des Corona-Lockdowns

Die Entscheidung in Stuttgart ist gefallen: Schulen und Kitas schließen ab Mittwoch, 16. Dezember. Für die Abschlussklassen soll es Distanzunterricht geben, für Eltern in systemrelevanten Berufen wird eine Notbetreuung organisiert. Das sagen Schulleiter und Schüler zu den neuesten Lockdown-Beschlüssen.

Verschärfter Lockdown ab Mittwoch: Wie Einzelhändler aus Meersburg mit der coronabedingten Situation umgehen

Der Einzelhandel bleibt von Mittwoch bis 10. Januar geschlossen. Grund dafür ist die Corona-Krise und ein verschärfter Lockdown, den Bund und Länder am Sonntag festgelegt haben. Wir haben mit Händlern in Meersburg gesprochen: Was bedeutet der harte Lockdown für sie?

Und, wie schaffen Sie das? Häfler erzählen uns im Podcast, wie sie die Corona-Zeit meistern. Diesmal: Peter Rothe vom Biobistro und Bioladen

Peter Rothe lebt zwar nicht in Friedrichshafen, ist aber durch ein Biobistro am Buchhornplatz und einen Bioladen in der Ailinger Straße in den Häfler Alltag eingebunden. Im Gespräch erzählt er von seinen Erlebnissen während der Corona-Pandemie.

Sicherheitsleute am Supermarkt-Eingang? Das ist in Corona-Zeiten Normalität geworden

Einkaufen ist – wie alles andere auch – während einer Pandemie von vielen Regeln geprägt. An einem Samstagmittag bei Edeka Sulger in Markdorf zeigt Donato De Dominicis, Chef der beauftragten Security-Firma, worauf sein Team achtet.

Der harte Lockdown: Die meisten Ladeninhaber in Markdorf haben Verständnis für eine Maßnahme, die aus ihrer Sicht zu spät kommt

Wenn der bundesweite Lockdown am Mittwoch kommt, werden auch in Markdorf die Läden zu bleiben. Die Geschäftsinhaber haben mit dieser Entscheidung gerechnet, doch sie wird unterschiedlich aufgenommen, wenn auch der überwiegende Teil Verständnis hat.

Sonntag, 13. Dezember: Landkreis Lindau übersteigt die 7-Tages-Inzidenz von 200 – ab Sonntag gelten verschärfte Regeln

Weil die Infektionszahlen in Lindau wieder in die Höhe schnellen, gelten ab Sonntag, 13. Dezember, verschärfte Maßnahmen. Ab Sonntag gilt eine Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr, Schüler ab der achten Klasse werden digital unterrichtet.

In der Messe Friedrichshafen soll das Kreisimpfzentrum Mitte Januar in Betrieb gehen: Wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu

Nach derzeitiger Planung soll das Kreisimpfzentrum am 15. Januar 2021 den Betrieb aufnehmen. In welcher Messehalle es genau aufgebaut werden wird, steht noch nicht fest. Welche Öffnungszeiten vorgesehen sind und wo sich freiwillige Helfer melden können, erfahren Sie hier.

Freitag, 11. Dezember: Corona-Pandemie: Aktuell 387 akute Infektionsfälle im Bodenseekreis und 7-Tage-Inzidenz von 109,22

Seit Ausbruch der Pandemie wurden im Bodenseekreis 2141 Coronafälle im Labor bestätigt. Ein Plus von 55 im Vergleich zum Vortag.

Donnerstag, 10. Dezember: 7-Tage-Inzidenz steigt wieder – von 85,7 am Mittwoch auf 96,3 am Donnerstag

Aktuell gibt es im Bodenseekreis 404 akute Corona-Infektionsfälle. Am Vortag galten 373 Menschen als infiziert.

Lockdown in der Klinik Tettnang

Lockdown in der Klinik Tettnang: Wegen steigender Corona-Infektionen unter Mitarbeitern und Patienten gilt bis 20. Dezember ein Aufnahmestopp – auch die Notaufnahme ist geschlossen

24 Patienten der Klinik Tettnang haben sich bereits mit dem Covid-19-Erreger angesteckt und müssen isoliert werden. Die Zahl der infizierten Mitarbeiter liegt mittlerweile bei zwölf.  Nun müssen alle Patienten und Mitarbeiter der Klinik einen PCR-Test machen. Entlassungen sind erst möglich, wenn die Testergebnisse vorliegen. Besuche sind ebenfalls nicht möglich.

Tortenmesse in Friedrichshafen wird pandemiebedingt von Februar auf Juni 2021 verschoben

Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen kann die My Cake nicht Anfang Februar stattfinden. Laut einer Mitteilung der Messe wird die Veranstaltung daher auf den 12. und 13. Juni verschoben.

Mittwoch, 9. Dezember: Corona-Pandemie: 7-Tage-Inzidenz im Bodenseekreis aktuell bei 85,7

Bei der 7-Tage-Inzidenz lag der Höchstwert in der vergangenen Woche bei 110,6. Der Wert bildet die Fälle pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen ab, er lag am Montag und Dienstag bei knapp über 70 und liegt jetzt bei 85,7.

Wird in Friedrichshafen häufig gegen die Quarantänepflicht verstoßen?

Aktuell finden landesweite Schwerpunktkontrollen der Ordnungsämter zur Einhaltung der Quarantänemaßnahmen statt. Auch in Friedrichshafen wird verstärkt kontrolliert. Doch wie häufig waren Verstöße zuletzt überhaupt? Wir haben bei der Stadt nachgefragt.

Wintersport-Vorbereitungen auf dem Höchsten laufen, Haldenlift bleibt diese Saison geschlossen

Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn fiel in der vergangenen Woche der erste Schnee und die Vorhersagen deuten darauf hin, dass es weiterhin winterlich bleibt. Was bei den Autofahrern nicht unbedingt für Freude sorgt, weckt bei Wintersportlern die Vorfreude, auf den Höhen der näheren Umgebung ihrem wetterbedingten Sport zu frönen. Der SÜDKURIER hat sich umgehört, wie auf dem Höchsten und in Heiligenberg die Situation in dieser Saison beurteilt wird.

„Grundschul-Rebellen“ aus dem Salemertal lassen nicht locker

Mit ihrem offenen Brief an die Kultusministerin, der von knapp 700 Schulleitern und über 2300 Lehrern mit unterzeichnet wurde, haben die vier Rektoren viel Druck erzeugt. Darauf baute die Bildungsgewerkschaft GEW die Kampagne „Grundschulen – Weg vom Abstellgleis“ auf. Auf die versprochenen Antworten von Susanne Eisenmann warten sie allerdings immer noch.

Dienstag, 8. Dezember: Bereit für den Wintersport: Vorbereitungen auf dem Höchsten laufen, Haldenlift bleibt diese Saison jedoch geschlossen

Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn fiel in der vergangenen Woche der erste Schnee und die Vorhersagen deuten darauf hin, dass es weiterhin winterlich bleibt. Der SÜDKURIER hat sich umgehört, wie auf dem Höchsten und in Heiligenberg die Corona-Situation beurteilt wird.

Der Lockdown bereitet den Gastronomen zunehmend Sorge. Werden sie auch bis zum 10. Januar noch durchhalten?

Der Corona-Lockdown wurde erneut verlängert. Der SÜDKURIER hat bei Gastronomien nachgefragt, wie die Abhol- und Lieferdienste laufen. Wie ist die Nachfrage, bleiben die Kunden treu, welcher Umsatz lässt sich auffangen, lohnt sich das Angebot?

Drei Freunde und eine Idee: Warum Weinliebhaber mitten in der Corona-Krise einen Laden eröffneten

Der Corona-Pandemie zum Trotz: Ralf Weber, Vincent Skenderi und Jürgen Hauke haben im Mai einen Weinladen in der Alten Mühle in Ittenhausen eröffnet. Wie sie auf diese Idee kamen und warum die Männer ihre Entscheidung nicht bereuen, haben sie uns erzählt.

Kontroverse um Elternabende: Wo sie trotz Corona stattfinden und welche Kitas in Friedrichshafen darauf verzichten

In vielen Kindergärten in Friedrichshafen finden momentan coronabedingt keine Elternabende statt – in anderen wiederum werden sie ermöglicht.Wir erklären, welche Ansätze die Träger verfolgen und wieso der Austausch mit Eltern und Erziehern so wichtig ist.

Montag, 7. Dezember: Klinik Tettnang: Zwei Mitarbeiter positiv getestet, nun müssen zwölf Patienten isoliert werden

Beide Mitarbeiter des Krankenhauses infizierten sich im privaten Umfeld am Corona-Virus. Nun fährt die Klinik Tettnang ihr Elektivprogramm herunter. Notfälle sind davon nicht betroffen und unbedingt erforderliche Operationen werden weiter vorgenommen.

159 neue Coronafälle wurden vergangene Woche im Bodenseekreis gemeldet – so verteilen sich diese auf die Gemeinden

Beim Gesundheitsamt im Bodenseekreis sind in der Vorwoche 159 neue Infektionsfälle registriert worden. Die Zahl der Covid-19-Infektionen seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 1923.

Polizeipräsidium Ravensburg verstärkt Kontrollen zur Corona-Verordnung

In den kommenden Tagen soll bei Schwerpunktkontrollen im Bodenseekreis sowie in den Landkreisen Ravensburg und Sigmaringen vor allem darauf geachtet werden, dass Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden. Die Beamten werden außerdem verstärkt kontrollieren, ob die Regelungen für Zusammenkünfte eingehalten werden.

159 neue Coronafälle wurden vergangene Woche im Bodenseekreis gemeldet – so verteilen sich diese auf die Gemeinden

Beim Gesundheitsamt im Bodenseekreis sind in der Vorwoche 159 neue Infektionsfälle registriert worden. Die Zahl der Covid-19-Infektionen seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 1923.

Aufruf zum Regelbruch: Klardenker kündigen auf angemeldeter Demo in Friedrichshafen nicht genehmigte Aktionen an

Bekannte Namen der Querdenken-Bewegung standen bei einer Kundgebung in Friedrichshafen auf dem Programm. Die Lindauer Klardenken-Ortsgruppengründerin Loba Salome Pahl wollte mit der Organisation der Demo in Friedrichshafen den Gleichgesinnten unter die Arme greifen, sozusagen Starthilfe geben. Bei zunächst Nieselregen und dann stärkerem Niederschlag kamen laut Polizeiangaben am Sonntagnachmittag rund 100 Teilnehmer an der Musikmuschel zusammen.

Klinik Tettnang: Zwei Mitarbeiter positiv getestet, nun müssen zwölf Patienten isoliert werden

Beide Mitarbeiter des Krankenhauses infizierten sich im privaten Umfeld am Corona-Virus. Nun fährt die Klinik Tettnang ihr Elektivprogramm herunter. Notfälle sind davon nicht betroffen und unbedingt erforderliche Operationen werden weiter vorgenommen.

Weihnachtsmarkt als Drive-in auf dem Höchsten wird zum Renner

Das Team um Höchsten-Wirt Hans-Peter-Kleemann hat den ersten „Weihnachtsmarkt Drive-in“ auf dem Höchsten auf die Beine gestellt. Am Wochenende kamen viele Besucher. Auch an den kommenden beiden Wochenenden ist der Markt geöffnet.

Sonntag, 6. Dezember: 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter und liegt am Sonntag bei 71,4

Der Höchstwert der 7-Tage-Inzidenz lag in der vergangenen Woche bei 118,4, jetzt sank die Inzidenz auf 71,4. 

Überlingen feiert seinen Stadtpatron: Nikolaus unter Pandemiebedingungen

Normalerweise ist das Nikolausmünster um den 6. Dezember herum voll an Besuchern. In diesem Jahr sorgte die Pfarrei für mehr von allem, damit keiner der Interessierten zu kurz komme: Die Pfarrei ließ den Nikolaus an gleich allen drei Andachten auftreten. 

Zahl der Todesfälle steigt im Bodenseekreis auf 14

Zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden am Freitag und Samstag im Bodenseekreis registriert.  Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Landkreis auf 14 (Stand: 5. Dezember). 

Samstag, 5. Dezember: Werden Pflegeheime zunehmend zu Corona-Hotspots? Ein Blick in die Region

In Alters- und Pflegeheimen kommt es immer wieder zu Corona-Ausbrüchen. Doch den Heimen sind die Hände gebunden. Besuchsverbote dürfen sie nicht mehr aussprechen. Ist das der Grund für steigende Zahlen? Wie der Virus sich einschleicht.

Freitag, 4. Dezember: Maskenpflicht auf der Lindauer Insel vorerst aufgehoben

Das Lindauer Landratsamt hatte aufgrund stark gestiegener Corona-Zahlen am 2. Oktober eine Maskenpflicht für die ganze Lindauer Insel verhängt. Seit Dezember ist die Maskenpflicht wieder aufgehoben, aber viele Menschen, die auf der Insel unterwegs sind, tragen immer noch eine Maske.

Einzelhändler und Online-Shops: Warum sich viele Inhaber trotz Weihnachtsgeschäft und Lockdown gegen einen eigenen Internetversand entschieden haben

Nur wenige Überlinger Einzelhändler haben seit dem ersten Corona-Lockdown für ihre Läden individuelle Online-Shops eingerichtet. Viele Betreiber sehen trotz Lockdown im lokalen Internet-Versand mehr Risiko als Chance. Stattdessen schlägt ein Inhaber nun vor, ein „Amazon für Überlingen“ ins Leben zu rufen.

Corona-Pandemie: 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 79,7

Der Höchstwert in der Vorwoche lag bei 118,4, inzwischen ist die 7-Tage-Inzidenz auf 79,7 gesunken. 347 Menschen gelten als akut infiziert, 20 werden in einer Klinik stationär behandelt.

Donnerstag, 3. Dezember: Virtueller Trost statt Nikolausbesuch: Darum sagt die Häfler Nikolausgilde ihre Termine in diesem Jahr nun doch ab

Dass der Nikolaus in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht zu den Familien ins warme Wohnzimmer kommen kann, hatte sich schon vor einigen Wochen abgezeichnet. Daraufhin hatte sich die Häfler Nikolausgilde in Friedrichshafen eine Alternative ausgedacht. Doch jetzt muss sie kurzfristig auch ihren im Freien geplanten Einsatz absagen.

Corona-Partys am Bahnhof? Warum der ZOB der Lieblingstreffpunkt junger Überlinger ist und was Polizei und Ordnungsamt gegen Corona-Verstöße vor Ort tun

Schüleransammlungen am Bahnhofsplatz sorgen bei vielen Überlingern für Empörung. Denn selten werden dort die Corona-Regeln eingehalten. Auch ein Kiosk-Betreiber zeigt sich besorgt über die Entwicklungen. Doch viele Jugendliche erleben im Lockdown ein Dilemma: Neben Schule und Zuhause bleibt ihnen nur noch die Öffentlichkeit als Lebensraum.

Zahl der Covid-19-Patienten steigt in Oberschwabenklinik auf Höchststand

In den Häusern der Oberschwabenklinik ist die Zahl der Covid-19-Patienten auf 38 und damit auf den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie gestiegen. Planbare Behandlungen müssen laut einer Mitteilung der Klinik eingeschränkt und medizinisch nicht dringliche Eingriffe verschoben werden.

Mittwoch, 2. Dezember: Entscheidung ist gefallen: Messe wird zum Corona-Impfzentrum für den Bodenseekreis

Die Standorte für die Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg stehen jetzt fest. Im Bodenseekreis können sich Menschen künftig auf dem Messegelände gegen das Coronavirus impfen lassen. Im Kreis Ravensburg wird die Oberschwabenhalle zum Kreisimpfzentrum.

Dienstag, 1. Dezember: Perspektive für die Innenstadt gesucht: Onlinehandel und Corona erschweren das Geschäft für den Einzelhandel

Mit roten Plakaten verkünden in der Friedrichshafener Innenstadt gleich mehrere Geschäfte den Räumungsverkauf. Die Neuvermietung von Ladenlokalen und Flächen in Innenstädten ist nach Angaben des Stadtmarketings coronabedingt derzeit in ganz Deutschland schwierig. Wie gut gelingt in Friedrichshafen bislang der Mix aus Einzelhandel, Kultur, Genuss und Wohnen, um die Innenstadt zu beleben? Und was muss noch verbessert werden? Wir haben nachgefragt.

Montag, 30. November: Dilemma um überfüllte Schulbusse: Schüler und Eltern fordern mehr Busse, aber es mangelt im Landkreis an Kapazitäten

Schüler und Eltern klagen immer wieder über das Infektionsrisiko auf dem Schulweg. Verstärkerbusse sind morgens bereits im Einsatz, konnten das Problem bislang aber kaum beheben. Nun hat sich auch Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler in die Diskussion eingeschaltet.

Nikolausandachten: Coronabedingt kommt der Kirchenpatron gleich drei Mal

Wie feiert die Nikolausgemeinde Überlingen im Corona-Jahr um den 6. Dezember herum ihre bei Kindern beliebten Nikolausandachten? Und wie möchte Pfarrer Bernd Walter dem erwarteten Besucheransturm an Weihnachten gerecht werden? Unter anderem mit Platzkarten, die man sich rechtzeitig sichern muss, und mit zusätzlichen Gottesdiensten.

Sonntag, 29. November: Zwölfter Todesfall im Bodenseekreis

Am Wochenende gab es im Bodenseekreis einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Kulturschaffende aus der Region leiden unter Corona und bleiben dennoch kreativ

Der Landtagsabgeordnete Martin Hahn hat einen virtuellen runden Tisch moderiert, bei dem der Überlinger Theatermacher Oliver Nolte über fehlende Wertschätzung klagt und digitale Auswege sucht und Bernd Eiberger von der Caserne in Friedrichshafen kaum Chancen für Online-Angebote sieht.

Wie proben Feuerwehr, Rotes Kreuz und Technisches Hilfswerk in Corona-Zeiten für den Ernstfall?

Freiwillige Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und Technisches Hilfswerk (THW) halten regelmäßig Übungen ab, um für den Ernstfall gerüstet zu sein. Durch die Corona-Pandemie werden sie jedoch seit Monaten ausgebremst.

Konferenzen in Corona-Zeiten: Alle zoomen – bis auf den Gemeinderat

Inzwischen könnten die Kommunen den Weg frei machen für digitale Sitzungen – sofern sie ihre Hauptsatzungen ändern. In Markdorf, Bermatingen und dem Deggenhausertal ist man noch skeptisch, in Oberteuringen hingegen will man die Ampel auf Grün stellen.

Lokal einkaufen und Händler unterstützen: Tipps für Weihnachtsgeschenke aus Friedrichshafen

Gerade in der Corona-Zeit haben es die Einzelhändler nicht einfach. Grund genug, um die Weihnachtsgeschenke für die Liebsten dieses Jahr nicht im Internet zu bestellen. Wir haben eine Auswahl an Geschenkideen aus Friedrichshafen zusammengestellt.

Nach Wohnmobil-Dinner-Erfolg in Mühlhofen: Ist die Lockdown-Idee auch ein Konzept für andere Gastronomen in der Region?

Beim Wohnmobil-Dinner können Gastwirte Gäste trotz Lockdown bewirten. Aber ist das Konzept auch bei jedem Restaurant umsetzbar? Gastronomen aus der Region erklären, warum sie sich für und gegen das Konzept entschieden haben – und wie sie stattdessen bei den Gästen punkten wollen.

Freitag, 27. November: Coronavirus macht sich in spitälischen Alten- und Pflegeheimen in Überlingen breit

Es war nur eine Frage der Zeit: Vier Bewohner vom St. Franziskus haben sich mit Covid-19 infiziert. Auch vier Pfleger sind betroffen. Im St. Ulrich hat sich eine Betreuungskraft angesteckt.Welche Maßnahmen nun ergriffen wurden wie die Situation bei den privaten Senioreneinrichtungen in Überlingen ist, lesen Sie hier.

Immer mehr Covid-19-Patienten und Pflegekräfte am Limit: Wie sich die Corona-Krise am Klinikum Friedrichshafen auswirkt

Patienten, die wegen einer Covid-19-Infektion ins Krankenhaus kommen, müssen aufwendig gepflegt werden. An Betten und Beatmungsgeräten fehlt es nicht, steigen die Fallzahlen aber weiter, könnte es auch am Klinikum Friedrichshafen schwierig werden, ausreichend geschulte Pflegekräfte einzusetzen. Daher setzt Pflegedirektor Andreas Stübner auf eigene Lösungen und fordert höhere Zulagen für sein Personal, das an der Belastungsgrenze arbeitet.

Blick hinter die Kulissen: So nutzt das Schwimmbad Aquastaad in Immenstaad die Corona-Pause

Putzen, kontrollieren und reparieren: Die Mitarbeiter im Aquastaad in Immenstaad nutzen die coronabedingte Pause im November, um anstehende Arbeiten zu erledigen. Wir waren im Hallenbad und haben uns umgesehen. Hier gibt‘s die Bilder.

Donnerstag, 26. November: Im Bodenseekreis befinden sich 24 Corona-Patienten in stationärer Behandlung

Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie im Bodenseekreis gemeldeten Corona-Fälle ist am Donnerstag um 44 auf 1695 gestiegen. Als akut werden nach Angaben des Landratsamtes derzeit 385 Infektionsfälle eingestuft. In den Kliniken im Landkreis werden in dem Zusammenhang 24 Menschen stationär behandelt, sieben mehr als noch am Mittwoch.

„Überlingen on Ice“ abgesagt

Über Wochen hinweg lag die Austragung auf Eis, doch nach der Bund-Länder-Konferenz hat sich Betreiber Reinhard Weigelt nun zur Absage entschieden. Ihn trieb nicht nur die Sorge nach dem Ruf der Veranstaltung um, sondern auch das Risiko, einen lokalen Corona-Hotspot zu schaffen.

Mittwoch, 25. November: „Es hat mich psychisch mitgenommen“: Eine Mutter aus Überlingen spricht über Schwangerschaft und Geburt in Corona-Zeiten

Alina Buser hat in der Corona-Zeit ein Kind zur Welt gebracht. Sie erzählt von ihren Erfahrungen im Krankenhaus Friedrichshafen und davon, wie sich die coronabedingten Einschränkungen auf die junge Mutter ausgewirkt haben – und es immer noch tun.

Häfler erzählen im Podcast, wie sie die Corona-Zeit meistern – diesmal: Wie ein Ehepaar die Quarantäne übersteht

Grünen-Gemeinderätin Christine Heimpel und Coach Frank Heimpel-Labitzke sind verheiratet und leben zusammen. Doch 14 Tage lang dürfen Sie einander aufgrund einer Quarantäne in der gemeinsamen Wohnung nicht begegnen. Wie sie das schaffen und vor welche anderen Herausforderungen die Pandemie sie stellt, erfahren Sie in unserem Podcast.

Dienstag, 24. November: Stadt hilft Messe Friedrichshafen aus der finanziellen Corona-Misere

Der Friedrichshafener Gemeinderat genehmigte am Montagabend die Zahlung von sieben Millionen Euro, um die Messe Friedrichshafen vor der Insolvenz zu bewahren. 85 Prozent des Umsatzes fielen 2020 wegen der Coronakrise weg.

Meersburg, Salem, Heiligenberg: Diese Pläne haben Kirchen für Weihnachtsgottesdienste und Krippenspiele im Corona-Jahr

In einem Monat ist Weihnachten und in den Kirchen laufen die Planungen für die Gottesdienste auf Hochtouren. Unter der Voraussetzung, dass sich die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht verschärfen und auch das Wetter nicht allzu schlecht wird, sind teils ganz besondere Andachten geplant.

Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Bodenseekreis weiter bei 100. Binnen einer Woche wurden 225 Corona-Neuinfektionen bekannt

225 Corona-Neuinfektionen sind dem Gesundheitsamt im Bodenseekreis im Laufe der vergangenen Woche gemeldet worden, vier mehr als in der Woche zuvor. So haben sich die Infektionsfälle auf die einzelnen Gemeinden verteilt.

Montag, 23. November: Diskussion um Luftfilter in der Corona-Pandemie: Für welche Schulen und Kindergärten wurden die Geräte inzwischen angeschafft?

An allen städtischen Kitas und Schulen werden sogenannte CO2-Melder eingesetzt. Bestimmte Räume sind nach Angaben der Stadtverwaltung außerdem mit Luftfilteranlagen ausgestattet worden. Wo diese in Friedrichshafen zum Einsatz kommen, welche Kriterien dafür ausschlaggebend und warum kaum Kitas darunter sind, lesen Sie hier.

Protestaktion vor dem Salemer Rathaus: Darum legten Mütter von Kindergartenkindern Schuhe und Flugblätter vor das Gebäude

Eine Aktion gegen die allgemeinde Maskenpflicht für Erzieherinnen sorgt für Aufsehen in Salem. Im Rathaus kann man den Protest nicht ganz nachvollziehen. Die Maskenpflicht bestehe aktuell nur für Springerkräfte. Hier lesen Sie alle Details.

Sonntag, 22. November: Hoteliers und Gastronomen sehen die erneute Schließung sehr kritisch. Wir haben uns in der Region umgehört

Für die Gäste bedeutet die Zwangspause für Hotels, Restaurants und Gaststätten vor allem eine Einschränkung. Doch für Hoteliers und Wirte geht es beim zweiten Lockdown in diesem Jahr zunehmend um die Existenz. Wir haben unter anderem beim Berggasthof Höchsten im Deggenhausertal nachgefragt.

Samstag, 21. November: Mitten im zweiten Lockdown: Besuche in Pflegeheime sollen weiterhin erlaubt bleiben

Anders als während des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr sind Besuche in den Pflegeheimen in Markdorf, Deggenhausertal und Oberteuringen nach wie vor möglich. Auch, wenn es dabei einiges zu beachten gilt. Die Vorbereitungen für die Corona-Schnelltests laufen und die Leiter der Häuser gehen davon aus, dass sie zu mehr Sicherheit beitragen.

Nebeneffekt der Corona-Pandemie: Hygienemängel auf Baustellen werden laut Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft weniger

Auf den meisten Baustellen brummt es – trotz Corona. Dass die Pandemie aber auch hier für Zwangspausen sorgen kann, zeigte sich erst jüngst in Singen. Was wird also getan, um Infektionen auf Baustellen zu verhindern? Wie steht es um die hygienischen Bedingungen? Wir haben uns bei Beteiligten an der Großbaustelle in der Regener Straße in Friedrichshafen umgehört.

Schüler missachten Corona-Regeln in der Mittagspause: Gastronomen und Lehrer sind machtlos, Stadt weist die Aufsichtspflicht von sich

Im Bereich vor Gaststätten und einem Supermarkt nahe des Schulzentrums kommt es in den Mittagspausen zu Schüleransammlungen. Doch auf öffentlicher Fläche können Gastronomen und Schulen die Einhaltung der Corona-Regeln kaum kontrollieren. Die Stadtverwaltung fühlt sich nicht verpflichtet und weist auf die Verantwortung der Gastronomiebetriebe hin, die wiederum auf das Ordnungsamt. Auch die Schulleitungen fühlen sich hilflos. Was sagen sie dazu, und wie empfinden die Schüler die Situation?

Freitag, 20. November: Schicksalstag für die Messe Friedrichshafen: Ohne Finanzspritze der Stadt droht die Pleite

Gähnende Leere herrscht in den Ausstellungshallen. Mit Ausbruch der Corona-Pandemie kam das Messegeschäft nahezu zum Erliegen. Mit den VfB-Volleyballern richtet sich zwar gerade ein Dauergast für anderthalb Jahre ein. Doch die Miete ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Am Montag soll der Gemeinderat zunächst 5 Millionen Euro Soforthilfe genehmigen.

Zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Bodenseekreis

In Friedrichshafen sind nach Angaben des Landratsamtes zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Fehlende Nachfrage wegen Corona: Flugzeuge von Sun-Air fliegen erst wieder ab August 2021 von Friedrichshafen

Die Fluggesellschaft Sun-Air gibt bekannt, dass alle Linienflüge vorübergehend und voraussichtlich bis August 2021 ausgesetzt werden. Davon betroffen ist auch der Bodensee-Airport in Friedrichshafen. Normalerweise fliegt Sun-Air von dort nach Düsseldorf und Toulouse.

Seelenfrieden auch im Teil-Lockdown: Diese Tipps vertreiben das Stimmungstief

Die Temperaturen fallen und mit ihnen auch die Stimmung. Der Teil-Lockdown mit Einschränkungen und fehlenden Kontakten verschlimmert Winterdepressionen und Angststörungen. Wie kann man in dieser Zeit die Psyche schützen und der Seele Gutes tun? Wir haben einige Experten aus Markdorf und der Region nach Tipps gefragt.

Donnerstag, 19. November: Impfstoff lässt Allgäu Concerts auf Konzertsommer 2021 hoffen – Veranstalter gibt Open Air mit Ben Zucker bekannt

Der Konzertveranstalter Allgäu Concerts setzt große Hoffnung in einen Impfstoff gegen das Corona-Virus und somit in den Konzertsommer 2021. Die konkrete Planung für Konzerte liegt derzeit zwar noch auf Eis, doch die Terminplanung und der Ticketverkauf gehen weiter. Ab Donnerstag gibt es die Karten für das Schlossplatz Open Air 2021 mit Ben Zucker.

