Eis von Gentile schmeckt nicht nur in Markdorf oder an den Uferpromenaden des Bodensees, sondern auch unter dem Kölner Dom oder an der Münchner Isar. 15 Mitarbeiter verarbeiten in der Robert-Bosch-Straße in Markdorf 10 000 Liter Milch und hunderte Kilo frische und gefrorene Früchte pro Woche, darunter alleine 500 Kilo Erdbeeren, zu Speiseeis. In den Sommermonaten stehen die Mitarbeiter bis tief in die Nacht, bis 3 Uhr, manchmal auch bis 4 Uhr, an den Eismaschinen. Das Geschäft mit den eiskalten Köstlichkeiten brummt, der Name Gentile ist inzwischen eine etablierte Marke und das längst nicht mehr nur in der Bodenseeregion. In einem Radius von rund 200 Kilometern beliefert Gentile die Eiscafés und Supermärkte selbst, für alle weiter entfernten Orte in Deutschland, in denen man Gentile-Produkte bekommt, wenn man Eis bestellt, beauftragt das Unternehmen Speditionen.

Vor 19 Jahren gründete Pino Gentile seine Firma, die seitherige Geschichte ist die eines erfolgreichen Wachstums vom kleinen Familienbetrieb zum bundesweit agierenden Komplettanbieter nicht nur für Eis, sondern auch für Eisdielen-Einrichtungen, den Import italienischer Spezialitäten und eigenen Kaffeevariationen. Wie Speiseeis produziert wird, welche Zutaten nötig sind, wie der Weg von der Rezeptur in die Eisbehälter aussieht und welche strengen Vorschriften die Mitarbeiter beachten müssen, dies erfahren 20 SÜDKURIER-Leser am Donnerstag, 19. Juli, bei der nächsten Leserführung "Der SÜDKURIER öffnet Türen". Wer mit dabei sein möchte: Wie man sich bewirbt, ist im Info-Element dieses Artikels beschrieben. Christian Scaletta, Vertriebsgeschäftsführer von Eis Gentile, und Claus Vechet, Marketingleiter des Unternehmens, freuen sich bereits auf interessierte Gäste. Selbstverständlich gibt es für die Gewinner der Führung nicht nur einen exklusiven Blick hinter die Kulissen inklusive Frage- und Antwortrunde, sondern auch ein leckeres Gentile-Eis zum Probieren frisch aus der Eismaschine.

Made in Italy: Das Markdorfer Unternehmen setzt auf die bewährte Technik aus dem Heimatland. Die Maschinen werden penibel gewartet und gereinigt. Bild: Eis Gentile/Ingo Rack
Made in Italy: Das Markdorfer Unternehmen setzt auf die bewährte Technik aus dem Heimatland. Die Maschinen werden penibel gewartet und gereinigt. Bild: Eis Gentile/Ingo Rack | Bild: INGO RACK

70 Eissorten in sieben verschiedenen Gebinden hat Gentile in seinem Programm, darunter neben den Klassikern wie Vanille und Schokolade auch exotische Kreationen wie die aktuelle Sommersorte Buttermilch-Zitrone oder "Weihnachtssorten" wie Glühwein oder Pflaumentorte. Ganz klar sei das Eisgeschäft noch immer ein klassisches Sommergeschäft, sagt Scaletta. Doch längst sei es nicht mehr so, dass man im Winter dichtmachen müsse – im Gegenteil: Immer mehr Hotels als Kunden sorgen auch für eine Winterauslastung. Wetterabhängig ist es dennoch. In einer kühlen, verregneten Sommerwoche wird deutlich weniger verkauft (und somit auch produziert) als in einer Hitzewoche. Neben der Eisproduktion haben sich Scaletta und Pino Gentile, Geschäftsführer und Chef der Produktionsgesellschaft, mit den Café-Einrichtungen noch ein zweites Standbein geschaffen. Alle Cafés und Hotels bekommen auf Wunsch auch die Truhen und Vitrinen von Gentile, gekauft oder gemietet.

Gibt es noch ein Geheimnis hinter dem Erfolg der Markdorfer Eismacher? "Wir arbeiten mit extrem wenig Luft", sagt Scaletta. Aus einer Ein-Liter-Schale Eis könne man dadurch bis zu fünf Kugeln mehr gewinnen als bei Produkten anderer Anbieter, sagt der Vertriebschef. "Frische Milch, frische Sahne", antwortet er auf die Frage nach der Rezeptur. Und: Auf die Qualität werde viel Wert gelegt, die Zutaten wo immer möglich von regionalen Erzeugern bezogen. Mittlerweile gibt es Gentile-Eis auch im Handel zu kaufen: Seit zwei Jahren beliefert das Unternehmen inzwischen rund 100 Edeka- und Rewe-Märkte in der Region mit seinem Qualitätseis im 500-ml-Becher. Ihren Sitz hat die von Pino Gentile gegründete Firma im Gewerbegebiet Negelsee. Dort wurde in diesem Jahr auch erweitert: Vertrieb und Verwaltung sind nun in der gegenüberliegenden Halle zuhause.

Im Gewerbegebiet Negelsee hat die Firma Eis Gentile ihren Sitz. Bild: Helmar Grupp
Im Gewerbegebiet Negelsee hat die Firma Eis Gentile ihren Sitz. | Bild: Grupp, Helmar