Bodenseekreis (rac) Während der Landesgartenschau in Überlingen, im kommenden Jahr von 23.  April bis zum 18. Oktober, wird sich der Bodenseekreis in einem Landkreispavillon im Uferpark präsentieren. Dafür genehmigte der Kreistag einstimmig die geplanten Kosten von 1,05 Millionen Euro.

OB Zeitler: "Attraktive Plattform für Kommunen"

Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler stellte die Konzeption des Pavillons vor. "Er bietet dem Landkreis und den Kommunen eine attraktive Plattform und die einmalige Chance, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren." Die Architektur des künftigen Gebäudes füge sich gut in den neu angelegten Uferparks ein.

Ausstellungsfläche im Erdgeschloss

Im Erdgeschoss des zweistöckigen Gebäudes befindet sich eine Ausstellungsfläche von 230 Quadratmetern. Außerdem gibt es teils überdachte Freiflächen mit Blick Richtung Bodensee. Jan Zeitler erklärte, für ihn sei die bewachsene Fassade des geplanten Gebäudes spektakulär.

Das könnte Sie auch interessieren

Kreis plant verschiedene Themenwochen

Das Veranstaltungskonzept des Bodenseekreises sieht verschiedene Themenwochen vor. Auf der Agenda stehen zum Beispiel Mobilität, Landschaft und Natur, Handwerk sowie Genuss und Kulinarik. Irmtraud Schuster, Dezernentin für Umwelt und Technik im Landratsamt, erklärte: "Dabei ist unser Ziel, den Landkreis als Einheit zu präsentieren und einen Beitrag zur Zukunftsentwicklung zu leisten", sagte Irmtraud Schuster, Dezernentin für Umwelt und Technik im Landratsamt.

Bereich für Kunstausstellungen

In Dauerausstellungen werden Themen wie Wasser, High-Tech und Tourismus vermittelt und die Besucher erfahren mehr über die 23 Städte und Gemeinden des Bodenseekreises. Zudem ist ein Bereich für Kunst mit zwei- bis vierwöchigen Ausstellungen vorgesehen.

Eventuell auch Ausschusssitzung im Pavillon

Georg Riedmann (CDU) lobte die Transparenz der Kosten. Matthias Heidenreich (Grüne) sagte: "Wir freuen uns über die prognostizierte Nachhaltigkeit des Gebäudes." Sein Fraktionskollege Ralf Lattner wünscht sich den Pavillon nicht nur als Leistungsschau, sondern auch als Ort, an dem die konkurrierenden Ansprüche an die Raumschaft aufgezeigt werden. Norbert Zeller (SPD) schlug vor, auch die Arbeit des Kreistags im Pavillon zu präsentieren und zum Beispiel vor Ort eine Ausschusssitzung abzuhalten.