Maskenkontrolle ohne Maske auf der Nase: Stadt verteidigt Verhalten ihres Mitarbeiters vom Ordnungsamt

Ein Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdiensts kontrollierte am Samstag auf dem Wochenmarkt die Einhaltung der Coronaverordnung. Dabei trug er zeitweise keine Maske. Die Stadtverwaltung verteidigt dieses Verhalten ihres Mitarbeiters. Er müsse nicht permanent eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Eine Marktbesucherin war erstaunt.

Mittwoch, 18. November: Diskussion statt Demonstration: Polizei muss Mahnwachenteilnehmer in Friedrichshafen wiederholt an Maskenpflicht erinnern

Am Mittwochmittag sollte eine Mahnwache gegen das neue Infektionsschutzgesetz vor dem Häfler Rathaus stattfinden. Ein Großteil der Zeit wurde allerdings über die Einhaltung der Versammlungsauflagen debattiert und nicht demonstriert.

Polizei nimmt nach Überlinger Querdenker-Demonstration Frau ohne Mundschutz mit auf die Wache

Aus Protest gegen das Infektionsschutzgesetz haben die Überlinger Querdenker am Dienstagabend einen Demonstrationszug veranstaltet. Eine Frau wurde von der Polizei abgeführt, weil sie keine Maske trug und sich weigerte, ihre Personalien anzugeben. Eine weitere Frau begleitete sie Richtung Polizeirevier und erstattete aus Solidarität eine Selbstanzeige, sie wolle selbst „festgenommen“ werden. Ein Mann beschimpfte die Polizeibeamten als „Verbrecher“.

Dienstag, 17. November: Pflegekraft im Salemer Alten- und Pflegeheim Wespach positiv getestet

Erster Fall von Corona in der Stiftungseinrichtung: Vier weitere Pflegekräfte und acht Bewohner, die Kontakt hatten, sind in Quarantäne. Bisher sind ihre Tests alle negativ.

Salem Open Air mit Roger Hodgson im August 2021 fällt aus

Das Salem Open Air mit Roger Hodgson im August 2021 fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Die Planungen für die Welttournee hätten jetzt beginnen müssen, doch der ehemalige Supertramp-Frontmann sieht die Sicherheit der Mitarbeiter und Konzertbesucher an erster Stelle.

Gastwirt in Friedrichshafen verstößt gegen die Corona-Verordnung und bedient Gäste

Ein Gastwirt hat am Sonntagmittag gegen die aktuelle Corona-Verordnung verstoßen. Wir die Polizei in einer Mitteilung schreibt, bewirtete er in der Altstadt Gäste, obwohl das momentan verboten ist. Der Wirt muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Montag, 16. November: Zu Corona gibt es viele Fragen – wir haben die Antworten darauf

Die Corona-Krise hat alle Bereiche unseres Lebens erfasst. Sie sorgt jeden Tag für dutzende Fragen – viele davon beantworten wir hier und in den verlinkten, noch ausführlicheren Artikeln.

7-Tage-Inzidenz liegt im Bodenseekreis zu Wochenbeginn knapp über 100

Insgesamt 221 Corona-Neuinfektionen sind dem Gesundheitsamt im Bodenseekreis vergangene Woche gemeldet worden, die meisten davon (82) in Friedrichshafen. Zu Wochenbeginn liegt die 7-Tage-Inzidenz damit nach Angaben des Landratsamtes bei 101,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner, Höchstwert der vergangenen Woche waren 110,6.

Der medizinische Alltag ist beschwerlicher geworden: So ist die Situation bei Markdorfer Ärzten im November-Lockdown

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich für niedergelassene Ärzte in ihren Praxen einiges geändert. Nachdem es über den Sommer ruhiger war, rollt nun die zweite Welle. Wie wirkt sich das auf den Alltag in Arztpraxen aus?

Sonntag, 15. November: Corona-Verordnung: Polizei löst verbotene Geburtstagsparty auf

Gefährliche Körperverletzung und Verstöße gegen die Coronaverordnung: Das ist die Polizeibilanz nach einer Geburtstagsfeier in Überlingen in der Nacht auf Sonntag. Sechs Personen aus fünf Haushalten hatten daran teilgenommen. Die Party im Carl-Benz Weg endete blutig und mit der Aussicht auf Bußgelder.

Freitag, 13. November: Coronafall an Schreienesch-Schule: 27 Schüler in Quarantäne

Wegen eines Coronafalls hat das Gesundheitsamt am Donnerstag für 27 Schüler der Gemeinschaftsschule Schreienesch in Friedrichshafen Quarantäne angeordnet.

Soldaten helfen bei der Corona-Kontaktverfolgung – warum setzen nicht alle Ämter auf Bundeswehr-Hilfe?

Die Gesundheitsämter werden seit Monaten aufgestockt. Viele Landkreise kommen mit der Kontaktpersonennachverfolgung trotzdem nicht mehr hinterher. In diesen Fällen schreitet die Bundeswehr ein, leistet Amtshilfe – wie in Lörrach. Das Modell funktioniert – doch in der Region verzichten viele Kreise darauf.

Wohnmobil-Dinner – wie die Lockdown-Idee eines Gastwirts viral ging und nun sogar Gäste aus dem Ausland kommen wollen

Mit einem Abendessen auf vier Rädern möchte der „Sternen“ in Uhldingen-Mühlhofen seine Gäste trotz Lockdown verwöhnen. Wenige Stunden, nachdem der Wirt die Idee erstmals auf Facebook postete, meldeten sich hunderte Gäste und kündigten ihr Kommen an. Doch für diesen Andrang hat das Lokal gar nicht genügend Wohnmobil-Stellplätze.

Donnerstag, 12. November: Während einer öffentlichen Sitzung des Überlinger Gemeinderats geleitet die Polizei einen Masken-Verweigerer unter den Zuhörern aus dem Saal

Ratssitzung am 11.11., das hätte eigentlich heiter werden können. Mit närrischen Rhythmen aus der Retorte hatte Tonmeister Heiko Grebing im Pfarrsaal zwar kurz vor 16 Uhr noch zaghaft daran erinnert. Doch dann war auch schon Schluss mit lustig.

Kinderpsychiaterin warnt: „Wir dürfen wegen der Corona-Pandemie den Kindern nicht alles wegnehmen“

Die Häfler Kinderpsychiaterin Dagmar Hoehne erklärt im SÜDKURIER-Interview, welche Folgen der Lockdown im Frühling und die neuen Einschränkungen jetzt auf die seelische Entwicklung unserer Kinder haben und warnt eindringlich davor, Schulen und Kindergärten erneut zu schließen. Die Corona-Pandemie geht an den Kindern nicht spurlos vorbei.

Waldkindergarten Kluftern wegen Quarantäne geschlossen

Im Waldkindergarten Eschenmoos in Kluftern, der von den Johanniter-Unfall-Hilfe betrieben wird, gab es einen positiven Corona-Fall. Daraufhin waren ein Großteil der Kinder und Erzieherinnen in Quarantäne.

Mittwoch, 11. November: Die Fähre Konstanz-Meersburg reduziert wieder den Fahrplan

Die leeren Wartespuren am Meersburger Fähreanleger, die sich dem Beobachter derzeit präsentierten, sprechen Bände. Wegen des aktuellen Lockdowns light ist die Fähre Konstanz-Meersburg ab dem Donnerstag, 12. November, wieder mit reduziertem Fahrplan unterwegs – wie schon im Frühjahr.

Trotz offener Grenzen kommen weniger Schweizer Einkaufstouristen nach Deutschland. Ist die Unsicherheit zu groß?

Kein Shopping-Fieber: Die Schweizer kommen derzeit nicht mehr so häufig zum Einkaufen nach Deutschland wie sonst, obwohl der Grenzverkehr erlaubt ist. Die Gründe sind teils überraschend.

Sieben-Tage-Inzidenz im Bodenseekreis erneut über 100

Die Anzahl der labordiagnostisch bestätigten Coronafälle seit Ausbruch der Pandemie ist im Bodenseekreis seit Dienstag um 39 auf 1172 gestiegen. Als akut werden aktuell 280 Fälle eingestuft.

Zulieferer ZF muss Werk wegen Coronainfektionen schließen

Eine Masseninfektion zwingt den Autozulieferer ein Werk für Stoßdämpfer in Nordrhein-Westfalen erst einmal dicht zu machen. Wo die Infektionen herkommen, ist noch ein Rätsel.

Dienstag, 10. November: Neujahrsempfänge in der Region fallen überwiegend aus

Viele Neujahrsempfänge in der Region sind wegen der Corona-Pandemie bereits abgesagt, so in Überlingen, Sipplingen, Owingen, Frickingen, Salem und Uhldingen-Mühlhofen. Andere wollen noch abwarten, wie sich die Corona-Infektionen entwickeln und dann entscheiden, ob ihre Empfänge oder Veranstaltungen möglich sind.

Frickinger Online-Adventskalender gegen den „Corona-Blues“

Mit einem Mitmach-Adventskalender wollen Frickinger in der Pandemie das dörfliche Wir-Gefühl stärken. Hinter den Türchen wird es beispielsweise Rätsel, Umfragen und Bastelanleitungen geben.

Friedrichshafens und Immenstaads Vereine sammeln Ideen für Fasnet

Fasnet mit coronabedingtem Abstand, das geht einfach nicht. Die Narren in Friedrichshafen und Immenstaad hadern nach der Absage ihrer Veranstaltungen mit der Corona-Situation und sammeln Ideen, wie Fasnet dennoch im kleinen Rahmen stattfinden kann – im Internet oder im Freien.

Neunter Todesfall im Bodenseekreis

In der Nacht auf Dienstag ist im Klinikum Friedrichshafen ein Patient aus dem Bodenseekreis gestorben, der dort stationär wegen Covid-19 behandelt worden war. Seit Beginn der Pandemie sind im Bodenseekreis damit neun Menschen gestorben, die mit dem Coronavirus infiziert waren. Es handelt sich um den ersten Todesfall seit mehreren Monaten.

Corona-Fälle an einem Häfler Gymnasium und in einer Kinderkrippe

Am Graf-Zeppelin-Gymnasium sowie in der Kinderkrippe Lummerland in Friedrichshafen gibt es jeweils einen Corona-Fall. Eine Klasse des Graf-Zeppelin-Gymnasiums erhält Fernunterricht. Nach der Bestätigung eines Corona-Falls wurde für mehrere Schüler Quarantäne angeordnet.

Montag, 9. November: Vorgezogene Winterpause im regionalen Amateurfußball. Der Spielbetrieb wird bis zum Jahresende eingestellt

Der Südbadische Fußballverband hat beschlossen, den Spielbetrieb bis Ende des Jahres ruhen zu lassen. Ein Trainingsbetrieb soll im Dezember aber möglich sein – sofern es das Land Baden-Württemberg erlaubt. Lesen Sie die Meldung des Verbandes hier.

Zwei Corona-Fälle an Schulen in Friedrichshafen: 13 Schüler und ein Lehrer in Quarantäne

Aufgrund des Coronafalls an der Gemeinschaftsschule Schreienesch wurde vom Gesundheitsamt für insgesamt neun Schüler sowie eine Lehrkraft Quarantäne angeordnet. Auch an der Grundschule Friedrichshafen-Fischbach, Außenstelle Schnetzenhausen, gab es einen Coronafall. Dort wurde für vier Kinder als Kontaktpersonen ersten Grades Quarantäne angeordnet. Die Kinder in Quarantäne erhalten jeweils Fernunterricht.

Coronafälle im Bodenseekreis: Inzwischen werden zehn Menschen stationär in den Kliniken im Landkreis behandelt

Die Zahl der Coronafälle seit Beginn der Pandemie stieg am Montag im Bodenseekreis auf insgesamt 1082. 239 Menschen sind momentan akut infiziert, zehn werden wegen Corona stationär in den Kliniken im Landkreis behandelt. Am Vortag waren es acht.

Kässpätzle und andere Speisen zum Mitnehmen: Wo in Überlingen und Umgebung werde ich in Zeiten des Lockdowns satt?

Wie ist das, wenn man seine Maultaschen oder die Kässpätzle in der Thermobox mit nach Hause nimmt? Essen „to go“ schmeckt und macht satt, aber es fehlen die Atmosphäre und die Geselligkeit, meinen Überlinger Gäste. Für die Wirte ist der Außer-Haus-Verkauf zwar nicht das große Geschäft, aber sie haben so die Möglichkeit, in Zeiten der coronabedingten Schließung ihrer Lokale durchzuhalten und Präsenz zu zeigen.

Dubiose Flugblätter in Bermatingens Briefkästen zur Corona-Pandemie sorgen für Wirbel. Wer steckt dahinter?

Die Flyer, deren Absender ein Arzt aus Sinsheim sowie eine Heilpraktikerin aus Berlin sind, setzen inhaltlich auf eine Verharmlosung der Corona-Pandemie anhand von offiziellen Quellen. Außerdem verbreiten sie bedenkliche Ratschläge zum Schutze des Kindeswohls, das vermeintlich durch die Maßnahmen gefährdet ist.

Sonntag, 8. November: Die 7-Tage-Inzidenz steigt im Bodenseekreis auf 100,5 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigte Infektionsfälle seit Ausbruch der Pandemie ist am Sonntag auf 1076 gestiegen. Das entspricht nach Angaben des Landratsamts einem Plus von 43 Fällen im Vergleich zu Freitag. Im Moment sind 268 akut infiziert.Die 7-Tage-Inzidenz je 100 000 Einwohner hat nun die Grenze von 100 überschritten und liegt aktuell bei 100,5.

Diese neuen Regelungen beim Grenzverkehr gelten ab heute für Pendler, Ausflügler, Urlauber, Familien

Die Schweiz, weite Teile Österreichs und ganz Frankreich gelten als Risikogebiet. Damit greift für Einreisen aus diesen Regionen die Quarantänepflicht. Nun hat das Land sie deutlich geändert. Die Regeln treten heute in Kraft. Das ändert sich beim Grenzverkehr konkret.

Wenn die Zuschauerplätze leer bleiben: So erleben Künstler und Kulturbetriebe die zweite Zwangsschließung

Zum zweiten Mal sind Kulturbetriebe im Zuge der Eindämmung der Corona-Pandemie von einer Zwangsschließung betroffen. Was bedeutet das für Veranstaltungsorte und Künstler aus Friedrichshafen? Wir haben nachgefragt.

Samstag, 7. November: Corona-Antigen-Schnelltests sind kein Wundermittel und nur dann zuverlässig, wenn sie korrekt vorgenommen werden

Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt oder Kontakt zu einem Infizierten hatte, möchte möglichst schnell Klarheit haben, ob er selbst das Coronavirus SARS-CoV-2 in sich trägt.Können die neuen Schnelltests dafür die Lösung sein und wo sind sie im Bodenseekreis überhaupt erhältlich?

Kein Punsch, kein Glühwein, keine Hütten - Als Ersatz für den Markdorfer Weihnachtsmarkt gibt‘s einen Adventskalender

Bis zuletzt hat es die Hoffnung gegeben, der traditionelle Markdorfer Weihnachtsmarkt im Schlosshof könne coronakonform stattfinden. Keine Chance. Doch alternativ gibt es einen „Markdorfer Adventskalender“. 

Freitag, 6. November:  Aktuell gelten 273 Menschen als akut infiziert

Seit Ausbruch der Pandemie wurden im Bodenseekreis 1033 Coronafälle gemeldet. Am Donnerstag lag die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis bei 84,8, inzwischen ist der Wert auf 92,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen.

Andrea Arcangioli geht ehrenamtlich für Menschen einkaufen, die wegen der Corona-Pandemie nicht selbst in die Läden gehen wollen

Andrea Arcangioli geht derzeit zwei- bis dreimal öfter pro Woche einkaufen als üblicherweise. Das tut sie ehrenamtlich für andere Menschen. Dabei kommt sie auch in Läden, in die sie sonst nicht geht: Sie möchte Menschen aus Meersburg, die wegen der Corona-Pandemie zuhause bleiben möchten, genau das mitbringen, was diese normalerweise einkaufen würden.

Verwirrung um Querdenker-Aktion an Schulen

Eine vermeintliche Aktion der Querdenker am kommenden Montag hat im baden-württembergischen Bildungssystem für Aufregung gesorgt. Es kursierten Gerüchte und Hinweise, dass Mitglieder der Initiative "Querdenken 711“ Kinder und Eltern auf dem Schulweg abfangen wollen, um ihnen unwirksame Masken zu schenken oder eine CO2-Messung unter den Masken der Kinder anzubieten. Jetzt sagen die Querdenker: Die Aktion sollte nie wirklich in die Tat umgesetzt werden. Die Regionalgruppe „Querdenken Stuttgart“ verkündete, dass es sich bei den Plänen nur um einen „Test der Kommunikationsstrukturen“ handele.

Das Kultusministerium Baden-Württemberg bezeichnete das Vorgehen der Querdenker im Gespräch mit dem SÜDKURIER als inakzeptabel: „Das ist nicht nur ein schlechter Scherz, sondern ein besonders dreister Versuch, den Schulfrieden an den Schulen im Land zu stören und die Schulgemeinschaften zu verunsichern.“ Die Schulämter Markdorf, Lörrach, Konstanz und Donaueschingen antworten auf SÜDKURIER-Nachfrage, von dieser Aktion bisher nichts mitbekommen zu haben. Anfang der Woche warnte bereits das Kultusministerium Nordrhein-Westfalen alle Schulen in einer Rundmail vor den vermeintlichen Plänen der Querdenker.

Wo Sie im Bodenseekreis während des Lockdowns Essen bestellen können

Das gastronomische Angebot ist auch während der coronabedingten Schließung groß. Wir geben einen Überblick, welche Restaurants und Cafés einen Lieferservice eingerichtet haben und wo das Essen abgeholt werden kann.

Häfler Tannenhagschule meldet einen Corona-Fall

Sieben Schüler und zwei Lehrer müssen bis Ende nächster Woche in Quarantäne, weil ein Schüler nach den Ferien positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Donnerstag, 5. November: 7-Tage-Inzidenz steigt im Bodenseekreis auf 84,8 – 229 akute Infektionsfälle

229 Menschen sind im Bodenseekreis aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem Ausbruch der Pandemie hat das Landratsamt insgesamt 985 bestätigte Infektionsfälle verzeichnet, davon wurden 309 im Oktober gemeldet. Wie sich diese auf die verschiedenen Altersgruppen und Gemeinden verteilt haben, zeigen wir hier.

Mittwoch, 4. November: Bürgermeister Severin Graf: Negatives Testergebnis, aber Quarantäne

Bürgermeister Severin Graf sucht man in Donaueschingen aktuell vergebens. Er steht unter Quarantäne, weil er Kontakt zu einer infizierten Person hatte.

Sekt auf dem Wochenmarkt gegen die Corona-Einsamkeit

Der Wochenmarkt im kleinen Daisendorf war ein Wunsch der Bürger und inzwischen ist er auch Treffpunkt für die Einheimischen – der in Coronazeiten besonders bei Senioren beliebt ist, die sich dort zu einem Gläschen Sekt treffen.

Weihnachtsmarkt in Immenstaad findet wegen Corona nicht statt

Kein Glühwein, keine Waffeln und kein Nikolaus: Der Immenstaader Weihnachtsmarkt findet wegen der Corona-Krise dieses Jahr nicht statt. „In der aktuellen Situation kann der Markt nicht verantwortet werden“, heißt es von der Gemeinde. Wie es um die Weihnachtsmärkte in anderen Städten und Gemeinden in der Region steht, erfahren Sie hier.

Überlinger Dreikönigstrunk und Bürgerempfang werden Opfer des Coronavirus

Die Stadt Überlingen sieht sich gezwungen, den traditionsreichen Neujahrsempfang mit klingendem Namen und seine „Ergänzungs-Veranstaltung“, den Bürgerempfang, abzusagen. Oberbürgermeister Jan Zeitler geht deshalb online, um den Überlingern seine Sicht aufs vergangene und neue Jahr zu schildern. Hier lesen Sie dazu alle Details.

Schulen im Corona-Ausnahmezustand: Viele Rektoren, Lehrer und Eltern im Bodenseekreis bleiben skeptisch

Über Monate war aufgrund der Corona-Pandemie nur Fernunterricht möglich. Mit Beginn der „zweiten Welle“ bleiben die Schulen offen, doch Einschränkungen – Stichwort Maskenpflicht – gibt es trotzdem. Wie zufrieden sind die Betroffenen mit dem Krisenmanagement vor Ort? Wir haben nachgefragt.

Dienstag, 3. November: Corona-Tragödie: Laientheater in Markdorf und im Deggenhausertal können nicht spielen

Die Corona-Pandemie sorgt für kulturellen Stillstand bei den Laientheatern "Kreuz & Quer", der Theatergruppe des Bodensee Medley Chores und der Theatergruppe Homberg-Limpach. Die Absagen der Ausführungen treffen die Gruppen zum Teil auch finanziell hart. Das "Theater im Tal" hat derzeit keinen Regisseur. Wie erleben die vier Laientheatergruppen um den Gehrenberg diese schmerzliche Zeit?

Besuchsverbot am Helios-Spital: Ältere Patienten haben Angst vor Einsamkeit auf der Station, zeigen aber auch Verständnis

Seit Montag gilt ein Besuchsverbot im Helios-Spital. Junge Eltern und ältere Patienten kritisieren die Einschränkung. Um die Folgen des Kontaktverbots zu mildern, bietet das Krankenhaus Patienten die Nutzung von Festnetz-Telefonen an, um unbegrenzt mit ihren Angehörigen zu telefonieren.

Salemer Kindergarten Kleiner Brühl wegen Corona-Fall drei Tage geschlossen

Bei einer Erzieherin im Kindergarten Kleiner Brühl wurde eine Corona-Infektion festgestellt. In der Folge ist der Kindergarten geschlossen und öffnet mit Einschränkungen am Donnerstag wieder. Für 60 Kinder und zehn Erzieherinnen wurde Quarantäne angeordnet. Die benachbarte Kleinkinderbetreuung des Familienforums ist nicht betroffen. Zwei Erzieherinnen vom Kindergarten Grasbeuren müssen ebenfalls in Quarantäne, da sie Kontakt zu der Erzieherin aus Mimmenhausen hatten. Der Kindergarten Grasbeuren ist schon wieder voll in Betrieb.

Drei Ärzte, drei Meinungen? Überlinger Mediziner wendet sich gegen Lockdown-Kritik der Kassenärztlichen Vereinigung um Hendrik Streeck

Rainer Röver versteht die Kassenärztliche Vereinigung nicht mehr. Er hält strenge Auflagen und Verbote für richtig – Gebote alleine reichen nicht, ist er sich sicher.

ZfP-Direktor Tilman Steinert zur Bewältigung der Corona-Situation

Vor mehr als sieben Monaten hat sich der ärztliche Direktor des Zentrums für Psychiatrie (ZfP) Weissenau in einem SÜDKURIER-Interview zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die menschliche Psyche geäußert. Jetzt haben wir ihn zu neuen Erkenntnissen befragt.

Montag, 2. November: Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Bodenseekreis auf 75,6

Nachdem erst am Freitag der Warnwert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen überschritten worden war, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Bodenseekreis zum Wochenbeginn bei 75,6. 165 neue Corona-Infektionsfälle sind dem Gesundheitsamt nach Angaben des Landratsamtes in der vergangenen Woche gemeldet worden. Wo es zur Infektion kam, lässt sich längst nicht bei jedem Betroffenen ermitteln.

Corona-Quarantäne für Markdorfer BZM-Jahrgangsstufen ist wieder aufgehoben

Wegen vier Schülern, die sich in den Herbstferien infiziert hatten, mussten am Montag alle neunten Klassen und die Jahrgangsstufe 2 des Gymnasiums zuhause bleiben. Inzwischen hat die Schulleitung die Angelegenheit mit dem Gesundheitsamt und dem Regierungspräsidium abgeklärt: Alle Schüler, bis auf die positiv Getesten, dürfen ab Dienstag wieder in der Schule unterrichtet werden.

Schärfere Corona-Regeln: Was gilt ab wann bei den Nachbarn in Lindau und Österreich?

Seit Montag gelten in ganz Deutschland neue Corona-Regeln. Bei unseren österreichischen Nachbarn treten sie ab Dienstag in Kraft. In Lindau können sich Grenzpendler kostenlos testen lassen. Einen Überblick über die wichtigsten Regeln finden Sie hier.

Sonntag, 1. November: Stille Nacht in Friedrichshafen – so war Halloween im Corona-Jahr

Das Wetter zeigte sich von seiner gruseligsten Seite: Nebel zog pünktlich zu Halloween auf und verdichtete sich den Abend über. Dennoch war es ein ungewöhnliches Gruselfest, kaum Häuser waren dekoriert und noch weniger Kinder zogen durch die Stadt. Gesundheitsexperten und Politiker hatten wegen der Pandemie bereits im Vorfeld vom üblichen Um-die-Häuser-Ziehen abgeraten, die Polizei hatte verstärkt Kontrollen angekündigt.

Wegen Corona-Infektionszahlen: Erneuter Besuchsstopp im Helios-Spital Überlingen

Zum Schutz von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern reagiert das Helios-Spital Überlingen auf die aktuell bundesweit steigenden Infektionszahlen. Ab Montag, 2. November, sind erneut keine Besuche erlaubt.

In Zeiten der Pandemie: Wie sicher ist es, unverpackte Lebensmittel zu kaufen?

Verpackungsfreies Einkaufen wird immer populärer. Das war vor allem vor Corona so. Doch die Pandemie hat viele Kunden verunsichert: Wie sicher ist es, unverpackte Ware zu kaufen? Der SÜDKURIER hat bei Simone Keller, Inhaberin des Markdorfer Unverpackt-Ladens „Heimatliebe“ nachgefragt.

Samstag, 31. Oktober: Ab Montag geht es in den Lockdown: Zwangspause für die Markdorfer Gastronomie

Die Markdorfer Wirte sind von dem November-Lockdown besonders betroffen. Sie müssen ihren Betrieb für voraussichtlich vier Wochen einstellen. Der SÜDKURIER hat einige Gastronomen befragt, wie sie mit der Situation umgehen und welche Rolle Abhol- und Lieferservice spielen.

Freitag, 30. Oktober: 7-Tage-Inzidenz jetzt auch im Bodenseekreis über 50 – was bedeutet das für Bewohner und Gäste im Landkreis?

Am Dienstag hatte der Bodenseekreis den ersten Warnwert von 35 überschritten, jetzt die Marke von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen erreicht.Werden jetzt weitere Maßnahmen ergriffen?

Ein Sonnenbad zu Corona-Zeiten auf dem Prüfstand: Gericht entscheidet über 100-Euro-Bußgeld

Im Frühjahr sorgte eine coronabedingt erlassene Allgemeinverfügung der Stadt Friedrichshafen für Diskussionen, untersagte sie doch den Aufenthalt an etlichen Uferabschnitten. Ein Verfahren gegen eine 51-Jährige, die nach einem Sonnenbad am Fischbacher Seeufer ein Bußgeld zahlen sollte, wurde nun am Amtsgericht Tettnang eingestellt.

Das Drama beginnt von vorne: Ärger über Lockdown Nummer zwei

Gastronomen, Kulturschaffende und Betreiber von Nagelstudios kritisieren die Unverhältnismäßigkeit des zweiten Lockdowns. Ein Gastwirt will der Bundeskanzlerin nun einen Protestbrief schreiben.

Virus lässt Überlinger Münsterchor verstummen

Egal ob Fußballfans im Stadion die Hymne „You‘ll Never Walk Alone“ anstimmen, der Männegesangverein einen Lindenbaum „Am Brunnen vor dem Tore“ besingt oder der Überlinger Münsterchor einen Choral anstimmt: Singen ist Ausdruck großer Lebensfreude und schweißt eine Gemeinschaft zusammen. Doch der Münsterchor ist seit Sonntag, 18. Oktober, verstummt.

Donnerstag, 29. Oktober: Katamaran-Reederei schränkt Fahrten ein: Das müssen Fahrgäste jetzt beachten

Der Katamaran ist ab Montag nur noch eingeschränkt unterwegs. Sonntags ruht der Verkehr ganz. Der reduzierte Fahrplan ist nach Angaben der Reederei insbesondere auf Pendler abgestimmt. Am Sonntag, 1. November ist der Kat noch von 9 bis 18 Uhr im Stundentakt unterwegs.

Medizin-Campus Bodensee schließt seine Krankenhäuser erneut für Besucher

Die deutschlandweiten Corona-Entwicklungen wirken sich auch auf die Besucherreglungen im Medizin-Campus Bodensee (MCB) aus. Auch wenn sich die Zahl der derzeit im Klinikum Friedrichshafen behandelten Covid-Patienten laut einer Mitteilung des MCB bisher in Grenzen hält, sind ab Freitag, 30. Oktober, Besuche von stationären Patienten nur noch in sehr wenigen Ausnahmefällen möglich.

