Die Polizei ermittelt wegen eines Vorfalls, der sich am vergangenen Donnerstag gegen 17.30 Uhr auf der Autobahn 96 zwischen Leutkirch-Süd und Kißlegg ereignet haben soll:

Ein 21-jähriger Opel-Fahrer war auf der A 96 in Richtung Lindau unterwegs und überholte mehrere Lastwagen, als sich von hinten ein silberfabener Audi A5 mit Schweizer Kennzeichen näherte. Der Opel-Fahrer konnte nach eigenen Angaben wegen der vielen Lastwagen nicht auf die rechte Fahrspur wechseln und blieb zunächst auf der Überholspur.

Im Vorbeifahren Waffe gezogen

Der Audi-Fahrer sei über mehrere Kilometer sehr dicht auf den Opel aufgefahren sein und habe fortlaufend die Lichthupe betätigt. Als der 21-Jährige schließlich auf die rechte Fahrspur wechselte, habe der Audi-Fahrer beim Vorbeifahren eine Schusswaffe auf den Opel-Fahrer gerichtet und diesen damit bedroht. Dann habe der Audi-Fahrer Gas gegeben und fuhr davon.

Der Audi-Fahrer ist von Schweizer Grenzbeamten bei der Einreise in die Schweiz gestoppt worden. Gegen den Mann wird wegen Bedrohung und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.