Abgesagt: Keine Rundfahrten der Bodensee-Schiffsbetriebe im November

Wegen der neuen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden alle Rundfahrten der Bodensee-Schiffsbetriebe ab Montag abgesagt. Die Fähre Friedrichshafen-Romanshorn wird weiter nach Fahrplan fahren. Es wird an Bord aber keinen Gastronomiebetrieb geben. Hier lesen Sie alle Details.

Könnten die Kindergärten in Friedrichshafen geschlossen werden? 

Die Infektionszahlen in Deutschland steigen und die Corona-Verordnung wird laufend aktualisiert. Doch welche Auswirkungen hat das auf die Situation in den Kindergärten in Friedrichshafen?

Mittwoch, 28. Oktober: Männer aus Meersburg machen sich für Luftreiniger-Einsatz an Schulen stark

Mit Raumluftreinigern gegen das Coronavirus: Sven und Rolf Sundermeyer sind sich sicher, diese Geräte sind ein entscheidender Baustein, um den Schulalltag für Lehrer und Schüler wieder zu normalisieren und es dem Coronavirus schwieriger zu machen, sich neue Opfer zu suchen. Ihre Empfehlung: In jedes Klassenzimmer gehört ein verifizierter Raumluftreiniger.

Corona-Neuinfektionen im Bodenseekreis überschreiten ersten Warnwert

Der Bodenseekreis zählt noch immer zu den vergleichsweise am geringsten betroffenen Regionen in Baden-Württemberg, die Anzahl der Corona-Neuinfektionen steigt aber auch hier merklich. 26 neue Corona-Infektionen sind dem Gesundheitsamt im Bodenseekreis allein am Dienstag gemeldet worden. Während die Sieben-Tage-Inzidenz nach insgesamt 72 gemeldeten Fällen in der vergangenen Woche am Montag noch knapp unter dem ersten Warnwert von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner lag, wurde dieser inzwischen überschritten. Die Übertragung findet häufig im privaten und familiären Umfeld statt. Weshalb das Überschreiten des Warnwerts nicht automatisch bestimmte Maßnahmen zur Folge hat und wie der Betrieb der Fieberambulanz in Friedrichshafen momentan geregelt ist, erfahren Sie hier.

Die zweite Welle rollt: So viele Betten sind auf den Intensivstationen der Region frei

Nach einem relativ ruhigen Sommer schlagen die Kliniken im Herbst landauf und landab Alarm. Neben fehlenden Pflegekräften könnte es auch an Betten auf Intensivstationen mangeln, um die Covid-19-Patienten angemessen zu versorgen. Wie die Lage in Südbaden und konkret bei uns im Bodenseekreis ist, erfahren Sie hier.

Motorradwelt Bodensee findet wegen Zuspitzung der Corona-Pandemie nicht statt

Wieder muss eine Messe in Friedrichshafen abgesagt werden. Die Motorradwelt Bodensee kann im Januar 2021 wegen der sich aktuell deutlich zuspitzenden Corona-Pandemie nicht stattfinden, teilt die Messe mit. Die Haus Bau Energie und die Messe Adventure Southside im November wurden ebenfalls abgesagt.

Corona-Alltag in der Familie: Mit Halloween-Basteleien gegen Frust in gruseligen Zeiten

Die Familien befinden sich in der Corona-Krise in einer großen Herausforderung und müssen das Beste aus der Situation machen. SÜDKURIER-Autorin Nicole Burkhart schreibt in einer Kolumne über den Corona-Alltag in ihrer Familie. Diesmal: Wie sich die erneute Verschärfung der Situation für sie anfühlt und wie die Kinder sich mit Bastelarbeiten für Halloween beschäftigen.

Neues Schloss Meersburg sowie Kloster und Schloss Salem wegen Corona-Infektionsgeschehen wieder geschlossen

Auch hier sind die Auswirkungen zu spüren: Aufgrund des Anstiegs der Infektionszahlen mit dem Corona-Virus haben die Staatlichen Schlösser und Gärten die Türen vieler Monumente wieder geschlossen.

Rathaus überprüft Bürger mit Quarantänepflicht: Keine Verstöße festgestellt

Mitarbeiter der Überlinger Stadtverwaltung haben Kontrollen nicht nur per Telefon vorgenommen, sondern im Verdachtsfall auch Hausbesuche gemacht. Wie waren die Ergebnisse?

Wegen Corona: Der Wahlkampf startet im Netz

Die Kandidaten für den Jugendgemeinderat Überlingen stellen sich mit Bewerbungsvideos vor.

Corona-Verschwörung? Flugblätter sorgen in Friedrichshafen für Aufregung

Der Absender der Zettel, die in vielen Briefkästen in Friedrichshafen landeten, ist die Organisation „Ärzte für Aufklärung“, die vor einer vermeintlichen Corona-Zwangsimpfung warnt und von einer „Fake-Pandemie“ spricht. Ärztekammer und Gesundheitsamt sprechen von einer Verharmlosung und Verdrehung der Fakten.

„Menschen können Abstände nun einhalten“: Gemeinde Sipplingen verzichtet in Herbst und Winter auf Sicherheitsdienst

Die Gemeindeverwaltung Sipplingen wusste sich im Sommer nicht anders zu helfen, als einen externen Sicherheitsdienst zu engagieren, um die Menschen dazu zu bringen, die Corona-Regeln zu befolgen. Wie es inzwischen aussieht, erfahren Sie hier. 

Wie dreist ist das denn: Mann legt ärztliches Attest gegen Maskentragepflicht vor, das er im Internet gekauft hat

Vier Männer haben am Donnerstagvormittag möglicherweise gegen die Coronaverordnung verstoßen, teilte die Polizei mit. Sie trugen keine Alltagsmasken, als sie ein Geschäft am Landungsplatz in Überlingen betraten und weigerten sich trotz Aufforderung einer Angestellten, diese aufzusetzen.

Betriebsweihnachtsfeiern in Gaststätten: Warum ein langjähriges Ritual wegen Corona auf der Kippe steht

Mit steigenden Infektionszahlen stehen in vielen Betrieben die Weihnachtsfeiern auf der Kippe. Für Gastronomen bedeutet das eine weitere Herausforderung in einem bereits angespannten Geschäftsjahr. Gleichzeitig stellt sich auch die Frage: Sind Betriebsweihnachtsfeiern überhaupt noch zeitgemäß? Was Betroffene aus der Region zur Situation sagen, lesen Sie hier. 

Bleibt zu Hause, wer zu Hause bleiben muss? Das ist das Ergebnis der Quarantäne-Kontrollen in Friedrichshafen

Nachdem das Land Ortspolizeibehörden flächendeckend zu einer Schwerpunktaktion aufgerufen hatte, wurden in Friedrichshafen am Mittwoch und Donnerstag 141 Menschen kontrolliert, die aufgrund einer Corona-Infektion oder als Kontaktperson ersten Grades in Quarantäne sein sollten. Das Ergebnis der Kontrollen beschreibt Bürgermeister Dieter Stauber als „sehr gut“.

Bürgerschaftliches Engagement macht‘s möglich: Lange Nacht der Bücher geht trotz Corona in die 18. Auflage

Die „Lange Nacht der Bücher“ in der Überlinger Innenstadt geht am Samstag, 14. November trotz Corona mit 27 Veranstaltungen in ihre 18. Auflage. Der Eintritt ist wie immer frei. Die Reihe wird zwar von der Stadt ausgerichtet, doch sie lebt vor allem von bürgerschaftlichem Engagement und treuen Unterstützern – dieses Jahr mehr denn je.

Was macht Corona mit dem Unterricht am Bildungszentrum? So lief der Schulbetrieb in Markdorf zwischen Sommer- und Herbstferien

Sechs Wochen Schulbetrieb unter Corona-Bedingungen, was macht das mit den Lehrern und Schülern am Markdorfer Bildungszentrum? Viele leiden unter der Maskenpflicht, aber noch mehr schreckt sie der Fernunterricht. Der SÜDKURIER hat sich zum Start der Herbstferien an der Schule umgehört.

Kinobesuch in der Corona-Krise? Kinobetreiber Thomas Lailach hält das für „sicherer als in der Kneipe“

Im Überlinger Kino Cinegreth werden wieder Filme gezeigt. Nach dem Lockdown und einer längeren Sendepause wagte Kinobetreiber Thomas Lailach eine vorsichtig positive Prognose. Merkels jüngster Aufruf, nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben, um der Corona-Krise Herr zu werden, hält seine Stammkunden nun aber wieder spürbar zurück und bereitet dem Kinobetreiber Thomas Lailach neue Sorgen. Dabei wäre Kino eine sichere Ablenkung in der Corona-Krise. 

Maskenpflicht auf dem Markdorfer Wochenmarkt: Das sagen Besucher und Händler

Wie läuft es mit der neuen Regel? Überwiegend kommen Besucher und Händler des Markdorfer Wochenmarktes mit der dort nach jüngster Corona-Verordnung geltenden Maskenpflicht klar, wie eine nicht-repräsentative Umfrage am Donnerstagvormittag ergeben hat.

Auch der Kressbronner Weihnachtsmarkt findet wegen steigender Corona-Infektionen nicht statt

Am ersten Adventswochenende Ende November sollte in Kressbronn der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz stattfinden. Nun hat die Gemeinde das Event abgesagt. Hier lesen Sie alle Details.

Alles, nur keine Besuchsverbote: Wie sich Altenheime in der Region auf den Corona-Winter vorbereiten

Der Winter naht, die Fallzahlen steigen. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, gelten in den Heimen strenge Regeln. Das Lorenzhaus in St. Georgen geht weiter. Hier kontrolliert künftig ein Sicherheitsdienst, wer ein- und ausgeht.

Der Medizin-Campus Bodensee bereitet sich auf die zweite Corona-Welle vor

Der Krisenstab des Klinikums Friedrichshafens bereitet sich auf steigende Zahlen von Corona-Patienten vor. Patienten sollen künftig vor ihrer stationären Aufnahme einen Corona-Schnelltest machen. Eine eigene Isolierstation für schwerkranke Corona-Infizierte mit 18 Betten steht bereit, derzeit werden im ganzen Landkreis fünf Menschen stationär wegen Corona behandelt.

Wie die Ringer der Region gegen Corona kämpfen

Die Herren des KSV Allensbach haben in diesem Jahr coronabedingt gar keine Wettkämpfe, die Taisersdorfer nehmen an einer „Freundschaftsliga“ teil, die von den Vereinen eigenständig organisiert wurde. Doch warum machen die einen mit und die anderen nicht? Und wie läuft aktuell der Trainingsbetrieb ab? Wir haben die beiden Vereine im Training besucht.

Wie Vertreter der IT-Branche gut durch die Corona-Krise kommen

In der Corona-Pandemie profitiert die IT-Branche nicht automatisch. Manche der Unternehmen verzeichnen Umsatzrückgänge, weil die Kunden ihre digitalen Projekte zurückstellen. DoubleSlash in Friedrichshafen und S4-Analytics in Immenstaad aber gehören zu jenen, die nicht betroffen sind. Hier brummt das Geschäft. Mit welchen Produkten und Strategien sichern sie ihren Erfolg?

Lindaus Corona-Ampel steht jetzt auf Rot

Seit Dienstag steht die Corona-Warn-Ampel für den Landkreis Lindau auf Rot. Der 7-Tage Inzidenzwert liegt nach Angaben des Bayerischen Landesgesundheitsamtes aktuell bei 51,23 pro 100.000 Einwohner. Bereits seit dem Wochenende gilt auf der gesamten Lindauer Insel Maskenpflicht. Jetzt sollen Schilder dafür sorgen, dass auch alle Besucher und Bewohner davon wissen.

Meersburger Stadtverwaltung sagt Herbst- und Weihnachtsmarkt ab

Aufgrund des Anstiegs der Infektionszahlen und der sich verschärfenden Rahmenbedingungen durch die Corona-Verordnung des Landes verabschiedet sich die Stadtverwaltung Meersburg für dieses Jahr von weiteren Veranstaltungen in der Stadt, die auf ein größeres Publikum ausgelegt sind. Gemütlich auf den Meersburger Herbstmarkt gehen? Das ist in diesem Jahr also nicht möglich.

Überlinger Rathaus überprüft die Quarantänepflicht

Aufgrund der hochdynamischen Entwicklung der Infektionszahlen hat die Landesregierung am Montag die dritte Pandemiestufe ausgerufen. Doch Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: In diesem Zusammenhang kündigt das Überlinger Rathaus nämlich an, am Mittwoch, 21. Oktober, und Donnerstag, 22. Oktober, „möglichst alle Quarantäneverpflichtungen“ zu überprüfen. Dabei soll der Schwerpunkt auf Infizierte und enge Kontaktpersonen gelegt werden.

Maskenpflicht im Unterricht: So lief der erste Tag an den Schulen der Region

Alarmstufe Rot in Baden-Württemberg: Im Kampf gegen die Corona-Pandemie gelten seit Montag nochmals strengere Regeln im Südwesten. Für Schüler ab der fünften Klasse besteht jetzt Maskenpflicht im Unterricht. Wie kommen Schulen in der Region mit dieser neuen Vorschrift zurecht? Nach dem ersten Tag sind die Meinungen geteilt – und es zeigen sich erste Probleme. Wir ziehen eine erste Bilanz.

Hepbacher Narren freuen sich über Corona-Hilfe

Die Zunftführung und die Mitglieder des Narren- und Brauchtumsverein Hepbach (NBV) können wieder etwas positiver in die Zukunft blicken. Durch die Corona-Pandemie musste die Zunft zwar aus Sicherheitsgründen ihre restlichen Veranstaltungen für das Jahr 2020 sowie weitere Veranstaltungen für das Jahr 2021 absagen. Ein Schreckensszenario für die kleine Ortsteilzunft, da somit auch die gesamten Einnahmen für die Finanzierung des Narrenvereins wegbrachen. Doch jetzt ist Hilfe auf dem Weg.

Ab Montag gilt die Maskenpflicht im Schulunterricht: Das sagen Rektoren und Schüler im Bodenseekreis

Das Land hat am Freitag die Corona-Pandemiestufe 3 beschlossen. Das bringt eine Reihe von neuen Regelungen mit sich, die auch die Schüler und Kollegien an den weiterführenden Schulen betreffen. Der SÜDKURIER hat sich am Wochenende umgehört. Was bedeuten die schärferen Regeln für den Unterricht? Was leiteten die Verantwortlichen an den Schulen bereits in die Wege? Um solche Fragen geht es nun.

Werden Klassenzimmer nach dem Lüften wieder warm genug? An Überlingens Schulen ist dies „nahezu unmöglich“, räumt die Stadt ein

Stoßlüften ist in Zeiten von Corona das empfohlene Mittel, um die Gefahr einer Ausbreitung des Virus‘ in Klassenzimmern zu reduzieren. Aber wie wird das funktionieren, jetzt, wo es kälter wird? In den Schulen in Überlingen wird kräftig gelüftet – noch. Im Winter wird es schwer werden, die Räume nach dem Lüften wieder einigermaßen warm zu bekommen.

Ansturm auf Grippeimpfstoff: Apotheker und Ärzte im Bodenseekreis mahnen zur Ruhe

Obwohl die Bundesregierung seit Wochen für die Influenza-Impfung wirbt, mangelt es in Apotheken am Grippeimpfstoff – auch im Bodenseekreis. Apotheker mahnen zur Ruhe, bis Nachschub kommt. Der Vorsitzende der Kreisärzteschaft sieht dagegen ein Problem im Zuge der Corona-Pandemie als die größere Herausforderung für Ärzte und Eltern: frierende Schulkinder.

Messe Eurobike in Friedrichshafen ist abgesagt

Steigende Infektionszahlen und verschärfte Reisebeschränkungen: Coronabedingt war die Eurobike in Friedrichshafen zunächst mit abgespecktem Konzept von Anfang September auf Ende November verlegt worden. Nun steht fest: Auch die Eurobike wird in diesem Jahr nicht stattfinden.

Drei Corona-Fälle an der Bodensee-Schule: 100 Schüler und zwölf Lehrer bleiben vorerst zuhause

Eine Lehrkraft und zwei Schüler der Bodensee-Schule St. Martin in Friedrichshafen sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Für insgesamt rund 100 Schüler und zwölf Lehrer bedeutet das aktuell: Lernen und lehren von zuhause aus. Hier lesen Sie alle Details.

Corona im Bodenseekreis: Plötzlich ist das Virus wieder da

In den Sommermonaten schien die Corona-Pandemie am Bodensee fast vergessen. Doch seit Tagen steigen die Infektionszahlen sprunghaft an. Wir erklären, woran dies liegt, welche Rolle die Testungen dabei spielen und warum die Situation laut Gesundheitsamt – trotz vergleichsweise niedrigem Sieben-Tage-Inzidenz – zunehmend „kritisch“ wird und jederzeit auch hier eskalieren kann.

Bislang kein weiterer Corona-Fall am Gymnasium des Bildungszentrums Markdorf

Am Gymnasium des Markdorfer Bildungszentrums hat es seit vergangenem Wochenende keinen weiteren Corona-Fall gegeben. Diese Auskunft hat Robert Schwarz, Sprecher des Landratsamtes Bodenseekreis, Stand Donnerstag, 15. Oktober, 15 Uhr, gegeben. Unterdessen muss das Gymnasium die Herausforderung von Homeschooling und Präsenzunterricht stemmen.

Narrenzunft Überlingen sagt Umzüge ab, aber nicht die Fastnacht

Wolfgang Lechler, Narrenmutter und Vorsitzender der Narrenzunft Überlingen, sagt schweren Herzens die Umzüge und Saalveranstaltungen an der Fastnacht 2021 ab. Coronabedingt. Die Fastnacht als solche könne er aber gar nicht absagen, sie steht fest im Kalender. Im Gespräch mit dem SÜDKURIER erklärt Lechler, was er damit meint.

58 Schüler der Schule Schloss Salem müssen nach Kontakt mit an Covid-19 erkranktem Arzt in Quarantäne

Mediziner Martin Diesch hatte knapp 60 Schüler der Schule Schloss Salem betreut, ehe er Symptome einer Covid-19-Erkrankung an sich feststellte.Da Diesch positiv getestet wurde, mussten die Schüler in Quarantäne. Für sie wurden drei Internatsflügel freigeräumt. Eine Erkrankung wurde bisher weder bei Schülern noch bei Mitarbeitern festgestellt.

Hotels und das Beherbergungsverbot: Irrsinniger Aufwand in Zeiten mit schlechter Auslastung

Gastfreundschaft gehört zu ihrem Geschäft, doch aufgrund des Beherbergungsverbots dürfen Hotels und Campingplätze im Bodenseekreis momentan keine Reisenden aus inländischen Risikogebieten aufnehmen. Die steigende Zahl der deutschen Corona-Hotspots stellt Betreiber und Mitarbeiter vor neue Herausforderungen. Beispiele aus Friedrichshafen, Markdorf und Überlingen zeigen das Dilemma in ohnehin schwierigen Zeiten auf.

Nach Coronafall in Lindauer Bar: Eishockey-Mannschaft ist negativ getestet, 75 Menschen sind derzeit in Quarantäne

Nachdem ein Gast der Lindauer Seaside-Bar positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, sind immer mehr Menschen von Quarantäne betroffen, die in der Bar zu Gast waren. Und noch immer konnte das Gesundheitsamt nicht alle Kontaktpersonen ermitteln.

Corona-Fall am Markdorfer Bildungszentrum: „Weder die Schüler noch die Lehrer können sich sozusagen freitesten“

Wie verlief der Montag nach dem Corona-Fall am BZM am Wochenende? Ebenso wie die Schulleitung reagierte auch das Gesundheitsamt des Landratsamtes umgehend. Wann werden alle betroffenen Schüler und Lehrer getestet? Wann dürfen sie wieder zurück in den Unterricht? Werden die Tests an der Schule nun ausgeweitet? Landratsamt-Sprecher Robert Schwarz gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen

18 Kinder feiern endlich Erstkommunion trotz Corona-Auflagen

Eigentlich wäre bereits der 26. April für die Immenstaader Erstkommunionkinder der große Tag gewesen. Coronabedingt feierten sie am Sonntag fast ein halbes Jahr später in der Kirche St. Jodokus in Immenstaad.

Coronafall in Lindauer Seaside-Bar: Lindauer Eishockeymannschaft in Quarantäne

In einer Bar auf der Lindauer Insel hat am 2. und 3. Oktober ein nachweislich positiv auf das Coronavirus getesteter Gast, der auch hinter der Theke aushalf, für einen öffentlichen Aufruf des Lindauer Landratsamtes gesorgt. Denn: In dem Lokal dürften sich nach ersten Schätzungen an den beiden Abenden bis zu 60 Gäste aufgehalten haben. Die Listen mit den Kontaktdaten sind unvollständig.

Polizeieinsätze gegen Maskenverweigerer

In Owingen und Überlingen schritt die Polizei gegen Maskenverweigerer im ÖPNV ein. Im Fall einer Reisegruppe, die mit dem Zug unterwegs war, handelte es sich um generelle Kritiker der Maskenpflicht, die nun ein Bußgeld erwartet. Im anderen Fall, der sich im Linienbus zutrug, verweigerte ein unter Drogen stehender Mann das Maskentragen.

Nach Coronafall in Lindauer Seaside-Bar muss Lindauer Eishockeymannschaft in Quarantäne

In einer Bar auf der Lindauer Insel hat am 2. und 3. Oktober ein nachweislich positiv auf das Coronavirus getesteter Gast, der auch hinter der Theke aushalf, für einen öffentlichen Aufruf des Lindauer Landratsamtes gesorgt. Denn: In dem Lokal dürften sich nach ersten Schätzungen an den beiden Abenden bis zu 60 Gäste aufgehalten haben. Betroffen ist nach eigenen Angaben auch die komplette Eishockey-Oberligamannschaft der EV Lindau Islanders. 

Zwei Klassen und sechs Lehrer Ludwig-Dürr-Schule in Friedrichshafen müssen in Quarantäne

Nachdem ein Schüler der Ludwig-Dürr-Schule in Friedrichshafen positiv getestet wurde müssen jetzt 50 Schüler und 6 Lehrer in Quarantäne. Der Grund, dass gleich zwei Klassen in zuhause bleiben müssen, liege an außerschulischen Kontakten.

Gastronomen müssen mit verstärkten Kontrollen rechnen

Nach dem ein Fall in Deggenhausertal-Oberhomberg, bei dem eine Reisegruppe das Tragen einer Maske verweigert hatte und der Wirt diese dem Lokal verweisen musste, für Aufsehen gesorgt hat, müssen Gastronomen jetzt mit verstärkten Kontrollen durch das Ordnungsamt rechnen, wie uns Jürgen Hess, Leiter des Ordnungsamt der Stadt Markdorf, mitteilt.

Zelte sollen Gastronomen über den Winter und durch die Corona-Krise retten. Ein Überlinger Beispiel könnte Schule machen

Zelte waren schon einmal die Rettung für Gastwirte, als nämlich flächendeckend Rauchverbote eingeführt wurden und die Süchtigen sich vor die Gaststätten in Zelte flüchteten. Nun geht es um ernstere Gefahren für die Gastronomie: die Corona-Krise und der bevorstehende Winter. Der Gemeinderat Überlingen hat deshalb eine Duldung von Zeltanbauten beschlossen. Zugleich fordern die Wirte, dass die Gebühren für die Außenbewirtung gesenkt werden, was der Gemeinderat allerdings nicht mitträgt.

Wie mit den Folgen der Corona-Krise umgehen? Podiumsdiskussion der Wirtschaftsjunioren soll Antworten geben

Die Wirtschaftsjunioren Bodensee-Oberschwaben veranstalten am 16. Oktober mit Politikern eine Podiumsdiskussion zu wirtschaftspolitischen Fragen in der Corona-Krise. Mit Blick auf die Landtagswahl sind Fraktionsvorsitzende beziehungsweise Spitzenkandidaten eingeladen. Interessierte können die Veranstaltung über einen Livestream mitverfolgen.

Von der Stellenausschreibung bis zum Job: So läuft das Bewerbungsverfahren in der Corona-Krise in Friedrichshafener Unternehmen

Schreiben Unternehmen in Friedrichshafen momentan überhaupt Stellen aus? Wie läuft das Bewerbungsverfahren in der Corona-Pandemie ab? Und was zeigt ein Blick auf den Arbeitsmarkt der Region? Wir haben die Antworten.

„Singen ist nicht gefährlicher als Sprechen“: Kantorin möchte die Angst vor Covid-19 nehmen

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie sieht Melanie Jäger-Waldau die Chormusik als besonders benachteiligt an. Sie findet, dass die Relation nicht stimme, wenn Angst vor dem Chorgesang herrsche, während sonst Sorglosigkeit im Umgang mit Covid-19 um sich greife.Sie sagt: „Dem ganzen Kulturbereich wird ein Dolchstoß versetzt.“ Das Freiburger Institut für Musikermedizin, dessen Abstandsempfehlungen die Erzdiözese Freiburg befolgt, mahnt allerdings weiter zu Vorsicht.

Ohne Schutzmaske kein Schnitzel: Wirt weist 50 renitente Querdenker aus seinem Gasthaus

Erst hatte sich der Wirt über die 50 Gäste gefreut.Als sie den Corona-Schutz verweigerten, mussten sie die „Linde“ schnell wieder verlassen.Zurück bleibt ein finanzieller Schaden für den Wirt.

Corona-Alltag in der Familie: Zur Kommunion mit Maske in der Kirche

Die Familien befinden sich in der Corona-Krise in einer großen Herausforderung und müssen das Beste aus der Situation machen. SÜDKURIER-Autorin Nicole Burkhart schreibt in einer Kolumne über den Corona-Alltag in ihrer Familie.Diesmal beschäftigt Sie sich mit dem Ungewöhnlichen: Ihr Patenkind feierte seine Erstkommunion – mit Maske.

Nikolausmarkt im Tal ist abgesagt

Vereine äußern großes Bedauern, aber auch viel Verständnis für die Entscheidung der Gemeinde.

Hausverbot für Rambo, A. Merkel und andere Burger: Mit welchen eigentümlichen Folgen die Fastfoodkette McDonald‘s durch die Coronakrise kommt

800 Gäste bewirtet die Fastfoodkette in Überlingen an jedem Tag, 800 Gäste werden auch in Markdorf gezählt. Viele davon sind nur auf der Durchfahrt, umso mehr ist der hiesige McDonald‘s-Chef, Manfred Heck, darum bemüht, Corona draußen zu halten. Um für den Fall eines Corona-Falls die Ansteckungsketten nachvollziehen zu können, achtet er streng darauf, dass die Kontaktdaten dagelassen werden. Viele Kunden, beklagt er, geben aber nur Quatsch an statt ihres richtigen Namens.

Markdorfer Gesundheitswochen: Jetzt das Immunsystem stärken

Bei den Markdorfer Gesundheitswochen werden vom 12. bis 25. Oktober verschiedene Veranstaltungen angeboten, die sich um ein widerstandsfähiges Immunsystem drehen.

Kinderolympiade trotz Pandemie: Diese Regeln gelten beim Aktionstag am Samstag in Überlingen

Spiel, Sport und Spaß für alle Kinder von sechs bis zwölf Jahren: Das erwartet den Nachwuchs am Samstag, wenn von 10 bis 17 Uhr zum zehnten Mal die Kinderolympiade in der Innenstadt ausgerichtet wird – wegen Corona allerdings in abgespeckter Form.

So hat Corona auch die neue Auflage des Literaturhefts „Mauerläufer“ beeinflusst

Die siebte Auflage des Literaturhefts „Mauerläufer“ trägt den Titel „Der fremde Blick“. Es entstand vor Corona, hatte erst also nichts und hat nun doch etwas damit zu tun. Zunächst beeinflusste das Virus auch beim „Mauerläufer“ die äußeren Umstände, schließlich fand die Pandemie auch inhaltlich noch Zugang ins Heft.

Neffe von Hans und Sophie Scholl spricht wiederholt bei den „Querdenkern“, nun auch in Salem – Ulms OB fand seinen Auftritt „anmaßend“

Julian Aicher, der Sohn von Inge Aicher-Scholl, sprach bei der Kundgebung der „Querdenker“-Initiative am Sonntag in Salem. Der Neffe der Geschwister Scholl (“Die Weiße Rose“), die im Dritten Reich ihren Mut zum Widerstand mit dem Leben bezahlten, sieht sich mit dem Vorwurf ausgesetzt, das Erbe seiner Familie zu beschmutzen. Aicher trat im Namen der „Querdenker“ bereits in Ulm auf die Bühne, dem Geburtsort von Hans und Sophie Scholl. Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) distanziert sich in aller Deutlichkeit.

Querdenker in Salem: Veranstalter Udo Daecke zählt rund 600 Teilnehmer

Gemeinsam mit den Querdenken-Initiativen aus Überlingen, Darmstadt und Wiesbaden wurde am 4. Oktober zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen des Bundes aufgerufen. Erster Redner war Julian Aicher, Neffe der Geschwister Scholl.  Den Besuchern wurde empfohlen, keine Corona-Maske zu tragen. Die Veranstaltung verlief friedlich, es gab eine kleine Gegendemonstration.

Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben braucht mehr Personal, obwohl es derzeit weniger Einsätze gibt als vor Corona

Obwohl die Einsatzzahlen beim Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben noch lange nicht das Niveau erreicht haben wie vor der Corona-Pandemie, wird Personal nicht etwa freigestellt, sondern aufgebaut. 40 bis 50 Vollzeitstellen sind zu besetzen – auch für Quereinsteiger und im Freiwilligendienst.

Wie die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach die Corona-Krise meistert

Wohngruppen arbeiten in geschlossenen Teams in den Werkstätten. Einige Freizeitangebote fallen derzeit weg. Neuer Centro-Laden wird diese Woche noch eröffnet.

Bilder von der „Querdenker“-Menschenkette in Bodman-Ludwigshafen

Auch in Bodman-Ludwigshafen sind am Samstag zahlreiche Menschen dem Aufruf der „Querdenken“-Initiative gefolgt, um sich in eine Menschenkette um den Bodensee einzureihen. 

"Querdenken": Kundgebung am Sonntag in Salem

Zum Abschluss der so genannten "Friedenskette" um den Bodensee (Samstag) organisieren die "Querdenker" am Sonntag, 4. Oktober, eine Kundgebung in Salem. Zu den Rednern zählt der Neffe von Hans und Sophie Scholl ("Die Weiße Rose"). Eine Friedensinitiative vom Bodensee distanziert sich gegen die Aktionen der Querdenker.

Beim virtuellen Apfellauf in Frickingen können die Teilnehmer individuell an den Start gehen

Trotz Corona will die Gemeinde Frickingen nicht auf den zweiten Apfellauf verzichten: Anders als bei der Premiere gibt es jedoch keinen Lauftag, sondern die Teilnehmer können individuell an den Start gehen. Eine Anmeldung zum Walken, Laufen oder Mountainbiken ist bis 24. Oktober online möglich. Unter allen Finishern werden dann Gutschein von Betrieben und Gastronomie verlost.

Max Giesinger: Termin für Open Air 2021 auf dem Schlossplatz Meersburg wird erneut verschoben

Das Konzert von Max Giesinger, das für den 21. Mai 2021 auf dem Schlossplatz Meersburg geplant war, wird erneut verschoben. Der neue Termin ist nun der 19. August. Das teilte Konzertveranstalter Allgäu-Concerts mit.

Seit Corona können Fahrer im Bodenseekreis ihr Auto online an- oder ummelden. Wie wird das Angebot genutzt?

Wir erklären, wie das Online-Zulassungsverfahren funktioniert: Welche Vor- und Nachteile hat die Variante im Vergleich zum Vor-Ort-Termin? Und wie kommt das Angebot bei den Menschen im Bodenseekreis an?

So denken die Häfler über die Absage der Bodensee-Weihnacht

Für manchen Kunsthandwerker hängt daran Hoffnung, in diesem Jahr noch etwas einzunehmen. Und für viele Häfler, das zeigt eine Umfrage in der Fußgängerzone, ist der Weihnachtsmarkt mehr als der Geruch von Glühwein und Lebkuchen. 

In Kluftern wird wegen Corona erst 2022 wieder ausgelassen Fasnet gefeiert

Die Corona-Pandemie beherrscht die Terminplanung der Narrenzunft Kluftern, wie bei der Hauptversammlung deutlich wurde. Die Zunft feiert 2021 ihr 50-jähriges Bestehen, hat aber auch den Jubiläumsumzug bereits auf das Jahr 2022 verschoben.

Weihnachtliche Stadt am Bodensee statt Bodensee-Weihnacht: Der Weihnachtsmarkt in Friedrichshafen wird abgesagt

Weihnachtsmarkt trotz Corona-Pandemie? In Friedrichshafen ist die Entscheidung gefallen: Die Bodensee-Weihnacht in Friedrichshafen ist abgesagt. Das hat Oberbürgermeister Andreas Brand nach Angaben der Stadtverwaltung am Montag während der Gemeinderatssitzung bekannt gegeben. Festlich geschmückt werden soll die Innenstadt aber in jedem Fall, heißt es weiter: mit Bäumen, Lichtern und weihnachtlicher Dekoration. „Vieles kann abgesagt werden – nicht jedoch Weihnachten“, wird Brand in der Mitteilung zitiert.

Die Fasnet soll nicht wegen Corona ausfallen: Historische Narrenzunft Markdorf denkt über kleinere Veranstaltungen nach

Größere Veranstaltungen können wegen Corona in der Fasnet 2021 nicht stattfinden. Die Historische Narrenzunft Markdorf will aber am Brauchtum festhalten und plant zumindest kleinere Veranstaltungen. Das war Thema bei der Hauptversammlung, zu der 78 Mitglieder in die Stadthalle kamen.

Desinfektionsmittel, Abstand, Belüftung: So läuft der Sportbetrieb in Überlinger Fitnessstudios derzeit ab

Mit welchen Konzepten arbeiten Fitnessstudios, seit sie unter Corona-Auflagen wieder öffnen dürfen? An zwei Beispielen zeigen wir, wie Studios den Sportbetrieb gewährleisten, welche Regeln für alle gelten und was man zum Schutz vor Corona beachten sollte.

Corona verändert das Geschäft des Pharmadienstleisters Vetter

Während bei vielen Unternehmen in der Region noch Kurzarbeit angesagt ist, baut Vetter Pharma mit Sitz in Ravensburg 2021 bis zu 400 neue Stellen – vorrangig in der Produktion – aus. Dort werden derzeit unter anderem Corona-Impfstoffe, die sich in der Testphase befinden, in Spritzen abgefüllt. Warum sich Vetter dennoch nicht als Corona-Gewinner sieht, verrät uns Geschäftsführer Peter Sölkner.

Nach Corona-Fällen: Ab Montag wieder Unterricht in der Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth

Nachdem die Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth in Friedrichshafen fünf Tage geschlossen blieb, soll sie planmäßig am Montag wieder öffnen. Grund für die Schließung waren vier Kinder, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hatten.

Polizei kontrolliert 10000 Fahrgäste: Viele Menschen halten sich nicht an die Maskenpflicht in der Corona-Krise

Bei Kontrollen im öffentlichen Nahverkehr hat die Polizei im Bodenseekreis sowie in den Landkreisen Sigmaringen und Ravensburg zahlreiche Menschen angezeigt, die sich nicht an die Maskenpflicht gehalten haben. Hier lesen Sie alle Details.

Überlinger Berufsschüler positiv auf das Coronavirus getestet

Es war nur eine Frage der Zeit: An der Überlinger Constantin-Vanotti-Schule hat sich ein Schüler mit dem Covid-19-Virus infiziert. Aus diesem Grund muss nun eine ganze Klasse in Quarantäne gehen, samt einem halben Dutzend Lehrer, die dort unterrichtet hatten. Keine konkrete Betroffenheit gibt es bislang an der Jörg-Zürn-Gewerbe-Schule. Allerdings stünden dort einige Testergebnisse von Schülern auch noch aus.

Kulturprogramm der Oberteuringer Mühle startet wieder

In der Oberteuringer Mühle sind wieder Veranstaltungen mit wenigen Besuchern möglich. Das Mühlen-Team setzt dabei ein detailliert ausgearbeitetes Hygienekonzept um. Auch eine Ausstellung ist in der Galerie bereits wieder eröffnet worden. Auftakt machte das Kabarett- und Liedermacher-Duo Wortfront, am 26. September werden die Berta Epple Band und am 14. November Lucy van Kuhl jeweils zweimal auftreten.

Wenn jeder zehnte Lehrer fehlt: Weit entfernt vom normalen Schulbetrieb

Vier akute Corona-Infektionen können eine ganze Schule lahm legen, weil Lehrer vorerst zuhause bleiben müssen. Andere dürfen gar nicht in die Schule, weil sie zur Risikogruppe zählen. Wie in den Schulen des Bodenseekreises der „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“ läuft.

Neue Corona-Maßnahme: Wer ins Sportbad Friedrichshafen will, muss sich ab Oktober vorher anmelden

Damit Warteschlangen vermieden und Besuche koordiniert werden können, müssen sich Badegäste vor ihrem Besuch im Friedrichshafener Sportbad ab Oktober anmelden. Besucher können sich telefonisch oder im Internet registrieren. Aktuell dürfen sich 200 Badegäste und 55 Saunagäste gleichzeitig in den jeweiligen Bereichen des Sportbads aufhalten.  Für den Zutritt in die Freibäder ist weiterhin keine Onlinereservierung notwendig.

Sportlerehrung der Stadt Überlingen aufgrund Corona nur im kleinen Rahmen im Kursaal möglich

Die Sportlerehrung in Überlingen muss wegen Corona kleiner ausfallen als gewohnt: 75 Menschen sind am Samstag im Kursaal dabei, wenn das Geheimnis gelüftet wird, wer Sportlerin und Mannschaft des Jahres geworden ist. Interessierte können die Veranstaltung dennoch miterleben: Sie wird per Livestream übertragen.

Eigentlich wären die erfolgreichen Sportler von Überlingen bereits am 14. März geehrt worden. Doch aufgrund der Corona-Krise, die zu der Zeit gerade losbrach, mussten die Veranstalter die Sportlergala kurzfristig absagen. Jetzt geht sie am Samstag, 26. September ab 19 Uhr aber doch über die Bühne, wenn auch in deutlich abgespeckter Form.

Kinderbasar trotz Corona-Pandemie: Warum in Immenstaad der einzige Herbstbasar im Umkreis stattfindet

Normalerweise beginnt Ende September die Saison der Kinderkleiderbasare. Wegen der Corona-Krise findet diesen Herbst nur ein Basar in Immenstaad statt. Wieso die Veranstalter sich dafür entschieden haben und welche Alternativen es zu den Basaren gibt, erfahren Sie bei uns.

Wegen Corona-Krise: Der ZF-Firmenlauf findet dieses Jahr virtuell statt

Die Organisatoren des ZF-Firmenlaufs in Friedrichshafen haben sich eine Alternative zur traditionellen Veranstaltung überlegt: Sportler können dieses Jahr von zuhause aus am Wettbewerb teilnehmen.
So wie 2019 kann der ZF-Firmenlauf dieses Jahr coronabedingt nicht stattfinden. Deswegen habe sich die Organisatoren eine Alternative überlegt.
So wie 2019 kann der ZF-Firmenlauf dieses Jahr coronabedingt nicht stattfinden. Deswegen habe sich die Organisatoren eine Alternative überlegt. | Bild: Norbert Wilhelmi

Realschule St. Elisabeth wegen mehrerer Corona-Fälle bis Freitag geschlossen

Bei vier Schülern in vier Klassen der Realschule St. Elisabeth in Friedrichshafen liegen aktuell positive Testergebnisse vor. Da sich nun auch viele Lehrer einem Covid-19-Test unterziehen müssen und vorsorglich zuhause bleiben, hat die Schule für diese Woche erst einmal die Reißleine gezogen und steigt auf den Fernunterricht um.

„Wir lernen langsam, mit Corona umzugehen“

Für den Überlinger Maler Arno Dirksen hat sein Stand auf der heute beginnenden Messe Interboot eine ganz besondere Bedeutung.

Fünf Bußgeldverfahren nach Masken-Kontrollen an Haltestellen in Ravensburg 

Bei Kontrollen der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und in Wartebereichen hat die Polizei Ravensburg am Freitag fünf Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei insgesamt rund 3500 Kontrollen in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und im Bodenseekreis wurden knapp 1000 Menschen angesprochen, die vorwiegend an den Wartebereichen ohne Mund-Nasen-Schutz angetroffen wurden oder ihn falsch trugen, wie die Polizei mitteilte. „Dies geschah jedoch gelegentlich in Unkenntnis darüber, dass die Maskenpflicht auch im Freien an Bus- und Bahnsteigen sowie im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen und in Bahnhofs- oder Flughafengebäuden gilt, oder aber aus Nachlässigkeit“, hieß es von der Polizei.

Die Kontrollierten hätten sich „mit ganz wenigen Ausnahmen einsichtig gezeigt“, so Polizeipräsident Uwe Stürmer. Gegen fünf Menschen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Ein 21-Jähriger habe auf die Kontrolle in Ostrach (Kreis Sigmaringen) „sofort aggressiv reagiert, die Beamten mehrfach beleidigt und versucht, eine brennende Zigarette nach ihnen zu werfen.“ Er muss sich nun wegen versuchter Körperverletzung und Verstoßes gegen die Corona-Verordnung verantworten.

Noch ein Coronafall im Bodenseekreis, nun an der Realschule Ailingen

Mit der Meldung einer weiteren Infektion sind Stand Freitagnachmittag drei Schulen und zwei Kindertagesstätten in Friedrichshafen betroffen. Dadurch sind im Bodenseekreis aktuell 55 Personen akut infiziert, 266 befinden sich in polizeilich angeordneter Quarantäne. Eifrig diskutiert wurde im Landratsamt heute auch darüber, ob für eine Mannschaft mit Nachwuchs-Fußballern des VfB Friedrichshafen die Quarantäne angeordnet wird. Ein Kicker geht in eine der vier Klassen, die aktuell je einen infizierten Schüler haben. 

Eröffnung verschoben: Fieberambulanz auf dem Messegelände startet erst am Mittwoch

Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) eröffnet die Fieberambulanz auf dem Messegelände erst am Mittwoch, 23. September. Ursprünglich war der 21. September als Starttermin vorgesehen. Hintergrund dafür sind organisatorische Gründe, erklärt die Kassenärztliche Vereinigung auf Anfrage. Die Räume müssten hergerichtet, Material beschafft und Personal organisiert werden. Dazu brauche man nun doch etwas länger. 

Alles anders, alles neu: Wie die Corona-Regeln den Schulstart prägen

Der Beginn eines Schuljahrs unter Corona-Bedingungen gestaltete sich komplett anders als sonst und stand ganz im Zeichen besonderer Hygienevorschriften – für Schüler und Lehrer. Eine der Dauerfragen dabei: Maskenpflicht – wenn ja, wo und für wen? Wo ist sie nötig? Wo ist sie möglich und wo undenkbar? Hier lesen Sie, wie der Schulstart in Überlingen, Meersburg, Uhldingen-Mühlhofen, Sipplingen, Salem und Heiligenberg lief.

Weitere Corona-Infektionen an Realschule und Kindergarten

Für mehr als zwei Dutzend Kinder in Friedrichshafen ist der Alltag in Schule und Kita nach den Sommerferien schon wieder vorbei. Betroffen sind zwei Klassen an der Realschule St. Elisabeth und eine Gruppe im Kindergarten Allmannsweiler. Nach der neuen Strategie des Landratsamts wird die Quarantäne nun aber nicht mehr für ganze Klassen angeordnet, sondern nur noch für unmittelbare Kontaktpersonen der infizierten Schüler.

Halten sich die Menschen an die Maskenpflicht? Polizei kündigt Kontrollen in Bus und Bahn an

In den kommenden Tagen wird es nach Angaben des Polizeipräsidiums Ravensburg Schwerpunktkontrollen im Bodenseekreis und den Landkreisen Ravensburg und Sigmaringen geben.

Die Interboot startet – mit viel Abstand. So funktioniert das Hygienekonzept der Messe

Wenn am Samstag die Wassersportmesse Interboot in Friedrichshafen eröffnet wird, betreten nicht nur die Besucher Neuland. Denn: Eine große Publikumsmesse in Zeiten von Corona ist sowohl für die Aussteller als auch die Verantwortlichen der Messe Friedrichshafen eine echte Herausforderung.

Coronafall an Gemeinschaftsschule Schreienesch in Friedrichshafen: Das müssen Schüler und Eltern jetzt beachten

Ein Schüler der Gemeinschaftsschule Schreienesch wurde am Mittwoch positiv auf das Coronavirus getestet. Gesundheitsamt und Schule wurden laut einer Mitteilung der Stadt darüber unmittelbar informiert. Das Gesundheitsamt im Landratsamt veranlasste nur für die unmittelbaren Sitznachbarn sowie Mitschüler, die näheren Kontakt zum Infizierten hatten, Quarantäne und Tests. Allen anderen Mitschüler sollen laut Mitteilung mindestens den Rest der Woche kontaktarm zu Hause zu bleiben und sollen ebenfalls getestet werden.

Wo kann man sich auf Corona testen lassen? Am Montag geht die Fieberambulanz auf dem Friedrichshafener Messegelände wieder in Betrieb

Anfang Juli wurde die Fieberambulanz auf dem Friedrichshafener Messegelände geschlossen. Jetzt wird die Arbeit dort wieder aufgenommen. Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) eröffnet die Fieberambulanz auf dem Messegelände vorraussichtlich am Montag, 21. September, Öffnungszeiten sind jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag von 15 bis 18 Uhr. Die wichtigsten Informationen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

In der Fieberambulanz Friedrichshafen können sich alle Patienten mit Corona-typischen Symptomen wie Fieber, Husten oder Geruchs- und Geschmacksverlust testen und versorgen lassen. Eine Zuweisung zur Corona-Anlaufstelle erfolgt durch die Haus- oder Kinderärzte. Das Angebot richtet sich außerdem an Lehrkräfte und Beschäftigte in Schulen, Reiserückkehrer aus Risikogebieten, sowie vom Gesundheitsamt zur Testung aufgeforderte Personen ohne Symptome.

Corona wirbelt auch die Planung der Touristiker durcheinander: Statt Apfelfest gibt es nun eine Radtour durch heimische Apfelparadiese

Coronabedingt kann das traditionelle Markdorfer Apfelfest anlässlich der „Apfelwochen am Bodensee“ nicht veranstaltet werden. Aber es gibt ein Alternativprogramm: eine „Apfelradlrunde“ mit Gewinnspiel sowie einen „Apfel-aktiv-Tag“.

Wie viele Infektionsfälle sind dem Gesundheitsamt zuletzt gemeldet worden? Corona-Wochenrückblick im Bodenseekreis

Zum Wochenbeginn meldet das Landratsamt im Bodenseekreis 37 akute Corona-Infektionsfälle. In der zurückliegenden Woche (7. bis einschließlich 13. September) sind dem Gesundheitsamt 31 neue Fälle gemeldet worden.

Berufseinstieg in Zeiten der Corona-Pandemie: 132 neue Lehrer werden in Markdorf vereidigt

„Seien Sie Vorbild“, sagte die Schulamtsdirektorin den jungen Lehrern, die jetzt im Landkreis Ravensburg und im Bodenseekreis ins Berufsleben starten. Es sei sehr wichtig, dass alle Lehrer die während der Pandemie verordneten Vorsichtsmaßnahmen unbedingt einhalten.

Wo kann man in der Region schwimmen gehen? Diese Freibäder im Bodenseekreis verlängern die Saison 

Coronabedingt konnten die Frei- und Strandbäder im Bodenseekreis dieses Jahr erst im Juni in die Saison starten. Deswegen haben nun einige den Betrieb verlängert. Hier gibt es eine Übersicht über Öffnungszeiten und einen Rückblick auf den Sommer 2020.

Corona trifft auch die Markdorfer Stadtkapelle: Kein festliches Konzert zu Weihnachten

Die Covid-19-Pandemie schränkt die Aktivitäten der Musiker auch weiterhin ein. Nichtsdestotrotz gibt es  Erfreuliches aus der Jugendarbeit zu berichten.

Meersburger Trachtenträger eröffnen Bodensee-Weinfest nur symbolisch

An diesem Wochenende hätte in Meersburg das Bodensee-Weinfest mit mehr als 15 000 Besuchern stattgefunden.Wegen der Corona-bedingten Absage blieb es bei einem Gläschen Wein zwischen wenigen Trachtenträgern und Bürgermeister Robert Scherer.

Wegen Corona: Der Markdorfer Weihnachtsmarkt soll auf den Marktplatz verlegt werden

Abgesagt ist er noch nicht, der Markdorfer Weihnachtsmarkt. Aber auf dem Hof des Bischofschlosses wird er in diesem Jahr nicht stattfinden. Dafür seien die Verhältnisse zu beengt, hieß es nun in der Hauptversammlung von Markdorf Marketing.

Corona-Aus aufgrund beengter Verhältnisse: Der Markdorfer Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr nicht auf dem Schlosshof stattfinden.
Corona-Aus aufgrund beengter Verhältnisse: Der Markdorfer Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr nicht auf dem Schlosshof stattfinden. | Bild: Lukas Reinhardt

Positiver Coronafall im Kinderhaus in Friedrichshafen: 30 Kita-Kinder bleiben nun für zwei Wochen zu Hause

Weil ein Kind im Kinderhaus Wiggenhausen in Friedrichshafen positiv auf das Coronavirus getestet wurde, bleiben nun 30 Kinder und fünf Erzieherinnen zwei Wochen in häuslicher Quarantäne. Nach einem Corona-Verdachtsfall in der Familie hatte die Mutter ihr Kind bereits am Dienstag aus dem Kinderhaus Wiggenhausen genommen und vorsorglich testen lassen.

Home & Garden im Garten von Schloss Salem trotz Corona

Wie in Vorjahren sind rund 100 Aussteller bei der Home &Garden in Salem dabei, die bereits in ihrer 17. Auflage stattfindet. Die Freude über das Stattfinden ist sowohl bei den Ausstellern als auch den Besuchern groß. Die Ausstellung ist bis Sonntag geöffnet.

Messe Friedrichshafen zeigt mit Interboot erste Schau seit Corona

Mit der „Interboot“ startet die Messe Friedrichshafen nach einer monatelangen coronabedingten Pause erstmals wieder eine Schau am Bodensee. „Wir freuen uns, wieder Messen durchführen zu dürfen und blicken optimistisch auf die erste Veranstaltung, die nach dem Lockdown im Frühjahr auf dem Messegelände stattfinden wird“, sagte Messe-Chef Klaus Wellmann.

Die Veranstaltung vom 19. bis zum 27. September wurde mit einer veränderten Planung und einem Schutz- und Hygienekonzept organisiert. 200 nationale und internationale Aussteller präsentieren nach Messeangaben bei der „Interboot“ Boote, Sportgeräte und Zubehör. Im vergangenen Jahr lockte die Schau mehr als 80.000 Menschen an den Bodensee.

Häflerin demonstrierte in Berlin gegen Masken- und Impfpflicht: „Ich war als Mensch dort und nicht für irgendeine politische Richtung“

Vanessa Brünsing aus Friedrichshafen war in Berlin – und zwar am 29. August. Sie war bei der großen Querdenken-Demonstration, weil sie die Maskenpflicht nicht richtig findet und auch das Thema Impfpflicht in Frage stellt. Im Gespräch mit dem SÜDKURIER erklärt sie ihre Beweggründe und wieso sie auch an Demonstrationen teilnimmt, zu denen rechtspopulistische und rechtsextreme Parteien aufrufen.

Bei Verstößen gegen die Corona-Verordnung in Überlingen: Viele Regelbrecher zeigen Einsicht

In Überlingen, so bilanziert das Rathaus auf Nachfrage dieser Zeitung, hat die Bußgeldstelle seit dem 23. März insgesamt 290 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, weil dieCorona-Regeln nicht eingehalten wurden. Dadurch seien zwischen dem 1. Mai und dem 11. August rund 14 000 Euro eingenommen worden. Die Mehrzahl der Verstöße ereignen sich im privaten Bereich.

Endlich wieder ein bisschen Kultur: Warum das FAB-Festival in Friedrichshafen in diesem Jahr trotz Corona stattfinden kann und welche Acts auftreten

Es wird kleiner, es wird nicht getanzt werden und doch soll beim FAB-Festival in Friedrichshafen Leichtigkeit aufkommen. Die Veranstalter haben ein Programm auf die Beine gestellt, das alle Corona-Vorgaben erfüllt. Die Veranstalter wollen nach Monaten des Lockdowns mit drei Tagen Konzerte, Poetry Slams und Aktionen für Kinder etwas Leichtigkeit zu verbreiten. Wir haben die wichtigsten Informationen zum FAB-Festival zusammengefasst.

Corona-Anlaufstelle in Sigmaringen nimmt am 11. September Betrieb auf

Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) eröffnet am Freitag, 11. September eine zentrale Corona-Anlaufstelle in Sigmaringen. Damit sollen genug Kapazitäten geschaffen werden, um dem voraussichtlich weiterhin stark steigenden Bedarf an Coronatests in den nächsten Wochen gerecht zu werden.

In den ersten zwei Stunden von 14 bis 16 Uhr soll die die Anlaufstelle als Fieberambulanz arbeiten, in der sich Patientinnen und Patienten mit Corona-typischen Symptomen wie Fieber, Husten oder Geruchs- und Geschmacksverlust testen und versorgen lassen können. Von 16 bis 18 Uhr steht die Anlaufstelle für Personen ohne Beschwerden zur Verfügung.
Mehrere Personengruppen können sich kostenfrei testen lassen, etwa Reiserückkehrer, Lehrkräfte und Beschäftigte in Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege.

26 Neuinfektionen wurden dem Gesundheitsamt im Bodenseekreis in der vergangenen Woche gemeldet

Die Zahl der dem Gesundheitsamt bekannten Corona-Infektionen im Bodenseekreis ist in der vergangenen Woche auf 437 gestiegen. Als akut infiziert gelten einer Mitteilung des Landratsamtes zufolge derzeit (Stand: Montag) 25 Menschen. Wo sie sich angesteckt haben, lässt sich längst nicht bei allen Betroffenen sagen.

Hilferuf aus der peruanischen Partnergemeinde Huancaray an Markdorfer Pfarrei St. Nikolaus

Immer mehr Einwohner der peruanischen Seelsorgeeinheit Santiago Apostol Huancaray geraten wegen Corona in existenzielle Nöte und hoffen auf die Spendenbereitschaft aus Markdorfs Bevölkerung.

Szene aus etwas besseren Zeiten: 2018 der Besuch einer Delegation der Markdorfer Huancaray-Gruppe anlässlich der Einweihung des Wasserprojektes in Chullisana in der Pfarrei Huancaray (von links auf Knien): Kurt Rogalla, Dorothea Rogalla, Manfred Lorenz, Regina Lorenz, Ann Lorenz, dahinter stehend Padre Mario (Dritter von rechts).
Szene aus etwas besseren Zeiten: 2018 der Besuch einer Delegation der Markdorfer Huancaray-Gruppe anlässlich der Einweihung des Wasserprojektes in Chullisana in der Pfarrei Huancaray (von links auf Knien): Kurt Rogalla, Dorothea Rogalla, Manfred Lorenz, Regina Lorenz, Ann Lorenz, dahinter stehend Padre Mario (Dritter von rechts). | Bild: privat

Heiligenberger Fußballer dulden keinen Corona-Skeptiker als Jugendtrainer

Die Fußballer des SV Heiligenberg haben sich nach mehreren Krisensitzungen von einem Jugendtrainer getrennt. Eltern von Spielern hatten sich bei der Vereinsführung darüber beschwert, dass der Betreuer, ein überzeugter Corona-Skeptiker wie seine Beiträge auf Facebook zeigen, sich auch gegenüber seinen Schützlingen zweifelnd über die Sinnhaftigkeit der coronavirusbedingten Abstands- und Hygieneregeln äußerte. Verantwortliche begründen Schritt mit „Verantwortung gegenüber Spielern und Mitgliedern“.

Kleine Hofläden erleben in der Corona-Krise einen Aufschwung

Dass es in der Corona-Pandemie nicht nur Verlierer gibt zeigt ein Blick auf die Hofläden in Friedrichshafen und Umgebung. Für sie kam der Lockdown gerade richtig, die kleinen Läden erlebten eine wahre Wende."So etwas haben wir in unserer ganzen Geschichte seit der Eröffnung 1995 noch nicht erlebt", sagt etwa Martina Baur, die gemeinsam mit ihrem Mann den Hofladen "Ländisch Gut" in Friedrichshafen betreibt.

Jahrmarkt und Hafenweihnacht in Lindau werden coronabedingt abgesagt

Das Geschehen entzerren, den Markt verkleinern? Die Stadt Lindau hat nach eigenen Angaben verschiedene Möglichkeiten durchgespielt, sieht allerdings keine Möglichkeit, beim Jahrmarkt und der Hafenweihnacht den geforderten Corona-Richtlinien nachzukommen. Beide Veranstaltungen fallen aus. Infektionsschutzrechtliche Gründe sprechen eindeutig gegen eine Ausrichtung in gewohnter Form, teilt die Lindauer Stadtverwaltung mit. Deshalb sehe auch das Landratsamt Lindau als zuständige Infektionsschutzbehörde keine Möglichkeit einer Ausnahmegenehmigung.

 

Kontroverse Diskussion beim SV Heiligenberg: Darf ein Corona-Skeptiker Trainer einer Jugendmannschaft sein?

Befürworter und Gegner der Corona-Maßnahmen stehen sich immer deutlicher gegenüber. Die Auseinandersetzung um den richtigen Weg aus der Pandemie hat das Potenzial, die Gesellschaft zu spalten. Das macht ein Konflikt bei den Fußballern des SV Heiligenberg ganz deutlich. Dort werden in diesen Tagen zwei Fragen kontrovers diskutiert: Darf der Trainer einer Jugendfußball-Mannschaft auf seiner Facebook-Seite Beiträge von Kritikern des Mund-und Nasenschutzes teilen und Werbung für krude Verschwörungstheorien machen? Und darf der Jugendtrainer seine Ansichten über die Pandemie und vermeintliche Fehler der Regierung an die ihm anvertrauten Schützlingen weitergeben?

Selbst der schnelle Kaffee zwischendurch erfordert Papierkram. Aber werden auch überall Kontaktformulare ausgegeben?

Halten sich Gastronomen in Friedrichshafen an die Abstands- und Hygieneregeln? Ein Urlauber ärgert sich darüber, in mehreren Restaurants im Mai kein Kontaktformular bekommen zu haben. Die Stadt sagt: Überwiegend werden die Regeln eingehalten.

Fieberambulanz soll erneut in der Messe Friedrichshafen eingerichtet werden

Die Häfler Messe wird voraussichtlich erneut Standort einer Fieberambulanz für den Bodenseekreis, wie aus einer SÜDKURIER-Anfrage an die Kassenärztliche Vereinigung (KV) hervorgeht. In der Messe gebe es für diesen Zweck geeignete Räume und Parkplätze, außerdem sei die Verkehrsanbindung gut. Die ambulante medizinische Versorgung werde durch die niedergelassenen Ärzte gewährleistet, zudem gibt es im Kreigebiet 15 Corona-Schwerpunktpraxen.

Für die Patientenversorgung wird eine Fieberambulanz nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung derzeit nicht benötigt. Die Einrichtung erfolge vorsorglich. Bereits im März war eine Fieberambulanz zur Unterstützung von Ärzten und Kliniken in der Messe eingerichtet worden. Anfang Juli wurde sie geschlossen und abgebaut, da zu dem Zeitpunkt nur noch wenige Coronafälle registriert wurden. 

Auswirkungen der Corona-Krise: Arbeitsmarkt am Bodensee ist weiterhin unter Druck

Zusätzlich zur den üblichen, überwiegend saisonalen Zunahme der Arbeitslosigkeit von Juli auf August ist in diesem Jahr eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr festzustellen. Diese ist eindeutig auf die Auswirkungen der Corona-Krise zurückzuführen, heisst es von der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg. Im Vergleich zur selben Zeitraum im Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen am Bodense um 5665Menschen gestiegen. Die Arbeitslosenquote lag im August  damit bei 3,9 Prozent (plus 0,2 Prozentpunkte). Die Quote in Baden-Württemberg stieg auf 4,6 Prozent. Der Bodenseekreis hat mit 3,3 Prozent dabei den besten Wert im Ländle. Er teilt sich den Spitzenplatz mit dem Landkreis Biberach.

Sommerurlaub im eigenen Land: Hat der Tourismus am Bodensee davon profitiert?

Die Deutsche Bodensee Tourismus GmbH, kurz DBT, hat im Juni bei den Übernachtungen noch einen Rückgang zwischen zehn und 20 Prozent verzeichnet. Ging es danach für den Tourismus am Bodensee aufwärts? Und wie sehen die Aussichten für den Herbst aus? Wir haben nachgefragt. Erste Tendenzen zeigen nach Angaben der Touristiker, dass die Zahl der Übernachtungen im Juli etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegt. Der Tagestourismus hat seit der Wiederaufnahme des Tourismus nach dem Lockdown allerdings zugenommen. 

Weil Großveranstaltungen in Corona-Zeiten nicht stattfinden, haben die Caterer in Friedrichshafen ziemlich zu knabbern

Die Eventbranche ist seit Beginn der Pandemie fast gänzlich lahm gelegt – auch Häfler Firmen klagen über herbe Umsatzeinbrüche. „Wir machen derzeit nur noch fünf Prozent des normalen Umsatzes“, sagt Ursula Klink-Eberhard gefasst, aber ernst. Denn ihr eigentliches Metier sind Großveranstaltungen und Messen – die allesamt abgesagt sind. Auch das Kulturufer- und Seehasenfest, auf dem sie Jahr für Jahr caterte, fand nicht statt. Auch Joachim Föhr, Geschäftsführer von Föhr Eventcatering, hat an der Krise zu knabbern: „Unser ganzer Berufszweig leidet“, sagt er.

 

Immenstaads Bürgermeister Johannes Henne über die Corona-Krise: „Herbst und Winter werden eine Herausforderung“ 

Weniger Geld in der Kasse, nach keinen Touristen im Frühjahr sehr viele Gäste im Sommer und die Sorgen zu mehr Infektionen im Herbst – im Sommerinterview spricht Immenstaads Bürgermeister Johannes Henne mit dem SÜDKURIER über die Folgen der Corona-Krise für die Gemeinde.

„Wir fragen uns selbst, wie lange wir das durchhalten“: Vorstellungsverbot hält Circus Renz im Deggenhausertal fest

Die Corona Krise und die damit verbundenen Einschränkungen treffen das gesamte Schaustellergewerbe hart. Betroffen vom Vorstellungsverbot, das nun ganz aktuell von Ende Oktober auf Ende Dezember verlängert worden ist, ist auch der Circus Renz, ein  reines Familienunternehmen. Im November hat der Zircus sein Winterquartier auf einer Wiese im Deggenhausertal bezogen - und dort steht der komplette Zirkus noch heute. Und das bei allen laufenden Kosten wie für Steuern, Versicherungen und Futter für die Tiere.  

Die Fasnet ist stellenweise schon abgesagt. Wie steht es um die Weihnachtsmärkte? Entschieden ist das noch nicht überall

Bis zum ersten Advent sind es noch ziemlich genau drei Monate, in diesem Jahr stellt sich allerdings schon früh eine Frage zur Vorweihnachtszeit: Weihnachtsmarkt trotz Corona? Manche Städte und Gemeinden in der Bodenseeregion haben ihn schon abgesagt, andere möchten nicht verzichten oder warten noch die Auflagen ab. Ein Überblick von Bregenz über Ravensburg und Friedrichshafen bis nach Überlingen.

Zweite Wiedereröffnung seit der Corona-Pandemie: Das Kino Cinégreth in Überlingen nimmt erneut Anlauf

Bereits in den Pfingsferien wagte das Kino Cinégreth in Überlingen nach Corona-Pause eine Öffnung. Die war aber nicht von langer Dauer: "Wir mussten aufgrund des Besuchermangels aber wieder schließen. Es hat einfach keinen Sinn gemacht", erzählt Lavinia Lailach, die Frau von Besitzer Thomas Lailach. Jetzt der zweite Versuch: Seit Mittwoch zeigt das Kino an der Überlinger Seepromenade in drei Sälen wieder Vorstellungen. Allerdings: Bei der ersten Filmvorstellung waren nur zwei Besucher da - zwei der drei geplanten Vorstellungen fielen aus. Die Besitzer wollen trotzdem zuversichtlich bleiben und hoffen, dass es diesmal funktioniert. 

Durch Corona wurde die Schifffahrt auf dem Bodensee ausgebremst - es kommen weniger Fahrgäste, besonders die Schweizer Schiffe sind betroffen

Corona hat auf fast alle Bereiche des Lebens Auswirkungen - auch auf die Bodenseeschifffahrt. Am härtesten scheint es dabei die schweizerische Bodensee-Schifffahrt (SBS) zu treffen: Auf den Ausflugschiffen sind rund 50 Prozent weniger Fahrgäste als in Zeiten vor Corona unterwegs. Darum fahren jetzt erst einmal weniger Schiffe. Die SBS rechnen mit einem wirtschaftlichen Schaden in Millionenhöhe. Von rund 20 Prozent weniger Auslastung spricht dagegen Alexandro Rupp, Geschäftsführer der österreichischen Vorarlberg Lines. 

Und auch die Bodensee-Schiffsbetriebe haben weniger Fahrgäste. "Derzeit fahren wir mit einer coronabedingten Auslastung von etwa 70 Prozent der für diese Jahreszeit sonst übliche Fahrgastzahl. Unsere Schiffe fahren nicht mit der maximal möglichen Passagierzahl, um so das Einhalten der Regelungen besser ermöglichen zu können", erklärt Sprecher Christopher Pape. Es laufen derzeit Überlegungen, die sehr spät gestartete Saison eventuell in den Herbst hinein zu verlängern. 

Antriebsspezialist Rolly-Royce-Power-Systems vom Bodensee bleibt in schwarzen Zahlen

Beim Großmotorenspezialisten Rolls-Royce-Power-Systems (RRPS) schlägt die Corona-Krise nicht so heftig durch wie anderswo. Es gibt zwar Einbrüche - der Umsatz sank um 11 Prozent - aber keine roten Zahlen. Auch für das Gesamtjahr traut sich das Unternehmen zu, zumindest im operativen Geschäft schwarze Zahlen zu schreiben. Durch die Pandemie will der MTU-Motorenbauer mit Kurzarbeit kommen, er aber plant keinen zusätzlichen Stellenabbau.

Wie Daheimgebliebene ihren Urlaub in Friedrichshafen verbringen

Reisewarnungen, Reisebeschränkungen, Quarantänepflicht, Maskenpflicht und Abstandsregeln: Wer dieses Jahr ins Ausland reist, muss mit Vielem rechnen, was wenig Entspannung verspricht. Viele Deutsche reisen daher weniger weit weg als geplant. Aber wie ist Urlaub am Bodensee? Und was lässt sich alles erleben? Der SÜDKURIER hat mit Heimaturlaubern gesprochen.

Im Wellenfreibad Ailingen und dem Friedrichshafener Strandbad wird die Saison verlängert

Gute Nachrichten für Wasserratten: Nachdem die Badesaison in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise später begann, bleiben das Wellenfreibad in Ailingen und das Strandbad Friedrichshafen in dieser Saison ausnahmsweise bis zum 30. September geöffnet. Und im Frei- und Seebad Fischbach dauert die Saison ohnehin länger, auch hier kann bis Ende September geplanscht werden, im Oktober ist noch das Thermalbecken täglich von 16 bis 19 Uhr geöffnet.  

Angeln ohne Angelschein und mit Aufsicht: Warum es im Corona-Sommer viele Familien nach Lellwangen zieht

Ein kleiner Forellenteich mit viel Betrieb: Im Corona-Sommer kommen auch zahlreiche Familien nach Lellwangen, um einen Tag lang ein naturnahes Abenteuer zu erleben. Was gefällt ihnen am Angeln? Der SÜDKURIER hat mit Besuchern gesprochen und bei der Pächterfamilie nachgefragt, was hinter dem Konzept steckt.

Vier Erntehelfer positiv auf Corona getestet

In vier Fällen gab es bei Erntehelfern aus Risikogebieten, die seit dem Wochenende auf das Corona-Virus getestet werden, positive Befunde. Die Betroffenen müssen nun in Quarantäne, so ein Sprecher des Landratsamtes. Sie sollen in den Gemeinschaftsunterkünften separiert werden und möglichst wenig Kontakt mit den anderen haben.  

Durch Testzentren für Erntehelfer sollen im Bodenseekreis größere Infektionsherde in landwirtschaftlichen Betrieben verhindert werden

Hunderte Erntehelfer werden in den kommenden Wochen im Bodenseekreis erwartet, insbesondere zur Apfel- und Hopfenernte. Jene Helfer, die aus Risikogebieten kommen, werden nach Angaben des Landratsamts nun systematisch auf Corona getestet. Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im Osten des Kreises sei dafür am Wochenende ein provisorisches Testzentrum eingerichtet worden. Es sollen größere Infektionsherde in landwirtschaftlichen Betrieben vermieden werden. Werden Infektionsfälle aufgespürt, sollen die Betroffenen bestmöglich von den anderen Beschäftigten abgesondert werden. Der jeweilige Betrieb werde dann besonders betreut und beobachtet. 

Markdorf profitiert vom Touristen-Boom durch Corona

Dass im Juli und August der Campingplatz Wirthshof und die Ferienwohnungen in und um Markdorf ausgebucht beziehungsweise sehr gut belegt sind, ist Normalität. Die starken Sommermonate ziehen die Touristen seit Jahren in die Region, doch aufgrund der Corona-Krise ist die Nachfrage derzeit besonders hoch.

Der Bedarf an Corona-Tests steigt. Im Bodenseekreis wird die erneute Einrichtung einer Fieberambulanz vorbereitet

Die Infektionszahlen steigen, zum Ende der Sommerferien werden viele Reiserückkehrer erwartet und erste Arztpraxen signalisieren: Was Corona-Tests anbelangt, ist die Grenze des Leistbaren in Sicht. Nun soll im Bodenseekreis erneut eine zentrale Teststelle eingerichtet werden. Auf SÜDKURIER-Anfrage hieß es, man rechne zum Ferienende mit vielen weiteren Reiserückkehrern und auch mit stetig steigenden Fallzahlen. Lehrer und Erzieher seien eine weitere Zielgruppe für Tests. 

Beach-Days in Überlingen finden statt - aber an einem anderen Ort 

Die achte Auflage des Überlinger Sportevents Beach-Days findet nun doch statt: Vom 10. bis zum 13. September versprechen die Veranstalter spannende Wettkämpfe in Volleyball und Tennis. Allerdings ist in diesem Jahr coronabedingt vieles anders: Das Event wurde vom Landungsplatz auf die Zimmerwiese verlegt, zudem wird es die Beach-Sportarten Fußball und Handball nicht geben, auch kein Rahmenprogramm.

Bernhard Prinz von Baden hat einen „etwas anderen Blick“ auf die Corona-Krise 

Ungezählte Pestwellen, Kriege und Katastrophen erlebte das Land, seit Hermann der II. sich 1112 erstmals Markgraf von Baden nannte. In der gut neun Jahrhunderte zurück reichenden Familiengeschichte des Hauses Baden ist das gut dokumentiert und bekommt Gesichter in den Opfern aus der Familie, die dennoch überlebte. Dieses Bewusstsein prägt für Bernhard Prinz von Baden die Sicht auf die Corona-Pandemie. Darüber und über die markgräflichen Betriebe in der Krise spricht er im SÜDKURIER-Interview.

Die Entwicklung der Corona-Verstöße in Friedrichshafen

Sowohl Einheimische als auch Touristen beherzigen die AHA-Regeln an den lang gezogenen Uferbereichen des östlichen Bodenseekreises nach Eindruck der Polizei weitestgehend. Wobei dieser Eindruck allerdings nur auf Feststellungen punktueller Fußstreifen basiert, wie es seitens des Polizeipräsidiums Ravensburg weiter heißt. Der Pressestelle im Rathaus zufolge werden die Richtlinien tendenziell eingehalten. Es gebe aber auch immer wieder Menschen, die nachlässig sind.

Kinder dürfen mit Schnupfen wieder in die Kita gehen

Die Wochen der Unsicherheit für Eltern und Erziehern sind vorbei. Kinder mit Schnupfen dürfen in die Kita. Das hat das Land so entschieden. Und so sei es richtig, meint Nicole Dathe vom Gesamtelternbeirat in Friedrichshafen.

Was tun, wenn ein Corona-Fall im Haushalt zu befürchten ist?

Wie verhält man sich, wenn es möglicherweise einen Corona-Fall in der eigenen Familie gibt? Was ist zu tun, bis ein Testergebnis vorliegt? Diese Fragen mussten sich auch Ilyas Malkoç und seine Frau aus Friedrichshafen stellen, nachdem vieles befürchten ließ, dass ihr Sohn erkrankt sein könnte. Sie hielten größtmöglichen Abstand zu anderen: Sie blieben zuhause. Eine Entscheidung, zu der geraten, die einem aber nicht unbedingt leicht gemacht wird, wie sie dem SÜDKURIER schildern.

Keine Proben seit März: So bleibt die Feuerwehr in der Corona-Krise dennoch einsatzfähig

Seit mehreren Monaten können die Feuerwehren in der Region aufgrund der Corona-Krise nicht mehr wie gewohnt proben. Dennoch müssen sie im Ernstfall einsatzbereit sein. Karl-Heinz Bentele, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Deggenhausertal, sieht in der praktischen Umsetzung erhebliche Probleme. "Die Gruppengröße darf nicht größer als zehn Personen sein, zudem sind im Gerätehaus bei den Spinden 1,5 Meter Abstand zu halten, bei uns quasi unmöglich. Dann darf diese Gruppe nicht durchmischt werden, ebenfalls eigentlich nicht umsetzbar." Dass keine Proben stattfinden dürfen, habe besonders die Neulinge hart getroffen, deren Ausbildung gerade begonnen hatte. In Markdorf wurde ein neuer Probenplan erstellt, die meisten Gruppen werden im September im zweiwöchigen Rhythmus mit den Proben beginnen können. 

Open Air mit Auflagen: Hardy Huber von der Kneipe Flieger in Tettnang organisiert einen Konzertabend für 499 Besucher

In Zeiten von Corona sucht Hardy Huber von der Kneipe Flieger in Tettnang nach neuen Konzepten für Veranstaltungen. Jetzt hat er in enger Abstimmung mit dem Ordnungsamt ein Flieger-Open-Air am 12. September auf die Beine gestellt.Zum Auftakt spielen Thin Mother, Irish Folk Punkrock kommt von den Moorings und Classic Rock von der Purple Family. Auf den Gelände gelten strikte Hygieneregeln - so herrscht etwa Maskenpflicht, die nur am eigenen Platz aufgehoben wird. "Damit die Regeln auch wirklich eingehalten werden, wird kein harter Alkohol ausgeschenkt", erklärt Huber. 

Das Torture Ship legt trotz Corona ab - allerdings gibt es Einschränkungen

Der Termin der Lack- und Lederparty auf dem Torture Ship im Juni wurde wegen der Corona-Pandemie verschoben – nun legt das SM-Schiff am Samstag, 29. August in Friedrichshafen ab. Doch vieles ist anders als in den vergangenen Jahren.So dürfen etwa statt 600 Besuchern in diesem Jahr nur 250 Menschen dabei sein. Zusätzlich gilt auf dem gesamten Schiff eine Maskenpflicht - ausgenommen, die Gäste sitzen an einem Platz. Zudem ist der Pier abgesperrt, es gibt keine Show, bei der Zuschauer das Spektakel und die ausgefallenen Kostüme der Partygäste beobachten können.

Maskenverweigerer brüllt in Meersburger Supermarkt Nazi-Parolen

Ein 68-jähriger Mann wollte am Dienstag wiederholt ohne Mund-Nasen-Maske ein Geschäft in Meersburg betreten. Als die Filialleiterin ihn darauf hinwies, dass er das nicht dürfe, schrie er Nazi-Parolen und beleidigte die Frau. Als sie ihn des Geschäfts verwies, drohte er, sie mit einem Gehstock zu schlagen. Auch die hinzugerufenen Polizeibeamten wurden beleidigt. Den Mann erwarten nun Strafanzeigen. 

Kammermusikfestival Mozart-Sommer im Schloss Salem kann stattfinden - unter besonderen Voraussetzungen

Viele Veranstaltungen wurden wegen Corona abgesagt, zum Mozart-Sommer aber finden vier Veranstaltungen - eine musikalische Lesung und drei Konzerte - im Kaisersaal von Schloss Salem statt. Wegen der Pandemie steht allerdings nur eine begrenzte Zahl an Sitzplätzen zur Verfügung, außerdem werden die Gäste gebeten, eine Mund- und Nasenmaske mitzubringen. Am Sitzplatz ist diese aber nicht nötig. Den Auftakt macht am Freitag, 4. September, ein Vortrag mit Musik zu Anna Maria Mozart anlässlich ihres 300. Geburtstags.

Messe Friedrichshafen startet neu: Interboot rund um den Wassersport wird erste große Messe nach dem Corona-Lockdown

Erste große Veranstaltung auf dem Messegelände in Friedrichshafen nach dem Lockdown wird die Intersport sein, die Messe rund um den Wassersport. Sie findet von 19. bis 27. September auf dem Messegelände in Friedrichshafen statt, allerdings mit etwas abgespecktem Konzept.Statt der sonst üblichen 400 sagten 200 Aussteller zu. Neu ist auch, dass es Eintrittskarten nur im Internet zu kaufen geben wird. Die Tickets gelten dann ausschließlich für den aufgedruckten Tag. Auch Parktickets müssen vorher online bestellt werden. Weil die Besucherzahlen begrenzt sein werden, so die Messe, können auch keine Zwei-Tage-Tickets gekauft werden. Auch ein Umtausch oder eine Rückgabe ist nicht möglich.

Sommer-Open-Air in Mühlhofen ist ein Riesenerfolg – aber die Alte Fabrik muss in der Corona-Krise weiterhin kämpfen

Mit ihrem Sommer-Open-Air holen Martin Möcking und Matthias Becht im August einige der Veranstaltungen nach, die eigentlich in den vergangenen Monaten in der Alten Fabrik hätten stattfinden sollen.Und das begeistert das Publikum.

Das Problem für die Alte Fabrik: Unklar ist, wie es weitergeht. "Wir planen bis einschließlich Dezember ein ganz normales Kabarettprogramm. 2020 ist unser Jubiläumsjahr, vor zehn Jahren haben wir die Alte Fabrik ins Leben gerufen", sagt Matthias Becht. "Wir wollen sie erhalten und deswegen ziehen wir alles durch, was geht. Wie es aussieht, wird dies in den kommenden Monaten mit siebzig anstelle der üblichen zweihundert Zuschauern geschehen." Verdienen lässt sich mit diesem Konzept nichts. "Als private Kleinkunstbühne bekommen wir keinerlei Unterstützung vom Land. Und die Fixkosten sind unverändert. Bis Ende des Jahres halten wir das durch, da wir den Förderverein im Rücken haben. Ändert sich nichts an der derzeitigen Situation, ist im Januar Schluss."

So viele Corona-Infizierte gab es bisher in Ihrer Gemeinde

Viele Landratsämter veröffentlichten in der Vergangenheit die Infektionszahlen nur auf Kreisebene. Aber wie sieht in den einzelnen Gemeinden aus? Dem SÜDKURIER ist es gelungen, diese Zahlen zu recherchieren. Auf einer interaktiven Karte können Leser nun die Situation vor ihrer eigenen Haustür betrachten.

Corona-Skandal oder Missverständnis? Ein Video mit dem Rutenfestchef und „Querdenkern“ sorgt in Ravensburg für Ärger

Dieter Graf, der Chef des Ravensburger Rutenfestes, ist auf einem Video mit dem Corona-“Querdenker“ Bodo Schiffmann zu sehen. Dafür muss er sich nun rechtfertigen. Einen Rücktritt lehnt der Ravensburger ab. Er beharrt auf Meinungsfreiheit. In einer Stellungnahme sagt er, Schiffmann sei kein Corona-Leugner,  und: "Allerdings ordnet Schiffmann diese Krankheit entsprechend ein, und zwar in der Weise, dass es zahlreiche Krankheiten gibt, die noch weitaus gefährlicher sind. Die derzeitigen Maßnahmen, die auf die Dauer den Existenzverlust von zahlreichen Selbstständigen, Schaustellern, Leuten vom Kulturbetrieb zur Folge haben, sind nicht verhältnismäßig."

So sieht das Rutenfest in Ravensburg aus, wenn es stattfindet. Den überwiegenden Teil der rund 5700 Teilnehmer stellt die Schuljugend.
So sieht das Rutenfest in Ravensburg aus, wenn es stattfindet.

Wird es künftig wieder eine Fieberambulanz im Bodenseekreis geben?

Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha hatte am Montag in Stuttgart erklärt, dass Fieberambulanzen schrittweise wieder hochgefahren werden. Im Bodenseekreis wurde die Fieberambulanz auf dem Friedrichshafener Messegelände Anfang Juli geschlossen - aufgrund der niedrigen Corona-Fallzahlen. Bei Bedarf könne sie wieder reaktiviert werden.Aktuell gibt es aber laut Landratsamtsprecher Robert Schwarz dazu noch keine konkreten Pläne oder Termine.

Trotz Reisewarnung nach Mallorca: Urlauber fliegen vom Bodensee-Airport in Friedrichshafen ins Risikogebiet nach Spanien

Obwohl Mallorca seit Freitag als Risikogebiet gilt, fliegen zahlreiche Urlauber weiterhin vom Bodensee-Airport in Friedrichshafen auf die spanische Insel. Der SÜDKURIER hat sich am Flughafen umgesehen und mit Reisenden gesprochen.Manche davon wollen etwa touristische Orte meiden und unter sich bleiben, um eine Coronainfektion zu vermeiden.

Wo im Bodenseekreis derzeit besonders viele Parkvergehen gezählt werden

Nachdem April und Mai durch geschlossene Hotels und Freizeitmöglichkeiten sehr ruhig waren, strömen die Menschen nun in Scharen an den Bodensee. Was dabei häufig ignoriert wird, sind Halteverbote und Parkscheinautomaten. Viele Verstöße gibt es etwa in Uhldingen-Mühlhofen. "Zwischen dem 1. Mai und dem 10. August haben wir 2242 Verwarnungen ausgesprochen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung von 100 Prozent", sagt die Gemeinde. Bedingt sei das aber auch dadurch, dass Uhldingen-Mühlhofen seit diesem Jahr einen zweiten Vollzugsbediensteten habe. Ob aktuell ein Zusammenhang mit der coronabedingten Ausnahmesituation besteht, sei schwierig zu beurteilen - da sind sich die Seegemeinden einig. 

Alltag wie in Vor-Corona-Zeiten? Familie hat andere Ziele und schließt Pizzeria in Fischbach

Zum Monatsende schließt die Pizzeria „La Taverna“ in Fischbach. Familie Sticca bietet in den Räumen künftig Geschenke, Deko- und Wohnideen an. Der Pizza-Ofen zieht ins Vereinsheim „Zum Sportler“ um, das die Familie ebenfalls betreibt. Die Erfahrungen im Lockdown brachte die Familie zum Umdenken. „Wir hatten in der Corona-Phase ganz viel Zeit für die Familie und das war einfach schön“, sagt Enzo Sticca. Freie Abende und gemeinsame Wochenenden hatte es schon seit Jahren nicht mehr gegeben, alles war durchgetaktet und Alltagsroutine.

Nach Beschwerde: Regierungspräsidium rügt Sperrung des Landesgartenschaugeländes nicht

Mit Verweis auf den Infektionsschutz in der Corona-Pandemie wurde eine Sperrung der Überlinger Promenade an den Wochenenden veranlasst. Gegen diesen legte der Jurist Hermann-Josef Faupel Widerspruch ein. Das Regierungspräsidium Tübingen hält die Sperrung des Landesgartenschau-Geländes aber für „verhältnismäßig“.

Urlauber am Bodensee haben ein Problem: Es gibt nicht genug offizielle Stellplätze für Wohnmobile

Wildcamping ist in Baden-Württemberg verboten, praktiziert wird es aber auch am Bodensee. Es gibt hier zu wenig Stellplätze, sagen Camper, die ihren Urlaub auf einem offiziellen Stellplatz in Überlingen verbringen. In Salem sorgen illegal abgestellte Wohnmobile für Ärger. Ist die Situation durch Corona angespannt oder wollen sich Besitzer teurer Wohnmobile die Übernachtungskosten sparen?

Sicherheitspersonal erstmals am Sipplinger Ufer im Einsatz – Badegäste halten sich großteils an Corona-Regeln

In Sipplingen sind Parkplätze und Badestellen nun wieder für alle zugänglich. Weil Bürgermeister Oliver Gortat die Verletzung der Infektionsschutzmaßnahmen befürchtet, setzt er Sicherheitskräfte ein. Wie ist die Situation vor Ort?

Corona-Teststation am Flughafen Friedrichshafen öffnet für Mallorca-Rückkehrer

Fast ganz Spanien ist vom Robert-Koch-Institut als Corona-Risiko-Gebiet eingestuft worden. Die Öffnungszeiten der Corona-Teststation am Bodensee-Airport in Friedrichshafen wurden umgehend angepasst. Von 79 Mallorca-Reisenden, die am Samstagnachmittag in Friedrichshafen gelandet sind, ließen sich nach Angaben des Landratsamtes 64 direkt am Flughafen testen.

Seit Monaten bestimmt Corona den Alltag: Wie geht es dem Markdorfer Einzelhandel? 

Die Corona-Verordnungen bestimmen seit sechs Monaten den Alltag der Menschen, darunter hatten auch die Markdorfer Händler zu leiden. Der SÜDKURIER hat sich umgehört, wie es aktuell im Einzelhandel aussieht und wie gut oder wie schlecht die Geschäfte wieder angelaufen sind.

Bio-Tech-Firma Curevac will Corona-Impfstoff in Oberschwaben produzieren lassen

Der Ravensburger Pharmaspezialist Vetter steht nach SÜDKURIER-Informationen in den Startlöchern für einen Großauftrag des Tübinger Bio-Tech Unternehmens Curevac. Vetter werde für Curevac die sterile Abfüllung und Verpackung eines möglichen Corona-Impfstoffs übernehmen, hieß es aus unternehmensnahen Kreisen der oberschwäbischen Firma. Das Projekt werde bei Vetter seit Wochen mit Nachdruck verfolgt, interne Vorarbeiten zur Aufnahme der Produktion liefen bereits.

Wie Oberbürgermeister Andreas Brand die millionenschweren Probleme rund um Messe, Flughafen und Medizin Campus Bodensee lösen will

Im zweiten Teil unseres SÜDKURIER-Sommerinterviews äußert sich Friedrichshafens Stadtoberhaupt zur Zukunft des Bodensee-Airports Friedrichshafen, zum Stand des Streits um die Zeppelin-Stiftung, aber auch zur Zukunft der Zeppelin Universität. Für den Flughafen gebe es einen klaren Fahrplan. 

Mann wird in Immenstaad nach Hinweis auf Maskenpflicht in Supermarkt ausfallend

Ein Mann hat am Donnerstag mit Beleidigungen reagiert, nachdem er von einem Angestellten eines Geschäfts in Immenstaad auf die Maskenpflicht hingewiesen wurde. Das berichtet die Polizei. Als der Mann schlussendlich des Geschäfts verwiesen wurde, folgten weitere Beschimpfungen. Der 36-Jährige muss jetzt mit einer Strafanzeige rechnen.

Der Sipplinger Bürgermeister wirft den Behörden „ein Spiel mit dem Feuer vor“ und glaubt, dass auch mehr Sicherheitskräfte nicht vor Corona schützen

Sipplingens Bürgermeister Oliver Gortat hat kein Verständnis für das Agieren der übergeordneten Behörden und lehnt es ab, weiter Verantwortung zu übernehmen. Übergeordnete Stellen versagten ihm Sperrungen und Parkverbote zur Eindämmung von Besucherströmen. Auch mit mehr Sicherheitspersonal, das er nun am Wochenende am Strand einsetzen möchte, sieht Gortat keinen wirksamen Schutz vor einer Ausbreitung des Corona-Virus. Das Landratsamt erklärt, was die Sicherheitskräfte den Badegästen gegenüber unternehmen dürfen, wenn sie zu dicht am Strand liegen, und was sie nicht tun dürfen.

Corona-Tests am Bodensee-Airport: In fast jedem Flieger ist ein Infizierter

Vor zwei Wochen hat das Landratsamt am Bodensee-Airport in Friedrichshafen eine Corona-Teststation für Reisende aus Risikogebieten eingerichtet. Hier wurden mittlerweile zehn Corona-Fälle entdeckt. "Fast in jedem Flieger saßen ein bis zwei Infizierte, am Sonntag sogar vier", sagt Landratsamts-Sprecher Robert Schwarz.  Der SÜDKURIER hat zwei Reisende, die mit dem Flugzeug aus Skopje von einem Familienbesuch in Mazedonien zurückkamen, während der Tests begleitet.

Regionale Busunternehmer kämpfen auch nach Aufhebung des Verbots von Gruppenreisen ums Überleben

Lufthansa erhielt bereits staatliche Hilfen in Milliardenhöhe. Doch wie ergeht es eigentlich den Busunternehmen? Viele kämpfen weiter ums Überleben und hoffen, dass die Nachfrage nach Busreisen bald wieder steigt, zeigt eine Abfrage bei Betroffenen in der Region. Sie erzählen auch, wie Busreisen in Corona-Zeiten organisiert werden und was für Reisende nun anders ist - es herrscht unter anderem Maskenpflicht, außerdem werden Busse gründlich desinfiziert.

Die erste größere Veranstaltung seit der Corona-Pandemie: Markdorfer Streetfood-Markt findet am 22. und 23. August statt

Der dritte Markdorfer Streetfood-Markt am Wochenende, 22. und 23. August, ist die erste größere Veranstaltung seit der Corona-Pandemie. Die Anbieter präsentieren kulinarische Spezialitäten aus aller Welt.Der Markt kann nur unter strengen Auflagen stattfinden: Es gibt eine Einlassbeschränkung und auf dem Gelände herrscht Maskenpflicht.

Jahresdefizit der Stadt Meersburg liegt wohl bei einer halben Million

Der städtische Ergebnishaushalt 2020 wird in Meersburg zum Jahresende wohl ein Defizit von etwa einer halben Million Euro aufweisen. Das sagte Kämmerin Heike Sonntag, als sie im Gemeinderat einen Finanzzwischenbericht zum ersten Halbjahr vorstellte. Derzeit weist der Jahresetat im Vergleich zum Plan noch ein Minus von rund 700.000 Euro auf. Die größten, durch Corona bedingten, Ausfälle gibt es bei der Einkommenssteuer.

Vier aktive Corona-Infektionen im Bodenseekreis, mehr als 60 im Nachbarlandkreis: So lässt sich dieser Unterschied erklären

So nah und doch mit so unterschiedlichen Zahlen? Im Bodenseekreis sind aktuell vier aktive Corona-Infektionen bekannt, im Landkreis Ravensburg sind es deutlich mehr. Das überrascht auf den ersten Blick, die Momentaufnahme täuscht aber. Woher rühren gravierende Unterschiede wie dieser?

Sipplingen erneut ausgebremst: Verkehrsbehörde untersagt das Parkverbot

Die Stadt Überlingen hat als zuständige Verkehrsbehörde Bedenken gegen die Sperrung eines großen Parkplatzes erhoben: Dies könne derzeit nicht aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus angeordnet werden. Eine Sperrung von Straßen zur Gefahrenabwehr sei jedoch möglich, wenn beispielweise Feuerwehr- und Rettungsdienst nicht zu ihren Einsatzzielen gelangen könnten. Der Sipplinger Bürgermeister Oliver Gortat steht damit erneut vor der Frage, wie er die Zahl der Bescher so weit reduzieren soll, dass sie den Corona-Abstand einhalten können. Nach Gortats Beobachtung kamen an den zurückliegenden Wochenenden so viele Besucher in die Gemeinde und belegten den öffentlichen und kostenlos zugänglichen Strand, dass die Corona-Abstände nicht mehr einzuhalten waren.

Wie Kinder den Corona-Alltag erleben, zeigt eine Online-Galerie mit Stimmen aus der Region Bodensee, Allgäu und Schussental

Eine Aktion der Kinderstiftung Bodensee möchte Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, Einblicke in ihre Lebenswelt und in ihre Sichtweisen zu geben. Aus den zahlreichen Rückmeldungen ist eine digitale Statement-Galerie entstanden, in der Kinder und Jugendlichen von ihrem Alltag, ihren Sorgen, aber auch von positiven Veränderungen erzählen. Die Galerie bietet Einblicke in viele bunte Sichtweisen und ist ab sofort im Internet abrufbar.

Hotelalltag in Corona-Zeiten: Die Gäste sind da, die wirtschaftliche Situation ist schwierig

Corona wirbelt vieles durcheinander und sorgt für zahlreiche Einschränkungen - auch in Hotels. Auch Hendrik Fennel, Inhaber des Hotels Maier in Fischbach, hat durch die Pandemie eine neue Aufgabe bekommen: "Infektionsmonitoring" sagt er dazu. Doch wie sieht der Hotelalltag jetzt aus? Der SÜDKURIER hat sich in dem Hotel umgesehen. Und neue Regeln und Umstellungen gibt es dort fast überall: Es gibt kein Buffet mehr, die Maske ist in den öffentlichen Bereichen Pflicht, wer eincheckt, steht an der Rezeption vor einer Plexiglaswand. Dennoch: Der Betrieb läuft wieder an, alle Zimmer des Hotels sind belegt.  Schwierig ist die wirtschaftliche Situation nach dem Verlust der Vormonate trotzdem.

An die Maskenpflicht hält sich auf dem Katamaran nicht jeder - Kontrollen sind nicht möglich 

Seit dreieinhalb Monaten gilt in Baden-Württemberg die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. An die hält sich aber nicht jeder - eine Beobachtung, die auch der SÜDKURIER an Bord des Katamarans auf dem Bodensee gemacht hat. Bei einer Fahrt wird deutlich: Viele tragen die Masken nicht oder nicht richtig, trotz Aufforderungen per Durchsage. Kontrolliert werden sie nicht - weil Kontrollgänge nicht immer möglich sind, wie Sebastian Dix vom Stadtwerk am See erklärt.Auch Sicherheitskräfte hätten keine Vollzugsgewalt. Bußgelder verhängen könne man nicht. 

Badegast legt Einspruch gegen Sipplinger Vorgehen zur Abwehr von zu vielen Badegästen ein

Nächste Runde in der Diskussion um Sipplingens beliebte Badestrände: Ein Bürger aus Eigeltingen legte bei der Stadt Überlingen Einspruch gegen die Absperrungen im Dorf ein. Zur Gefahrenabwehr dürfe die Gemeinde so vorgehen, lautet die Antwort aus dem Überlinger Rathaus. Ob mit Gefahrenabwehr laut Gesetz die Abwehr von Corona gemeint ist? Das ist noch offen.

Gründer der Facebook-Seite "Nachbarschaftshilfe Markdorf" ziehen nach fünf Monaten Zwischenfazit 

Im März haben die Markdorfer Dilek Ellerbrock und Matthias Schopf die Seite „Nachbarschaftshilfe Markdorf – Coronahilfe“ auf dem sozialen Netzwerk Facebook gegründet. Hier sollten Helfer und Hilfsbedürftige zusammen kommen. Von der Hilfsbereitschaft sind die Gründer überwältigt und beeindruckt. "Der Erfolg ist riesig. Das ist ein tolles Gefühl", sagt Ellerbrock. Dem SÜDKURIER erzählen die beiden von ihren Erfahrungen.

Corona-Skeptiker aus der Region als Demonstranten in Berlin: Sie fühlen sich nicht ernst genommen

Die Initiative Demokratischer Widerstand Überlingen will „bis auf weiteres“ in Salem keine Kundgebungen mehr zu den Corona-Auflagen veranstalten.Mit einem Infostand in Überlingen wollen Kritiker der verordneten Maßnahmen nun das Gespräch mit den Bürgern suchen. Die Einschränkung menschlicher Begegnung sei „nicht akzeptabel“. Eine Gruppe vom Bodensee hatte auch an der großen Corona-Demonstration in Berlin teilgenommen.

Kreidelinien auf der öffentlichen Liegewiese in Meersburg sorgen auch an Hitze-Wochenenden für Ordnung

Auf der öffentlichen Liegewiese in Meersburg markieren mit einem Fußballfeld-Streuwagen aufgebrachte Kreidelinien Parzellen und Wege. Und das bringt den gewünschten Effekt - auch an heißen Wochenenden: Die Badegäste halten dank der Orientierungshilfen Abstand.

Zu viele Badegäste: Pächter sperrte am Wochenende den Salemer Schlosssee kurzzeitig für neue Besucher

Über zwei Stunden hat Enno Haß, Betreiber am Schlosssee in Salem, am Sonntag nur Badegäste raus aber keine neuen mehr rein gelassen. Am Schlosssee war es mit geschätzt 4500 Besuchern gleichzeitigeinfach zu voll, um Abstand halten zu können.

Sipplingen erstickt unter der Besucherlast: Parkverbot wird ignoriert, viele kommen mit dem Zug

Eigentlich wollte Sipplingen den Seezugang komplett sperren. Das Landratsamt untersagte diese Allgemeinverfügung, worauf Bürgermeister Oliver Gortat mit Parkverboten reagierte, beziehungsweise einer Sperrung des halben Ortes. Doch das alles half nichts, wie sich am Sonntag zeigte. Die Mehrheit der Tagesgäste hielt sich nicht an die Verbote.Es setzt zwar Bußgelder, doch die Angst im Ort vor einem Corona-Hotspot bleibt, auch beim Bürgermeister.

Wie Freibad-Pächters und Betreiber Enno Haß dafür sorgt, dass die Corona-Regeln am Schlosssee in Salem eingehalten werden

Den Badespaß am Salemer Schlosssee unter Corona-Maßnahmen zu gewährleisten, das ist die Aufgabe des Freibad-Pächters und Betreibers Enno Haß. Mit seiner jovialen Art hat es der Hamburger geschafft, dass seine Gäste sich an die Reglementierungen halten.

100 Kinder und die Betreuer sind froh, dass die Markdorfer Ferienspiele stattfinden

Die Ferienspiele der Stadt Markdorf laufen aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr ein wenig anders ab. Um eine Ansteckung zu verhindern, sind die Teilnehmer in diesem Jahr auf Gruppen beschränkt. Dennoch haben sich viele Teilnehmer gefunden: 60 Betreuer kümmern sich um 100 Kinder. Dass das Hygienekonzept eingehalten wird, darauf legen die Veranstalter viel Wert.

Pro und Contra zur Sipplinger Ufersperrung: Das meinen unsere Autoren

Ist die Entscheidung des Landratsamts richtig, die Sperrung des Seezugangs in Sipplingen am Wochenende aufzuheben? Oder liegt Bürgermeister Oliver Gortat richtig, der verärgert reagierte und nun die Autos der Besucher aussperrt.Unsere Autoren Stefan Hilser und Michael Schnurr sind geteilter Meinung.

Zuhören, aufmuntern, verstehen: Die Telefonseelsorge hat wegen der Corona-Krise mehr zu tun als sonst

24 Stunden, sieben Tage die Woche sind die Mitarbeiter der Telefonseelsorge Oberschwaben-Allgäu-Bodensee erreichbar. Und derzeit rufen viel mehr Menschen an als noch vor der Corona-Krise. Was die Anrufer bewegt, erzählen uns Regina Raaf und Gabriela Piber.

28.000 Ordnungswidrigkeiten und 1000 Strafanzeigen im Land: Ein Überblick in der Region zeigt, dass sich viele Menschen nicht an Corona-Regeln halten

Wer kontrolliert eigentlich, wie diszipliniert die Menschen sind? Es sind Ordnungsämter und die Polizei. Doch wie viele Verfahren wurden eingeleitet und wie viel Geld kam durch Strafzahlungen zusammen? Spitzenreiter ist Radolfzell, Schlusslicht Meersburg. Der SÜDKURIER hat die aktuellen Zahlen

Urlaub am Bodensee: Darum sind bei Touristen derzeit vor allem Ferienwohnungen beliebt

In Corona-Zeiten buchen viele Gäste in Deutschland Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Was sagen Touristiker vom Bodensee zu dieser Entwicklung? Wie entwickelt sich dieser Trend bis zum Ende des Sommers? Und wie sehen die Prognosen für den Herbst aus? Wir haben uns umgehört.

Sipplingens Bürgermeister Oliver Gortat hält mit Parkverbot dagegen: Corona und Autos raus aus dem Dorf

Nachdem das Landratsamt das Betretungsverbot am Ufer aufgehoben hat, gilt seit heute ein Einfahrtverbot für weite Teile des Dorfs. Zig Tagestouristen haben die Verbotsschilder bislang ignoriert. Eine Sipplingerin findet die neue Regelung jedoch super. Und im Überlinger Rathaus sieht man noch keinen Druck von Badegästen, und plant deshalb auch weiterhin nicht, das Landesgartenschaugelände zu öffnen.

„Sehr ernste Situation“: ZF fährt mehr als 900 Millionen Euro Verlust im ersten Halbjahr ein

Konzernchef Wolf-Henning Scheider sieht den Automobilzulieferer ZF  in „sehr ernster Situation“. Mit Kosteneinsparungen reagiert das Unternehmen auf Nachfragerückgänge während der Corona-Krise, 3800 Mitarbeiter der insgesamt gut 150.000 Beschäftigten wurden weltweit abgebaut.

„Nicht nachvollziehbar“: Sipplingens Bürgermeister reagiert nach Rüffel der Kreisbehörde verärgert

Ein Betretungsverbot des Sipplinger Badestrandes ist nach Auffassung des Landratsamtes nicht zulässig. Sipplingens Bürgermeister Gortat erlässt nun ein Parkverbot für den Ort und hofft so, Besucher abwenden zu können. Sein Argument: Das Baden im Bodensee sei eine "reine Freizeitbeschäftigung" und rechtfertige nicht die Gefährdung von Leben und Gesundheit.

Landrat pfeift Sipplingens Bürgermeister zurück: Sperrung des Strands aufgehoben

Das Landratsamt hat die Gemeindeverwaltung Sipplingen dazu verpflichtet, die temporäre Komplettsperrung des Ufers aufzuheben. Die Maßnahme weiter fortzuführen, wäre rechtlich nicht zulässig. Sipplingen muss nun andere Maßnahmen zum Schutz vor Covid-19 und zur Umsetzung der Corona-Verordnung ergreifen. Wie diese Maßnahmen nun im Detail aussehen sollen, ist noch offen. Nach dem vergangenen Wochenende hatte Bürgermeister Oliver Gortat eine positive Bilanz gezogen. 

Auf den öffentlich zugänglichen Uferabschnitten der Gemeinde Sipplingen am Bodensee kann damit am kommenden Wochenende, 7. bis 9. August 2020, wieder gebadet werden. 

Corona: Landkreis Sigmaringen ist für zweite Welle gut vorbereitet

In den ersten Monaten der Corona-Pandemie war der Landkreis Sigmaringen ein Hotspot in Baden-Württemberg. Aktuell sind im Kreis Sigmaringen 802 Corona-Infizierte erfasst, wobei 752 aus der Quarantäne als geheilt entlassen wurden. In den vergangenen Monaten hat die Situation merklich entspannt, auch weil der Landkreis rasch handelte und Schutzmaßnahmen auf den Weg brachte. Im Falle einer erneuten Welle stehen laut Landratsamt gute Konzepte zum Management von Coronafällen und möglichen Ausbruchgeschehen, zusätzliche Kräfte beim Gesundheitsamt, besonders für den Umgang mit Kontaktpersonen, sowie ein Vorrat an mehreren hunderttausend Schutzmasken zur Verfügung.

Corona-Auflagen: Das ist in Österreich anders als in Deutschland

Endlich sind Ausflüge und auch längere Aufenthalte bei den österreichischen Nachbarn wieder möglich. Wir haben uns erkundigt, was Reisende und Tagesgäste beim Besuch im Nachbarland in Sachen Corona-Auflagen beachten müssen. Auch in Österreich geht es nicht überall „oben ohne“, das heißt, ohne Mund-Nase-Schutzmaske. Aber wo man diesen tragen muss, unterscheidet sich in etlichen Punkten von den Corona-Regelungen in Deutschland. Ein- und Ausreisen dürfen derzeit alle deutschen Bundesbürger ohne Auflagen. 

Sommerinterview mit Überlingens OB Jan Zeitler in der Corona-Krise: „Man hat auch schlaflose Nächte“

Im ersten Teil unseres Sommerinterviews spricht Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler über Auswirkungen und Konsequenzen aus der Corona-Krise. Außerdem geht es um das städtische Zusammenleben, das nach Zeitlers Auffassung für längere Zeit nicht mehr in der gewohnten Weise stattfinden kann, aber auch welche Chancen die Krise birgt.

Diese Ferienangebote gibt es für Kinder und Jugendliche im Bodenseekreis

Trotz Corona haben viele Gemeinden in der Bodenseeregion ein Ferienangebot für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt, die dieses Jahr nicht in den Urlaub fahren. Wir haben die Angebote zusammengefasst und sie nach Gemeinden geordnet.

Kreativ in der Krise: Meersburg teilt Liegewiese am See in Quadrate ein

Während Sipplingen und Bodman-Ludwigshafen zeitweise absperren und die übrigen nördlichen Seegemeinden genau das aktuell noch vermeiden wollen, geht Meersburg mittendrin einen ganz eigenen Weg: Die Liegewiese am See wurde dort in Quadrate mit einer Seitenlänge von vier Metern eingeteilt, die Resonanz ist positiv. Ob Meersburg mit dieser kreativen Lösung Nachahmer in anderen Gemeinden finden wird?

Lage im Überlinger Ostbad und an öffentlich zugänglichen Uferabschnitten: Corona-Vorschriften wurden eingehalten

Wie die Stadt Überlingen mitteilt, wurden am Wochenende im Ostbad und anderen Uferabschnitten die Regelungen der Corona-Verordnungen eingehalten. Der Samstag stand wegen des Ferienstarts, der hohen Temperaturen, der Ufersperrungen in Sipplingen und mit Blick auf Corona unter einer besonderen Belastung. Bußgeldverfahren seien keine eingeleitet worden. 

Bislang keine Bußgelder an Badegäste in Sipplingen verhängt: Positive Bilanz nach erstem Wochenende mit Badeverbot

Die Besucher hätten mehrheitlich Verständnis für die Maßnahme gezeigt – auch wenn der eine oder andere das Ufer zähneknirschend verlassen habe. In zwei Fällen sei es zur Androhung eines Bußgeldes gekommen, es konnte aber ohne geregelt werden.

Die Narrenzünfte Friedrichshafen, Kluftern, Ailingen und Immenstaad sind sich einig:  Die Fasnet 2021  wird wegen der Corona-Pandemie im kommenden Jahr nicht stattfinden

Die Friedrichshafener Narrenzunft Seegockel und die Klufterner Narrenzunft haben ihre Entscheidung bekannt gegeben, die Fasnet 2021 abzusagen. Für die Klufterner Zunft auch damit die Absage des Jubiläums zum 50-jährigen Bestehen einher.  Die Narrenzunft Ailingen wartet mit dem offiziellem Beschluss derzeit noch,  sieht aber ebenso wie die Immenstaader Hennenschlitter derzeit keine Alternativen für närrische Veranstaltungen im nächsten Jahr. Mit Hinblick auf das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen gehe man davon aus, dass die Pandemie noch lange bestehen bleiben wird. Eine Fasnet könne so nicht stattfinden.

Die Wellen schlagen hoch: Gesperrte Uferbereiche sorgen für Unmut und übervolle Strandbereiche anderswo

In Sipplingen und Bodman-Ludwigshafen wurden am Wochenende wie zu Beginn der Corona-Pandemie Uferbereiche gesperrt. Das sorgt für Unmut bei den Badegästen und überfüllte Badebereiche in Überlingen und an Ludwigshafens Waschplatz. Ein Rundgang am Samstag über die Badestellen zwischen Bodman im Westen und Überlingen-Nußdorf im Osten. 

Baden-Württemberg, Bayern, Vorarlberg: Die Campingplätze am Bodensee sind im Corona-Sommer randvoll

Vermieter von Wohnmobilen und Campinganhängern profitieren von der Corona-Pandemie. Am Bodensee sind die Campingplätze randvoll. Wir haben in Baden-Württemberg, Bayern und Vorarlberg nachgefragt und uns auch erkundigt, wo man außerhalb von Campingplätzen bleiben darf und was die örtlichen Polizeibehörden dazu sagen.

Finanziell abgesichert, aber nicht sorgenfrei: So kommt die Stadtgalerie durch die Corona-Krise

Die erste Vernissage zu einer Ausstellung seit dem Lockdown fand nicht in der Stadtgalerie, sondern auf dem Schlosshof statt. Wie geht es weiter in der Kunstszene? Der Markdorfer Kunstverein rechnet mit sinkenden Besucherzahlen und weniger freiwilligen Helfern, denn die meisten sind im Rentenalter und gehören somit zur Risikogruppe.

Albert-Weber-Open 2020 in Markdorf finden statt

TC Markdorf veranstaltet das Jugend-Tennis-Turnier am Gehrenbergunter Corona-Einschränkungen am 15./16. August. Es wird mit einer hohen Teilnehmerzahl gerechnet.

Eigentlich wäre dieses Wochenende Schlossseefest: Wir blicken auf die Höhepunkte der vergangenen Jahre

An diesem Wochenende sollte zum 40. Mal das „größte Gartenfest am Bodensee“ – wie die Veranstalter das Fest bewerben – steigen. Doch auch das Schlossseefest wurde, wie alle anderen großen Feste dieses Jahr, abgesagt.

Erster positiver Corona-Fall nach Test am Flughafen Friedrichshafen

Seit wenigen Tagen können sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten am Flughafen Friedrichshafen freiwillig auf das Coronavirus testen lassen.Nun liegt ein erster positiver Fall vor.Es handelt sich um einen Reiserückkehrer, der mit einem Flugzeug aus Skopje ankam.

Fehlalarm: Corona-Verdachtsfall im Überlinger Rathaus bestätigte sich nicht

Am vergangenen Mittwoch wurde die Gemeinderatssitzung in Überlingen kurzfristig abgesagt, weil eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Kontakt zu einer möglicherweise mit dem Coronavirus infizierten Person gehabt hatte. Nun gab es Entwarnung: Das Testergebnis der Mitarbeiterin ist negativ ausgefallen, zum Zeitpunkt der Sitzung bestand laut Stadtverwaltung keine Gefahr einer Ansteckung für die anwesenden Personen. Die Sitzung wurde auf den 26. August vertagt.

Wie Arbeitgeber in Friedrichshafen mit Reiserückkehrern umgehen

Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) geführte Liste von Risikogebieten ist lang und umfasst derzeit 130 Staaten. Was tun, wenn man aus einem dieser Gebiete zurück nach Deutschland kommt? Und wie reagieren die Unternehmen in der Region?Der SÜDKURIER hat in Friedrichshafen bei ZF, Airbus, RRPS, Stadt und Stadtwerk am See nachgefragt.

Corona-Pandemie setzt auch dem Markdorfer Turnverein zu

Die Corona-Krise hat auch den Markdorfer Turnverein hart getroffen. Zunächst wurden alle Sportangebote abgesagt, inzwischen ist nur wenig wieder möglich - und nicht ohne strenge Auflagen in Bezug auf Hygiene und Einhalten der Abstandsregeln. Auch wurden Veranstaltungen abgesagt, etwa das gemeinsam mit der Musikschule Markdorf geplante "Movement"-Event und auch der Gehrenberglauf. Laut dem Vorsitzenden Uwe Schäfer wird die Solidarität und Treue der Mitglieder auf die Probe gestellt, je länger der Verein keine Angebote machen darf. 

Ab jetzt wird getestet: Flughafen Friedrichshafen bietet Reisenden aus Risikogebieten Corona-Abstrich an

Die Teststation am Bodensee-Airport in Friedrichshafen ist aufgebaut. Dort können Reiserückkehrer aus Risikogebieten ab sofort getestet werden. Als Erste nutzten 29 von 98 Passagieren aus Skopje freiwillig das Angebot für einen Corona-Test. 

Bodenseegemeinden östlich von Sipplingen sperren ihre Badestellen nicht

Gute Nachrichten für Badende am Bodensee: Dass in Sipplingen der öffentliche Strand an Wochenenden von 11 bis 17 Uhr gesperrt wird, ist für die Nachbargemeinden kein Beispiel, dem sie folgen. Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen, Meersburg und Hagnau lassen ihre Badestellen offen. Und verstärken aber die Kontrollen auch durch Sicherheitsdienste, deren Hauptaufgabe es ist, freundlich an die Vernunft zu appellieren.

Wie es am Markdorfer Bildungszentrum im neuen Schuljahr weitergeht

Jetzt sind erst einmal Ferien - danach kommt auf das Markdorfer Bildungszentrum aber einiges zu.Zur Corona-Krise kommt dann auch noch der Umbau er naturwissenschaftlichen Fachräume. Und als wären es damit nicht schon Schwierigkeiten genug bleibt nach den Ferien außerdem der Haupteingang geschlossen. Um die Corona-Schutzmaßnahmen einhalten zu können, sollen dann etwa die Gymnasiasten die Schule im Norden und die Realschüler die Schule im Süden betreten. Außerdem dürfen die Klassen nur in einer der beiden großen Pausen an die frische Luft. Auch sollen die Jahrgänge unter sich bleiben. 

Gemeinde zieht die Notbremse: Badestellen in Sipplingen am Wochenende wieder zeitweise gesperrt   

Weil die Badestellen in Sipplingen teils wieder komplett überfüllt waren und die Besucher sich nicht an die Abstandsregeln hielten, sperrt die Gemeinde wieder zeitweise das Ufer – und damit den Zugang zum kühlen Nass. Freitags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr wird der Zutritt zu Sonnenbad und Bad im See verwehrt. Wer sich nicht daran hält, zahlt eine Geldbuße von 100 Euro aufwärts.

Das Bedürfnis nach Sommerferien ist bei Überlinger Schülern geringer

Bock auf Sommerferien? Nicht wirklich, wie Überlinger Schüler bei einer Umfrage erklären.Die Gefühlslage bei den Jugendlichen, die nach drei Monaten „Corona-Ferien“ jetzt sechs Wochen lang frei haben, ist in diesem Jahr eine andere – die Vorfreude auf die freie Zeit ist deutlich geringer. Das kommende Jahr werde durch den wenigen Unterricht aufgrund von Corona extrem anstrengend, zudem waren bereits die vergangenen Wochen in den Augen einiger Schüler entspannt. Aber auch die Freude auf Ferien ist nicht ganz verschwunden.

SV Bermatingen: Keine weiteren Corona-Fälle in der ersten Mannschaft 

Entwarnung für die Fußballer des SV Bermatingen: Seit Montagnachmittag sind laut dem Landratsamt keine weiteren Personen aus dem Bodenseekreis positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bedeutet auch, dass in den Reihen der ersten Mannschaft des SV Bermatingen keine weiteren Spieler infiziert wurden und der Trainings- und Spielbetrieb ab kommender Woche wieder aufgenommen werden kann.

Corona-Tests wird es bald auch am Bodensee-Airport geben  

Nach der Entscheidung der Regierung, Reisende aus Risikogebieten auf Corona zu testen, bereitet sich auch der Bodensee Airport vor. Das Gesundheitsamt des Landkreises will dort ein Corona-Testzentrum aufbauen. "Am Mittwoch wollen Vertreter des Flughafens in einer Besprechung mit dem Landratsamt die Details klären", so Flughafenpressesprecher Wolfgang John.

Covid-19-Fall beim SV Bermatingen: Kicker lassen sich testen

Nachdem am Samstag ein Spieler der Ersten Mannschaft des Sportvereins Bermatingen (SVB) positiv auf das Coronavirus getestet worden ist und der SVB daraufhin umgehend den gesamten Trainings- und Spielbetrieb bis zum Ende dieser Woche einstellte, haben sich alle Mitglieder der Trainingsgruppe des Betroffenen am Montag ebenfalls testen lassen. Die Ergebnisse werden am heutigen Dienstag erwartet. Wie ein Spieler erklärt, habe nach seiner persönlichen Einschätzung aber bis Montag soweit niemand Symptome einer Erkrankung gezeigt.

So voll ist es an Stränden am Bodensee und in den Freibädern

Die hohen Temperaturen haben die Badelust vieler geweckt, die Corona-Pandemie kurbelt Inlandsreisen an und so scheint manche Badestelle im Bodenseekreis überfüllt. Der SÜDKURIER hat sich umgeschaut und nachfragt: Wie voll sind die Strandbäder wirklich und welche Folgen hat „wild baden“?

Neuer Bus, neue Dusche, halbe Besetzung: So soll eine Erntehelfer-Unterkunft in Kressbronn Corona-sicher werden

Für den Schutz seiner Erntehelfer musste Obstbauer Hubert Bernhard aus Kressbronn einiges investieren. Einen Corona-Fall will er aber auf gar keinen Fall riskieren. Er hat einen neuen Bus gekauft, damit auch die Fahrten aufs Feld separat stattfinden, eine Dusche für die Container gebaut und eine Dixi-Toilette gemietet. Bernhard gewährt dem SÜDKURIER Einblick.

Welche Veranstaltungen das Friedrichshafener Kulturbüro plant und was Besucher beachten müssen

Nigel Kennedy, Midori, Patricia Kopatchinskaja und Joshua Bell sind Weltstars mit der Geige und in der kommenden Saison in Friedrichshafen zu hören. Hochkarätige Orchester hat das Kulturbüro eingeladen, vom London Philharmonic Orchestra über die Academy of St Martin in the Fields bis zum Kammerorchester Basel. Auch in den Sparten Ballett, Theater und Entertainment stehen große Namen auf dem Programm wie "Les Ballets de Monte Carlo" oder das Staatsschauspiel Dresden mit "Biedermann und die Brandstifter".  Allerdings gelten für das Programm Corona-Bedingungen. Mit Lockerungen oder Einschränkungen aufgrund der Infektionszahlen sowie mit Absagen oder Programmänderungen durch die Künstler ist zu rechnen.

Zwei weitere Corona-Infektionen im Bodenseekreis nachgewiesen

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Fälle im Bodenseekreis ist über das Wochenende um zwei auf 333 gestiegen. Als aktuell infiziert gelten nach Angaben des Landratsamtes von Sonntagnachmittag 24 Menschen im Landkreis. 

SV Bermatingen stoppt nach bestätigter Corona-Infektion in der ersten Mannschaft den Trainings- und Spielbetrieb

In den Reihen der ersten Mannschaft des Sportvereins Bermatingen (SVB) ist am Samstag ein Covid-19-Fall bestätigt worden. Der Vereinsvorstand reagierte umgehend. Unter anderem wurde der gesamte Trainings- und Spielbetrieb gestoppt.

Uhldinger „Schrottregatta“: Auch die verrückteste Regatta am Bodensee fällt aus

Die kreativen Konstrukteure dürften beides ebenso vermissen wie die vielen treuen Zuschauer und Gäste: An diesem Wochenende vom 25. und 26. Juli hätte das 40. Uhldinger Hafenfest mit der Schrottregatta stattfinden sollen. Doch auch dieses beliebte Spektakel ist wegen Corona abgesagt.So, wie all die anderen Hafen- und Seenachtsfeste am Bodensee.

Gemeinde Bermatingen muss 1,7-Millionen-Euro-Kredit aufnehmen, denn Corona macht sich auch in den Finanzen bemerkbar

Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise beschäftigen derzeit besonders die Gemeindekämmerei. Derzeit sei mit Ertragsausfällen in der Ergebnisrechnung zu rechnen, sagte Rechnungsamtsleiter Willamowski. Darum seien derzeit auch 'Hilfspakete' für Gemeinden durch Bund und Land im Gespräch. 

Kunststoffmesse Fakuma findet wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht statt

Das zuständige Messeunternehmen Schall hat sich dazu entschlossen, die Fakuma zu verschieben. Die internationale Fachmesse soll nun im Oktober 2021 in der Messe Friedrichshafen stattfinden.

Kinder atmen auf: Die städtischen Angebote Ferienspiele und Ferienkalender können stattfinden

Aus anfänglich vielen Fragezeichen für die 50 Jugendleiter und Betreuer, ob die beiden Veranstaltungen durchgeführt werden können, wurden etwas weniger.

Acht neue Corona-Fälle in Vorarlberg

In Vorarlberg gibt es aktuell mehrere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das Land informierte am Donnerstag über acht Fälle. Mindestens fünf Fälle stehen nach angaben des Landes in Zusammenhang mit der Erkrankung eines Leasingarbeiters. Derzeit läuft unter Hchdruck die Erhebung der Kontaktpersonen. 

ZF und IG Metall einigen sich auf neuen Tarifvertrag: Trotz der Krise soll es keine Kündigungen bis Ende 2022 geben

"Wir erleben derzeit eine Wirtschaftskrise, die alle bisherigen in den Schatten stellt", sagt ZF-Chef Wolf-Henning Schneider. Das Unternehmen habe im zweiten Quartal dieses Jahres "hohe Verluste" eingefahren, der Umsatzeinbruch sei immens. Aber dennoch: Das Unternehmen verspricht, alle Arbeitsplätze der 50.000 in Deutschland beschäftigten Mitarbeiter bis Ende 2022 zu sichern, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten und alle Standorte in Deutschland zu erhalten. Allerdings müssen die ZF-Mitarbeiter in diesem Jahr auf eine Sonderzahlung von 400 Euro verzichten, die im Juli fällig geworden wäre. Im Gegenzug kann ZF Mittel wie Kurzarbeit, Reduzierung der Arbeitszeit, Altersteilzeit und Abfindungen einsetzen. 

In den kommenden zwei Jahren soll allerdings geklärt werden, wie es mit den Standorten in ganz Deutschland weitergehen soll – Wolf-Henning Scheider schließt Standortschließungen ab 2023 nicht grundsätzlich aus.

Gastronomiebetrieb in Meersburg hält sich nicht an die Corona-Regeln

Über einen Gastro-Betrieb „mitten auf der Strandpromenade“, der gegen die Corona-Verordnung verstoße, weil er nur „20 cm-Abstände“ einhalte, hat sich der Meersburger Gemeinderat geärgert. Bußgelder darf die Stadt zwar keine verhängen, aber der Betrieb, der sich nicht an die Abstandsregeln hält, könnte andere Probleme bekommen - denn Gemeinderat Boris Mattes (SPD) hatte eine Idee: Wenn der Betreffende sich weiter uneinsichtig zeige, dann könne ihm die Stadt doch androhen, 2021 keine Sondernutzungserlaubnis zu erteilen.

Kultureinrichtungen der Stadt Überlingen legen ihr Sparprogramm vor

250.000 Euro wollen die Kultureinrichtungen der Stadt Überlingen einsparen, um eine Haushaltssperre zu vermeiden. Wo sie den Rotstift ansetzen wollen, konnten die Einrichtungen selbst bestimmen. Teils resultiert die Einsparung aus Veranstaltungen, die aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten - etwa das Promenadenfest, sowie Konzerte und zahlreiche Programmpunkte, die zum Stadtjubiläum und zur Landesgartenschau geplant waren -, teils müssen die Einrichtungen auf Projekte und Anschaffungen verzichten.

Konfirmation unter freien Himmel: So feiert die evangelische Gemeinde in Meersburg Corona-konform

Besondere Zeiten erfordern besondere Ideen - auch bei der Konfirmation. In Meersburg fand diese im Freien statt, Eltern, Großeltern, Geschwister und Paten saßen auf Gartenstühlen auf einer Wiese statt wie gewohnt auf Kirchenbänken im Gotteshaus. Während vielerorts die Konfirmationen verschoben wurden, holte sich die evangelische Gemeinde Meersburg eine Sondergenehmigung beim Dekanat und konnte so unter strengen Hygieneregeln feiern. 

Jüngster Corona-Ausbruch im Raum Friedrichshafen hat wohl kein Bußgeld zur Folge - Sieben neue Fälle im Bodenseekreis

Die Corona-Fallzahlen steigen weiter: Seit Mittwoch gibt es im Bodenseekreis sieben neue Fälle. Die Zahl der Infizierten steigt damit auf 31. Ob es einen Zusammenhang mit dem Ausbruch gibt, der jüngst Auswirkungen auf mehrere Friedrichshafener Schulen hatte, ist laut Landratsamt bisher nicht bekannt. Fest steht dagegen: Bußgelder wurden im Zusammenhang mit zwei privaten Feiern, bei denen es zu mehreren Ansteckungen kam, bisher nicht verhängt. Am Mittwoch teilte die Friedrichshafener Stadtverwaltung mit: "Das Landratsamt Bodenseekreis und die Ortspolizeibehörde der Stadt Friedrichshafen konnten aufgrund der bisher vorliegenden und belegbaren Informationen keine konkreten Verstöße gegen die Corona-Verordnung des Landes feststellen."

Landratsamt verfügt jetzt über Fahrzeug für mobile Corona-Testung

Der Landkreis hat einen gebrauchten Rettungswagen beschafft und ihn zu einer rollenden Teststation für den Bodenseekreis umgerüstet. Das Einsatzfahrzeug unterstützt den Angaben der Behörde zufolge ab sofort niedergelassene Ärzte bei der mobilen Testung asymptomatischer Kontaktpersonen bei Corona-Infektionen - beispielweise im Zusammenhang mit Schulen, Kindertagesstätten und Gemeinschaftsunterkünften. So könne im Bedarfsfall eine größere Anzahl von Abstrichen direkt vor Ort vorgenommen werden.

Wasserretter befürchten im Corona-Sommer bundesweit mehr Badeunfälle – so schätzen Experten vom Bodensee die Lage ein

In diesem Sommer könnte es in Deutschland wegen der Corona-Pandemie zu mehr Badeunfällen kommen, weil es mehr Menschen an die heimischen Gewässer zieht. Das befürchtet zumindest die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Was sagen Wasserretter am Bodensee zu dieser Aussage? Der SÜDKURIER hat nachgefragt. 

Wieder vier neue Corona-Infektionen in Friedrichshafen

In Friedrichshafen gibt es wieder vier neue Corona-Fälle. Ob diese mit der Party zu tun haben, bei der sich zwölf Kinder ansteckten, ist noch nicht klar. Die Zahl der aktiven Fälle steigt damit auf 23. Weitere Corona-Test wurden veranlasst, unter anderem bei MTU, weil sich ein Mitarbeiter angesteckt hatte. Hier finden Sie alles über den aktuellen Stand.

Auch ohne Seehasenfest geht es in Friedrichshafen rund: Ein Riesenrad steht vier Wochen lang am Bodenseeufer

Wegen der Corona-Krise wurden in den vergangenen Monaten alle Kinder- und Heimatfeste abgesagt. Umso mehr freut sich Rudolf Barth aus Bonn, dass er sein Riesenrad an seinem traditionellen Platz am Seeufer in Friedrichshafen für vier Wochen aufbauen kann. Es wird von Freitag, 31. Juli, bis Sonntag, 30. August, am Hinteren Hafen aufgebaut – dort, wo die Attraktion auch während des Seehasenfests zu finden ist.

So gelangte das Coronavirus an sechs Friedrichshafener Schulen

Viele Menschen im Bodenseekreis befürchten erneut verschärfte Corona-Maßnahmen. In den vergangenen Tagen stieg die Zahl der Neuinfektionen sprunghaft von null auf 19 an. Der Großteil dieser Fälle geht auf einen mit Corona infizierten Reiserückkehrer aus Serbien zurück, der nicht in die vorgeschriebene Quarantäne ging, dafür aber zwei weitere Menschen ansteckte. Eine Tochter einer dieser beiden wiederum hielt sich ebenfalls nicht an die behördlich angeordnete Quarantäne und steckte Schüler aus sechs Schulen an. 

Die Sorge vieler Eltern ist nun groß. 

Rolls-Royce Power Systems bestätigt einen Corona-Fall

Am Wochenende wurde ein Mitarbeiter in Friedrichshafen positiv auf das Virus getestet.Er befindet sich nun in Quarantäne. 16 mögliche Kontaktpersonen bleiben nach Angaben des Unternehmens vorsorglich zuhause. Dem SÜDKURIER liegen Informationen vor, dass auch Mitarbeiter von zwei Häfler Großbetrieben auf jener privaten Party am vorletzten Wochenende waren, bei der sich mehrere Personen mit dem Covid 19-Virus angesteckt hatten.

Besucherzahl beim Tuning-Treffen in Überlingen war viel zu hoch

Am Samstagabend fand auf einem Firmengelände im Gewerbegebiet "Langäcker" in Überlingen ein privat organisiertes Treffen von Liebhabern der Tuning-Szene statt. Es verlief „in geordnetem Rahmen“. Diese Bilanz zieht die Polizei. Die Zahl von deutlich über 99 Besuchern sei allerdings ein Verstoß gegen die geltende Corona-Verordnung. Insgesamt wurden mehr als 600 getunte Fahrzeuge gezählt. 

Aber: Ein Verstoß gegen die Corona-Verordnung war das eine, ein Verstoß gegen das Straßengesetz des Landes das andere, was von der Stadt kritisiert wird. Sie erstattete gegen den Veranstalter des Tuning-Treffens Anzeige

Fällt die Fasnacht 2021 ins Wasser?

Auch wenn es noch einige Monate bis zur Fasnacht 2021 sind, machen sich die örtlichen Narrenvereine bereits Gedanken darüber, ob und wie Umzüge, Saalfasnacht und Bälle stattfinden können. Eine Fasnacht ohne gemeinsames Singen, Tanzen und Schunkeln und mit Abstandsregeln ist nur schwer vorstellbar. 

Birgit Beck, Zunftmeisterin der Markdorfer Historischen Narrenzunft, kann daher auch keine klare Aussage treffen. "Wir wollen die Fasnacht 2021 nur ungern absagen, aber wie sie aussehen soll, das wissen wir noch nicht", sagt sie. Aktuell hänge alles noch in der Luft. Die Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte (VSAN), der die Markdorfer Narrenzunft angehört, hat ihren eigenen Corona-Fahrplan für die Fasnacht 2021 für den Herbst angekündigt.

Die Hänsele in Überlingen planen derweil die Fastnacht 2021, „als wenn nix wäre“: So formuliert es Hänselevater Harald Kirchmaier. Absagen sei einfacher als eine kurzfristige Organisation von Veranstaltungen.

Weiterer Corona-Fall in Friedrichshafen: damit haben sich zwölf Kinder und drei Erwachsene wegen privater Feier angesteckt

Auch ein Schüler der Claude-Dornier-Schule wurde positiv getestet, teilte das Landratsamt am Sonntag mit. 

Rund 160 Tests werden nach Angaben vom Landratsamt derzeit noch ausgewertet – am Montag könnten sie endlich vorliegen. Aus gut informierten Kreisen heißt es, dass auch bei Mitarbeitern von ZF und MTU Coronatests veranlasst wurden.

Land beteiligt sich an coronabedingten Mehrkosten für die Landesgartenschau

Die Landesregierung wird Überlingen noch einmal finanziell unterstützenund einen Teil der wegen der coronabedingten Verschiebung entstandenen Mehrkosten der Landesgartenschau übernehmen. 

Zunächst sollen bis zu sechs Millionen Euro bereitgestellt werden, kündigte der Grünen-Landtagsabgeordnete Martin Hahn an. Der Beschluss soll noch in der letzten Sitzung vor der Sommerpause fallen. 

Behörden melden nach privater Party bis Samstagnachmittag sechs weitere Corona-Fälle – Testergebnisse von mehr als 100 Menschen stehen noch aus

Damit erhöht sich die aktuelle Zahl der Infizierten auf 19 im Bodenseekreis, betroffen sind weitere Schüler der Droste-Hülshoff-Schule sowie der Graf-Soden-Schule.

Bereits gestern war bekannt geworden, dass sich dort acht Menschen angesteckt hatten. Zudem wurde ein weiterer Corona-Fall bestätigt, der allerdings nicht in Zusammenhang mit der Party steht, so das Landratsamt.

Wie man den Führerschein auch in Corona-Zeiten rechtzeitig vor dem Geburtstag schafft

Durch die Pandemie sind viele Fahrschulen enorm ausgelastet: Erst fiel der Unterricht ganz aus, dann konnte er nur eingeschränkt angeboten werden. Der Geburtstag naht, was muss ich jetzt beachten? Drei Überlinger Fahrlehrer geben Tipps.

Zurück aus dem Lockdown: Markdorfer Kunstverein zeigt Arbeiten von acht Künstlern

Nachdem erste Lockerungen der Pandemie-Schutzverordnungen dem Kulturbetrieb nach langen Wochen des Stillstands endlich wieder einen gewissen Spielraum schenken, lädt der Markdorfer Kunstverein zu einer neuen Ausstellung ein. Gezeigt werden die Werke von acht Künstlern unter dem Motto „SchwarzWeiss“.

Sechs Corona-Fälle an fünf Friedrichshafener Schulen: 200 Kontaktpersonen sollen sich testen lassen

Sechs Schülerinnen von fünf verschiedenen Häfler Schulen sind mit dem Coronavirus infiziert. Alle Betroffenen waren gemeinsam auf einer privaten Geburtstagsfeier, wie das Gesundheitsamt Bodenseekreis in einer Pressekonferenz mitteilte. Betroffen sind die Hugo-Eckener-Schule, das Graf-Zeppelin-Gymnasium, die Droste-Hülshoff-Schule, die Pestalozzi-Schule und die Gemeinschaftsschule Graf Soden.

Das Gesundheitsamt geht davon aus, dass sich bis zu 200 Schüler und Lehrer in Friedrichshafen mit dem Coronavirus infiziert haben könnten. Den Betroffenen 200 Personen rät das Amt, sich dringend testen zu lassen.

Die Direktorin des Gymnasiums am Bildungszentrum in Markdorf lädt Absolventen für die Abifeier in ihren Garten ein

Abibälle und -feiern in großem Rahmen müssen dieses Jahr Corona-bedingt ausfallen. Dennoch soll die Abiturzeugnisübergabe an die 21 Oberstufenschüler des BZM-Gymnasiums in Markdorf in diesem Jahr nicht „nur ganz trocken vonstatten gehen“, findet Direktorin Diana Amann – und lädt ihre Absolventen kurzerhand zu sich nach Hause ein. Dort gibt es demnächst eine Abiturfeier in verkleinertem Rahmen. Die Zeugnisübergabe findet im weitläufigen Garten der Amanns statt – danach werde gegrillt. 

Warum es dieses Jahr so schwer ist, Zeugnisse auszustellen

Wegen Corona laufen die Schuljahresabschlüsse derzeit anders ab, als üblich. Zum Beispiel bleibt kein Schüler sitzen, selbst wenn die Noten noch so schlecht sind. Allerdings können Schüler das Jahr freiwillig wiederholen. Doch wie sollen Lehrer Noten geben für das zweite Schulhalbjahr, wenn kaum Leistungstests geschrieben wurden? Denn der monatelange Fernunterricht durfte nicht benotet werden.

Wie viele Leistungstests oder Noten – ob für schriftliche, mündliche oder praktische Arbeiten – am Ende für die Zeugnisnote herangezogen wurden, das wird wohl von Schule zu Schule, ja von Klasse zu Klasse variieren. Liegen keine brauchbaren Leistungen vor, können sogar ausnahmsweise keine Noten vergeben werden, so das Kultusministerium. Doch es gibt einige Probleme, wie die Nachfragen bei Friedrichshafener Schulen ergeben haben. 

Tourist-Information Hagnau passt ihr Programm an Corona an

Die Tourist-Information Hagnau kann wieder Veranstaltungen anbieten. "Neben geführten Ortsspaziergängen, Radtouren und Weinproben werden ab nächster Woche auch Kutterfahrten mit dem Marinekutter sowie gelegentlich Sonntagskonzerte angeboten", teilt Leiterin Yvonne Dimmeler mit. Wegen den Corona-Vorschriften dürfen auf dem Kutter aber nur halb so viele Gäste mitfahren und die Sonntagskonzerte finden nicht im Uferpark, sondern auf dem Sportplatz an der Strandbadstraße statt.

Ampelsystem zeigt Belegung der Friedrichshafener Bäder an

Die aktuelle Belegung der Friedrichshafener Bäder kann nun online überprüft werden. Auf den Startseiten des jeweiligen Bades unter www.bäder.friedrichshafen.de sowie auf den Seiten mit den jeweiligen Preisen und Öffnungszeiten haben die Bäder ein Ampelsystem hinterlegt, das zeigt, wie viel aktuell los ist. Rot bedeutet, dass es keine Besucherkapazität mehr gibt, Gelb, dass eingeschränkte Kapazität vorhanden ist, und Grün, dass aktuell ausreichend Kapazität vorhanden ist.

Fahrradhändler haben in der Corona-Krise besonders viel zu tun

Die Corona-Pandemie hat den Trend, vom Verbrennungsmotor auf zwei Räder umzusteigen, – besonders auf E-Bikes – offenbar verstärkt. Fahrradhändler und -werkstätten rund um Friedrichshafen und Immenstaad erleben derzeit eine große Nachfrage, wie eine Umfrage ergeben hat.

Handwerksbetriebe mit Ladengeschäft von Corona-Folgen besonders betroffen

Welche Folgen hat die Corona-Krise für die Betriebe? Vom Bauunternehmen bis zum Frisör stellt sich die Situation in der Region unterschiedlich dar. Handwerksbetriebe mit Ladengeschäft seien durch den Corona-Lockdown besonders gebeutelt worden, sagte Georg Beetz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis. "Dazu gehören Frisöre, die Gastronomie, das Kfz-Handwerk, aber auch Raumausstatter." Auftragsrückgänge hätte aber beispielsweise auch das Sanitärhandwerk zu verzeichnen. Zimmerer etwa haben von der Krise bisher noch nichts bemerkt. 

Erste Probe der Jugendkapelle des Musikvereins Harmonie Lippertsreute fand in einem Privatgarten statt

Die Jugendkapelle des Musikvereins Harmonie Lippertsreute traf sich im privaten Garten von Siegfried Weber, früherer Ortsvorsteher von Bambergen, um mit den nötigen Sicherheitsabständen trotz Corona-Pandemie endlich wieder einmal gemeinsam musizieren zu können. Gewisse Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Corona sind aber weiterhin zu beachten - es darf etwa nur mit 20 Personen gespielt werden. 

Treffen der Jugendkapelle zur ersten Probenstunde im privaten Garten in Überlingen-Bambergen.
Treffen der Jugendkapelle zur ersten Probenstunde im privaten Garten in Überlingen-Bambergen. | Bild: Hilser, Stefan

Friedrichshafener Teestube fährt langsam wieder hoch

Vor der Corona-Krise hatte der Treffpunkt Teestube, eine Anlaufstelle für einsame oder gestrandete Menschen, täglich geöffnet. Dann kam Corona und mit dem Lockdown das vorläufige Ende für die Einrichtung. Inzwischen hat die Teestube zumindest an drei Vormittagen in der Woche geöffnet. Für den Normalbetrieb fehlt es an Ehrenamtlichen

Corona-Krise wirbelt im Hagnauer Kinderhaus vieles durcheinander

Neben der alltäglichen Arbeit und der alljährlichen aufwendigen Planungsarbeit kommen für das Hagnauer Kinderhaus in diesem Jahr viele Erschwernisse durch Corona hinzu. So sind etwa alle Gruppen streng voneinander getrennt, jeweils nur eine Gruppe darf in den Garten, es wird getrennt gegessen, Erzieherinnen dürfen nur zu ihrer Gruppe und alle sonstigen Veranstaltungen fallen aus. Hinzu kommt, dass langfristig mehr Plätze geschaffen werden müssen. 

Friedrichshafener Bäder schaffen Mittagspause wieder ab

Lange Schlangen vor den Friedrichshafener Bädern: Dieses Bild bot sich in den vergangenen Wochen immer wieder. Zwischen 14 Uhr und 15 Uhr war Pause, besonders um 15 Uhr drängten dann viele Gäste ins Bad. In Zeiten von Corona und Abstandsregeln nicht unproblematisch. Die Stadt hat die Mittagspause nun wieder angeschafft - mit dem gewünschten Erfolg: Es ist Schluss mit Stau. 

Studie zeigt, was Patienten beim Arztbesuch zu Pandemiezeiten besonders wichtig ist

Der Frickinger Professor Thomas Dobbelstein hat Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg bei einer Studie betreut, die untersucht, was Patienten beim Arztbesuch zu Pandemiezeiten besonders wichtig ist. Eines der überraschenden Ergebnisse: Auf Freundlichkeit, Kompetenz und Fachwissen der Angestellten legten mehr Personen Wert als auf Hygienevorkehrungen. 

Tanzschulen passen sich an die Corona-Pandemie an

Seit Juni dürfen Tanzschulen wieder öffnen - allerdings unter neuen Bedingungen. So müssen die Tanzenden Masken tragen, Abstand halten, die Hände desinfizieren oder ihre Kontaktdaten angeben. Und das ist nicht nur aufwendig, sondern kostet auch Zeit und ist zum Teil schwer umzusetzen - etwa, weil nicht mehr so viel Platz für die Tänze zur Verfügung steht. Manche Tänzer verzichten darum erst einmal auf den Sport. Der SÜDKURIER hat sich in Markdorf und der Region umgehört

So wird der Open-Air-Konzertsommer 2020 abgewickelt: Nachholtermin, Gutschein oder doch Geld zurück?

Die Schlossplatz Open Airs in Meersburg und die Salem Open Airs sind verschoben oder abgesagt. Für Nachholtermine im Jahr 2021 behalten die Konzertkarten ihre Gültigkeit. Doch was ist, wenn man nicht zum Nachholtermin möchte, oder das Open Air ersatzlos gestrichen wurde? Der SÜDKURIER erklärt, wie und wann Käufer an Gutscheine oder ihr Geld kommen. Insbesondere Zweites erfordert Geduld.

New York sprüht Wagner-Desinfektion

Die New Yorker Polizei und Feuerwehr nutzen die Markdorfer Technik. Der Oberflächenspezialist findet somit in der Corona-Krise eine neue Marktnische. Auch der Neubau am Firmensitz ist in Betrieb genommen.

Weniger Übernachtungen in Uhldingen-Mühlhofen

Corona sorgt in Uhldingen-Mühlhofen für herbe Rückschläge: Um mehr als die Hälfte sind die Übernachtungszahlen der Gemeinde gegenüber dem Vorjahr infolge der Epidemie eingebrochen: Die Tourist-Information registrierte im ersten Halbjahr 41¦304   Übernachtungen gegenüber 85¦695 im Vorjahr. Dabei handelt es sich um vorläufige Übernachtungszahlen. Und auch im zweiten Halbjahr wird ein Rückgang erwartet. 

Räume im Jugendzentrum Rampe in Überlingen während Corona renoviert

Stadtjugendpfleger Tobias Linder und „Streetworker“ Carlos Göschel haben die letzten Monate genutzt, um einige Räume des Jugendzentrums Rampe im Überlinger Ortsteil Nussdorf zu renovieren. Da beide ihre Angebote und vor allem die Gruppenarbeit stark einschränken mussten, beschlossen sie, die Zeit anders zu nutzen. Unter anderem im Foyer und der Werkstatt wurde gearbeitet.  Auch sind weitere Schritte geplant. 

Lufthansa streicht alle Flüge vom Bodensee Airport nach Frankfurt

Gerade erst hatte der von Corona und Finanzlücken gebeutelte Flughafen froh verkündet, dass Lufthansa die Verbindung nach Frankfurt wieder aufgenommen hat . Doch ab Montag, 13. Juli,  stellt die Airline die Verbindung wieder ein. "Grund dafür ist die mangelnde Nachfrage und die geringe Zahl an Buchungen, die wir bisher hatten", erklärt Lufthansa-Pressesprecher Thomas Jachnow gegenüber dem SÜDKURIER. Kunden, die ein Ticket mit der Lufthansa ab oder nach Friedrichshafen gebucht haben, können ihr Ticket auf später umbuchen, sich einen Gutschein geben lassen oder sich das Geld auszahlen lassen.

Ab Montag neue Regeln beim Medizin Campus Bodensee

Ab kommenden Montag, 13. Juli, gibt es eine neue Besucherregelung in den Häusern des Medizin Campus Bodensee (MCB). Wie das Klinikum mitteilt, macht die aktuelle Corona-Verordnung des Sozialministeriums Baden-Württemberg dies nötig. Stationäre Patienten des Klinikums Friedrichshafen und der Klinik Tettnang dürfen pro Tag Besuch von einer Person bekommen. Besuche sind ab Montag ausschließlich zwischen 15 bis 18¦Uhr erlaubt.Es gibt aber auch Ausnahmen.

Messe Friedrichshafen rechnet mit Umsatzverlusten in Millionenhöhe

Bei der Messe Friedrichshafen fielen wegen der Corona-Pandemie 26 Messen komplett aus. Wie hoch die Einbußen genau sind, kann laut Messe-Chef Klaus Wellmann derzeit zwar noch nicht gesagt werden. Das Worst-Case-Szenario kann die Messe dagegen schon beziffern. "Falls alle Messen in diesem Jahr ausfallen, müssen wir mit 15 Millionen Euro Schaden rechnen", so Prokurist Stefan Mittag.

Corona-Abstände in den Strandbädern zwischen Hagnau und Sipplingen werden weitgehend gewahrt

Drangvolle Enge trotz Corona-Vorschriften? Bislang gibt es von offizieller Seite so gut wie keine Meldungen über Verstöße. Luftbildfotograf Achim Mende ist bei schönstem Wetter über die Bäder geflogen - und da  sieht es sogar nach luftiger Belegung aus. Doch trügt der Schein? Der SÜDKURIER hat sich bei den Ordnungsämtern und Polizei entlang der Seebäder umgehört und nach ihrem Eindruck gefragt. Und es zeigt sich auch, dass manche Gemeinde mit der Kontrolle an ihre Grenzen stößt.

Immenstaad braucht wegen der Corona-Pandemie einen Nachtragshaushalt

Kämmerer Matthias Herrmann stellte einen Zwischenbericht zum Haushalt 2020 vor. Durch die Corona-Pandemie kommt es zu massiven Einnahmeausfällen. Die Landesregierung hat im Rahmen der Soforthilfe zwar Geld für die Kommunen zur Verfügung gestellt. „Die Gemeinde hat 107¦000 Euro erhalten. Darüber freuen wir uns, aber es deckt bei Weitem nicht die Belastungen“, sagt Herrmann . Das reicht aber nicht aus. Voraussichtlich Ende Juli soll deshalb ein Nachtragshaushalt beschlossen werden.

Corona-Testergebnisse für Friedrichshafener Kindergarten liegen vor

Nachdem 40 Kinder des Friedrichshafener Kindergartens St. Columban am Montag mit Fieber krank gemeldet wurden, haben sich  sieben Kinder und drei Erzieherinnen freiwillig beim Hausarzt auf das Coronavirus testen lassen. Die Ergebnisse liegen nun vor - und sind negativ.  Der Kindergarten kann darum wie geplant am Donnerstag wieder öffnen.

Überlinger Schwedenprozession mit eingeschränktem Schwerttanz

„Eine Schwedenprozession ohne Schwerttanz kann es nicht geben“, hatte Oberbürgermeister Jan Zeitler vor Kurzem gesagt - allerdings findet der Schwerttanz nicht im üblichen Umfang statt: Die Zeremonie muss sich auf den Maidlinstanz mit maximal fünf Paaren, die sich sehr nahe stehen, beschränken. Auch die Schwerttanzkompanie muss Distanz wahren und auf den eigentlichen Schwerttanz verzichten.

Corona-Regeln im Ravensburger Spieleland

Der Freizeitpark ist seit Ende Mai wieder geöffnet. Fast alle Attraktionen sind geöffnet, auch wenn strenge Abstandsregeln und die Maskenpflicht gelten. Derzeit wird nur ein Drittel der üblichen Besucher hinein gelassen, was einen entspannten Besuch ohne langes Schlangestehen möglich macht. 

Meersburg Therme öffnet nach drei Monaten Corona-Pause wieder

Der Sauna- und Wellnessbereich der Meersburg Therme hat wieder für die Besucher geöffnet. Bis zu 120 Gäste dürfen zeitgleich in die Anlage. Das Thermalbad selber bleibt – wie die Schwimmbecken im Strandbad – vorerst geschlossen. Außerdem ist der Besuch der Außengastronomie ohne Eintritt in eines der Bäder möglich. Zudem sollen auf der Wiese unterhalb der Terrasse Liegestühle vermietet werden. Im nächsten Schritt wird der Thermalbadgarten Mitte des Monats für Publikumsverkehr geöffnet.

Drei Corona-Fälle in Center-Parcs-Ferienanlage im Allgäu

In einer Allgäuer Ferienanlage ist bei drei Menschen das Coronavirus nachgewiesen worden. Etwa 120 Kontaktpersonen sind nach Angaben des Landratsamts Ravensburg daraufhin getestet und vorsorglich in Quarantäne geschickt worden. Nach den drei positiven Befunden sind alle weiteren bisher ausgewerteten Tests negativ ausgefallen.

40 Kinder mit Fieber an Friedrichshafener Kindergarten

40 Kinder aus dem Kindergarten St. Columban in Friedrichshafen sind von ihren Eltern an nur einem Tag krankgemeldet worden. Die Einrichtung wurde zunächst für zwei folgenden Tage geschlossen. Laut Ulrike Weiß vom katholischen Träger des Kindergartens gibt es bislang keine Hinweise auf Corona-Infektionen.  Am Donnerstag soll die Einrichtung wieder für diejenigen öffnen, die symptomfrei sind. Auch die Mitarbeiter sollen zunächst zu Hause bleiben, der Kindergarten soll in der Zwischenzeit gereinigt werden.  Das Gesundheitsamt sieht laut Weiß aktuell keinen Anlass, die erkrankten Kinder auf das Coronavirus testen zu lassen. Robert Schwarz, Pressesprecher des Landratsamt Bodenseekreises, saggt: "Unsere Information an die Kindergartenleitung: Die Differentialdiagnostik und die Entscheidung über einen eventuellen Corona-Test muss der Haus- oder Kinderarzt treffen." Ein Anlass, Corona-Tests durch das Gesundheitsamt anzuordnen, bestehe laut Schwarz aktuell nicht.

SÜDKURIER testet: Wie viele Menschen benutzen die Corona-Warn-App in  Überlingen?

Mehr als 15 Millionen Downloads verzeichnet die Corona-Warn-App. Die Bundesregierung feiert das als Erfolg. Doch ist die App auch in Überlingen angekommen? Der SÜDKURIER hat das auf der Promenade getestet. 

Rückkehr zur Normalität an den Markdorfer Grundschulen

Auch die Markdorfer Grundschulen sind  zum sogenannten Regelbetrieb zurückgekehrt. Zudem gilt zumindest für die Kinder keine Abstandsregelung mehr. Eine völlige Normalität ist zwar noch nicht wieder eingekehrt - so fällt etwa der Nachmittagsunterricht für die Regelklassen weg, zudem gibt es keinen Sport und es findet kein Musikunterricht statt -, viele Familien sind aber erleichtert über den Regelbetrieb. Aber das Wiederanfahren des Unterrichts erfordert großen Aufwand. Unterrichtszeiten, Pausen, die Lehrerverteilung, all das will organisiert sein und ist alleine schon durch seine Differenziertheit mit erheblichem Mehraufwand verbunden.

IHK-Umfrage: Die Corona-Pandemie stürzt die regionale Wirtschaft in eine tiefe Krise

„Die Corona-Pandemie lässt unsere heimische Konjunktur abstürzen“, sagt Martin Buck, Präsident der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben. Die Unternehmen in der Region sehen sich massiven Umsatz- und Auftragsrückgängen gegenüber. Das zeigt der IHK-Konjunkturbericht. Noch beurteilen laut IHK-Umfrage 66 Prozent der Unternehmen in der Region ihre Geschäftslage als gut oder befriedigend, 34 Prozent geht es aber nach eigenen Angaben schlecht. Nur wenige Unternehmen haben die Hoffnung, das derzeitige Tal überwunden zu haben. 

Meersburger Gemeinderat billigt Gebührenerlass für Kinderbetreuungseinrichtungen

Die Stadt erließ für die Zeit der Corona-bedingten Schließungen der Kinderbetreuungseinrichtungen und der Jugendmusikschule den Betroffenen die Gebühren. Der Gebührenausfall für die Betreuungseinrichtungen für die Monate April bis Juni beträgt  rund 72.800 Euro. Bei der Jugendmusikschule wurden Gebühren in Höhe von 21.389 Euro nicht eingezogen. Die Stadt Meersburg konnte diese Ausfälle teilweise durch 55.180 Euro an Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg abdecken. 

Fußballer des FC Rot-Weiß Salem tagen wegen Corona-Auflagen erstmals im Freien

Der FC Rot-Weiß Salem ist in Aufbruchstimmung: Der Zusammenschluss mit dem FC Beuren-Weildorf ist offiziell, in der Corona-Krise gingen dem Verein bislang weder Sponsoren noch Spieler verloren und auch die erste Generalversammlung im Schlossseestadion brachte man gut über die Bühne.

Wie Ärzte und Pfleger am Klinikum Friedrichshafen die Hochphase der Pandemie erlebten und wie sie sich auf die nächsten Monate vorbereiten

Dank vorausschauender Organisation war das Klinikum Friedrichshafen frühzeitig auf die Covid-19-Pandemie vorbereitet. Engpässe bei der Beschaffung von Schutzausrüstung blieben erspart und das Pflegepersonal legte Zwölf-Stunden-Schichten ein. Wie Ärzte und Pfleger die Hochphase der Pandemie erlebten und wie sie sich auf die nächsten Monate vorbereiten, schildern der geschäftsführende Oberarzt Martin Eble und Martin Abberger, stellvertretender Zentrumsleiter der Intensivstation.

Wie Hoteliers die Krise meistern und sich nicht unterkriegen lassen. Ein Stimmungsbild vor Ort

Langsam kommt der Tourismus wieder in Fahrt. Wir waren in Hotelbetrieben in Markdorf, Bermatingen und im Deggenhausertal unterwegs und haben bei den Hotelbetreibern nachgefragt, wie es derzeit läuft. Und sie haben uns verraten, warum sich die Gäste wegen einer Vorschrift sogar besonders freuen.

Seit dem 1. Juli läuft der
Regelbetrieb in Kindergärten wieder an. Wir haben uns umgesehen, wie der neue Alltag abläuft

Nach monatelanger Schließung ist in den Markdorfer Kindergärten wieder mehr Normalität für Kinder, Eltern und Erzieherinnen eingekehrt. Die Leiterinnen der städtischen Einrichtungen haben uns erzählt, wie sie die Vorgaben umsetzen, wie die Kinder darauf reagieren und was es alles zu beachten gibt.

Es herrscht wieder mehr Betrieb am Bodensee-Airport Friedrichshafen

Am Samstag sind Starts in Richtung Frankfurt und Mallorca vorgesehen, am Freitag heben Linienmaschinen mit den Zielen Kreta und Tuzla ab: Nach rund drei Monaten, in denen die Anzahl der Flugbewegungen am Bodensee-Airport Friedrichshafen Corona-bedingt sehr überschaubar war, nehmen Fluglinien nach und nach wieder den Betrieb auf.

Ab Samstag sind die Freibäder in Friedrichshafen den Tag über durchgehend geöffnet

Mit Beginn der Freibad-Saison wurde in den drei Freibädern in Friedrichshafen ein Schichtbetrieb eingeführt. Ab Samstag, 4. Juli, fallen die einstündige Schließung zwischendurch und damit auch die reduzierten Eintrittspreise wieder weg.

Markdorfer Open-Air wird auf 2021 verschoben

Jetzt ist es offiziell: Nachdem das Festival bereits von Mai auf September verschoben wurde, kommt jetzt die endgültige Absage für 2020. In diesem Jahr wird das Markdorfer Open-Air nicht stattfinden. Stattdessen wird es auf das kommende Jahr verschoben und zwar auf den 13. bis 16. Mai 2021.

Mittelaltermarkt und Musiknacht in Meersburg fallen aus

Vom 9. bis 11. Oktober hätte der Mittelaltermarkt stattfinden sollen, die Musiknacht am 17. Oktober. Daraus wird nun aber  nichts: Wie Bürgermeister Robert Scherer bekannt gab, finden die Veranstaltungen wegen der Corona-Krise 2020 nicht statt.

Die Corona-Krise lockt Besucher ins Hinterland

Die Tourismusbranche klagt derzeit über deutliche Umsatzeinbußen. Von Krisen-bedingten Rückgängen der Besucherzahlen kann allerdings  in Markdorf, Bermatingen und dem Deggenhausertal keine Rede sein. Besonders Wandern steht hoch im Kurs.

Kritik von Ethikrats-Mitglied Andreas Kruse aus Überlingen

Im Umgang mit der Corona-Krise hat Bundeskanzlerin Angela Merkel natürlich mehrere Berater, doch einer von ihnen ist der Überlinger Professor Andreas Kruse. Er ist Altersforscher und Mitglied im Deutschen Ethikrat. „Mittlerweile ist der Umgang mit Corona eher lax“, kritisert er in unserem Interview.

Lockerungen für Besucher in Alten- und Pflegeheimen

Nach den neuen Lockerungen durch das Land haben die städtischen Alten- und Pflegeheime in Überlingen ihre Besucherregelungen entsprechend angepasst. Unter anderem wird die Begrenzung der Besuchszeiten aufgehoben, außerdem dürfen Besucher auch unangemeldet kommen. Laut der Stadt gab es bislang in den beiden Einrichtungen des Spenden- und Spitalfonds weder unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch unter den Bewohnerinnen und Bewohnern Corona-bedingte Krankheitsfälle.

Nach der Verschiebung der Landesgartenschau gibt es für 2021 gute Nachrichten: Das Programm wird so umfassend wie es 2020 gewesen wäre

Die Verantwortlichen vermelden, dass der Veranstaltungskalender schon wieder so gut wie voll ist. Landesgartenschau-Geschäftsführer Roland Leitner teilte mit: "Inzwischen ist klar, dass wir die Veranstaltungen nahezu eins zu eins auch für 2021 einplanen können." Insgesamt stünden wieder etwa 3000 Veranstaltungen im Kalender. Wer seine für die verschobene Landesgartenschau 2020 erworbenen Tickets trotzdem zurückgeben möchte, kann dies tun - für den Fünferblock sieht Leitner allerdings gewisse Einschränkungen.

Die 70. Tagung der Lindauer Nobelpreisträger findet erst 2021 statt - Nobelpreisträger weichen darum in diesem Jahr auf Online aus

Eigentlich hätten sich in dieser Woche Nobelpreisträger aus aller Welt in Lindau getroffen. Wegen der Corona-Pandemie ist nun aber alles anders. Jetzt treffen sich die Wissenschaftler, Studenten und der wissenschaftliche Nachwuchs bei den sogenannten „Online Science Days 2020“ via Online-Meetings.

Fieberambulanz an der Messe stellt ab Juli ihren Betrieb ein – Corona-Versorgung künftig durch Hausarzt und Schwerpunktpraxen

Die Fieberambulanz auf dem Friedrichshafener Messegelände wird geschlossen. Die seit Wochen glücklicherweise niedrigen Fallzahlen und die nun wieder fast flächendeckende Versorgung durch Hausarztpraxen machen nach Angaben des Landratsamts diesen Schritt zur Normalität möglich. Was Patienten mit Corona-Verdacht jetzt wissen müssen,lesen Sie hier.

Entrümpeln in Zeiten von Corona: Entsorger von Sperrmüll und Verwerter von Altkleidern stehen vor Herausforderungen

Viele Menschen im Bodenseekreis nutzen die Corona-Zwangspause zum Aussortieren. Entsprechend hoch ist folglich das Aufkommen von Sperrmüll und Altkleidern.Das wiederum stellt Wertstoffhöfe und Entsorgungszentren vor große logistische Herausforderungen.

Keine Abstandsregeln mehr, oder doch? So soll der Schulalltag ab der kommenden Woche in Uhldingen-Mühlhofen und Heiligenberg ablaufen

Die Grundschulen starten am Montag wieder voll durch. Die Abstandsregeln gelten dann in den einzelnen Klassen nicht mehr, dafür gelten aber andere Regeln. Und diese werden für Schulleiter teilweise zur Herausforderung.

Hupen, Klingeln, Trillerpfeifen: Rund 1000 ZF-Mitarbeiter demonstrieren auf zwei und vier Rädern

Etwa 1000 ZF-Mitarbeiter haben sich an der Mobilitätsdemo beteiligt. Das befürchtete Verkehrschaos hielt sich in Grenzen. Die Demonstrationen sind eine Reaktion auf die angekündigten Stellenstreichungen des Automobilzulieferers.

Die Betreiber der Tanzstudios „Dance and more“ und „No.10“ sowie der Fitnessstudiokette „Fitness4you“ über ihren Überlebenskampf in der Corona-Krise

Fast drei Monate mussten Tanzschulen und Fitnessstudios geschlossen bleiben. Seit dem 2. Juni sind sie wieder geöffnet. Doch die auferlegten Vorgaben des Landes machen ihnen einen Betrieb schwer. Denn Kunden sind oft abgeschreckt, dabei sind sie auf diese gerade jetzt besonders angewiesen.

Der Flughafen Friedrichshafen ist weiter im Sinkflug: Ohne weitere Finanzmittel ist die Liquidität in Gefahr

Eine Entscheidung über die Zukunft des Bodensee-Airports fällt im Herbst. Bis dahin prüfen die Unternehmensberater von Roland Berger, wie viel Geld nötig sein wird.

Messe Friedrichshafen startet mit „Interboot“ ins Jahres-Restprogramm

Ab 1. September dürfen Messen in Baden-Württemberg wieder Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen durchführen. Damit endet die dreimonatige Zwangspause durch die Corona-Pandemie und macht den Weg frei für Eurobike und Fakuma.

Das Torture Ship legt am Samstag nicht ab, vielleicht aber doch noch in diesem Sommer

Eigentlich sollte das Torture Ship am kommenden Samstag zum 24. Mal ablegen. Die Fetischparty auf dem Bodensee, die in Friedrichshafen und Konstanz stets viele Schaulustige anzieht,wurde aber inzwischen auf einen Ersatztermin verschoben.

Flexibilität gefragt: Wie Corona die Arbeit von Lehrern verändert hat

Nicht nur für Schüler und Eltern war und ist weiterhin die Zeit des Heimunterrichts eine neue, teils herausfordernde Erfahrung, auch Lehrer wurden auf eine ganz neue Probe gestellt und mussten sich einfallen lassen, wie sie ihre Schüler auch aus der Distanz erreichen können. Katja Festag, Lehrerin am Gymnasium in Überlingen und Mitglied im Personalrat der Schule,sprach mit uns über den Heimunterricht und die Zeit nach den Pfingstferien.

Ein flammender Appell der Veranstaltungsbranche für den Dialog in der Corona-Krise

Eine nationale Aktion der Veranstaltungsbranche will einen Dialog mit der Politik erreichen – auch in Überlingen und Uhldingen-Mühlhofen wurden in der "Night of Light" Zeichen gesetzt. Erste Existenzen sind durch die Corona-Krise bereits zerstört.

ZFler gehen auf die Straße: Erste Autodemo in Friedrichshafen produziert Verkehrschaos auf Ansage

15.000 Stellen will der ZF-Vorstand bis 2025 abbauen, die Gewerkschaft hält dagegen. Die IG Metall ruft die 9500 Beschäftigten am Standort Friedrichshafen auf, am Donnerstag auf Fahrzeugen ihrer Wahl durch die Innenstadt zu fahren. Los geht‘s um 11.45 Uhr.

Corona-Infektion: Warum in einer Quarantäne-Anordnung von Zwangsjacken und Handschellen die Rede ist

Nach wochenlanger Beatmung auf der Intensivstation soll ein 75-Jähriger aus Tettnang auch noch 14 Tage lang in Quarantäne. Die amtliche Anordnung ist mit Androhungen garniert – was ein Corona-Patient mit den Behörden erlebte, lesen Sie hier.

Saunieren in der Meersburg Therme ab 1. Juli wieder möglich – diese Regeln gelten

Die Meersburg Therme öffnet ihren Sauna- und Wellnessbereich Anfang Juli. Das Bad bleibt aber weiterhin geschlossen, wie die Betriebsgesellschaft mitteilt.

Sport leidet unter Corona-Regeln: Wie Vereine mit den Vorschriften umgehen

Training in Sporthallen oder auf Außenplätzen ist wieder erlaubt. Trotzdem stagniert der Betrieb: Mit dem Training in Corona-Zeiten sind viele Auflagen verbunden, die manch ein Verein ganz einfach nicht stemmen kann – oder will.

Wie Firmen die Pandemie überstehen und warum sie dieser auch etwas Positives abgewinnen können

Je nach Branche gibt es Verlierer und Gewinner der Corona-Krise. Wir haben uns bei Unternehmen in Markdorf und Bermatingen sowie im Deggenhausertal umgehört. In der herausfordernden Zeit teilen alle eine Erfahrung: Der Zusammenhalt der Beschäftigten sei spürbar gewachsen.

Salemer Wege in der Corona-Krise: Affenberg funktioniert auch ohne Popcorn

Der Salemer Affenberg ist eine weit über die Region hinaus bekannte Attraktion. Nur selten kommen sich Mensch und Affe so nah wie hier. Seit Kurzem ist die Anlage wieder geöffnet, allerdings mit Einschränkungen. Wie der Betrieb im Zeichen der Corona-Krise abläuft, haben wir hier aufgeschrieben.

Know-how in Pandemie-Zeiten: Starmed produziert mobile Systeme für den Transport von Intensiv-Patienten

Auf 230 Quadratmetern produziert René Stern in Stetten mit acht Mitarbeiter Medizintechnik, die an Kunden weltweit geliefert wird. Starmed hat sich auf kompakte mobile Intensivtransportsysteme und Geräteplattformen spezialisiert. In der Corona-Krise sind vor allem Geräteträger für künstliche Lungen nachgefragt. Außerdem ist der 53-jährige Firmeninhaber als Berater für eine Expertengruppe von Robert-Koch-Institut und Charité tätig.

Jobverluste wegen Corona: „Toxische Lage“ auf dem Arbeitsmarkt zwischen Schwarzwald, Alb und Bodensee

Der Rückgang an Arbeitsplätzen erreicht im Schwarzwald ein landesweites Rekordniveau. Doch auch die Bodenseeregion ist betroffen. Feststeht jedenfalls: Die Branchenstruktur wird in Krise zur Achillesferse.

Mit dem 40. Schlossseefest in Salem wird es in diesem Jahr nichts – erst 2021 wird wieder gefeiert

Das Schlossseefest in Salem musste für dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Es gibt aber bereits Vorplanungen für das Programm im kommmenden Jahr, unter anderem mit den „Partyböcken“, „Blechexpress“ und „Crazy Crocodile“.

„Einkaufen als Attraktion des Tages!“: So erleben Jugendliche den Lockdown durch Corona und das wünschen sie sich von Politikern

Wie gehen Jugendliche mit den Einschränkungen durch Corona um? Was wünschen sie sich von der Politik, fühlen sie sich mit ihren Problemen wahrgenommen? An einer bundesweiten Online-Umfrage, die zwei Universitäten starteten, nahmen 6000 Jugendliche teil. Wir haben in Überlingen bei Espen Rechtsteiner, Christelle Warner, Fabio Warner und Helene Buder nachgefragt.

Fast freie Fahrt von und nach Lindau: Grenzen sind wieder offen, teils wird aber noch kontrolliert

Die Corona-Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze sind seit 15. Juni beendet. An manchen Übergängen wird jedoch noch kontrolliert. Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland soll dies voraussichtlich noch bis 11. November der Fall sein. Gute Nachricht hingegen für Lindau: Die Zu- und Abfahrt zur Autobahn wird wieder geöffnet.

Markdorfer Open-Air-Festival wird auf Mai 2021 verschoben

Das Markdorfer OpenAir-Festival muss erneut verschoben werden. Statt im September sollen die vier Konzerte nun von 13. bis 16. Mai 2021 stattfinden.

Die Kindergärten sollen ab dem 29. Juni wieder für alle öffnen. Wir haben uns umgehört, wie der Alltag unter besonderen Bedingungen abläuft

Sehnlichst warten viele Eltern darauf, dass ihr Kind wieder jeden Tag den Kindergarten besuchen darf. Doch bis es soweit ist, gilt in den Markdorfer Kindergärten weiterhin reduzierter Regelbetrieb. Was das bedeutet und wie die Einrichtungen in Ittendorf, Leimbach und Hepbach das organisatorisch stemmen, zeigen wir Ihnen hier.

Nach Absage der Open-Air-Konzerte: Wincent Weiss, Alvaro Soler und Dieter Thomas Kuhn stehen 2021 in Tettnang auf der Bühne

Mit Wincent Weiss, Alvaro Soler und Dieter Thomas Kuhn und Band konnte nach Angaben des Konzertveranstalters das vollständige Line Up aus 2020 für die Konzerte 2021 gewonnen werden.

Tettnang Collage
Bild: Kutlurbüro Singen, Universal Music, Christoph Köstlin

Wie viele Menschen sind bei den Gesundheitsämtern in der Region noch als Corona-Patienten gemeldet? Wir haben uns die Zahlen angesehen

Wie viele Menschen gelten im Bodenseekreis noch als akute Infektionsfälle? Und wie sieht es in den Nachbarlandkreisen und in Vorarlberg aus? Wir haben die Fallzahlen für Sie zusammengefasst.

Wizz Air steuert drittes Ziel vom Bodensee-Airport aus an

Ab Mitte Juli gibt es vom Flughafen Friedrichshafen aus wöchentlich drei Flüge in die serbische Hauptstadt Belgrad. Das teilten die Flughafen-Betreiber am Mittwoch mit.

Corona bremst „Hansafüratle“ aus

Einem altem Markdorfer Brauch getreu, wird am Mittwoch, 24. Juni das „Hansafüratle“ für die Schulkinder stattfinden. Aufgrund der gegebenen Corona-Situation muss der Ablauf des „Hansafüratle“ in diesem Jahr angepasst werden und in geänderter Form stattfinden wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Wie Eltern und Kinder die Zeit des Heimunterrichts erlebten

Gerade am Anfang war Heimunterricht für Eltern eine große Belastung. Für die Kinder sehen sie aber nicht nur Nachteile aus dieser Zeit. Auf den zurückgewonnenen Freiraum nach den Pfingstferien, freuen sich aber die meisten Eltern. Wir haben mit drei von ihnen gesprochen.

Endlich wieder offen und ein Stückchen Normalität zurück: Ab ins Kino!

Das Cineplex in Friedrichshafen hat wieder geöffnet. Beim Besuch sind Schutzregeln vor Corona zu beachten. Die Säle werden nur zu 25 Prozent besetzt.

Von 0 auf knapp 290 Fälle und seither fast horizontal: Wie sich die Corona-Kurve im Bodenseekreis bislang entwickelt hat

Insgesamt 294 Corona-Infektionen sind im Landkreis bis Montagnachmittag nachgewiesen worden, zwei davon gelten derzeit als Akutfälle. Schon im Mai gab es nur noch wenige Befunde. Wie das Landratsamt die Situation einschätzt und was passiert, falls die Zahl der Neuinfektionen wieder steigt.

Die Corona-Krise für die Nachwelt konservieren? So stehen Archive und Museen zum Sammeln von Zeitzeugnissen

Das Corona-Virus beschäftigt die Archive und Museen. Was wird man von der Krise für die Nachwelt festhalten? Das Kreisarchiv im Bodenseekreis sammelt vorerst nur eigene Unterlagen. Museen sammeln, was zu ihrem Profil passt. Einig sind sich die Archive und Museen darin, dass die aktuellen Ereignisse historisch bedeutsam sind.

Leiter Günther Wieth rechnet durch Corona mit mehr Kunden im Markdorfer Tafel-Laden

Der Vorsitzende der Zukunftswerkstatt in Markdorf, Günther Wieth, blickt sorgenvoll in die Zukunft: Er rechnet damit, dass durch die Corona-Krise mit zeitlicher Verzögerung noch mehr Menschen auf Lebensmittel aus der Tafel angewiesen sind. Die Zukunftswerkstatt will neue Mitarbeiter suchen und ist auch auf Spenden angewiesen.

Verteilen Lebensmittel und unterstützen Schüler: Ulla Jürgensmeyer, Reinhard Hendricks, Günther Wieth und Rosemarie Schempp, Vorstandsmitglieder der Zukunftwerkstatt.
Verteilen Lebensmittel und unterstützen Schüler: Ulla Jürgensmeyer, Reinhard Hendricks, Günther Wieth und Rosemarie Schempp, Vorstandsmitglieder der Zukunftwerkstatt. | Bild: Jörg Büsche

Hier finden Sie den Archiv-Ticker bis zum 15. Juni